Summary

Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen

6.211 Words / ~19 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 10.04 $
Document category

Summary
Applied Linguistics

University, School

Karl-Franzens-Universität Graz - KFU

Grade, Teacher, Year

Kubarth, 2013

Author / Copyright
Text by Leon H. ©
Format: PDF
Size: 0.31 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (3)
Networking:
1/0|32.0[0.0]|0/2







More documents
Der Untergang des spanischen Weltreiches Inhaltsverzeich­nis­ Der Untergang des spanischen Weltreiches. 1 1. Einleitung 2 2 2. Karl V. und der Aufstieg Spaniens zur Weltmacht 4 4 2.1. Karl V. und die Causa Luther 7 7 2.2. Augsburger Religionsfriede­- Karls persönliches Scheitern. 9 9 3. Philipp II. von Spanien und der Versuch der Gegenreformatio­n. 10 10 3.1. Der Kampf gegen das ketzerische England 13 13 3.1.1. Hintergründe für den Kampf gegen England 13 13 3.1.2. Spanien rüstet auf. 14 14 3.1.3. Spaniens Strategie: der Enterkampf.…
Linguistik Thema I: Wortbildung Einleitung: - Unter Wortbildung versteht man die Summe aller Prozesse deren sich eine Sprache bedient um neue Wörter zu bilden. Dabei werden aus bereits bestehende Einheiten neue Einheiten geformt. - Die Komposition verbindet zwei freie Morpheme, die Derivation verbindet durch Suffigierung und/oder Präfigierung ein freies Morphem (Wurzel) mit einem gebundenen Morphem (Affix), die Konversion ändert die Kategorie eines Wortes ohne Einsatz von Suffixen. Konfixkomposita verbinden zwei gebundene…

EINFÜHRUNG IN DIE MORPHOLOGIE DES SPANISCHEN


SD I:
1. das Morphem
1.1. Sprachl. Form

Sprl. Form = eine Phonemfolge, d. Bed. hat (gespr. Spr.), Sprl. F. = eine Graphemf., d. Bed. hat (geschr. Spr.), Phonemf. w. in // gesetzt, Graphemf. w. kursiv geschr.
1.2. Morph
sprl. Formen können in kleinere F. zerl. w., Morph = eine minimale sprl. Form, orgulloso = eine sprl. F. aber kein Morph, Morph wäre orgull – os – o
ein Wort kann aus einem einzigen Morph best. (por,y,dentro…), o. aus mehreren (imposible)
Morphe w. du.
Vergl. m. and. sprl.

F. ermittelt (alto/a/os/as à alt – o –a –s)
1.3.
Morphem
d. Morphe v. venir, also ven-, veng-, vien-, vend-, vin- sind bed.gl. (Wortstamm)
à gibt also Morphe, d. eng zus.gehören à 2te Abstraktionsebene Morphem, veng-, vien-, etc. sind Allomorphe d. Morphems {ven-}, Morphem = Menge v. Morphen, d. zus.gehören
1.4. Klassifikation von Morphen zu Morphemen
Morphe, d. zu einem Morphem zus.gef. w. müssen bed.ähnl. sein, dürfen in keiner Umg. in Kontrast stehen (teng-, u. tien- können nicht kontrastieren, da sie nie in derselben Umg. stehen), müssen d. gl.

Rolle im gram. Syst. d. Spr. spielen
1.5. Allomorph
Morphe, d. zu einem Morphem zus.gef. w. nennt man Allom. (M.variante), ein Morphem kann mehrere Allom. haben (sonst überfl.)
1.6. Alternationstypen
genügt nicht zu sagen, dass Morphem mehrere Allom. hat
à muss auch sagen, unter welchen Bedingungen, welches Allom. erscheint
freie Alternation: versch. Allom. stehen in best. Umg. in freier Alr. (frei wählbar)
à -ment, -miento in d. Umg. delinea-___-o, nicht aber in aparca-___-o
Phonolog. bedingte Alt.: wenn das Auftreten d. Allom. a.G. d. phonolog.

Umgeb. vorhersagbar = à{en-} erscheint v. /p,b/ als /em-/, sonst als /-en/
nichtphonolog. Alt.: gibt Alt., d. weder phonolog., noch frei sind, {moned-} hat Allom. moned-, moneda, monet-
à US , moneda ist Erbwort, monetario ist lat. Entlehnung
1.7. Morph(em) und Bedeutung
haben alle Morpheme Bed. (zB. –met- in cometer)?  Morph kann auf 2erlei Weisen def. w.:
a) kleinste Phonem/Graphemfolge, d. eine Bed. hat
b) kl. gramm. relevante PF/GF
US zw. a u. b an d. Verben encantar u. reprobar, nach a lässt s. encanto nur in encant – o teilen, best. keine semant.

Bez. zw. en-, cant!
nach b ist d. Analyse nicht beendet, denn erst en-, cant-, -o sind d. kleinsten gramm. relevanten Segmente
Def. d. Morphs als minim. sprl. Form bleibt areh, wenn man  d. Begr. d. sprl. Form erweitert
àjedes El., das ein Bed. o. wenigstens eine gramm. Fkt. hat
1.8. Nullmorph und Nullmorphem
bei Pluralformen bspw. zeigt s., dass ein Wort Inh.mm aufweist, d. normal du. ein eigenes Morphem gekz. sind, aber gerade in diesem Wort keinen formalen Ausdr. zu haben scheinen
casas, grifos w. d.

Plural durch –s markiert, was = d. Ausdruck d. Plurals in las crisis, los lunes?
man führt sog. Nullelemente ein: los lunes-ØØ
Dieses Nullmorphem ist ein theoret. Konstrukt, m. d. Beschr. vereinheitl. u. som. vereinf. w.
nützliches Hilfsmittel um Leerstellen in einem Schema zu veranschaul. (Konjugation
à du. {Ø 3Pers.sing.} w. cant-a-ba-Ø an Formulierungen wie cant-a-ba-s, cant-a-ba-mos etc. angeglichen

2. das Wort
2.1. grammatisches und lexikalisches Wort
umgangssprl. „Wort“ = mehrdeutig, es: canto, cantas versch.

Wörter (W. als El. im Satz), as: versch. Formen desselben Worts cantar (W. als El. d. Wortschatzes àgramm./lekikal. Wort
quiero decirtele, te lo quiero decir: grammatische/ortographische/phonologische Wörter
2.1.1. Grammatisches Wort
sprl. Form, zw. deren Teile man (fast) nichts einschieben kann, und deren Teile in der Reihenfolgte nicht vertauschbar sind, d. aber als Ganzes im Satz verschiebbar ist.
entsch.

KZ = ihre Kohäsion/ formaler Zus.halt eines Wortes (s.o.)
2.1.2. Lexikalisches Wort
abstrakter, = eine Menge v. gramm. Wörtern, d. bes. eng zus.gehören (alto, alta, altos, altas)
ein lex. W. (Lexem) = max. Menge v. gramm. Wörtern, deren Stamm morphem. gl. = u. d. im gl. Flexionsschema stehen
1. maximal: nur Ges.menge d. Formen = lexikal. Wort (also nicht nur alto, alta, altos)
2. morphem. gl. Stamm: re-teng-o, re-tien-e
à Stamm variiert, auf Morphemebene aber gl.
3. gl.
Flexionsschema: yo valoro vs. los va.....[read full text]

Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

A+[BC] o. [AB]+C bevorzugt)
4. Nachbarschaft: diskontinuierl. Konstit. (Bestandteile eines Ausdrucks, d. zus.geh., obw. sie nicht nebeneinander stehen: er kam….an) sollen vermieden w.
5. Ges.system: Zerleg. sollen im Einklang m. d. Ges. struktur d. Spr. stehen ( [re [distribu-ción]] vs. [[re-distribu] ción]: Ges.system zeigt, dass re- ein Verbalpräfix =,  = es auch Nominalpräfix? mit re- sind nur desubstantivische Ableitungen mögl., Normallfall = d. deverbale Derivation
à2. = zu bevorzugen)
6. Einf.heit: Ges.beschr. soll einf. sein
3.3. Endung, Stamm, Derivationsbasis
Flexionsendung: Endung eines gramm.

Wortes ist d. Folge v. Flexionsaffixen, d. als unmittelbare Konstituente dieses Wortes auftritt, eine Endung kann im Span. aus einem o. 2 Affixen best.: orgullos-o, orgullos-o-s [orgullos Ast. [-o Gen – s Num]]
Stamm: wenn gramm. Wort Flexionsendung hat, dann ist d. Rest d. Stamm, wenn nicht, dann kann man Wort m. Stamm gl.setzen (Stamm v. avión=avión)
erweiterter Stamm: meisten Verbformen haben eine vokal.

Stammerweiterung àUS zw. nicht erwitert. Stamm u. erw. Stamm [[recarg- Vst –á SE zus. = Verbthema (Vth)][ba TM TempusModus Affix – mos Person, Numeros Affix]]
Derivationsbasis: St. kann morphol. einf. (alt-o) o. complex (orgullos-o) sein,
d. Derivationsbasis eines abgeleitenden Worts ist derjenige Teil seines Stamms, d. übrigbleibt, wenn man d. im letzten Schritt angefügte Derivationsaffix abtrennt, d. DB v. orgullos-o = orgull-
bei Verben recargábamos (gramm.

Wort), recargá (erweit. St.), recarg- (n. erw. St.) carg (DB)

SD II:
1. Allgemeines zur Flexion
1.1. Flexionsschema und Paradigma
grifo    muro    género             I   X-o
grifos   muros  géneros           X-o-s
alto      viejo    caluroso          II X-o
altos    viejos   calurosos         X-o-s
canto   hablo   trabajo             III X-o
cantas  hablas  trabajas           X-a-s
1.2.
Grammatische Kategorien
Ausdr. = mehrdeutig, desh.

US in:
spezif. Kat.: sind Inh.el. sehr allg. Natur, d. in einer Spr. regelm. ausgrdrückt w. (Sg., Pl, , maskulin, fem., Imperf., Futur etc.)
gener. Kat.: sind Mengen v. spezif. Kat., gener. Kat. Numerus f. spezif. Sg., Pl. (schließen s. ggs. aus
Variation: Formen eines Wort w. du. 2 versch. spezif. Kat. charakteris.: grifo (sg) grifos (pl)
Inhärese: Formen eines Wortes w. du. 1 spez. Kat. beschr.: grifo (mask.) grifos (mask.) das Genus im Substantiv ist inhärent, der Numerus variiert
grammat.

Kat. im Sp. hsl. synthet. aufgebaut (canta-ba-n) àanalyt. wäre (hemos llegado)
1.3. Flektierbare und nicht flektierbare Wortarten
flektierbare WA (Substantiv, Adj, Pron, Artikel, Verben)
nichtflektierbare WA (Adv., Präp., Konjunktion, Interjekt.)

2. Substantivflexion
2.1. Grammatische Kategorien des Substantivs

d. gramm. Kat. d. Subst. sind gener. (Numerus, Genus), spezif. (Sg, Pl, mask., fem.)
2.1.1. Numerus
in der Regel frei wählbar, außer Pluralia tantum (las gafas), Singularia tantum (la salud)
Plural: formaler Ausdruck d. Plurals = Morphem {-s Pl} m. Varianten /-s,-es, -Ø/
-s tritt an Subst., d. m. unbetontem Vokal enden (grifos), -es finden wir bei konsonant.

Ende bzw. bei einem W.ende m. betontem Vokal (aviones, rubíes), -Ø kann man bei Substantiven annehmen, d. d. m. unbetonter Silbe auf –s enden (los lunes-Ø, las crisis-Ø)
Sonderfälle: esquís ggüber marroquíes; Anfügung d. Pluralaffixes im Normalfall keine Akzentverschiebung (außer régimen, carácter)
Singular: Sg. w. du. d. Abwesenh. eines Pluralaffixes ausgedrückt, oder auch du.

Nullmorph.
2.1.2. Genus
man kann Adj. (viejo/a) in maskuline u. feminine Form setzen, Subst. allerdings nicht: das Genus beim Subst. = inhärent (d. Stamm legt d. Genus fest)
à = d. Wort ein Simplex, so legt d. Wurzel das Genus fest (mes- bei mesa), handelt es s. um deriviertes Subst. (dura-ción) so wird Genus v. zuletzt angefügten Suffix best.
Subst. w. nach ihrem Auslaut klassifiz.:
S auf –o sind meist männl., auf –a meist weibl., auf –e männl. o. weibl.
Ausn. wären feminina auf –o (la mano), Kurzwörter (la radio), griech. Wörter (el drama
US zw.

Adj. Subst.: beim Adj. erfüllt d. Suffix eine genusbestimmende, beim Subst. nur eine genusanzeigende Fkt.
bei Subst. spricht man nicht v. einem Genusmorphem, sondern v. einem Klassifikator
2.2. Gibt es Genusflexion beim Substantiv?
Genusopposition gibt in vielen Fällen US im nat. Geschl. wieder (hijo-hija, perro-perra)
wenn Geschl.US nur du. d. Genus o. du. Suffigierung (conde-condesa) ausgedrückt w. (u. nicht lexikal. madre-padre) dann spricht man v. Motion.
à 1. im Fall hijo-hija zeigt d. Substantiv Genusflexion an (Genus nicht inhärent)
à2. Gg.pos.: bei hijo-hija handelt es s. nicht um 2Formen eines Subst......

Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Subst. vorangehen (bueno, malo), grande w. zu gran v. mask. u. fem. Subst.formen





3.2.2. Konstituentenstruktur
eine Adj.form kann max 2 Flexionsaffixe enthalten: alt-o, alt-o-s
2 Analysen d. Konstituentenstruktur sind einander abzuwägen:
Zerlegung A: Endung best. in d. Kl. I, II aus einem o. 2 El.: im Sg. aus d. Genusaffix, im Plural aus GA u. Pluralaffix, in Klasse 3 hat nur Pl eine Endung:
alt Ast – o Gen; [alt Ast – [o Gen –s Num]], verd-e Gen; [verd [e Gen s Num]]
Zerlegung B: geschachtelte Struktur wäre vertretbar: [[[alt]o]s], es gibt dann aber keine Konstituente in d. Genus-, und Numerusaffix zus.gef. w.
Lösung A = besser, da man bei jeder Form eine saubere Trennung in Wortbildungs-und Flexionsteil vornehmen kann


5. Verbreflexion
5.1. Allgemeines
5.1.1. grammatische Kategorien des Verbs

US in finite u. infinite Verbformen (VF), Finite drücken Pers. u. Num. aus, Infinite sind d. Infinitiv, Partizip, Gerundium
Finites Verb: gener. Kat. (spezif. Kat.): Pers. (1,2,3…), Numerus (Sg,Pl), Tempus (Präs,Imp,Prät,Ft, Kond., zus.gesetzte Tempora), Modus (Indikativ, Konjunktiv, Imperativ), Genus Verbi (Aktiv, Passiv)
Infinites Verb: gramm.

Kat. sind Infinitiv, Partizip, Gerundium
zus.gesetzte tempora (he llamado) geh. in d. Syntax nicht in d. Morph.
Tempus: presente, imperfecto, indefinido, futuro simple/compuesto, condicional simple/comp., pqpf, perfecto comp.
Modus: Indikativ, Konjunktiv, Imperativ; Konj. ersch. im Präs, Imp., Ft. u. in zus.ges. Tempora, f. Imperativ gibt es keine Tempusvariation, Konditio.....

Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

SD:56)
5.2.2. Bemerkungen zu einzelnen Teilschemata
Präs. Indikativ: gekz. du. Abwesenh. eines TM-Suffixes, man könnte Nullmorphem einf.
Präs. Konjunktiv: Morphem {-e-Pr.Konj.} erscheint als –e-/-é- in d. I Konjugation, als –a-/-á- in d. II àcant – Ø – e – mos
Imperativ: canta vs. cantad
àman könnte –d als Ausdruck f. 2.P.Pl. werten, währen Imperativmorphem im Sg, Pl fehlt à canta Ø- Ø, canta Ø-d, -d kommt nur immer Imperativ v. , daher besser –d als Ausdruck v. Imper. u.

Pl. zu werten
Imperf. Ind.: Morphem {´-ba-Impf.} ersch. als ´-ba- in d. I Konj., ´-a- in d. II u. III (cant-á-ba-mos, tem-í-a-mos, part-í-a-mos; wird auch and. Zerlegung vertreten in II u. III: tem-ía-mos (also v. nichterweit. Stamm)
Fut. Ind. u. Kond.: Zerl. cant-a-re-mos, cant-a-ría-mos, m. Rücksicht auf diachron. Verhältn. w. auch and. segmentiert: cantar-e-mos, cantar-ía-mos (aber eher Variante 1)
Präteritum: sehr schwierig zu analysieren; TM Morphem tritt allein in d. I Konj. in fünf verschiedenen Formen auf  cant-É, cant-a-STE, cant-Ó, canta-a- Ø-mos,, cant-a-STE-is, cant-a-RO-n
àsaubere Trennung zw.

TM u. PN problemat., besser wäre es d. Endung als unzerlegbares Ganzes aufzufassen
Konjunktive d. Impf.: Morphem {´-raKonj.impf.} hat d. Allom. ´-ra-, ´-se- àBetonung fällt immer auf Stammerweiterung: habláramos
Infinite Verbformen: Infinitiv hat stets d. Endung –r u. nicht ar etc., Gerundium hat d. Endung –ndo, Partizip hat einen eigenen Stamm, d. m. d. Affix –d- gebildet w.
5.3. die Stammerweiterung (SE)
KZ d. I Konjugation = d. SE –a- in fast allen Verbformen (bleibt auch bei deverbalen Derivation erh.: admirAción), II Konj. –e-, III Konj. –i-
US zw.

II u. III aber nur in wenigen Formen (Infinit., 1 u. 2 PsPl d. Präs. Ind., im Pl. d. Imp., im Fut. u. Kond. temeré vs. partiré)
gibt einige Verbformen in denen keine Stammerweiterung erscheint
5.4. der nichterweiterte Stamm
d. nichterw. St. eines rm. Verbs unterliegt NICHT d. Variation, bei unrm V us wir in drei Fallgruppen:
1.Alternationen, d. nur d. Präsens (Ind,Konj,Imp) betr. (cuentas-contáis)
2.Altern., d. nicht nur d. Präsens, sondern auch Prät., Impf.

Konj. u. Gerundium betr. (pides-pedimos-pidió)
3. Auftreten bes. Stämme (sepa, dicho)
5.4.1. Variation im Präsens
5.4.1.1. Vokalische Alternation

vokal. Kern d. nichterw. Stamms w. diphtongiert in d. 1/2/3 P.Sg. u. in d. 3 P.Pl beim Ind. u. Präs. Konj., à/e~ie und o~ue/
/e~ie/: in allen 3 Konj. (nevar/entender/concernir), neben Dipht. auch Konsonanteneinsch. (tengo, vengo)
/o~ue/ in allen 3 Konj. (poder/encontrar/dormir)
Einzelfall: i zu ie nur bei adquirir, u zu ue nur bei jugar
5.4.1.2. Konsonantische Alternation
konsonant.

Auslaut d. nichterweiterten Stammes w. verändert: 2Fälle
/k/-Einschub: 1P.Sg.Präs.Ind. u. alle Formen d. dav. abgeleiteten Konj.Präs. (crezCo)
betr. m. wenigen Ausn. Verben auf –ecer,ocer,-acer, ucir: nacer, conocer, conducir, crecer
/ʝ/-Einschub: im Ind. in allen 3 Pers. des. Sg, u. in d. 3P Pl, Präs. Konj., u. Imper. Sg.
Verben auf –uir (huir, construir)
Einzelfälle bilden (hacer-hago, poner-pongo, caer-caigo, vokal. u. kons. Wechsel zw. caber-quepo, decir-digo, oír-oigo)

SD III:
2.
Suffigierung
2.1. Allgemeines zur Suffigierung

Suffig. = Anfügung eines Derivations.....

Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Grundwort passende Suffixbildung gelehrter Nat. (hijo-filial, humo-fumar, leche-láctico), keine Rolle, ob d. Derivat aus d. Latein. entlehnt = o. ob es eine Neubildung auf latein. GL = (láctico)
2.2.3. Alternation zwischen gelehrten Stämmen
bei vielen Paaren aus einem gelehrten Verb u. einem gel. Derivat = d. Stammalternat. schon im Latein. vorgeg: conducir-conducto-conducción-conductor-conductivo
bei Alternat. ggü. d.

Grundverb = v. Span. her kein System zu erkennen
2.3. eine Auswahl von Suffixen
begrenzte Anz. v. Suffixen w. vorgestellt
2.3.1. Substantivderivation
2.3.1.1. Derivation V
àN
{-dor} m. d. Allom. –dor,-tor,-or: Ableitungen auf –dor zu Verben aller Konj.kl. (trabajador, vendedor, servidor); Substant. auf –tor, -or sind Entlehnungen aus d. Lat., Derivation nicht ganz frei nach Willkür (Prinzip d. größtmgl. Ähnlk. zw. d.

Stammvarianten: distribuir-distributor
{-ción} hat Allom. –ción, -ión.  Der. auf –ción zu allen Konj.kl. (actuación, expendición, competición); -ión gl. Stammvariante wie –or: ascender-ascensión, conceder-concesión, dividir-división
{-mient-} mt.
Allom. –mient-, -ment-; -mient- rm. bei allen Konjug.kl. (alejamiento), SE d. II Konj.kl. wird zu –i (atrevimiento); -ment-findet man in 20 geläufigen Subst. (dar. salvamento, compartimento); Bed. d.

Wörter m. {mient} w. als „acción y efecto de x} bez. (empequeñecimiento= acción y efecto de empequeñecer)
Nullsuffigierung: Der. geht v. nichterweiterten Stamm aus: alivi-a-ràalivi-Ø-o, recib-i-r àrecib-Ø-o
2.3.1.2.
Derivation NàN
{-aj-} dient zur Bildung v. Kollektiva (ropaje), Maßangaben (porcentaje), Gebühren (muellaje), Verschiedenes aprendizaje, personaje ecc.
{-er-} f. Berufsausübende (zapat-er-o, guerrero), Bäume (bananero), Einzelfälle (sombrero, compañero)
{-erí} –erí-a ist Folge aus 2 Suffixen: -er-(o) u. –í-a: zapato-zapatero-zapatería (Bez. v.

Berufen u. Orten ihrer Ausübung
{-ism-}Namen zu pol., künstler., weltanschaul. Richtungen (simbolismo, terrorismo ecc.)
{-ist-} Suffix –ist-a dient zur Bez. v. Angehör. versch. Berufe: lingüista, artista
2.3.1.3. Derivation A
àN
{-idad} Allom. –idad,-edad,-dad,-tad; -idad = d. hfgste (honestidad), oft = GW ein abgeleitetes Adj. auf –ble (amabilidad), - oso (curiosidad),-al (formalidad), ´-ico (historicidad), -ivo (agresividad); -edad: 1. GW = zweisilbiges adj. (novedad) 2. 2oder mehrsilbiges auf –io (variedad); dad u. –tad wenig produktiv (bondad, libertad)
{-ez} hfg.

GW auf ´-ido (árido-áridez), Bsp. f. ez-a wären belleza, dureza etc.
{-í-}deadjektiv. Subst. auf –í-a (alegría, mayoría)
{-erí-} Verb. d. Suffixe –er-o u. –í-a: sensible-sensiblero-sensiblería: bez. s. auf neg. Eig. (tontería, pedantería)
{-ism-} catolicismo, humanismo, DB auf ´-ico kann gekürzt sein o. nicht (clasicismo, empirismo)
{-ist-} Derivat bez. Anh. einer Geisteshaltung (modernista, humanista, socialista)
2.3.2. Adjektivderivation
2.3.2.1. Derivation V
àA
{-bl} Allom. –bl-, -ibl-,ferner –bil-, -ibil-;
-bl- tritt an d. Stämme aller Konj.kl., wobei d. SE d. II Konj. zu –i wird (agradable, bebible, oíble); in einer Reihe v. .....

Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Grundbed. “m. d. Eig. x versehen” (purificar)
{-iz-} dient dselben Bed. wie –ific- (anonimizar)
{-e-} neben Einzelfälle (escasear) gibt es 2Gr.: 1.d. Farben x annehmen (blanquear) 2. negat. Charaktereig. x an d. Tag legen (coquetear)
Nullsuffigierung: Verben d. du. Anfügung v. –Ø-a-r gebildet w., sind fakitive V (m. d. Eig. x versehen (calentar, bajar)
2.3.5. Appreziative Suffigierung
Gr. v.

Suffixen, d. überwiegend NàN u. AàA zuzuordnen sind, unterteilt in diminuitive, augmentative u. pejorative
2.3.5.1. Allgemeine Charakteristik
folgende US zw. appreziativen u. d. übrigen Suffixen (nicht-appreziativ):
Bedeutung: Bed. eines Diminuitsuffixes nicht nur d. d. Verkl, Augmentativsuff. nicht nur d. d. Vergröß.
àsubjektive Einstellung d. Sprechers = wi. (DS meist pos., AS meist neg.)
Wortartkonstanz: Anfügung eines Appr.S ändert d. Wortart nicht (kein scharfes Abgrenzungsmm
à s. ísim-o)
Genustransparenz: Appreziativbildungen nehmen nw. d.

Genus d. Grundwortes an (libro-librito); Abweichungen im Ber. d. Augm.S (calle-callejón ecc.)
Suffixhäufung: versch. Appr.S. können hen angefügt w. chico àchiquitoàchiquitillo
2.3.5.2. Beschreibung einzelner Appreziativbildungen
Diminuitivsuffixe: d. wichtigsten sind –it-o und –ill-o, das Bezeichnete im Auge d. Sprechers erscheint niedlich, sympath. (niñita, chiquito)
Augmentativsuffix: d. wicht. sind –azo, -ón,-ote; Augmentativbildungen haben oft eine pejorative Nuance (cabezón nicht gr.

Kopf sondern Dickkopf); golazo, cabezón, librote
Pejorativsuffixe: gr. Anz., keines dav. w. hfg. verw.; -ac-o (libraco= schlechtes Buch), animalucho (hässliches Tier), deadjektivische Ableitung (ricacho=stinkreich)

3. Präfigierung
3.1. Allgemeines zur Präfigierung

Anfügung eines Präfixes an einen WORTSTAMM. (fiel-infiel), alle Präf. dienen d. Wortbildung (gibt keine Flexionspräfixes) à [[[des DAf-obedec-] –e-] –r]
Bei Verb. geht Präf. v. nicht erweit.

St. aus
Auffassung, dass Präfigierung nur d. Wortbildung ih. d.selben WA dient (honesto-deshon)
Präfig. nach d. Schema NàV (barco-embarcar) w. zu d. Parasynthese gezählt
Wortartkonstanz, Präf. nicht notwend.w. gebunden (sobre), oft verb. s. ein Präf. m. versch. WA (bei Suff. nicht), Präf. bewirkt keine formale Änd. d. Basis (cuerpo-anticuerpo)
àSuff. br. oft Allom. (cuerpo-corporal), Präf. beeinfl. nicht d. Akzentplatzierung im Wort
3.2. Präfigierung-Derivation oder Komposition
recargar, descargar, sobrecargar, encargar: des-,re- treten nur gebunden auf, sobre-, en- können auf frei auftreten
àführt zu usl.

Einordnung d. Präfigierung:
a. Präfig. = eine Art Kompos., b. Präf. steht zw. Komp. u. Der., c. Präf. = eine Art Derivat.
3.2.1. Drei Standpunkte: Diskussion
Standpunkt (a): wenn Präfig. ein Sonderfall d. Kompos. =, dann ist es nicht sinnvoll, Präfixe u. Suffixe unter d. Oberbegriff d. Affixes zus.zufassen, denn Suff. sind immer geb., während bei Präf. immer d. freien Morpheme im MP stehen, meisten Präfixe im span. sind gebunden (nur 8 freie)
Standpu.....

This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Zusammenfassung: Die Morphologie des Spanischen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents