Lesson plan

Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2

4.144 Words / ~14 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 10.05 $
Document category

Lesson plan
Pedagogy

University, School

Universität zu Köln

Grade, Teacher, Year

1, 2017

Author / Copyright
Text by Susanna O. ©
Format: PDF
Size: 0.26 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Networking:
0/0|0[0.0]|1/2







More documents
Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (RS) Karlsruhe Unterrichtsentw­urf für den ersten beratenden Unterrichtsbesu­ch im Fach Mathematik Thema der Stunde: Das Prisma Inhaltsverzeich­nis 1. Bedingungsanaly­se 3 1.1 Allgemeine Schulsituation 3 1.2 Situation in der Klasse 3 2. Didaktische Reflexion 5 2.1 Kompetenzen und Inhalte des Bildungsplans 5 2.2 Gegenwarts- und Zukunftsbedeutu­ng 5 2.3 Sachanalyse – Fachwissenschaf­tli­che Aspekte 6 2.4 Kompetenzen 7 2.5 Stundenziel 7 3. Methodische Reflexion 8 3.1 Methodische Planung mit Alternativen und Begründung 8 3.1.1 Begrüßung 8 3.1.2 Einstieg / Motivation 8 3.1.3 Erarbeitungspha­se I 9 3.1.4 Auswertungsphas­e / Sicherung 10 3.1.5 Erarbeitungspha­se II / Überleitung 10 3.1.6 Üben/ Anwenden 11 3.1.7 Schlussphase 12 4. Literaturverzei­chn­is 13 5. Anhang 13 1. Bedingungsanaly­se 1.1 Allgemeine schulische Situation ist eine Stadt mit etwa 7700 Einwohnern. Sie liegt ungefähr 20 km nördlich von Pforzheim und 30 km östlich von Karlsruhe direkt neben der großen Kreisstadt Bretten. Die Stadt besteht aus den drei Stadtteilen Stadt , Freudenstein - Hohenklingen und Kleinvillars. Trotz der Nähe zu den Zentren Bretten, Pforzheim und Karlsruhe behält seinen ländlichen Charakter. Die ca. 870 Schüler und Schülerinnen (im Folgenden wird der Einfachheit halber nur die Form Schüler benutzt) kommen aus und umliegenden Gemeinden.
Ausführlicher Unterrichtsentw­urf - Thema „Freundschaft“ Inhaltsangabe: Bedingungsanaly­se 1.1. Einordnung in die Unterrichtseinh­eit Sachanalyse Didaktische Reflexion 3.1. Kompetenzen und Inhalte des Bildungsplans 2004 3.2. Didaktische Analyse nach Klafki 3.3. Kompetenzen und Standards in der Stunde 3.4. Stundenziel Methodische Reflexion 4.1. Methodische Planung mit Begründung und Alternativen 4.2. Verlaufsplan Literaturverzei­chn­is Anhang Bedingungsanaly­se 1.1. Einordnung in die Unterrichtseinh­eit Bezug Bildungsplan 2004 Baden-Württembe­rg : Dimension 1 „Mensch sein - Mensch werden“ Die Schülerinnen und Schüler. wissen, dass zur Identitätsfindu­ng Selbstwertschät­zu­ng, soziales Verhalten und Beziehung zu Gott gehören; kennen die Bedeutung von Freundschaft und gegenseitigem Verständnis im Zusammenleben der Menschen; kennen Lebensgeschicht­en Jugendlicher, in denen zum Ausdruck kommt, dass Menschen verletzbar sind und einen sensiblen und verantwortliche­n Umgang benötigen; wissen, dass jeder Mensch Stärken und Schwächen hat und immer zur Weiterentwicklu­ng fähig ist; kennen die biblische Zusage, dass Gott den Menschen mit seinen Schattenseiten annimmt; kennen Hilfsangebote/B­era­tungsste­llen für Jugendliche in Krisensituation­en. Die Schülerinnen und Schüler können über eigene Begabungen und Stärken, aber auch
Erkunden von Würfelnetzen Fach: Mathematik Grundschule Inhaltsverzeich­nis 1 Sachanalyse 1 1.2 Ausgangslage 1 1.2 Strategien 3 3 Didaktische Analyse 4 3.1 Bildungswert des Lerngegenstands 5 3.2 Didaktische Reduktion 5 3.3 Einbettung der Stunde in den Gesamtkontext 6 3.4 Bezug zum Bildungsplan, Ziele & Kompetenzen 6 4 Analyse der in der Stunde gestellten Arbeitsaufgaben 7 4.1 Schwierigkeitsa­nal­yse 9 4.2 Differenzierung 9 5 Methodische Analyse 9 5.1 Einführung 11 5.2 Arbeitsphase 11 5.3 Zwischenbesprec­hun­g 12 5.4 Arbeitsphase 12 5.5 Pufferaufgabe 13 5.6 Abschluss 13 6 Verlaufsskizze 14 7 Literaturverzei­chn­is 17 8 Eigenständigkei­ts­erklärung 18 9 Anhang 19 9.1 Großes Karoraster 19 9.2 Arbeitsblatt Zusatz 20 1 Sachanalyse 1.2 Ausgangslage Würfelnetze sind bestimmte Anordnungen von sechs Flächen, die sich zu einem Würfel zusammenfalten lassen. Es gibt 28 Anordnungen dieser sechs Flächen. Einige davon lassen sich jedoch durch Drehung und/oder Spiegelung aufeinander abbilden (grün = Ausgangsanordnu­ng)­: Diese werden in der geplanten Unterrichtsstun­de als gleich bezeichnet, weshalb letztlich von den folgenden 11 Würfelnetzen ausgegangen werden kann: 1.2 Strategien Um der Aufgabe nachzukommen, neue Würfelnetze zu finden, benötigt es zunächst keine bestimmte Strategie. Durch einfaches Ausprobieren stößt man vorerst ganz leicht auf verschiedene

Inhalt


Teil I: Darstellung der längerfristigen Unterrichtszusammenhänge. 2

1.    Darstellung der Unterrichtsreihe. 2

1.1.     Begründung der Themenwahl und Ziele der Reihe. 2

1.2.     Überblick über den Verlauf der Reihe. 3

2.    Leitgedanken und Intentionen für die längerfristigen Unterrichtszusammenhänge. 4

3.    Curriculare Legitimation der längerfristigen Unterrichtszusammenhänge. 5

4.    Überprüfung des Lern- und Kompetenzzuwachses. 6

Teil II: Schriftliche Planung des Unterrichts. 7

1.    Ziele und Kompetenzerwartungen der Stunde. 7

1.1.     Überblick über die angestrebten Kompetenzen. 7

2.    Didaktische Schwerpunkte. 8

2.1.     Beschreibung der Lerngruppe. 8

2.2.     Sach- und fachdidaktische Zusammenhänge. 9

2.3.     Maßnahmen zur Differenzierung und individuellen Förderung. 10

2.4.     Zentrale didaktische und methodische Entscheidungen. 10

3.    Unterrichtsverlauf 12

Literatur 13

Anhang. 14

Stundenbezogene Dokumente. 14

Reihenbezogene Dokumente. 17

Teil I: Darstellung der längerfristigen Unterrichtszusammenhänge

1.     Darstellung der Unterrichtsreihe

1.1. Begründung der Themenwahl und Ziele der Reihe

Ziel der Reihe ist es, dass sich die Schülerinnen und Schüler[1] forschend-entdeckend und aktiv handelnd mit eigenen Fragen zum Thema „Luft“ auseinandersetzen, in dem sie ihren Vorstellungen und Erklärungsmodellen von Phänomenen und Eigenschaften von Luft nachgehen, diese systematisieren und erweitern.

Hierbei eignet sich das Thema Luft  in besonderer Weise um naturwissenschaftliche Denk-, Arbeits- und Handlungsweisen zu vermitteln, da die „unsichtbare Kraft“, die meist nicht zu sehen, aber deutlich zu spüren ist, auf Kinder einen hohen Aufforderungscharakter ausübt und Neugier schürt, wodurch an das Forschungsinteresse der Kinder angeknüpft werden kann und sie so zum eigenständigen Experimentieren befähigt werden können.

Denn „Luft ist ein ständiges wandelndes, immer vorhandenes und kaum wahrnehmbares Alltagsphänomen und bietet sich daher besonders ( .) für entdeckende Experimente an.“ [2]

Darüber hinaus bietet das Thema die Möglichkeit eines handlungsorientierten Unterrichts (wie hier über die Durchführung von Experimenten). Die Kinder gestalten den Unterricht aktiv mit, indem sie eigene Fragen einbringen, die im Laufe der Reihe beantwortet werden.

Es besteht zudem ein deutlicher Lebensweltbezug, denn die Kinder haben in ihrer Umwelt bereits vielfältige Vorerfahrung zum Thema gesammelt, die im Unterricht aufgegriffen und erweitert werden können.

Hinzu kommt, dass Luft bzw. Luftdruck nicht nur omnipräsent im Alltag der Kinder ist, sondern auch in technischen Anwendungen, wie Staubsaugern, Bohrmaschinen oder Antrieben, von besonderer Bedeutung ist.

Die Unterrichtsreihe verfolgt somit auch dem Erziehungsauftrag einer Natur- und Umweltbildung.   Durch die weitgehend offene Gestaltung der Unterrichtsreihe haben die SuS die Möglichkeit nach ihren eigenen Fähig- und Fertigkeiten zu arbeiten sowie individuelle Fragen zu beantworten und so naturwissenschaftliche Arbeits- und D.....[read full text]

Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Aus diesem Grund bilden das Fundament der Unterrichtsreihe die bisherigen Erfahrungen, Vorstellungen und Fragen der Kinder. Bereits während der ersten Unterrichtsstunde zeigte sich ein großes Interesse seitens der Kinder, was sich nicht zuletzt in einer großen Menge an Fragen äußerte. Gleichzeitig offenbarte sich aber auch, dass falsche Präkonzepte zum Thema Luft bei einzelnen Kindern existierten.

Einige sprachen beispielsweise davon, dass Luft lediglich aus Sauerstoff bestünde und keinerlei Gewicht hätte. In der Unterrichtsreihe sollen diese Fehlvorstellungen der Kinder aufgegriffen und durch fachlich korrektes Wissen korrigiert werden. An die zum Teil naiven Vorstellungen aus dem Alltag anknüpfend, entdecken die SuS mit dieser Reihe, „dass Luft Raum einnimmt, (…) Gewicht hat und dass Luft (…) einen großen Druck ausübt und sich bei Erwärmung ausdehnt und bei Abkühlung weniger Druck erzeugt.[8] Um diese Unterrichtsinhalte mit allen Sinnen zu erschließen, haben die Kinder während der Unterrichtsreihe die Möglichkeit handlungsorientiert zu arbeiten.

Sie erhalten die Gelegenheit sich mithilfe verschiedener Experimente während der Reihe handelnd und eigenaktiv mit dem Phänomen Luft auseinanderzusetzen. Dabei ist es besonders förderlich nach dem Prinzip von Spreckelsen zu arbeiten, der es für das Erschließen eines Naturphänomens (z.B. Luftdruck) als wichtig erachtet, dass Kinder eine Vielzahl an analogen, simultanen Experimenten zur Verfügung gestellt bekommen.

Denn so können die SuS Beziehungen bzw. Ähnlichkeiten zwischen den einzelnen Experimenten feststellen, diese im letzten Schritt verallgemeinern und so das Phänomen erkennen und verstehen. Bei dieser konkreten Methode spricht Spreckelsen von einem genotypischen Phänomenkreis.[9] Ein Phänomenkreis unterscheidet sich demzufolge von einer konventionellen Versuchsreihe dadurch, dass die Phänomene nicht getrennt voneinander behandelt und ausgewertet werden, sondern die Kinder sich gleichzeitig mit mehreren Phänomenen auseinandersetzen können und somit ein direkter Vergleich ermöglicht wird.

Durch die Möglichkeit des Vergleichens wird das Auffinden einer gemeinsamen Erklärung der Phänomene durch die SuS selbst gefördert. Von zentraler Bedeutung sind die Wahl und der Aufbau der Experimente/Versuche, um den Kindern ein eigenständiges Durchführen zu ermöglichen. Das Forschen in einem solchen Phänomenkreis soll in der vorliegenden Unterrichtsreihe angebahnt werden, da es in besonderer Weise das freie Experimentieren begünstigt.

Durch die Arbeit an komplexen Forscheraufträgen innerhalb des Phänomenkreises, bei denen die Kinder in einen fachlichen Dialog miteinander treten, lässt sich zudem eine individuelle Förderung erreichen. Denn die Kinder erhalten die Möglichkeit nach ihren eigenen Fähig- und Fertigkeiten zu arbeiten. Sie können individuelle Fragen entwickeln, Vermutungen zu deren Beantwortung konstruieren, diese in Experimenten überprüfen, ihr Wissen strukturiert und angemessen dokumentieren und im gemeinsamen Austausch ihre Beobachtungen reflektieren.

Die Rolle der Lehrkraft liegt dabei im Sinne eines handlungsorientierten Unterrichts in der Unterstützung Kinder aus der „zweiten“ Reihe.  Der Lehrer rückt während dieser Reihe somit in den Hintergrund und fungiert als Beobachter, Moderator und Lernbegleiter. Dadurch wird die Selbstständigkeit der Lernenden langfristig gefördert. Nicht zuletzt haben die gesamten Unterrichtsinhalte der Reihe im Hinblick auf den naturwissenschaftlichen Unterricht in der Schulausgangsphase sowie der Primar- und  Sekundarstufe propädeutischen Charakter, sodass ein nachhaltiger Le.....

Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Teil II: Schriftliche Planung des Unterrichts

1.     Ziele und Kompetenzerwartungen der Stunde

Die SuS erkennen, dass sich warme Luft ausdehnt, indem sie innerhalb des Phänomenkreises verschiedene Experimente zu Eigenschaften eingeschlossener, warmer Luft durchführen.


1.1. Überblick über die angestrebten Kompetenzen

2.     Didaktische Schwerpunkte

2.1. Beschreibung der Lerngruppe

In der jahrgangsbezogenen Klasse 2 befinden sich insgesamt 24 Kinder, wovon 13 Mädchen und 11 Jungen sind. Es handelt sich um eine recht leistungsstarke Klasse, die sich jedoch durch Unterschiede im Hinblick auf das Lern- und Arbeitstempo sowie der Konzentrationsfähigkeit und der sprachlichen Fähigkeiten der SuS auszeichnet.

Die SuS stehen neuen Lerninhalten aufgeschlossen gegenüber und arbeiten meist interessiert und engagiert am Thema.

Merkmal

Ausprägung

Konsequenzen/ Maßnahmen

Arbeits- und Sozial-verhalten

Den Stundenablauf Sitzkreis-Phänomenkreis-Sitzkreis- Selbstreflexion ist den SuS aus der vorangegangen Stunde bekannt, muss jedoch noch geübt werden.




Das Arbeiten im Team kennen die Kinder, jedoch kommt es hin und wieder zu Streitigkeiten oder unkooperativem Arbeitsverhalten.







Das Detektivheft als Dokumentationsform kennen die SuS in ähnlicher Form bereits aus vorherigen Unterrichtsreihen (Licht und Schatten, Magnetismus). Das eigenständige Formulieren des Lernzuwachses aus der Stunde ist jedoch neu für die SuS und muss noch geübt werden.

Um Schwierigkeiten beim Ablauf des Phänomenkreises vorzubeugen, wird dieser zu Beginn der Stunde noch einmal wiederholt.


Um Unruhen in der Gruppenarbeitsphase zu vermeiden und die gemeinschaftliche Arbeit zu fördern, hat die LAA ein Sternen-Sammler-System eingeführt, an das sie die SuS ggfs. erinnert.


Die SuS erhalten hierzu ausreichend Raum in der Stunde. Zudem werden 1-2 Beispiele als Orientierung gemeinsam im Kreis gesammelt.

Vor-erfahrungen/

Kenntnisse/ Fähigkeiten

und Fertigkeiten

In der Standortbestimmung (UE1) zeigte sich, dass das Vorwissen der Kinder zum Thema sehr heterogen ist. Während einige Kinder

bereits viele Fachbegriffe wie Luftdruck oder Moleküle verwendeten (wie xy), gingen viele Kinder auf die Notwendigkeit von Luft für den Menschen sowie die Nutzung der Luftkraft bei beispielsweise Windrädern ein. Weiterhin zeigte sich, dass es fehlerhafte Präkonzepte zu dem in der Reihe im Fokus stehenden Experiment und dem Phänomen des Unter- bzw. Überdrucks existierten. So wurden hier vor allem zur Erklärung des Gesehenen, Äußerungen wie „Die Luft saugt das Ei in die Flasche“ genannt.


Im bisherigen Unterrichtsverlauf haben die SuS erarbeitet, dass Luft ein Körper ist, der ein bestimmtes Volumen hat. Zudem ist ihnen bekannt, dass kalte Luft weniger Platz einnimmt. Ferner sind sie sich dessen bewusst, dass ein allgemeiner Luftdruck auf der Erde herrscht, was zur Folge hat, dass Luft auf alle Dinge der Erde einen gewissen Druck ausübt.

An das Vorwissen und die Präkonzepte der SuS wird im Unterricht angeknüpft, um dieses zu erweitern oder ggfs. zu korrigieren.





Hinweise zu einzelnen Kindern/ Kinder-gruppen

xxx fällt es besonders schwer, sich im Sachunterricht zu konzentrieren und auch ihre Mitschüler in Ruhe arbeiten zu lassen. Oft verpassen sie wichtige Hinweise zum Ablauf und zu Aufgaben der Stunde. Dies geht manchmal soweit, dass sie sich gänzlich aus dem Unterricht zurückziehen und ihre Mitschüler bei der Arbeit stören oder das Material nicht zielführend einsetzen.


xxx fällt das Erfassen von sachunterrichtlichen Lerninhalten und Zusammenhängen schwer. Sie zeigen im Sachunterricht insgesamt noch wenig Ausdauer und gehen teilweise unüberlegt an Aufgaben heran und verlieren oft schon bei ersten Schwierigkeiten die Motivation.



xxx sind erst seit einiger Zeit in Deutschland und weisen  größere Defizite in der deutschen Sprache auf. Aufgrund dessen haben sie noch Probleme beim Verstehen der Arbeitsaufträge.










xxx haben bereits ein fundiertes Vorwissen zum Thema und können sich als sprachlich begabte SuS meist gut und für andere verständlich ausdrücken. Sie finden zudem schnell Beispiele, die den Unterricht voranbringen.

Die LAA beobachtet die SuS in kooperativen Lernphasen und interveniert ggfs. Des Weiteren versucht sie die SuS gezielt in der Orientierungsphase einzubeziehen und zu motivieren.


Die LAA wird die SuS bei Bedarf zur Weiterarbeit ermutigen und unterstützend zur Seite stehen. Zudem können sich die SuS in kooperativen Lernphasen Hilfe bei Mitschülern holen.


Im Sachunterricht stehen

ihnen zum Verstehen der

Arbeitsaufträge und für sprachliche Erklärungen, Wortsammlungen in ihrem Forscherheft, sowie Visualisier-ungen unterstützend zur Verfügung. Zudem können sie sich Unterstützung bei ihren Gruppenmitgliedern und der LAA holen.




2.2. Sach- und fachdidaktische Zusammenhänge

Mit dem Teilchenmodell lassen sich zahlreiche Eigenschaften von Festkörpern, Flüssigkeiten und Gasen verstehen. In Festkörpern sind die Teilchen eng zusammen und fest aneinander gebunden.[15] Bei Flüssigkeiten sind die Teilchen zwar auch räumlich eng lokalisiert, können aber dennoch leicht verschoben werden.

In Gasen, wie z.B. in der Luft, sind die Teilchen räumlich weit voneinander distanziert und üben nur noch sehr geringe Anziehungskräfte zueinander aus. Die Luft besteht aus einem Gemisch von etwa 78% Stickstoff und 21% Sauerstoff und geringen Mengen Kohlendioxid und einigen Edelgasen.[16] Außerdem sind verschiedene Mengen Wasserdampf, Staub und Abgase in der Luft enthalten.

Die Luftteilchen üben zwar nur sehr geringe Kräfte aufeinander aus, sie werden aber alle von der Erde angezogen. Somit bleibt eine Lufthülle (Atmosphäre) um die Erde bestehen, die mit zunehmendem Abstand von der Erdoberfläche immer weniger dicht ist. Die Lufthülle hat wie alle Stoffe ein Gewicht und übt auf den Erdboden einen Druck aus, der ungefähr dem Gewicht eines Körpers von 1 Kilogramm auf der Fläche von 1 Quadratzentimeter entspricht. [17] Wir s.....

Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Hierzu steht ihnen eine Materialkiste zur Verfügung.

Darüber hinaus findet durch das Arbeiten in Forscherteams eine soziale Differenzierung statt, wodurch es jedem SuS ermöglicht wird, von dem Wissen und den Stärken des jeweiligen Partners zu profitieren.  Zur sprachlichen Unterstützung stehen den SuS zudem ein Wortspeicher als auch Chunks für das Formulieren von Vermutungen, Beobachtungen als auch Erklärungen im Klassenraum bereit.[18]


2.4. Zentrale didaktische und methodische Entscheidungen

Die Lernenden treffen sich zu Beginn der Stunde im Sitzkreis, damit sie auf den Stundenablauf und das Stundenziel fokussiert werden.  Eine Glasflasche, in der ein Ei liegt, dient hier als stummer Impuls mit dem Ziel, die SuS an die Ergebnisse der vorangegangen Stunde („Kalte Luft braucht weniger Platz“) zu erinnern.

Zum anderen sollen die SuS so zur Mitarbeit in der Stunde motiviert und mit einer herausfordernden Problemstellung konfrontiert werden. Daran anschließend sollen sie hier erste Vermutungen zur Lösung der Forscherfrage („Wie kriegen wir das Ei wieder aus der Flasche?“) äußern. Die von den SuS formulierten Vermutungen leiten in die Transformation und das eigentliche Thema der Stunde über: „Wir forschen zu einem Luftphänomen”.

Der Arbeitsauftrag wird an der Tafel visualisiert und den SuS wird mitgeteilt, dass es in der Reflexion darum geht, mit Hilfe des Luftphänomens das Ei wieder aus der Flasche zu bekommen. So gewinnt die Transformation für die Lernenden an Bedeutung und die Kinder können zielgerichtet arbeiten.

Während der Transformation setzen sich die Lernenden aktiv mit dem Unterrichtsgegenstand auseinander. Die Kinder ordnen sich, nachdem der Kreismanager sie aus dem Sitzkreis entlassen hat, selbstständig den einz.....

Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Am Ende der Stunde werden die SuS aus dem Sitzkreis entlassen und erhalten die Gelegenheit ihren Lernzuwachs in ihrem Forscherheft zu dokumentieren. Auf diese Weise hat jedes Kind zum einen die Möglichkeit sein neu erworbenes Wissen individuell sprachlich festzuhalten und zu reflektieren. Zum anderen erhält die LAA aber auch einen differenzierten Überblick über den individuellen Lernzuwachs der SuS.

3.     Unterrichtsverlauf

Phase/Zeit

Unterrichtsgeschehen

Sozialform/Medien

Einstieg und Orientierung

Ca. 10 min

-        Begrüßung, Vorstellung des Besuchs

-        Impuls:  Ei in der Flasche à SuS knüpfen an vorherige Stunde an

-        Stundenthema wird transparent gemacht à SuS äußern erste Vermutungen

-        Zieltransparenz: Wir forschen zu einem Luftphänomen und finden heraus, wie wir das Ei unversehrt wieder aus der Flasche bekommen können

-        Wiederholung des Ablaufs des Phänomenkreises und der Regeln beim Arbeiten mit heißem Wasser

-        Differenzierungsangebot und Zeittransparenz wird kurz durch die LAA benannt

-        ein Kind wiederholt Arbeitsauftrag

Sozialform: Sitzkreis

Material/Medien: Reihentransparenz,  Ei in der Flasche, Forscherkreis, Regeln „Wenn wir mit heißen Wasser arbeiten“


Arbeitsphase

ca. 20 min

-        LAA stellt Uhr

-        Die SuS durchlaufen Phänomenkreis und dokumentieren ein ausgewähltes Experiment in ihrem Detektivheft

-        Akustisches Signal beendet Arbeitsphase

Sozialform:

Gruppenarbeit innerhalb des Phänomenkreises

Material/Medien:

TimeTex Uhr, Detektivhefte, Experimente, Auftrags- und Tippkarten

Reflexion

Ca. 15 min

-        Zusammentreffen im Sitzkreis

-        Kreisleiterkind leitet Reflexion ein

-        Lösungsideen für das Ausgangsproblem werden gesammelt

-        evtl. weitere Impulse durch die LAA

-        Ausblick auf die nächste Stunde

-        Eigenständige Reflexion des eigenen Lerngewinns der Stunde im Detektivheft

Sozialform: Sitzkreis

Material/Medien:

Reflexionskarten, Materialkiste, Visualisierungskarten, Detektivheft

Literatur


Hellberg-Rode, G. (2014): Entdeckendes Lernen. In: Kaiser, Astrid; Pech, Detlef (Hrsg.): Basiswissen Sachunterricht – Neuere Konzeptionen und Zielsetzungen im Sachunterricht. Band 2, 3. Auflage. Schneider Verlag. Hohengehren.


Kahlert, J. (2009): Der Sachunterricht und seine Didaktik. Julius Klinkhardt Verlag. Bad Heilbrunn.


Kaiser, A. (1997): Praxishandbuch handelnder Sachunterricht. Schneider Verlag. Hohengehren.


Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts (Hrsg.) (2013): Perspektivrahmen Sachunterricht. Klinkhardt Verlag. Bad Heilbrunn.


Grygier, P./Hartinger, A. (2009): Gute Aufgaben Sachunterricht. Cornelsen Skriptor. Berlin.


Hoenecke, C./ Weber, S. (2008): Experimentieren mit Luft. 3. /4. Schuljahr. Kopiervorlagen und Materialien. Cornelsen Scriptor. Berlin.


Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg): Richtlinien und Lehrpläne für die Grundschule, Frechen.


Spreckelsen, K. (1994): Kindliches Umweltverstehen und seine Bedeutung für den Sachunterricht. In: Duncker u. Popp (Hrsg.): Kind und Sache, S. 213-224. Juventa. Weinheim und München.


Westfälische Wilhelms-Universität Seminar für Didaktik des Sachunterrichts (Hrsg.) (2007): Klasse(n)kisten für den Sachunterricht. Kinder lernen Naturwissenschaften und Technik. Der Unterricht zum Thema: Luft und Luftdruck. Mit Kindern Luft, Luftdruck, Wetter, und Verbrennung erforschen. Spec.....

Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.

[18] vgl. An.....

Download Unterrichtsentwurf zum Thema Luftdruck - Klasse 2
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents