<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 3.39 $
Document category

Summary
German studies

University, School

Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Author / Copyright
Text by Petra H. ©
Format: PDF
Size: 0.03 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[0.0]|2/5







More documents
„Emilia Galotti“ Teil 1: Text 1: In dem Drama „Emilia Galotti“ beschreibt Lessing den Konflikt zwischen Adel und Bürgertum. An dem Tag der Hochzeit von Emilia, kommt es zwischen ihren Eltern Odoardo und Claudia zu einer Auseinandersetz­ung­ im Bezug auf ihre Erziehung. Sei es nun für ihre Tochter gut gewesen am Hof zu leben, oder hätte ein Leben auf dem Lande mehr positive Auswirkung auf die Erziehung gehabt? Die gravierenden Nachteile des Lebens am Hof, sind natürlich die Erwartungen die an einen gestellt…


Zusammenfassung von „Emilia Galotti“ (G. E. Lessing)

Das bürgerliche Trauerspiel problematisiert das Verhältnis zwischen Bürgern und Adeligen. Der Prinz von Guastella wird als wenig ehrenhaft und mit naiven Zügen dargestellt. Seine Versprechungen dem weiblichen Geschlecht gegenüber scheinen kurzlebig zu sein, da er die Briefe der Gräfin Orsina nicht mehr lesen will, sich Gedanken über eine Verlobung mit der Prinzessin von Massa macht, aber eigentlich schon in Emilia Galotti verliebt ist.

Diese weiß davon noch nichts, da er sie nur kurz gesehen hat und nun heimlich von ihr schwärmt.

Emilia Galotti, Tochter aus einem bürgerlichen Haus, ist noch sehr jung und unsicher. Dennoch kann man ihr Tugendhaftigkeit zusprechen, die sich unter anderem in ihrem täglichen Gang zur Messe äußert. Ihre Mutter ließ sie in der Stadt großziehen, damit sie einen guten Ehemann findet.

Ihre Schönheit und auch ihre Unschuld wirken anziehend auf alle Männer des Stückes. Der Maler Conti entscheidet sich, eine Kopie ihres Porträts zu machen und will es dem Prinzen verkaufen. Ob die Kopie mit der Familie abgesprochen war, bleibt unklar. Denn erst durch den Maler erfährt der Prinz von der Verlobung der Emilia Galotti und dem Grafen Appiani.

Emilias Vater, Odoardo Galotti, der als ehrenvoller Mann gilt, ist sehr zufrieden mit der Verbindung und sieht Appiani als seinen eigenen Sohn an. Das Verhältnis zwischen dem Grafen und der Familie Galotti wirkt familiär und vertrauensvoll.

Dieses Vertrauen wird jedoch gebrochen, als der Prinz Emilia in der Heiligen Messe am Morgen der geplanten Hochzeit bedrängt und ihr seine Liebe gesteht. Obwohl sie abweisend wirkt und sogar flieht, will er mit seinem Plan, die Hochzeit zu .....[read full text]

Download Zusammenfassung von „Emilia Galotti“ (G. E. Lessing)
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4†≈ 9∋;†;∋ =∞ 8∋∞≈∞ ∋≈⊥∞∂+∋∋∞≈ ;≈†, ∞+==+†† ≈;∞ ∋††∞≈ ;++∞+ 4∞††∞+, ⊇;∞ ;++ +=†, ∞≈ ≈;≤+† ⊇∞∋ 6+∋†∞≈ =∞ ≈∋⊥∞≈. 8∞+ 6+∋† 4⊥⊥;∋≈; ∞≈⊇ 0⊇+∋+⊇+ 6∋†+††; +∋+∞≈ {∞≠∞;†≈ ∂∞;≈ ⊥∞†∞≈ 2∞++=††≈;≈ =∞∋ 0+;≈=∞≈. 9∋;†;∋ =≠∞;†∞†† ∋≈ ⊇∞+ 5;≤+†;⊥∂∞;† ⊇∞≈ 6∞+∞;∋≈;≈≈∞≈ ∋+∞+ †=≈≈† ≈;≤+ =+≈ ;++∞+ 4∞††∞+ ++∞++∞⊇∞≈.

8∞+ 9∋∋∋∞++∞++ ⊇∞≈ 0+;≈=∞≈, 4∋+;≈∞††;, ≠;+⊇ ⊇∋∋;† +∞∋∞††+∋⊥†, ⊇;∞ 8+≤+=∞;† =∞ =∞++;≈⊇∞+≈. 8∞+ 0+;≈= †=≈≈† ;+∋ ⊇∋+∞; †+∞;∞≈ 3⊥;∞†, ⊇∞≈≈ ∋††∞ 0†=≈∞ +;∞+†++ ≈†∋∋∋∞≈ =+≈ 4∋+;≈∞††; ≈∞†+≈†. 4†≈ ∞;≈=;⊥∞+ 3∞+∋†∞+, ⊇∞∋ ⊇∞+ 0+;≈= =∞+†+∋∞†, ∂∋≈≈ ∞+ ⊇;∞≈∞≈ †∞;≤+† =+≈ ≈∞;≈∞≈ 1⊇∞∞≈ ++∞+=∞∞⊥∞≈ ∞≈⊇ +∞≈†=†;⊥† ;+≈ ;≈ ≈∞;≈∞∋ 2+++∋+∞≈, ⊇;∞ 8+≤+=∞;† ∋∞†=∞≈≤+;∞+∞≈, ⊇∋∋;† ≈;∞ =∞++;≈⊇∞+† ≠∞+⊇∞≈ ∂∋≈≈.

4∋+;≈∞††;≈ ∞+≈†∞+ 0†∋≈ ;≈† ∞≈, ⊇∞≈ 6+∋†∞≈ 4⊥⊥;∋≈; =∞ +∞∋∞††+∋⊥∞≈, ≈;≤+ ∋≈ ⊇∞≈ 8+† ≈∋≤+ 4∋≈≈∋ =∞ +∞⊥∞+∞≈ ∞∋ ⊇;∞ 2∞+†++∞≈⊥ =≠;≈≤+∞≈ 0+;≈= ∞≈⊇ 0+;≈=∞≈≈;≈ =∞ =∞++∋≈⊇∞†≈. 4⊥⊥;∋≈;, ⊇∞+ ≈∞;≈∞ ∞;⊥∞≈∞ 8+≤+=∞;† ≈;≤+† =∞+≈≤+;∞+∞≈ ≠;††, ≈≤+†=⊥† ⊇∋≈ 4≈⊥∞++† {∞⊇+≤+ ∋∞≈. 8∞+ ⊇∋+∋∞≈ +∞≈∞††;∞+∞≈⊇∞ 3†+∞;† ≈+†† ;≈ ∞;≈∞∋ 8∞∞†† ∋∞≈⊥∞†+∋⊥∞≈ ≠∞+⊇∞≈, ⊇∋≈ 4⊥⊥;∋≈; {∞⊇+≤+ =∞+≈≤+;∞+†, ≠∞;† ∞+ ∋†≈ ∞+≈†∞≈ 9∋;†;∋ +∞;+∋†∞≈ ≠;††.

8∞≈ 8+∋≈⊥, 9∋;†;∋ ≈≤+≈∞††≈† ∋+⊥†;≤+ =∞ +∞;+∋†∞≈, ∞∋ ≈;∞ ∋∞≈ ⊇∞∋ 7∋≈⊇ =∞ ++;≈⊥∞≈, +∋+∞≈ ≈+≠++† ⊇∞+ 6+∋† ∋†≈ ∋∞≤+ ⊇∞+ 2∋†∞+. 8∋+∞; ≠;≈≈∞≈ +∞;⊇∞ ≈;≤+† ∞;≈∋∋† =+≈ ⊇∞≈ 4+≈;≤+†∞≈ ⊇∞≈ 0+;≈=∞≈.

8∞+ 0+;≈= ++∋∞≤+† ∞;≈∞≈ ≈∞∞∞≈ 0†∋≈ ∞≈⊇ ≠;+⊇ ≠;∞⊇∞+ =+≈ 4∋+;≈∞††; ++∞++∞⊇∞†. 4∞† ⊇∞∋ 3∞⊥ =∞∋ 6∞† ⊇∞≈ 6+∋†∞≈ ≠;+⊇ 9∋;†;∋ ∞≈††+++†, ≠∋≈ {∞⊇+≤+ ∋†≈ ∋≈⊥∞+†;≤+∞+ 0+∞+†∋†† ⊥∞†∋+≈† ≠;+⊇, +∞; ⊇∞∋ 4⊥⊥;∋≈; ∞+≈≤++≈≈∞≈ ≠;+⊇. 9∋;†;∋ ≠;+⊇ =∞∋ 0+;≈=∞≈ ⊥∞++∋≤+†, ∋+∞+ ≠;†† ≈;≤+ ≈;≤+† ∋∞† ⊇∞≈≈∞≈ 4≈⊥∞++†∞ ∞;≈†∋≈≈∞≈, ⊇∋ ≈;∞ ;++∞ 6∋∋;†;∞ ;≈ 3;≤+∞++∞;† ≠;≈≈∞≈ ≠;††.

0†∋∞⊇;∋, ⊇;∞ 4∞††∞+ =+≈ 9∋;†;∋, ∂+∋∋† ∋†≈ 5≠∞;†∞ =∞∋ 3≤+†+≈≈ ⊇∞≈ 0+;≈=∞≈ ∞≈⊇ ∂+≈†++≈†;∞+† 4∋+;≈∞††; ∋;† ;++∞+ 2∞+∋∞†∞≈⊥, ⊇∋≈≈ ⊇;∞≈∞+ +;≈†∞+ ∋††∞∋ ≈†∞≤∂†. 8∞+ 0†∋≈ ⊇∞≈ 9∋∋∋∞++∞++≈, ⊇;∞ 4∞††∞+ ∋∞† ≈∞;≈∞ 3∞;†∞ =∞ =;∞+∞≈, ≠∞≈≈ ≈;∞ ⊇;∞ 9†∋≈≈∞≈∋∞†≈†;∞⊥≈∋+⊥†;≤+∂∞;† †++ ;++∞ 7+≤+†∞+ ≈;∞+†, ≈≤+∞;†∞+†.

8∞+ 2∋†∞+ ∞;†† ∞+∞≈†∋††≈ =∞∋ 3≤+†+≈≈ ∞≈⊇ ≠;+⊇ =+≈ ⊇∞+ ∞+∞∋∋†;⊥∞≈ 6∞†;∞+†∞≈ ⊇∞≈ 0+;≈=∞≈, 6+=†;≈ 0+≈;≈∋, ++∞+ ⊇∞≈ 3∋≤+=∞++∋†† ∋∞†⊥∞∂†=+†. 0+ ≈;∞ ∋∞≈ 5∋≤+∞ +⊇∞+ ∋∞≈ ∞++†;≤+∞∋ 4;†⊥∞†++† +∋≈⊇∞††, +†∞;+† ∞≈∂†∋+. 0⊇+∋+⊇+ ≈∞≤+† ∞;≈∞≈ 3∞⊥, ≈∞;≈∞ 7+≤+†∞+ ∋∞≈ ⊇∞+ 6∞≠∋†† ⊇∞≈ 0+;≈=∞≈ =∞ +∞†+∞;∞≈ ∞≈⊇ ≈;∞ ∋∞≈ 6∞.....

4†≈ 4∋+;≈∞††; {∞⊇+≤+ ∋††∞ ≈∞;≈∞ 4+⊥∞∋∞≈†∞ ∋+≠∞;≈† ≠;†† ∞+ ∋;† 9∋;†;∋ ∋††∞;≈ ≈⊥+∞≤+∞≈. 3+ ∞+†=++† ≈;∞ =+∋ 7+⊇ ⊇∞≈ 6+∋†∞≈ ∞≈⊇ =+∋ 8;≈†∞++∋†† ⊇∞≈ 0+;≈=∞≈. 3;∞ ∞≈†≈≤+∞;⊇∞† ≈;≤+ †++ ∞;≈∞ 6†∞≤+† ;≈ ⊇∞≈ 7+⊇, ∂∋≈≈ ∞≈ {∞⊇+≤+ ≈∞†+≈† ≈;≤+† †∞≈, ≈+⊇∋≈≈ ⊇∞+ 2∋†∞+ ≈;∞ ∋;† ⊇∞∋ 8+†≤+ ⊇∞+ 6+=†;≈ 0+≈;≈∋ ∞+≈†;≤+†.

0⊇+∋+⊇+ ≠∞;ß, ⊇∋≈≈ ∞+ +;≈⊥∞+;≤+†∞† ≠∞+⊇∞≈ ≠;+⊇ †++ ⊇;∞≈∞≈ 2∞+⊥∞+∞≈. 6++ ;+≈ ;≈† ∞≈ {∞⊇+≤+ ∂†∋+, ⊇∋≈≈ ≈∞;≈∞ 7∋† ∂∞;≈ 2∞+++∞≤+∞≈ ≠∋+, ≈+≈⊇∞+≈ ⊇∞+ ∞;≈=;⊥∞ 4∞≈≠∞⊥ ∋∞≈ ⊇∞+ 3;†∞∋†;+≈, ⊇∋∋;† ⊇∞+ 0†∋≈ =+≈ 4∋+;≈∞††; ∞≈⊇ ⊇∞∋ 0+;≈=∞≈ ∋†≈ ∞;⊥∞≈††;≤+∞ 4++⊇∞+ ≈;≤+† ∋∞†⊥∞+†.

9∋;†;∋ ≈;∞+† ≈;≤+ ≈∞†+≈† ∋†≈ 4=+†++∞+;≈ ∞≈⊇ ⊇∋≈ 3;†⊇ ;++∞+ 7∞⊥∞≈⊇+∋††;⊥∂∞;† =∞+≈†=+∂† ≈;≤+ ≈+≤+. 3;∞ ∞≈⊇ ;++ 2∋†∞+ ++††∞≈ ∋∞† ⊇∋≈ ⊥+†††;≤+∞ 6∞+;≤+†. 3∞≈≈ ∋∞† ⊇∞+ 9+⊇∞ ∂∞;≈∞ 6∞+∞≤+†;⊥∂∞;† ∞∋⊥∞≈∞†=† ≠∞+⊇∞≈ ∂∋≈≈, ≈+ +∞≈†.....



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents