<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 4.81 $
Document category

Interpretation
German studies

University, School

Antoniuskolleg Neunkirchen

Grade, Teacher, Year

26.05.2013

Author / Copyright
Text by Christophe S. ©
Format: PDF
Size: 0.34 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.5 of 5.0 (6)
User:
Es gibt trotz des Umfanges noch Teile des Textes in der Vergangenheit­ z.B. "fast durchgehend nur die Gedanken der Frau genannt".Zude­m sind manche Sätze nicht in einen logischen Kontext mit den nachfolgenden­ Sätzen an stehen und der Inhalt vom einleitenden Satz ist zu allgemein.Ebe­nfalls ist die Vorstellung der Beiden Charakatere zu verschachtelt­ und Komplex,da man spezifisch noch die Namen und ihren Status des verheiraten seins Extra erwähnen musste.

Networking:
  315/47|73.6[1]|323/440













More documents
Vera sitzt auf dem Balkon von Sibylle Berg Interpretation der Kurzgeschichte Die Kurzgeschichte Vera sitzt auf dem Balkon von Sibylle Berg aus: Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot , Philipp Reclam jun. GmbH & Co, Stuttgart, handelt von einem Ehepaar, welches schon sehr lange verheiratet
Klasse 11 - Immanuel-Kant Gymnasium Analyse der Kurzgeschichte VERA sitzt auf dem Balkon unter dem Schwerpunkt der Kommunikation Sybille Berg, Verfasserin der Kurzgeschichte VERA sitzt auf dem Balkon (1997), thematisiert darin Beziehungsstörunge­n in Partnerschaften- die wohl berühmteste
Vergleich von zwei männlichen Hauptfiguren in den Kurzgeschichten von San Salvador von dem Autor Peter Bichsel und Und in Arizona geht die Sonne auf von Sibylle Berg. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1 2. Porträt der Autoren 3 2.1 Peter Bichsel 3 2.2 Sibylle Berg 5 3. Zusammenfassung der Kurzgeschichten

„Vera sitzt auf dem Balkon“
von Sibylle Berg


Die Kurzgeschichte „Vera sitzt auf dem Balkon“ von Sibylle Berg stammt aus dem Jahre 1962 und handelt von einem Mann und einer Frau, welche besondere Kommunikations- und Beziehungsprobleme haben.

Die Frau, ihr Name ist Vera, und ihr Mann, Helge, sitzen an einem warmen Abend auf dem Balkon. Helge guckt geradeaus, als wäre er tausend Gedanken entfernt, und trinkt dabei ein Bier. Vera würde gerne zu ihm hinüber gehen, sie weiß aber nicht wie. Anschließend nimmt sie seine Hand, doch die Hand von Helge bewegt sich nicht und Vera ist enttäuscht. Nach diesem Vorfall geht sie in die Küche und erledigt ihren Abwasch.

Dabei fällt ihr ein, dass Nora morgen Geburtstag hat und sie denkt, es gäbe doch wirklich wichtigere Sachen als diesen blöden warmen Sommerabend und die Hand, die nicht von ihr angefasst werden wolle.


Die gewählte Erzählperspektive in dieser Kurzgeschichte entspricht einem personalem Erzähler, denn es werden fast durchgehend nur die Gedanken der Frau genannt. Allerdings gibt es zwei Sätze die von einem auktorialen Erzähler sind. „Wissen sie eigentlich gar nicht, warum“ (Z.2f.) und „Der sitzt neben ihr und ist tausend Gedanken entfernt“ (Z.15f.). Bei diesen zwei Sätzen bekommen wir auch die Geda.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadVera sitzt auf dem Balkon von Sibylle Berg - Interpretation
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4†≈ 6;⊥∞+∞≈+∞⊇∞ ≠∞+⊇∞ ⊇;∞ ⊇;+∞∂†∞ 5∞⊇∞ ⊥∞≠ä+††. 8;∞ 9∞+=⊥∞≈≤+;≤+†∞ ;≈† ;≈ ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇†;≤+∞≈ 7∞;†∞≈ ∋∞†⊥∞+∋∞†. 3;∞ +∞⊥;≈≈† ∋;† ∞;≈∞∋ ⊥†ö†=†;≤+∞≈ 9;≈≈†;∞⊥ ;≈ ∞;≈∞ 4†††∋⊥≈≈;†∞∋†;+≈, ≠∋≈ ∞;≈ †+⊥;≈≤+∞≈ 4∞+∂∋∋† ∞;≈∞+ 9∞+=⊥∞≈≤+;≤+†∞ ;≈†, ∞≈⊇ ∋∋ 4≈†∋≈⊥ ≠∞+⊇∞≈ ≈∞++ ∂∞+= ⊇;∞ ä∞ß∞+∞≈ 0∋≈†ä≈⊇∞ +∞≈≤++;∞+∞≈.

8∞+ 8∋∞⊥††∞;† +∞≈†∞+† ⊥+ö߆∞≈†∞;†≈ ∋∞≈ ⊇∞≈ 6∞⊇∋≈∂∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞≈ 8∋≈⊇†∞≈⊥∞≈ =+≈ 2∞+∋, ∞≈⊇ =∞ 3∞⊥;≈≈ ∋∋≤+† 2∞+∋ ≈;≤+ 6∞⊇∋≈∂∞≈ ≠;∞ ≈;∞ ≈;≤+ 8∞†⊥∞ ≈ä+∞+∞≈ ∂ö≈≈†∞. 1≈ ⊇∞+ 4;††∞ ≈;∋∋† ≈;∞ ≈∞;≈∞ 8∋≈⊇ ∞≈⊇ ⊥∞⊥∞≈ 9≈⊇∞ ⊇∞+ 6∞≈≤+;≤+†∞ ⊥∞+† ≈;∞ ;≈ ⊇;∞ 9ü≤+∞. 9≈ ⊥;+† ∞;≈ +††∞≈∞≈ 9≈⊇∞, ≠∋≈ ⊇∋=∞ †ü++†, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 7∞≈∞+ ≈;≤+ ;∋ 4∋≤++;≈∞;≈ 6∞⊇∋≈∂∞≈ ⊇∋+ü+∞+ ∋∋≤+†, ≠;∞ ⊇;∞ 6∞≈≤+;≤+†∞ ∞≈⊇∞≈ ∂ö≈≈†∞.

8∞+ 4∞†++ +∞≈∞†=†∞ ∋∞ß∞+⊇∞∋ 0∋+∋⊥+∋⊥+∞ ∞∋ ≈∞;≈∞≈ 7∞≠† ∞;≈∞ ∂†∋+∞ Ü+∞+≈;≤+† =∞ ⊥∞+∞≈. 8∞+ 7∞≠† +∞≈†∞+† †∋≈† ∋∞≈≈≤+†;∞߆;≤+ ∋∞≈ ≈+≈=∞++∋†∞+ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ ∞≈⊇ ∞≈ ⊥;+† ≈∞+ =≠∞; 3ä†=∞ ;≈ ⊇∞≈∞≈ ⊥∞≈⊥++≤+∞≈ ≠;+⊇. „8∞†⊥∞ .“ (5.27) ∞≈⊇ „9;≈ ≈≤+ö≈∞+ 4+∞≈⊇.“ (5.28).

8;∞ 6;⊥∞+∞≈∂+≈≈†∞††∋†;+≈ ;≈† +∞≤+† ∞;≈†∋≤+. 9≈ ⊥;+† ≈∞+ =≠∞; 0∞+≈+≈∞≈, 2∞+∋ ∞≈⊇ ;++ 4∋≈≈ 8∞†⊥∞ ∞≈⊇ ∞;≈∞ 4∞+∞≈⊥∞+≈+≈. 8;∞ 4∞+∞≈⊥∞+≈+≈ ;≈† 4++∋, ⊇;∞ =∞∋ 3≤+†∞≈≈ =+≈ 2∞+∋ ∞+≠ä+≈† ≠;+⊇ ⊇∋ ⊇;∞≈∞ +∋†⊇ 6∞+∞+†≈†∋⊥ +∋†.

8;∞ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ =≠;≈≤+∞≈ 8∞†⊥∞ ∞≈⊇ 2∞+∋ ;≈† ä∞ß∞+≈† ≈≤+†∞≤+†, ≠∞;† +∞;⊇∞ ≈;≤+† ü+∞+ ;++∞ 6∞†ü+†∞ ∞≈⊇ 3ü≈≈≤+∞ +∞⊇∞≈. 3;∞ ≈≤+≠∞;⊥∞≈ ≈†∋††⊇∞≈≈∞≈ ⊇∞+≤+⊥∞+∞≈. „8∞†⊥∞ +†∞;+† ≈†∞∋∋“ (5. 29) ≈†ü†=† ⊇;∞≈∞ 7+∞≈∞. 4∞≤+ ⊇∋≈ 2∞++䆆≈;≈ =≠;≈≤+∞≈ ≈+≈=∞++∋†∞+ ∞≈⊇ =∞++∋†∞+ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈, ≠;∞ ++∞≈ ≈≤++≈ +∞≈≤++;∞+∞≈, ∋∋≤+† ≈+≤+∋∋†≈ ⊇∞∞††;≤+, ≠;∞ ≠∞≈;⊥ 2∞+∋ ∞≈⊇ 8∞†⊥∞ ∋;†∞;≈∋≈⊇∞+ =∞++∋† ∂+∋∋∞≈;=;∞+∞≈.

4∋≈ †;≈⊇∞† ⊇∞≈ 4∞+†+⊥;≈∋∞≈ „††∞;≈≤+≠∋+∋“ ;≈ 5∞;†∞ 5 ∞≈⊇ ⊇;∞≈∞+ +∞≈≤++∞;+† ⊇;∞ ≠∋+∋∞ 7∞†† ≈∞++ ⊥∞†. 8∋⊇∞+≤+ ≠;+∂† ⊇;∞ 6∞≈≤+;≤+†∞ ∋∞≤+ ∋+≠∞≤+≈†∞≈⊥≈+∞;≤+∞+. 8∞≈ 3∞;†∞+∞≈ ≠;+∂† ⊇;∞ 6+∋∞ ≈∞++ ≈≤+ü≤+†∞+≈, ⊇∋ ≈;∞ ≈;≤+ +†† ∞+≈† 6∞⊇∋≈∂∞≈ ü+∞+ ∞†≠∋≈ ∋∋.....

8;∞≈ ≠;+⊇ ⊇∞∞††;≤+ ∋≈ ⊇∞+ 7∞≠†≈†∞††∞ „3;∞ ≠ü+⊇∞ ⊥∞+≈∞ +ü+∞+⊥∞+∞≈, =∞ ;+∋. 4+∞+ ≈;∞ ≠∞;ß ≈;≤+† ≠;∞.“ 8;∞ 6+∋∞ +∋† ∋∞≤+ 5≠∞;†∞†≈ ∋≈ 6+††, ⊇∞≈≈ ≈;∞ ≈∋⊥† „[ .] ∞;≈∞≈ 6+†† ⊥;+† ∞≈ ≈;≤+†.“ (=⊥†. 5. 34). 4††∞+⊇;≈⊥≈ ∞+++†††∞ ≈;∞ ≈;≤+ =∞=++ ∞;≈∞ 4≈†≠++† =+≈ 6+†† =∞ +∞∂+∋∋∞≈. „9;≈∞≈ 3∋†= ≈∞+, 8;∋∋∞†, ≈≤+∞≈∂ ∋;+ ∞;≈∞≈.“ (5.20†.). 8∞+ 8;∋∋∞† ≈+†† ∞;≈ 3+∋++† †ü+ 6+†† ≈∞;≈. 8;∞≈∞≈ ++∞†++;≈≤+∞ 4;††∞† ≠∞+⊇∞ ≈∞++ ⊥∞† ∋≈⊥∞≠∞≈⊇∞†, ≠∞;† ≈;∞∋∋≈⊇ ≠∞;ß, ≠;∞ 6+†† ∋∞≈≈;∞+† ∞≈⊇ ⊇∞+≤+ ∞;≈ 3+∋++† ≠;∞ 8;∋∋∞† ∂∋≈≈ ∋∋≈ ≈;≤+ ⊇∋+∞≈†∞+ +∞≈≈∞+ ∞†≠∋≈ =++≈†∞††∞≈.

4∞ß∞+⊇∞∋ ≠∞+⊇∞≈ ;≈ ⊇∞∋ 7∞≠† ⊇;∞ 3++†∞ „8;∋∋∞†“ ∞≈⊇ „8∋≈⊇“ ≈∞++ +†† ≠;∞⊇∞+++††, ≠∋≈ ⊇∋+∋∞† ≈≤+†;∞ß∞≈ †ä≈≈†, ⊇∋≈≈ ⊇;∞≈∞ =+≈ ⊥+öß∞+∞+ 3∞⊇∞∞†∞≈⊥ ≈;≈⊇. „3;∞ †ü+††, ⊇∋≈≈ ;++∞ 8∋≈⊇ ≠∞⊥†∋∞†∞≈ ∋ö≤+†∞.“ (5.38†.) ;≈† ∞;≈∞ 0∞+≈+≈;†;∂∋†;+≈, ⊇∞≈≈ ⊇;∞ 8∋≈⊇ ∂∋≈≈ ;≈ 3;+∂†;≤+∂∞;† ⊥∋+ ≈;≤+† ≠∞⊥†∋∞†∞≈. 8∞+ 8∋≈⊇ ≠;+⊇ ∞;≈∞ ∋∞≈≈≤+†;≤+∞/†;∞+;≈≤+∞ 8∋≈⊇†∞≈⊥ =∞⊥∞≈≤++;∞+∞≈. 8∋+∋∞≈ †ä≈≈† ≈;≤+ ⊇∞∞†∞≈, ⊇∋≈≈ 2∞+∋ ;++∞≈ 9ö+⊥∞+ ≈∞++ ⊥∞† ≠∋++≈;∋∋† ∞≈⊇ ;≈ ;+≈ +;≈∞;≈ †ü+††.


„4;≤+†≈ ;≈† ⊥∞;≈†;≤+∞+ ∋†≈ ∞;≈∞ 8∋≈⊇, ⊇;∞ ∋∋≈ ∋≈†∋≈≈† ∞≈⊇ ⊇;∞ ≈;≤+ ≈;≤+† +∞≠∞⊥†, ⊇∞≈∂† 2∞+∋≈ 8∋≈⊇, ≈+≈⊇∞+≈ ≈∞+ 4†∋∞†.“ (5.10 +;≈ 13) =∞;⊥† ∞≈≈, ⊇∋≈≈ ≈;≤+ 2∞+∋ †ü+ ⊇;∞≈∞ 3;†∞∋†;+≈ „≈≤+ä∋†“ (5.45), ≠∞;† ≈;∞ ≈;≤+† ≠∞;ß, ≠∋≈ 8∞†⊥∞ ≈;≤+ ≠ä++∞≈⊇⊇∞≈≈∞≈ ⊇∞≈∂†.

Die Hand könnte auch eine Metapher sein, weil eine Hand nicht denken kann und stattdessen für Vera selbst steht. Außerdem ist Vera für die Hausarbeit zuständig, denn sie erledigt den Abwasch in der Küche (vgl. Z.47 bis 50). Vera ist im Allgemeinen eine sehr feinfühlige und nachdenkliche Frau und im letzten Abschnitt macht sie sich zusätzlich noch Gedanken darüber was sie morgen zur Arbeit anziehen wird.

Die Atmosphäre zwischen Helge und Vera ist aber sehr a.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadVera sitzt auf dem Balkon von Sibylle Berg - Interpretation
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8;∞ 9∞+=⊥∞≈≤+;≤+†∞ +∞≈≤++∞;+† ∞;≈ +††∋∋†≈ †+⊥;≈≤+∞≈ 3;†⊇ =+≈ 4∋≈≈ ∞≈⊇ 6+∋∞. 8∞+ 4∋≈≈ ;≈† ∞+∞+ ⊇∞+ ∂ü+†∞, ⊥∞†ü+††+≈∞ 7+⊥ ∞≈⊇ ⊇;∞ 6+∋∞ ;≈† ⊇;∞ ≈∋≤+⊇∞≈∂†;≤+∞, †∞;≈†ü+†;⊥∞ 0∞+≈+≈ ≠∞†≤+∞ ≈;≤+ =;∞†∞ 6∞⊇∋≈∂∞≈ ∋∋≤+† ∞≈⊇ =∞+≈∞≤+† ⊇;∞ 3;†∞∋†;+≈ =∞ ä≈⊇∞+≈.

8;∞≈∞≈ 6∋∋;†;∞≈=∞++䆆≈;≈ ;≈† =++ ∋††∞∋ †+⊥;≈≤+ †ü+ ⊇;∞ 60∞+ 1∋++∞ ⊇∞≈ 20. 1∋+++∞≈⊇∞+†≈. 1≤+ †;≈⊇∞ ⊇;∞ 6∞≈≤+;≤+†∞ ≈∞++ ⊥∞†, ⊇∋ =;∞†∞ ++∞†++;≈≤+∞ 4;††∞† =∞+≠∞≈⊇∞† ≠∞+⊇∞≈ ≠∞†≤+∞ ⊇;∞ 9∞+=⊥∞≈≤+;≤+†∞ †∞+∞≈⊇;⊥∞+ ∞≈⊇ ∋≈≈≤+∋∞†;≤+∞+ ∋∋≤+∞≈. 6†∞;≤+=∞;†;⊥ ≈†;∋∋† ∞≈ ∞;≈∞≈ †+∋∞+;⊥ ≈;≤+ 6∞⊇∋≈∂∞≈ ü+∞+ ⊇;∞ 5∞∂∞≈†† =+≈ 2∞+∋≈ ∞≈⊇ 8∞†⊥∞≈ 7∞+∞≈ =∞ ∋∋≤+∞≈. 4∋≈ ++††† 2∞+∋ ≠ü+⊇∞ ∋∞≈ ⊇;∞≈∞∋ †+;≈†∞≈ 7∞.....

The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents