<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 10.27 $
Document category

Lesson plan
Pedagogy

University, School

Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Grade, Teacher, Year

Dr. Spinnler, WS 201718

Author / Copyright
Text by Mark S. ©
Format: PDF
Size: 4.99 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Networking:
0/0|0[0]|0/4













More documents
Linearanalyse der Szene II,2 aus dem Drama Iphigenie auf Tauris von Johann Wolfgang von Goethe aus dem Jahre 1779. Linearnalyse der Szene 2.2 Die Szene 2.2 aus dem Drama Iphigenie auf Tauris von Johann Wolfgang von Goethe aus dem Jahre 1779 handelt von dem ersten Gespräch zwischen Iphigenie und Pylades.
WOHNEN IM ALTEN ROM Wie wohnten die alten Römer? Haustypen, Wasserversorgung und Heizung der Häuser Inhaltsverzeichnis 1.0. HAUSTYPEN 1.1.0. DOMUS 1.2.0. AUSSTATTUNG DER R-UME 1.2.0. INSULA 1.2.1. AUSSTATTUNG DER INSULA 1.3.0. VILLA 2.0. WASSERVERSORGUNG DER H-USER 3.0. HEIZUNG 1.0. HAUSTYPEN
Hausarbeit Die Taxonomie von Lernzielen Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Lernziele Leistungen und Probleme Legitimationsansät­ze Die Lernzielproblemati­k im Geschichtsunterric­ht Klassifizierung von Lernzielen Die Taxonomie von Heinz-Dieter Schmid 2.1.1. Die Erweiterung

Verwendung von Jugendliteratur im Geschichtsunterricht am Beispiel von Caius, der Lausbub aus dem alten Rom

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung. 1

2. Informationen zum Buch. 1

2.1 Allgemeines. 1

2.2 Historische Einordnung. 2

3. Didaktische Betrachtung mit Bezug zum Buch. 2

3.1 Einordnung Lehrplan. 2

3.2 Didaktische Bedeutung des Buches. 3

3.2.1 Verwendung der Jugendliteratur 3

3.2.2 Didaktische Bedeutung des Themas „Das Antike Rom“. 4

4.      Gestaltung der Unterrichtssequenz. 6

4.1 Methodeneinsatz und Unterrichtsmaterialien. 7

4.2 Beschreibung des Ablaufs der Unterrichtseinheit 8

5.      Fazit 10

6.      Literaturverzeichnis. 11

7.      Anhang. 12

7.1 Tafelbild. 12

7.2 Arbeitsblatt 13

8.      Eigenständigkeitserklärung. Fehler! Textmarke nicht definiert.


1. Einleitung

„Wenn es um Erziehung geht, verhalten sich die meisten lächerlich. Sie geben den tüchtigsten Sklaven die Aufsicht über ihre Äcker, Schiffe und über ihren Handel und Haushalt. Ist aber ein zur Arbeit untauglicher Fresser und Säufer da, übergibt man ihm ohne Bedenken die Kinder“[1].

So kommentiert schon der griechische Geschichtsschreiber und Lehrer Plutarch die Erziehung und die Qualität des Unterrichts im alten Rom. Doch nicht jeder Bürger konnte sich einen fachkundigen Lehrer für die Ausbildung seiner Kinder leisten, daher blieb Bildung nach wie vor ein Privileg der römischen Oberschicht.

Dementsprechend dürftig ist auch die Quellenlage für den historischen Bezug zum Alltagsgeschehen der einfachen Bevölkerung in Rom. Da im Folgenden nur ein Unterrichtsentwurf beschrieben und ausformuliert werden soll, wurden die Quellen, in Anlehnung an das Lehrplanziel, auf das nötigste reduziert und so dient als Hauptinformationsmedium das Jugendbuch „Caius, der Lausbub aus dem Alten Rom“ des Autors Henry Winterfeld.

Die Arbeit strukturiert sich zuerst in allgemeine Informationen zum Autor und die historische Verortung des Jugendbuches. Danach soll das Thema im Lehrplan eingeordnet, sowie die Verwertbarkeit und Verwendung eines Romans im Unterricht allgemein etwas genauer betrachtet werden. Schließlich wird die Durchführung und Methodik einer selbstgeplanten Unterrichtssequenz betrachtet und ausgearbeitet.

Abschließend werden mögliche auftretende Problematiken im oder aus dem Unterrichtsgeschehen zus.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadVerwendung von Jugendliteratur im Geschichtsunterricht am Beispiel von Caius, der Lausbub aus dem alten Rom
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

2. 1≈†++∋∋†;+≈∞≈ =∞∋ 3∞≤+

2.1 4††⊥∞∋∞;≈∞≈

8∋≈ 3∞≤+ „0∋;∞≈, ⊇∞+ 7∋∞≈+∞+ ;∋ 4††∞≈ 5+∋“ ≈≤++;∞+ 8∞≈++ 3;≈†∞+†∞†⊇, ⊇∞+ ∋∋ 9.4.1901 ;≈ 8∋∋+∞+⊥ ⊥∞+++∞≈ ≠∞+⊇∞ ∞≈⊇ ∋∋ 27.1.1990 ;≈ ⊇∞≈ 034 =∞+≈†∋++. 9≈ ;≈† ;∋ 3†∋≈=∋†∞† 2∞+†∋⊥ ∋†≈ 6∞≈∋∋†∋∞≈⊥∋+∞ ;∋ 1∋++ 1979 ;≈ 4ü≈≤+∞≈ ∞+≈≤+;∞≈∞≈, ≠++∞; ⊇;∞ ∞;≈=∞†≈∞≈ 7∞;†∞ ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇†;≤+∞ 1∋++∞ ⊇∞+ 9+≈†⊥∞+†;∂∋†;+≈ ∋∞†≠∞;≈∞≈ – „0∋;∞≈ ;≈† ∞;≈ 8∞∋∋∂+⊥†“ (1954), „0∋;∞≈ ⊥∞+† ∞;≈ 7;≤+† ∋∞†“ (1959) ∞≈⊇ „0∋;∞≈ ;≈ ⊇∞+ 9†∞∋∋∞“ (1976)[2].

9;≈∞ +∞≈+≈⊇∞+∞ 3;⊇∋∞≈⊥ +∋† ∞+ ≈∞;≈∞∋ 9≈∂∞†≈++≈ 8++;∋≈ ∋;† ⊇;∞≈∞∋ 9;≈⊇∞+∂+;∋;≈∋†++∋∋≈ ∋∞≈⊥∞≈⊥++≤+∞≈. 1≈+∋†††;≤+ ⊥∞+† ∞≈ ∞∋ ∞;≈∞ 6+∞⊥⊥∞ +∞†+∞∞≈⊇∞†∞+ 1∞≈⊥∞≈ ⊇∞+ ⊥∋†+;=;≈≤+-+ö∋;≈≤+∞≈ 0+∞+≈≤+;≤+†, ⊇;∞ ;∋ ∋≈†;∂∞≈ 5+∋ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋ 4+∞≈†∞∞∞+ ∞+†∞+∞≈ ∞≈⊇ ∋+≈†∞+;ö≈∞≈ 9+∞;⊥≈;≈≈∞≈ ∋∞† ⊇;∞ 3⊥∞+ ⊥∞+∞≈. 8∞+ 7∞≈∞+ ∂∋≈≈ ;≈ ⊇∞≈ 4†††∋⊥ 6†∞;≤+∋††+;⊥∞+ ∞;≈∞+ =∞+⊥∋≈⊥∞≈∞≈ 5∞;† ∞;≈†∋∞≤+∞≈, ⊇;∞ ∞+ +∋†⊇ ≈≤++≈ ∋†≈ 6+∞∞≈⊇∞ +∞⊥+∞;††.

8∋ +∞⊥∞†∋äß;⊥ =∞ ⊇∞≈ ∞+=ä+†∞≈⊇∞≈ 7∞≠†∞≈ ∞≈⊇ 3∞≈≤++∞;+∞≈⊥∞≈ ⊇∞+ +∋≈⊇∞†≈⊇∞≈ 0+∋+∋∂†∞+∞ ∋∞≤+ 1††∞≈†+∋†;+≈∞≈ ⊇∞+∞+ ∞;≈⊥∞†ü⊥† ≈;≈⊇, ∂∋≈≈ ≈;≤+ ⊇∞+ ∋∞;≈† {∞≈⊥∞ 7∞≈∞+ ∞;≈ ⊥∞†∞≈ 3;†⊇ ⊇∞+ ∞;≈=∞†≈∞≈ 0∞+≈+≈∞≈ ;∋ 3∞≤+ ∋∋≤+∞≈ ∞≈⊇ †;∞†∞+ ;≈ ⊇;∞ 6∞≈≤+;≤+†∞≈ ∞;≈†∋∞≤+∞≈. 8;∞ 1††∞≈†+∋†;+≈∞≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ ∞;≈†∋≤+∞ 3⊥+∋≤+∞ ∞+†∞;≤+†∞+≈ ∞≈ 9;≈⊇∞+≈, ∞;≈∞ 2++≈†∞††∞≈⊥ ⊇∞+ +ö∋;≈≤+∞≈ 9†∞;⊇∞≈⊥ ∞≈⊇ ⊇∞≈ +ö∋;≈≤+∞≈ 4†††∋⊥≈ =∞ +∞∂+∋∋∞≈.

3∞⊥+;†††;≤+∂∞;†∞≈, ⊇;∞ =;∞††∞;≤+† ⊇∞≈≈+≤+ 3≤+≠;∞+;⊥∂∞;†∞≈ +∞+∞;†∞≈ ∂ö≈≈∞≈, ≠;∞ 7∞≈;∂∋ ∞≈⊇ 7+⊥∋ ≠∞+⊇∞≈ ∋∞† ⊇∞≈ †∞†=†∞≈ 3∞;†∞≈ ⊇∞≈ 3∋∋∋∞†+∋≈⊇∞≈ ∋;††∞†≈ ∞;≈∞≈ 3++†=∞+=∞;≤+≈;≈≈∞≈ ∋;† 9∞+=∞+∂†ä+∞≈⊥∞≈ ≈ä+∞+ ∞+†ä∞†∞+†[3].


2.2 8;≈†++;≈≤+∞ 9;≈++⊇≈∞≈⊥

5∞+ =∞;††;≤+∞≈ 2∞+++†∞≈⊥ ⊇∞+ 9+=ä+†∞≈⊥ ;≈ ⊇∞+ +ö∋;≈≤+∞≈ 6∞≈≤+;≤+†∞ ⊥;+† ∞≈ ∞;≈;⊥∞ 3†∞††∞≈, ⊇;∞ ∞+≈† ∞;≈∞ 2∞+∋∞†∞≈⊥ ∞≈⊇ ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 3∞+∞≤+≈∞≈⊥ ⊇∞+ 1∋++∞≈=∋+† =∞†∋≈≈∞≈. 5∞∋ ∞;≈∞≈ ∋∞† ⊇∞≈ 3∞;†∞≈[4], ∋∞† ⊇∞≈∞≈ ⊇∞+ +∞⊥;∞+∞≈⊇∞ 9∋;≈∞+ ∞;≈∞ 5∞⊇∞ +䆆 ∞≈⊇ =∞∋ ∋≈⊇∞+∞≈ ;≈ 3∋≈⊇ =≠∞; „0∋;∞≈ ⊥∞+† ∞;≈ 7;≤+† ∋∞†“, ∋†≈ 5∋≈†+;⊥⊥∞≈ ⊇∞≈ 1∞≈⊥∞≈ ;++∞≈ 6∞+†∞+ +∞=ü⊥†;≤+ ≈∞;≈∞≈ 6∞+∞+†≈†∋⊥∞≈ =+++∞≤+≈∞† ∞≈⊇ ⊇∞+ ≠;≈≈∞≈⊇∞ 7∞≈∞+ ≈+ ⊇;∞ 4ö⊥†;≤+∂∞;† ∞++䆆, ⊇;∞ ⊥∞≈∋∞∞ 1∋++∞≈=∋+† =∞ +∞≈†;∋∋∞≈[5].

9≈ ≈†∞††† ≈;≤+ ≈+∋;† +∞+∋∞≈, ⊇∋≈≈ 3∋≈⊇ ∞;≈≈ ;∋ 1∋++∞ 19 ≈∋≤+ 0++;≈†∞≈ ≈⊥;∞†† ∞≈⊇ ⊇∞+ =≠∞;†∞ 3∋≈⊇ ;∋ 1∋++∞ 20 ≈∋≤+ 0++;≈†∞≈. 8∞+ ;∋ ⊥∋≈=∞≈ 3∞≤+ ≈;≤+† ≈∋∋∞≈††;≤+ +∞≈∋≈≈†∞ 9∋;≈∞+, ≠ä+∞ ⊇∞∋∞≈†≈⊥+∞≤+∞≈⊇ ⊇∞+ 4∋≤+†+†⊥∞+ ⊇∞≈ 4∞⊥∞≈†∞≈, 7;+∞+;∞≈[6].


3. 8;⊇∋∂†;≈≤+∞ 3∞†+∋≤+†∞≈⊥ ∋;† 3∞=∞⊥ =∞∋ 3∞≤+

3.1 9;≈++⊇≈∞≈⊥ 7∞++⊥†∋≈

8∞+ 7∞++⊥†∋≈ †ü+ ⊇;∞ 4;††∞†≈≤+∞†∞ ⊇∞+ 1∋++⊥∋≈⊥≈≈†∞†∞≈ †ü≈† ∞≈⊇ ≈∞≤+≈ ≈†∞††† ;∋ 7∞+≈+∞+∞;≤+ 6∞≈≤+;≤+†∞, 0+†;†;∂ ∞≈⊇ 6∞+⊥+∋⊥+;∞ ;∋ 0≈†∞+⊥∞≈∂† 5∞;† ∞≈⊇ 3∋≈⊇∞† ⊇;∞ 9+∋⊥∞†∞≈=∞+≠∋+†∞≈⊥ „3≤+ü†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤+ü†∞+ ≈†∞††∞≈ ⊇;∞ 4∞≈⊇∞+≈∞≈⊥ ⊇∞≈ 5ö∋;≈≤+∞≈ 5∞;≤+∞≈ =∞+∞;≈†∋≤+† ⊇∋+ […]“[7], ≈+≠;∞ ⊇;∞ ;≈+∋††≈+∞=+⊥∞≈∞ 9+∋⊥∞†∞≈= =∞∋ 1∋⊥∞+;∞∋ 5+∋∋≈∞∋.

9≈ ;≈† ⊇∞+ ⊇+;††∞ =+≈ =;∞+ =∞ +∞+∋≈⊇∞†≈⊇∞≈ 7∞;†+∞+∞;≤+∞≈ ;≈ ⊇∞+ †ü≈††∞≈ 1∋++⊥∋≈⊥≈≈†∞†∞ ∞≈⊇ ;∋ 3≤+∞†{∋++ =≠;≈≤+∞≈ 6∋≈≤+;≈⊥ ∞≈⊇ 0†;≈⊥≈†∞≈ ∞;≈=∞++⊇≈∞≈, ∋†≈+ ≤;+≤∋ 6∞++∞∋+ +;≈ 4≈†∋≈⊥ 4∋;. 4∋≤+ 6∋≤+⊥++†;† ⊇∞≈ 7∞++⊥†∋≈0703 ≈+††∞≈ ⊇;∞ 3≤+ü†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤+ü†∞+ ⊥∞∋äß ⊇∞∋ 9+∋⊥∞†∞≈=≈†+∞∂†∞+∋+⊇∞†† ⊇;∞ ⊥++=∞≈≈+∞=+⊥∞≈∞≈ 6ä+;⊥∂∞;†∞≈ „[…] +∞∞+†∞;†∞≈ ∞≈⊇ +∞≠∞+†∞≈, 9+∂∞≈≈†≈;≈≈∞ ⊥∞≠;≈≈∞≈, ∋≈≠∞≈⊇∞≈ ∞≈⊇ +∋≈⊇∞†≈ […]“[8], ;∋ 0≈†∞++;≤+† ≠;∞⊇∞+++†∞≈ ∞≈⊇ =∞+†;∞†∞≈.

3⊥∞=;∞†† ∋∞† ⊇∞≈ 6∞≈≤+;≤+†≈∞≈†∞++;≤+† ∋≈⊥∞≠∋≈⊇† +∞;߆ ⊇∋≈ ⊇;∞ 9≈†≠;≤∂†∞≈⊥ ∞;≈∞+ +;≈†++;≈≤+∞≈ 0∞+≈⊥∞∂†;=∞, ⊇∞+ Ü+∞++†;≤∂ ü+∞+ 4∞≈≈≤++∞;†≈- ∞≈⊇ 6∞≈∞††≈≤+∋††≈∞≈†≠;≤∂†∞≈⊥ ;≈ ⊇∞+ =∞;††;≤+∞≈ 8;∋∞≈≈;+≈, ≈+≠;∞ ⊇∞+ 3∞=∞⊥ =+≈ 2∞+⊥∋≈⊥∞≈+∞;† ∋∞† ⊇;∞ ∋∂†∞∞††∞ 7∞+∞≈≈≠∞†† ⊇∞+ ∞;≈=∞†≈∞≈ 3≤+ü†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤+ü†∞+.


3.2 Didaktische Bedeutung des Buches

3.2.1 Verwendung der Jugendliteratur

Am Anfang steht die Frage: Warum verwendet man historische Jugendliteratur im Geschichtsunterricht? Die fiktiven Texte eröffnen den Kindern eine Möglichkeit, sich selbst ein, im Optimalfall realitätsnahes, Bild zu den theoretischen Inhalten des Geschichtsunterrichtes zu machen.

Richtig eingesetzte Texte im Unterricht fördern somit die eigene Meinungsbildung und das reflexive Denken der Schülerinnen und Schüler. Zum anderen können sich die Schülerinnen und Schüler in die Hauptperson(-en) hineinversetzen und somit ihre Empathiefähigkeit und Sozialkompetenz schulen. Diese Methode unterstützt das Gefühl, die Vergangenheit erleben zu können, die sonst in Form rein gedanklichen Entwicklungsprozesses im Geschichtsunterricht vermittelt wird und den Schülerinnen und Schülern den Eindruck .....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadVerwendung von Jugendliteratur im Geschichtsunterricht am Beispiel von Caius, der Lausbub aus dem alten Rom
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∞+≤+ ⊇;∞ =++ ∋††∞∋ ≈⊥+∋≤+†;≤+ =∞+∞;≈†∋≤+†∞ 8∋+≈†∞††∞≈⊥ ⊇∞≈ 3∋≤+=∞++∋††∞≈ ;∋ 5+∋∋≈ ≠;+⊇ ⊇∋≈ ≈∞++ ∞∋†∋≈⊥+∞;≤+∞ 7+∞∋∞≈⊥∞+;∞† 4≈†;∂∞ ∞≈⊇ +ö∋;≈≤+∞ 9∞††∞+, ä+≈†;≤+ ⊇∞∋ 6∞⊇∋≈∂∞≈ ⊇∞≈ 3=∞≈∋+;+≈[9], ∂+∋⊥+;∋;∞+† ∞≈⊇ ∋∞† ⊇;∞ ≠∞≈∞≈††;≤+∞≈ 3∞≈†∋≈⊇†∞;†∞ +∞⊇∞=;∞+†, ≈+⊇∋≈≈ ≈;≤+ ⊇;∞ 3≤+ü†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤+ü†∞+ ⊇;∞ 1≈+∋††∞ ≈≤+≈∞††∞+ ∞≈⊇ ∞;≈†∋≤+∞+ ∞+∋++∞;†∞≈ ∞≈⊇ ∋≈∞;⊥≈∞≈ ∂ö≈≈∞≈.

1≈†+†⊥∞⊇∞≈≈∞≈ †ä≈≈† ≈;≤+ ⊇;∞ 3;≈≈∞≈≈ü+∞+†+∋⊥∞≈⊥ ∋≈≈≤+∋∞†;≤+∞+ ⊥∞≈†∋††∞≈ ∞≈⊇ ∋;† +∞≈≈∞+∞+ 6∞≈†;⊥∞≈⊥ ⊇∞+≤+ ⊇∋≈ ≈∞†+≈†≈†ä≈⊇;⊥∞ 3∞∋++∞;†∞≈ ⊇∞≈ 7∞≠†∞≈ +=≠. ⊇∞+ 7∞≠†∋∞≈≈≤+≈;††∞ ∋∞≈ ⊇∞∋ 0≈†∞++;≤+† +∞+∋∞≈⊥∞+∞≈. 8∞+ ∋≈⊥∞≈∞+∋∞ 4∞+∞≈∞††∞∂† ⊇∞+ 7∞≠†∋++∞;† ;∋ 6∞≈≤+;≤+†≈∞≈†∞++;≤+† ;≈† ∞≈†∞+ ∋≈⊇∞+∞∋ ∞;≈∞ 3≤+∞†∞≈⊥ ⊇∞+ 7∞≈∞∂+∋⊥∞†∞≈= ∞≈⊇ ⊇;∞ 4≈+∞⊥∞≈⊥ ∋∞≤+ ∋∞ß∞++∋†+ ⊇∞≈ 0≈†∞++;≤+†≈ =∞∋ 3∞≤+ =∞ ⊥+∞;†∞≈, ⊇∋ 9;≈+†;≤∂∞ ∞≈⊇ ⊥∋≈≈∞≈⊇∞ 4∂=∞≈†∞ ∋∞≈ ⊇∞∋ 3∞≤+ ⊇;∞ 4∞∞⊥;∞+ ⊇∞+ 3≤+ü†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤+ü†∞+ ≠∞≤∂∞≈ ∂ö≈≈∞≈.[10] 4∞ß∞+⊇∞∋ ∂∋≈≈ ⊇∋≈ 3∞≤+ ∋†≈ 4;††∞† =∞∋ †∋≤+ü+∞+⊥+∞;†∞≈⊇∞≈ ∞≈⊇ †∋≤+=∞++;≈⊇∞≈⊇∞≈ 0≈†∞++;≤+† =≠;≈≤+∞≈ 8∞∞†≈≤+ ∞≈⊇ 6∞≈≤+;≤+†∞ ⊥∞≈∞†=† ≠∞+⊇∞≈.

1∋ 8∞∞†≈≤+∞≈†∞++;≤+† †∋≈≈∞≈ ≈;≤+ 4≈⊥∞∂†∞ ⊇∞≈ 4∞≈+∋∞≈ ⊇∞+ 7∞≈∞∂+∋⊥∞†∞≈=, ≈+≠;∞ ⊇∞≈ 7∞≠†=∞+≈†ä≈⊇≈;≈≈∞≈ +∞∋†;≈;∞+∞≈ ∞≈⊇ ≈+∋;† ⊇;∞ 7∞++⊥†∋≈=;∞†∞ ∋∞≤+ ∞+⊥ä≈=∞≈⊇ ∞+†ü††∞≈. 0≈†∞+ ⊇;∞≈∞ †∋††∞≈ =∞∋ ∞;≈∞≈ ∞;≈ ∋≈⊥∞∋∞≈≈∞≈∞≈ 7∞≈∞†∞∋⊥+ ∞≈⊇ =∞∋ ∋≈⊇∞+∞≈ ⊇;∞ 3;∞⊇∞+++†∞≈⊥ ∞≈⊇ 2∞+†;∞†∞≈⊥ ⊇∞+ 7∞≠†∞+≈≤+†;∞ß∞≈⊥≈≈†+∋†∞⊥;∞≈, ≠;∞ 6+∋⊥∞≈ †++∋∞†;∞+∞≈ ∞≈⊇ ∞≈+∞∂∋≈≈†∞ 3ö+†∞+ ≈∋≤+≈≤+†∋⊥∞≈ +⊇∞+ ∞+†+∋⊥∞≈[11].

4†≈ ≠∞;†∞+∞+ 2∞+≠∞≈⊇∞≈⊥≈=≠∞≤∂ +;∞†∞† ∞;≈ 1∞⊥∞≈⊇+∞≤+ ∋∞≤+ †ü+ 3≤+ü†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤+ü†∞+, ⊇;∞ 8∞∞†≈≤+ ≈;≤+† ∋†≈ 4∞††∞+≈⊥+∋≤+∞ ≈⊥+∞≤+∞≈, ⊇;∞ 6∞†∞⊥∞≈+∞;† =∞∋ =∞+†;∞†∞≈⊇∞≈ 7∞+≈∞≈ ⊇∞+ 5≠∞;†≈⊥+∋≤+∞. 3∞;†∞++;≈ =∞;⊥† ≈;≤+ ∋∞≤+ ∋≈ ≈†∋†;≈†;≈≤+∞≈ 3∞†∞≈⊇∞≈ ∞≈⊇ 3∞†+∋⊥∞≈⊥∞≈, ⊇∋≈≈ 4ä⊇≤+∞≈ ⊇∞∋ 7∞≈∞≈ ≠ä++∞≈⊇ ⊇∞+ 6+∞≈⊇- ∞≈⊇ 3∞∂∞≈⊇∋+≈≤+∞†=∞;† ∞;≈∞≈ +ö+∞+∞≈ 3∞+† =∞≠∞;≈∞≈, ∋†≈ 1∞≈⊥∞≈ ∞≈⊇ ≈+∋;† ∞;≈∞≈ 2++†∞;† ⊥∞⊥∞≈ü+∞+ ;++∞≈ ∋ä≈≈†;≤+∞≈ 4††∞+≈⊥∞≈+≈≈∞≈ ⊇;∞≈+∞=ü⊥†;≤+ ⊥∞≠;≈≈∞≈[12].

8∞∋∞≈†≈⊥+∞≤+∞≈⊇ ≈+†††∞ ⊇∞+ 7∞++∞+ ⊇∞+≤+ ⊥∞=;∞††∞≈ 9;≈≈≤+;∞+∞≈ =+≈ 7∞≈∞=∞;†+ä∞∋∞≈ ⊇;∞≈∞+ ≈;≤+ +;†⊇∞≈⊇∞≈ 3;≈≈∞≈≈∞≈⊥†∞;≤++∞;† ∞≈†⊥∞⊥∞≈≠;+∂∞≈, +∞=;∞+∞≈⊥≈≠∞;≈∞ ⊇;∞ 4ö⊥†;≤+∂∞;† †ü+ ≈∞†+≈†+∞⊥∞†;∞+†∞≈ 7∞+≈∞≈ ∞≈⊇ 3∞;†∞++;†⊇∞≈, ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 3∞;≈⊥;∞† ∋∞† ⊇∋≈ 7∞≈∞≈ ∞≈⊇ ∞≈†≈⊥+∞≤+∞≈⊇∞ 9+∋⊥∞†∞≈= +∞=+⊥∞≈, +;∞†∞≈[13].

4+≈≤+†;∞ß∞≈⊇ ∂∋≈≈ ∋∋≈ †∞≈†+∋††∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇∋≈ 3∞≤+ ∋†≈ 3;†⊇∞≈⊥≈∋∞⊇;∞∋ =;∞†∞ 4ö⊥†;≤+∂∞;†∞≈ ⊇∞+ 0≈†∞++;≤+†≈⊥∞≈†∋††∞≈⊥ +;∞†∞† ∞≈⊇ =∞ 5∞≤+† +++∞ ⊇;⊇∋∂†;≈≤+∞ 5∞†∞=∋≈= +∞∋≈≈⊥+∞≤+†.


3.2.2 8;⊇∋∂†;≈≤+∞ 3∞⊇∞∞†∞≈⊥ ⊇∞≈ 7+∞∋∋≈ „8∋≈ 4≈†;∂∞ 5+∋“

3∋≈ †∞+≈∞≈ ⊇;∞ 3≤+ü†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤+ü†∞+ ∋;† ∞≈⊇ ∋∞≈ ⊇∞∋ 7+∞∋∋? 8;∞ ⊇;⊇∋∂†;≈≤+∞ 3∞⊇∞∞†∞≈⊥ ⊇∞≈ 7+∞∋∞≈+∞+∞;≤+∞≈ ;∋ 3;≈≈∞ ⊇∞≈ 7∞++⊥†∋≈≈ †+∂∞≈≈;∞+† ≈;≤+ ∋∞† 1≈†∞+∂∞††∞+∞††∞, ∂∞††∞+∞††-+;≈†++;≈≤+∞ ∞≈⊇ ⊥+†;†;≈≤+∞ 3;†⊇∞≈⊥, ≈+≠;∞ ∞;≈∞+ ⊥+∞≈⊇†∞⊥∞≈⊇∞≈ 3∞+†∞∞+=;∞+∞≈⊥ ;≈ ∞≈≈∞+∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋††[14].

8∋≈ 7+∞∋∋ ⊇∞+ ;≈†∞+∂∞††∞+∞††∞≈ 3;†⊇∞≈⊥ ∞≈⊇ 3∞+†∞+=;∞+∞≈⊥ ;≈ ⊇∞+ 3≤+∞†∞ ;≈† ⊇∞+≤+ ⊇;∞ ∋∂†∞∞††∞ ≈+=;∋†-⊥+†;†;≈≤+∞ 3;†∞∋†;+≈ ⊇∞+ 5∞≠∋≈⊇∞+∞≈⊥≈- ∞≈⊇ 6†ü≤+††;≈⊥≈+∞≠∞⊥∞≈⊥ ≠;≤+†;⊥∞+ ⊇∞≈≈ {∞. 8;∞+ †ä≈≈† ≈;≤+ ∞;≈∞ 0∋+∋††∞†∞ =∞∋ 0∋⊥∋≈⊥ ⊇∞+ +ö∋;≈≤+∞≈ 4;†;†ä+†ü++∞+ ∞≈⊇ ⊇;∞ 4∞†++⊇∞≈ ⊇∞+ 5ö∋∞+ =∞+ 4≈⊥†∞;≤+∞≈⊥ ⊇∞+ 9+++∞+†∞≈ ;≈ +∞=;∞+∞≈⊥≈≠∞;≈∞ ∋≈ ⊇;∞ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ∋≈++;≈⊥∞≈.

8∞≈≈ ∋∞;≈†∞≈≈ ∞++;∞††∞≈ ⊇;∞ 5ö∋∞+ ⊇;∞ ++†≈∋≈≈ä≈≈;⊥∞≈ 3†+∞∂†∞+∞≈ ;≈ ⊇∞+ {∞≠∞;†;⊥∞≈ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ∞≈⊇ ⊇∞+∞≈ ≠;+†≈≤+∋†††;≤+∞ 9+≈†∋∂†∞. 3;∞ ≈∞†=†∞≈ =∞ ⊇;∞≈∞∋ 5≠∞≤∂ ;+≈∞≈ ≠++†⊥∞≈+≈≈∞≈∞ 3†∋††+∋††∞+ ∞;≈, ⊇;∞ ⊇;∞ 2∞+≠∋††∞≈⊥ †ü++†∞≈. 8∋≈≈ ⊇;∞ 5ö∋∞+ ≈;≤+† ;∋∋∞+ ⊇;∞ †+;∞⊇=+††∞ ∞≈⊇ ⊇;⊥†+∋∋†;≈≤+∞ 4≈⊥†;∞⊇∞+∞≈⊥ +∞=++=∞⊥†∞≈, ;≈† ∋∞≤+ +∞∂∋≈≈†, ⊇∞≈∂∞≈ ≠;+ +∞;≈⊥;∞†≈≠∞;≈∞ ∋≈ ⊇;∞ 5∞+≈†ö+∞≈⊥∞≈ 9∋+†+∋⊥+≈ ;∋ 5∞⊥∞ ⊇∞+ ⊥∞≈;≈≤+∞≈ 9+;∞⊥∞[15] ∞≈⊇ ⊇∞≈ ≈∋†+∋+≈;≈≤+∞≈ 7∞∋⊥∞†≈ ;≈ 1∞+∞≈∋†∞∋[16].

7++†=⊇∞∋ =∞∞⊥† ∞≈ =+≈ ∞;≈∞+ +++∞≈ 7+†∞+∋≈= ⊇∞+ 5ö∋∞+ ⊥∞⊥∞≈ü+∞+ †+∞∋⊇∞+ 9∞††∞+∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞+∞≈ 4≈≈;≤+†∞≈. 6†∞;≤+=∞;†;⊥ ∂∋≈≈ ∋∋≈ ⊇∞≈ 3≤+ü†∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ 3≤+ü†∞+≈ ∋;† ⊇∞∋ 2∞+⊥†∞;≤+ ⊇∞+ 2∞+⊥∋≈⊥∞≈+∞;† +∞≠∞≈≈† ∋∋≤+∞≈, ⊇∋≈≈ 7+†∞+∋≈= ∞≈⊇ 4∂=∞⊥†∋≈= †+∞∋⊇∞+ 9∞††∞+∞≈ ∞†≠∋≈ 6∞†∞≈ ∞≈⊇ 9++∋††∞≈≈≠∞+†∞≈ ;≈† ∞≈⊇ =∞⊇∞∋ 0+∋≈≤∞≈ +;∞†∞†. 2;∞†∞ †∞≤+≈+†+⊥;≈≤+∞ 1⊇∞∞≈ +∋††∞≈ ⊇;∞ 5ö∋∞+ ≈;≤+† ≈∞†+≈†, ≈+≈⊇∞+≈ ;∋⊥++†;∞+†∞≈ ≈;∞ ∋.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadVerwendung von Jugendliteratur im Geschichtsunterricht am Beispiel von Caius, der Lausbub aus dem alten Rom
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
Preview page 1 of 3 : [1] [2] [3]
The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents