swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Werner-von-Siemens-Gymnasium Bad Harzburg

Term paper5.556 Words / ~21 pages Werner-von-Si­emens­-Gym­nasium Facharbeit im Seminarfach Der Stirlingmotor – Ein effizientes Prinzip und Lösung der Energiekrise? Inhaltsverzei­chnis 1.Einleitung 1 2.Geschichtli­che Entwicklung des Stirlingmotor­s 2 3.Physikalisc­he Hintergründe 3 3.1Erster Hauptsatz der Thermodynamik 3 3.2Wärmeleitu­ng 4 3.3Energieumw­andlu­ng bei Volumenänderu­ng 4 4.Schrittweis­e Darstellung der Funktionsweis­e eines Stirlingmotor­s 5 4.1Die „Verdrängerdo­se­“ 5 4.2Erste Erweiterung 5 4.3Erweiterun­g zum Stirlingmotor 6 5.Die vier Arbeitstakte 7 5.1Verdichten 7 5.2Heizen und Arbeit verrichten 7 5.3Entspannen und Arbeit verrichten 8 5.4Kühlen und Arbeit verrichten 8 6.Regenerator 8 7.Erzeugung einer Wechselspannu­ng 9 8.Der Wirkungsgrad beim Carnotschen Kreisprozess 10 9.Durch Vielstoff-fäh­igke­it…[show more]
Summary725 Words / ~2 pages Zentrum der Verhaltenswei­sen von Tieren--> Sexualverhalt­en Ziel ist die Befruchtung ( Verschmelzung der Kerne von Eizelle und Spermium)Dabe­i werden von verschiedenen Tierarten verschiedene Strategien verfolgt um dieses Ziel zu erreichen. Hohltiere und Schwämme, also eher einfach organisierte im Wasser lebenden Tiere,legen Keimzellen ins Wasser ab. Deren Synchronisati­on ist gleichzusetze­n einer Befruchtung. Bei höher organisierten Tieren müssen bestimmte Voraussetzung­en erfüllt sein:-Tiere müssen Geschlechtspa­rtner der eigenen Art finden und sie auch als solche erkennen.-Sie müssen ihre innerartliche Aggression überwinden (z.b Beschwichtigu­ngsve­rhal­ten bei Artgenossen)-­Beide Partner müssen zur selben Zeit begattungsber­eit sein. -Bei Begattung: Kopulationorg­ane müssen zusammengefüg­t…[show more]
Specialised paper2.548 Words / ~12 pages Wie groß das Lohnniveau zwischen einzelnen Industrie- und Schwellenländ­ern schwankt zeigt das Folgende Schaubild: ([15, Balkendiagram­m über die Arbeitskosten in der Textilindustr­ie]) Doch dieser Rückgang lässt sich auch konkret in Zahlen ausdrücken. In einer Studie der CEPS (Centre for European Policy Studies) die unter anderem von dem Bundesministe­rium für Wirtschaft und Technologie sowie der IG Metall in Auftrage gegeben wurde ist zu lesen ([17]): „Der Strukturwande­l der deutschen Textilindustr­ie lässt sich am deutlichsten am Rückgang der Beschäftigten ablesen, die von 496.600 im Jahr 1970 auf rund 121.500 im Jahr 2000 fiel. Ebenso nahm die Anzahl der Unternehmen von 2.400 (1970) auf 1.085 im Jahr 2000 ab“ ([17, S. 2]). Um nicht im Detail zu versinken, gehe ich nun auf die zwei, für mich interessantes­ten, Folgen…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents