<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 4.69 $
Document category

Lesson plan + tasks
Religious Studies

University, School

Studienseminar Stade

Grade, Teacher, Year

1,3, 2013

Author / Copyright
Text by Elise G. ©
Format: PDF
Size: 1.55 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-0.5]|0/2







More documents
Unterrichtsplan­ung­ Fach Klasse Datum Kath. Religion 2b/c 17.4.12 Thema: Menschen, Tiere und Pflanzen leben zusammen Lehrplanbezug: 2.6 Leben in Gottes Schöpfung 2.6.1 Die Welt als große Lebensgemeinsch­aft­ sehen Stundenzielziel­: Die Schüler entdecken staunend die Vielfalt und Schönheit der Schöpfung Gottes durch die Exemplarität der „Natursch­ätz­e“­. Feinziele: Die Schüler sollen durch den direkte Naturwahrnehmun­g ein Gefühl dafür bekommen, dass alles um sie herum etwas Besonderes ist. über…
Kausalität und Schöpfung sind Begriffe aus verschiedenen Sprachbereichen­, die sich prinzipiell nicht zueinander in Beziehung setzen lassen. Sie entsprechen zwei unterschiedlich­en Verfahren im Umgang mit der Wirklichkeit. - Beurteile dieses Zitat des Astrophysikers Arnold Benz (geb. 1945) vor dem Hintergrund des Textes von Drewermann und deiner Kenntnisse zut Thematik! Vor dem Hintergrund des Textes von Drewermann ist dieses Zitat folgendermaßen zu beurteilen: Doch zuerst die Frage, was die Kernaussage des Zitates ist.…

Unterrichtsentwurf

anlässlich eines Unterrichtsbesuchs gemäß § 7 APVO-Lehr im Fach Religion


Thema der Unterrichtseinheit: Wir staunen über die Schöpfung

Thema der Unterrichtsstunde: Gott als Schöpfer der Welt

Inhaltsbezogener Kompetenzbereich: Die Schüler nehmen die Schönheit der Schöpfung wahr und erkennen Gott als den Schöpfer.

 Prozessbezogener Kompetenzbereich: Die Schüler verknüpfen die ästhetische Form der Glaubensäußerung: „Gott ist der Schöpfer“ mit eigenen Erfahrungen.  Lernziel: Die Schüler bezeichnen das Wasser, die Tiere, die Pflanzen,. aus der Gestaltung des Wandbildes, sinngemäß als Gottes Schöpfung.


Stellung der Stunde in der Unterrichtseinheit:

1. Stunde:    Wir staunen über die Schöpfung

Die Schüler können von der Vielfalt der Schöpfung erzählen.

2. Stunde:    Gott als Schöpfer der Welt

Die Schüler bezeichnen das Wasser, die Tiere, die Pflanzen, aus  der Gestaltung des Wandbildes, sinngemäß als Gottes Schöpfung.

3. Stunde:    Schöpfungsbericht

Die Schüler können den ersten Schöpfungsbericht in Grundzügen nacherzählen.

4. Stunde:    Lob auf die Schöpfung

Die Schüler kennen eine Ausdrucksformen, die Gott als den Schöpfer lobt.

5. Stunde:    Schöpfungsauftrag

Die Schüler wissen, dass der Schöpfungsauftrag jedem Menschen gilt.



Unterrichtsvorbereitung                          Fach:  Religion, 3. Std. (10:20-11:05)              Klasse: 1                   Datum: 06.03.2013


Material/Raumvorbereitung: Pinnwand, „Pinns“, Puzzleteile Welt, Wachsmaler, Hand aus Pappe, Entspannungsmusik, CD-Player, Phantasiereise, Tafel, Symbole, 12 Anlauttabellen


Zeit

Phase

Lernschritt

Lehrerin - Aktivität

Schüler/in - Aktivität

Sozialform

Medien

10:20

(3´)

Einstieg



Die SuS benennen die Besonderheiten der gesammelten Gegenstände sachgerecht.

Lehramtsanwärterin (LAn) lässt die Klangschale klingen (Ritual zur Einstimmung).

LAn stellt die Frage, warum wir am Tag zuvor die verschiedenen Dinge gesammelt und ausgestellt haben.




SuS erzählen von den (für sie) besonderen Dingen, die in unserer Umwelt zu finden sind.






SuS -Erzählung

Klang- schale




10:23

(7´)

Hinführung






Die SuS kehren in sich und lauschen den gehörten Worten der Phantasiereise still.

Leitet zum Stundenthema über:SuS bemalen ihr Puzzleteil mit dem für Sie besonderen Bild aus der Phantasiereise. stellt haben.ieder. : die _____, den __

„Heute wollen wir über weitere Dinge staunen, die nicht vom Menschen geschaffen wurden.“


LAn bitte die Schülerinnen und Schüler (SuS) sich bequem zu setzten.

CD wird abgespielt, Phantasiereise in Anlehnung an den Psalm 104 wird verlesen.






SuS legen den Kopf auf den Tisch, werden ruhig und hören der Phantasiereise zu.



Lehrer-Erzählung






CD

(-Player),

Phanta-

siereise

10:30

(15´)

Erarbeitung


Die SuS beschreiben die für sie prägnanten mentalen Bilder der Phantasiereise anschaulich.










Die SuS gestalten ihr Puzzleteil mit dem besonderen Bild aus ihrer Phantasiereise sachgerecht aus.

Auswertung der erlebten Phantasiereise.

LAn gibt Impulse.

Über was hast du gestaunt?“, „Was hast du gesehen?“, „An welcher Stelle hast du dich besonders wohl gefühlt?“, .


LAn öffnet die Tafel und gibt den Arbeitsauftrag bekannt.

  1. Bild aus der Phantasiereise malen
  2. Beschriften
  3. * Reserve (Zuordnungsspiel Schöpfung)
  4. Sitzhalbkreis

u.a. „ .dazu bekommt jeder ein Puzzleteil. Am Ende werden wird diese gemeinsam zusammenpuzzeln und sehen, worüber ihr staunt.“


LAn teilt an jeden SuS ein Puzzleteil aus.

LAn geht herum und unterstützt ggf.

SuS erzählen und beschreiben die Bilder die sie gesehen haben.





Die SuS verfolgen den Arbeitsauftrag durch die Symbole an der Tafel. Ein SuS gibt ihn anschließend wieder.



Der Verteilerdienst verteilt an den SuS eine Anlauttabelle und pro Tisch eine Packung Wachsmaler.

SuS bemalen ihr Puzzleteil mit dem (für sie) besonderen Bild aus der Phantasiereise. Anschließend schreiben sie auf das Puzzleteil was sie gemalt haben.

Unterrichts-gespräch










Einzelarbeit







Tafel,

Symbole




Wachs-maler

Puzzle-teil, Kärtchen, Anlaut-tabelle




Die SuS setzen Bild und Wortkarten korrekt zusammen.


* Didaktische Reserve:

Fertige SuS dürfen (alleine oder zu zweit) mit einem Zuordnungsspiel Wörter und Bilder über staunenswertes legen.


Domino-Spiele zur Schöpfung

10:50

(15´)

Ergebnissicherung






Die SuS ordnen die Puzzleteile den Regeln entsprechend an der Pinnwand an.








Die SuS deuten die Hand Gottes situationsangemessen.





Die SuS erläutern persönliche Erfahrungen zur Behütung von Dingen sachgerecht.


Die SuS benennen die Funktion der Hand Gottes sachgerecht.

LAn fordert die SuS auf, mit ihren bemalten Puzzleteilen nach vorne in den Halbkreis zu kommen.

„Wir wollen jetzt zusammenpuzzeln, worüber ihr staunt.“

Dazu werden nacheinander (anhand der Nummern auf der Rückseite der Puzzles) die Teile angeheftet.

LAn stellt ggf. Nachragen „Worüber staunst du?“


Wenn die Puzzleteile angepinnt sind fragt LAn nach, was die gesamten Teile wohl darstellen sollen.


LAn heftet eine Hand unter die symbolische Welt.

„Wessen Hand könnte das sein?“, ggf. „Warum hängt sie wohl unter der Welt?“

LAn hört sich verschiedene SuSäußerungen an.



Gibt ggf. Impuls:

„Worauf passt du denn besonders auf? Und warum?“



„Warum passt Gott auf die Welt auf?“

„ .uns wir müssen uns jetzt also nicht mehr um die Welt kümmern? Was kannst du dazu beiragen?“


LAn zeigt auf die gemalte Welt und fasst ggf. zusammen:

„Gott passt auf diese schönen Dinge der Welt auf und beschützt sie, weil sie für ihn ganz besonders sind. Er ist derjenige, der diese Dinge geschaffen hat.“






SuS heften ihr Bild an und lesen vor, worüber sie gestaunt haben.





SuS erzählen ihre Vermutungen.

„Das ist die Welt“


SuS deuten Gottes Hand und stellen Vermutungen an, wie diese Symbolik zu verstehen ist.

z.B. „Gott hält die Welt fest.“, „Er passt auf uns auf“, .


SuS antworten „Ich passe darauf auf, dass meine Spielsachen nicht kaputt gehen.“, „Auf meine Katze, damit ihr nichts passiert. Ich hab sie so gerne“, .


„Weil er der Vater von allen ist“, „Er will dass uns nichts passiert“, „Er hat die Welt gemacht“ „Wir können helfen, “


Halbkreis




SuS- Erzählung,








SuS- Gespräch

Sinnstiftende Kommu-nikation



„Sitz-bananen“



Pinn-wand

11:02

(5´)

Schluss


LAn leitet zum gemeinsamen Abschlusslied

„Er hält die ganze Welt in seiner Hand“ ein.


LAn gibt Ausblick, dass sie sich in der nächsten Stunde damit beschäftigen wollen, wie Gottes Schöpfung stattgefunden hat.

SuS entscheiden mit, welche Strophen gesungen werden sollen.


Didaktische Reserve:

Sollte die Zeit nicht ausreichen, wird von dem Lied nur die erste Strophe gesungen.

Ist noch Zeit vorhanden, werden mehrere Strophen mit Bewegungen gesungen.

Stehkreis




Lied


Anhang

Download Wir staunen über die Schöpfung: Die Schüler bezeichnen das Wasser, die Tiere, die Pflanzen, aus der Gestaltung des Wandbildes, sinngemäß als Gottes Schöpfung, Klasse 1
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Literaturverzeichnis


Rechtliche Vorgaben


Niedersächsisches Kultusministerium (Hrsg.) (2006): Kerncurriculum für die Grundschule. Schuljahrgänge 1 – 4. Evangelische Religion. Hannover .


Fachdidaktische und fachmethodische Literatur


 Altrock, Ulrike von/Freudenberger-Lötz, Petra/Itze, Ulrike/ et. al. (Hrsg.) (2010): Spuren lesen. Lernmaterial für das 1./2. Schuljahr. Stuttgart, 46f


Gauer, Christian/Gross, Markus/Grünschläger-Brenneke, Sabine/et. al. (Hrsg.) (2006): Bergedorfer Grundschulpraxis. Religion Klasse 1. Horneburg, 114f


Schulbücher und Arbeitsmaterialien


Christliche Verlagsgesellschaft (2009): Elberfelder Bibel. Witten.


Deutsche Bibelgesellschaft (1991): Die Bibel. Nach der Übersetzung Martin Luthers. Stuttgart.


Deutsche Bibelgesellschaft (1981): Die heilige Schrift. Einheitsübersetzung. Stuttgart.




Sermon online. Die Predigt-Datenbank (2013): Kinderlied. Er hält die ganze Welt in seiner Hand aus  (Einsicht unter: letzter Aufruf, 04.03.13)







Tafel

Sitzplan

1 L hat eine Artikulationsbeeinträchtigung, die aufgrund des späten Spracherwerbs zurückzuführen ist.

2 L weißt zum Teil eine Kommunikationsauffälligkeit (sozial-emotional) auf. Er ist sehr auf Erwachsene bezogen und hat oft Schwierigkeiten den Kontakt zu gleichaltrigen herzustellen. In der Großgruppe fällt es ihm daher schwer, offen zu sprechen oder Sachen zu präsentieren.

Tafelbild

                       


= Symbolkärtchen für den Arbeitsauftrag


1. Malen

2. Schreiben (Bsp. wird dazu gehängt)

3. Sternchen (Reserve: Schöpfungs-Kartenspiel, Bsp. wird dazu gehängt)

4. Sitzhalbkreis


Pinnwandbild


Gottes gute Schöpfung als Phantasiereise


Du spürst den Fahrtwind. Dein Teppich fliegt immer weiter und weiter. Du siehst in der Ferne ein paar große Berge.


Aus diesen Bergen entspringt eine Quelle. Wasser tritt aus einer kleinen Spalte aus und fließt langsam zu einem Bach.


Du fliegst an dem Bach entlang. Du siehst Tiere die daraus trinken. Eine ganze Tierfamilie.


Dein Teppich fliegt weiter über große Bäume. Du siehst Vögel die dabei sind ihr Nest zu bauen. Ihr Gesang ist wunderschön.


Ein kleiner nasser Tropfen landet auf deiner Nase. Du fühlst wie frisch und feucht er ist. Es beginnt langsam ganz leicht zu regnen.


In der Ferne siehst du bereits die Strahlen der Sonne, sie kommen hinter den Wolken zum Vorschein und der Regen hört auf. Du spürst die warmen Sonnenstrahlen auf deiner Haut. Du fühlst dich gut.



Am Rand der Wiese siehst du ein paar Sträucher an denen Beeren wachsen. Eine Familie ist dabei, diese Beeren zu pflücken. Sie lachen und sehen sehr zufrieden aus.

Dein Teppich fliegt weiter und weiter, den Sonnenstrahlen entgegen. Sie scheinen hellt. Du erreichst das Meer. Du kannst durch das Wasser hindurch große und kleine Fische entdecken. Sie spielen im Wasser.


Dein Teppich kehrt um und fliegt zurück Richtung Land. Die Sonne geht langsam unter. Du genießt die letzten warmen Strahlen und überblickst noch mal all die schönen Dinge, die du auf deiner Reise gesehen hast. (längere Pause)


Was du besonders schön auf der Erde findest, nimmst du als Bild im Herzen mit. Du schwebst noch einmal über diesen Ort. Dann fliegst du weiter über die Wolken zurück zu deiner Schule. Der Teppich fliegt über den Schulhof, hinein in die Schule.


(Eigene Quelle, 2013: angelehnt an den Psalm 104, 10-26)


Er hält die ganze Welt in seiner Hand



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents