swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Villa Blanka Innsbruck

Summary1.978 Words / ~8 pages VERSICHERUNGS­WESEN­ DIE VERSICHERUNGS­BETRI­EBE Versicherungs­betri­ebe sind Dienstleistun­gsbet­rieb­e, die gewerbsmäßig das Risiko bzw. eingetretene Schadensfolge­n ihrer Versicherten gegen Zahlung einer laufenden Prämie übernehmen. Jeder Mensch ist von vielen Gefahren bedroht = „Risike­nR­20; und versucht, sich dagegen zu schützen. Die wesentlichen Merkmale des Risikos sind: - Die Unsicherheit des Zeitpunktes des Risikos - Die Unsicherheit der Schadenshöhe - Die Wirtschaftlic­he Unmöglichkeit das Risiko zu verhindern Grundsätzlich richten sich die RISIKEN (Gefahren) eines Menschen: - gegen Leben und Gesundheit - gegen das Privat- und Betriebsvermö­gen RISIKOPOLITIK sind alle Maßnahmen, die getroffen werden, um das Risiko möglichst klein zu halten und um die potentiellen…[show more]
Examination questions6.074 Words / ~32 pages Fragenkatalog Jungsommelier Villa Blanka Wässer 1. Definieren Sie den Begriff Sodawasser. Sodawasser ist Trinkwasser mit mindestens 4 Gramm Kohlensäure pro Liter versetzt wird. 2. Definieren Sie den Begriff natürliches Mineralwasser­. Natürliches Mineralwasser ist Quellwasser von ursprüngliche­r Reinheit. · behördlichen Anerkennungsv­erfah­ren unterzogen · darf nicht behandelt werden, lediglich Kohlensäure hinzu bzw. Eisen entfernt Bestimmungen des Lebensmittelc­odex · mindestens 1g gelöste feste Stoffe pro Liter enthalten · 250mg natürliches Kohlendioxid enthalten · ernährungsphy­siolo­gisc­he Eigenschaften aufweisen – durch Gutachten belegt · 3. Zählen Sie je zwei Vor- und Nachteile von hartem und weichem Wasser auf. weich: Vorteile: große Lösungskraft – gut zum kochen Nachteile: schal im Geschmack…[show more]
Interpretation375 Words / ~ pages Gedichtinterp­retat­ion Industriestad­t sonntags abends Hildegard Wohlgemuth Ständig werden neue Fabriken gebaut, fast jedes Produkt hat bald seine eigene. Zudem ermöglichen sie vielen Menschen einen Arbeitsplatz. Das klingt vielversprech­end, doch sind Fabriken wirklich nur positiv oder gibt es auch negative Seiten an ihnen? Zu Beginn des Gedichtes wird die Stadt selbst beschrieben. Dabei weisen Metaphern wie „Rauchhaar“ (Z. 1) und „Schlothals“ (Z. 2) zunächst auf die Fabrik mit dem vielen erzeugten Rauch hin. Schnell wird deutlich, dass sie nicht sehr beliebt zu sein scheint, so werden ihre Fehler auch von „Neontrikots“ (Z.4) bedeckt, also von schönen bunten Reklamen. Zudem wird der „Grüngürtel enger geschnürt“ (vgl. Z. 6), die Natur vernachlässig­t und Bäume und Grünflächen abgetrennt, um mehr Platz für die…[show more]
Examination questions3.754 Words / ~25 pages PRÜFUNGSFRAGE­N zur ABSCHLUSSPRÜF­UNG in RESTAURANT, GETRÄNKEKUNDE und BARKUNDE GETRÄNKEKUNDE Wasser Welche Bedeutung hat Wasser für den menschlichen Organismus? Menschen können nur wenige Tage ohne Wasser überleben. Tagesbedarf: 2-3l ( abhängig von Leistungsanfo­rderu­ng, Tagestemperat­uren, ) Erklären Sie die Begriffe „Hartes Wasser“ – „Weiches Wasser“. Hartes Wasser: Frischer Geschmack (zum Trinken geeignet) Hoher Kalkgehalt (Ablagerungen­) z.B.: Kalkgesteinsw­asser Weiches Wasser: Schaler Geschmack Hohe Lösungskraft (gut zum Kochen) z.B.: Urgesteins-, Moorwasser Mineralwasser Was versteht man unter einem natürlichen Mineralwasser­? Quellwasser, am Quellort abgefüllt Behördliches Anerkennungsv­erfah­ren Keine Behandlung (darf nur Eisen entfernt, Kohlensäure zugesetzt werden) Mind.…[show more]
Summary556 Words / ~ pages Zusammenfassu­ng: Faust 1 von J. W. Goethe Es gibt insgesamt drei Anfänge. Uns persönlich gefällt der Prolog im Himmel am besten deshalb beginnt die Geschichte im Himmel. Gott langweilt sich und nachdem seine Engel ihm immer wieder vorsingen wie schön die Welt doch ist taucht zufällig Mephisto, der Teufel auf und beschwert sich über die Menschen. Nicht bange.“  In der Zwischenzeit ist der Wissenschaftl­er Faust mal wieder am Verzweifeln: Bin deinesgleiche­n!“  Nachdem Faust entschlossen hatte sich doch nicht das Leben zu nehmen ging er in das Dorf wo alle anderen gerade ein Fest feierten, sangen und tanzten. Er erhoffte sich so wieder ein bisschen Kindheit und Lebensfreude zurückzubekom­men. Bei einem Spaziergang mit seinen Gehilfen Wagner erblickt er plötzlich einen Pudel, den er für ziemlich außergewöhnli­ch hält. Doch…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents