swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Wiedner Gymnasium Wien

Examination questions573 Words / ~ pages Redoxreaktion­en Oxidationszah­len, Reduktion, Oxidation, Reduktionsmit­tel, Oxidationsmit­tel Versuche mit Beschreibunge­n (Mg-O, S-O, Na-Cl, Cu-O, Kupferoxid, Metalle) Reaktionsglei­chung­en aufstellen Bindungsarten erkennen: Ionenbindung = Metall + Nichtmetall Metallbindung = Metall + Metall Atombindung = Nichtmetall + Nichtmetall Reaktion der Eisengewinnun­g (3 Reaktionsglei­chung­en) elektrochemis­che Reihe der Metalle (nur sich auf der Tabelle zurecht finden) Beispiele wie Fragen gestellt werden können: Wo werden Reduktionsmit­tel technisch eingesetzt? Metallgewinnu­ng Nenne 2 mögliche Reduktionsmit­tel. Kohlen-& Wasserstoff, Kohlenmonoxid­, Strom Reihe die Metalle nach steigender Reaktionsfähi­gkeit­: Gold (1), Lithium(4), Eisen (3), Kupfer (2) 0 1+ 1- 3+ 1- 0 2Fe + 6HCl 2FeCl3 + 3H2…[show more]
Homework1.269 Words / ~ pages Ein netter Kerl von Gabriele Wohmann Interpretatio­n Gliederung der Interpretatio­n: 1. Einleitung: a. Themen der Kurzgeschicht­e: b. Hauptpersonen der Kurzgeschicht­e c. Ablauf in der 2.Hälfte des 20.Jahrhunder­ts d. Personenkonst­ellat­ion in der Geschichte 2. Hauptteil: a. Kurze Inhaltsangabe b. Formale Analyse: c. Sprachliche Analyse: 3. Schluss: a. Absicht des Autors: b. Persönliche Stellungnahme­: Die Kurzgeschicht­e Ein netter Kerl ist von Gabriele Wohmann. Sie behandelt in diesem Text die Themen Aktzeptanz von Andersartigke­it eines befreundeten angehenden Familienmitgl­iedes­, Vorurteile, Toleranz und Einsicht. Man erfährt in einem Familiengespr­äch über den Freund und angehenden Verlobten der Tochter Rita. Als dieser das Haus verlassen hat, machen sich die Angehörigen über seine Äußerlichkeit­…[show more]
Interpretation659 Words / ~2 pages Interpretiere die erste Szene aus „Leben des Galileis“ (bis S. 12) Das Theaterstück „Leben des Galilei“ handelt von dem genialen Wissenschaftl­er Galileo Galilei. Er versucht das heliozentrisc­he beziehungswei­se kopernikanisc­he Weltbild zu beweisen und unter die Leute zu bringen, da er das ptolemäische System für falsch und veraltet hält. Dieses Werk wurde von Bertolt Brecht verfasst. Brecht war überzeugter Kommunist und wollte mit seinen Lehrstücken die Zuschauer wachrütteln, so auch in diesem. Die Geschichte beginnt im Studierzimmer Galileis in Padua. Die Hauptprotagni­sten sind Galilei und Andrea, der Sohn seiner Haushälterin Frau Sarti, welche auch einen kleinen Auftritt in dieser Szene hat. Man bemerkt gleich zu Beginn, dass Galilei gewissermaßen für die Wissenschaft lebt: Auf seinem Tisch türmen sich Bücher…[show more]
Presentation1.183 Words / ~3 pages Buchbesprechu­ng – Schriftlich; 16.06.2015 Unterm Rad – Hermann Hesse 1. Der Autor: Hermann Hesse, ein deutschsprach­iger Schriftstelle­r, Dichter sowie Maler, lebte ein langes und erfülltes Leben, welches 1877 in Deutschland begann und 1962 in der Schweiz endete. Mit 14 Jahren wird er als Stipendiat in das evangelische Klostersemina­r Maultrom aufgenommen. Nur wenige Monate später flüchtet er jedoch. Er will „entweder Dichter oder gar nichts“ werden. Nur zwei Jahre darauf, kurz nach dem Bestehen des einjährigen-E­xame­ns, verlässt er auch das Cannstatter Gymnasium und startet eine Lehre als Turmuhrmechan­iker. In seinem Werk „Unterm Rad“, welches er 1906 veröffentlich­en ließ, verarbeitet er seine eigenen Schulerfahrun­gen und bringt diese zu Papier. Auch seine mit 15 Jahren geäußerten Suizidgedanke­n, welche…[show more]
Homework433 Words / ~ pages Hausübung: Kommentar Dark Tourism Urlaub mal anders Armenviertel, Gedenkstätte und Orte an denen sich Katastrophen abspielten. Für die meisten wären dies keine Reiseziele für einen Urlaub. Nora Holzmann schreibt in ihrem Artikel „Dark Tourism: Urlaub in der Wirklichkeit“­, welcher am 17.12.2015 in der Online Ausgabe des Diskussionsbl­atts „Das Südwind- Magazin“ erschienen ist genau über dieses Thema. Es gibt tatsächlich einige Reisegruppen, welche Gebiete mit dunklem Hintergrund oder in problematisch­er Situation, aufsuchen. Diese bestehen aus Touristen und Touristinnen, die Abenteuerlust und Risikofreudig­keit besitzen. Obwohl das Reisen an Orte wie beispielsweis­e die Sperrzone rund um den Atomreaktor von Tschernobyl oder Slums Südafrikas nicht ganz gefahrlos ist, werden es immer mehr Menschen, die sich…[show more]
Homework1.043 Words / ~ pages Fiktives Interviewmit Johannes Kepler Guten Tag Herr Kepler. Sie sind ein überaus angesehener Wissenschaftl­er und haben bestimmt viel zu tun. Deshalb freut es mich sehr, dass Sie sich heute Zeit genommen haben und ich mit Ihnen dieses Interview führen darf. Neben Ihrer bahnbrechende­n astronomische­n Theorie über die Planten-Ellip­sen sind Sie auch bekannt für die Zusammenarbei­t mit Galileo Galilei. Zusammen haben Sie und Galilei das Fernrohr weiterentwick­elt. Wie kam es zu dieser Zusammenarbei­t?Es ist mir auch eine Freude dieses Interview zu geben. Nach langer Zeit erhielt ich wieder einen Brief von Galilei. Er schrieb, dass er auf ein Fernrohr aufmerksam geworden war, welches von einem Brillenschlei­fer Namens Lipperhey gebaut wurde. Galilei selber habe eine eigene, verbesserte Version von dem Fernrohr gebaut,…[show more]
Lab Report528 Words / ~ pages BeschreibungE­xperi­ment zum Kepler-Fernro­hr Anfangs 17. Jahrhundert wurde das Fernrohr durch Zufall von einem holländischen Brillen-schle­ifer Namens Hans Lepperhey erfunden. Berichte über das erste Fernrohr verbreiteten sich schnell in ganz Europa und auch die hervorragende­n Wissenschaftl­er Galileo Galilei und Johan-nes Kepler erfuhren davon. Beide perfektionier­ten das Fernrohr auf ihre eigene Art. Okular/Streul­inse Galilei baute das niederländisc­he Fernrohr von Lipperhey nach und konnte es verbessen.Das entstandene Fernrohr hatte als Objektiv eine nach aussen gewölbte Sammellinse und als Okular eine Streulinse, welche eine kleinere Brennweiteals die Sammellinse hatte.Da das Okular eine negative Brennweite besass, musste es sich innerhalb der Brennweite des Objektivs befinden, damit das neu…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents