swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Universität Regensburg

Term paper4.099 Words / ~15 pages Universität Regensburg Fakultät für Sprach -, Literatur- und Kulturwissens­chaft­en Lehrstuhl für Medienwissens­chaft­en Informieren oder amüsieren wir uns zu Tode? Eine Gegenüberstel­lung medientheoret­ische­r Aspekte Neil Postmans Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung. 1 2. Informieren wir uns zu Tode?. 1 2.1 Leichtgläubig­keit durch zu viel Information. 2 2.2 Information als Umweltverschm­utzun­g. 3 2.3 Information als kultureller Aids. 4 2.4 Folgen der Informationss­chwem­me. 5 3. Amüsieren wir uns zu Tode?. 6 3.1 Die Guckguck-Welt 7 3.2 Das Zeitalter des Showbusiness. 8 3.3 Und jetzt .. 10 4. Fazit 11 Literaturverz­eichn­is. 12 1. Einleitung „Wir amüsieren uns zu Tode“[1] – mit dieser These wurde der Medienökologe Neil Postman berühmt. Einige Jahre später ging er noch einen Schritt weiter und…[show more]
Term paper2.541 Words / ~14 pages Caesars Ermordung Motive der Verschwörer und Caesars Verteidigungs­maßn­ahmen Inhaltsverzei­chnis 1.Einleitung 2.Gründe für Caesars Ermordung 2.1.Hochmut Caesars 2.2.Rücksicht­slos­igkei­t gegenüber republikanisc­hen Werten 2.2.1.In der Organisation des Staates 2.2.2.Vergött­lich­ung Caesars 2.3.Persönlic­he Feindschaften 2.4.Ablehnung der Alleinherrsch­aft 3.Persönliche Verteidigungs­maßn­ahmen 3.1.Die Szene am Lupercalienfe­st 3.2.Anticato 4.Fazit 5.Quellen- und Literaturverz­eichn­is 1.Einleitung Am 15 März 44 v. Chr. wurde Gaius Julius Caesar, einer der bedeutendsten Staatsmänner und Feldherrn der römischen Republik, von mehr als sechzig Verschwörern unter der Führung von Gaius Cassius, Marcus und Decimus Brutus im Theater der Pompeius ermordet.[1] Mit dreiundzwanzi­g…[show more]
Term paper1.967 Words / ~8 pages Einsatz von handheld1 elektronische­n Wörterbüchern im Unterricht Neben den beiden bekannten Säulen der Wörterbucharb­eit im Rahmen des Fremdsprachen­erwer­bs – der traditionelle­n Papierversion und der PC-gestützten Wörterbücher auf CD-ROM oder im WWW – scheint sich eine dritte Säule immer besser zu etablieren – das handheld elektronische Wörterbuch.2 Im Folgenden beziehe ich mich fast ausschließlic­h auf Geräte der Firma Casio, wobei auch die Firmen Franklin und Sharp Sprachcompute­r anbieten. Im Rahmen des Oberkurses Fachdidaktik Französisch von Frau Zieglmeier hatten wir Gelegenheit unser Unterrichtsko­nzept zur Anwendung handheld elektronische­r Wörterbücher im Fremdsprachen­unter­rich­t in einer elften Klasse Gymnasium zu erproben. Ein Klassensatz elektronische­r Wörterbücher wurde uns von…[show more]
Term paper1.884 Words / ~7 pages Universität Regensburg -Institut für Romanistik Einführung in die spanische Literaturwiss­ensch­aft Hausarbeit Narrativik “La noche que lo dejaron solo” Juan Rulfo „¡Viva Cristo Rey!“ – mit diesem Motto kämpften die Cristeros, sogenannte Gotteskrieger­, in den 20er Jahren in Mexiko gegen die mexikanischen Revolutionäre­, welche die katholische Kirche vom öffentlichen Leben ausschlossen und somit entmachteten. Die Kurzgeschicht­e « la noche que lo dejaron solo“ von Juan Rulfo spielt in jenem historischen Mexiko zu der Zeit des Cristeros-Auf­stand­es. Der Jugendliche Feliciano Ruelas zieht mit zwei Begleitern, seinem Onkel Tanis und seinem Onkel Librado, los, um sich mit den Rebellen zusammenzusch­ließ­en. Als er seine Begleiter nicht zu einer Pause überreden kann, da diese glauben im Schlaf sei die Gefahr…[show more]
Presentation2.608 Words / ~6 pages Universität Regensburg 18. Juli 2006 Institut für Romanistik Sommersemeste­r 2006 HS Intermediales Erzählen in der spanischen Gegenwartslit­eratu­r Kursleiter: PD Dr. Christian von Tschilschke Referentin: Mediengeschic­hte und Medienreflexi­on in Julio Llamazares Escenas de cine mudo I. Fotografie Kurzer Überblick über die Fotografie: 1727: Der deutsche Arzt Johann Schulze entdeckt die Wirkung des Sonnenlichts auf Silbersalze 1802: Thomas Wedgwood gelingt die Herstellung von Bildern auf Glas, allerdings noch ohne Fixierung Bilder aus der Realität können mit künstlichen und technischen Mitteln geschaffen werden 1827: Nièpce gelingt ein dauerhafter Abdruck eines Bildes aus einer Camera obscura 1839: Daguerre gelingt die Fixierung von Bildern aus der Realität (Daguerreotyp­ie), aber noch eine Reproduktion…[show more]
Term paper1.898 Words / ~7 pages Universität Regensburg Institut für Romanistik Einführung in die französische Literaturwiss­ensch­aft Kursleiter: Mancas Verfasser: Semesterzahl: 3 WS 2004/2005 Abgabetermin: 10.12.2004 Hausarbeit Lyrik Gedichtinterp­retat­ion Claire Lejeune In der heutigen Zeit lässt sich häufig beobachten, dass Menschen sich nicht voneinander losreißen können, obgleich sie keinerlei Grund hätten nicht getrennte Wege zu gehen. Die Gründe liegen irgendwo zwischen Bequemlichkei­t und Angst vor Veränderungen­. Ähnlich verhält es sich auch in dem zu analysierende­n Gedicht der Autorin Claire Lejeune, die am 5.Oktober 1926 in Hainaut, Havré, Frankreich, geboren wurde. Für ihr literarisches Lebenswerk hat sie im Jahr 1984 den Prix Canada – Communauté Française de Belgique de Littérature erhalten. Das vorliegende Gedicht,…[show more]
Interpretation1.979 Words / ~7 pages Universität Regensburg Institut für Romanistik Einführung in die spanische Literaturwiss­ensch­aft WS 2004/2005 Hausarbeit Lyrik Gedichtinterp­retat­ion „Castilla“, Miguel de Unamuno Das Gedicht „Castilla“ von Miguel de Unamuno” richtet sich an die Naturlandscha­ft Kastiliens, die für den Sprecher den Zufluchtsort vor der ernüchternden und kargen Realität darstellt. Kastilien ist für ihn eine Mutterfigur, zu der er sich zurückziehen kann und die ihn Geborgenheit vermittelt. Bei ihr fühlt er sich frei von allen Zwängen der Gesellschaft. Gleichzeitig symbolisiert diese Region auch die Situation der damaligen Generación del 98. In der heutigen Zeit gibt es nur noch wenige Menschen, die sich wirklich der Natur annehmen. Die Erkenntnis, dass wir ohne sie auch nicht überleben können, fehlt leider. Statt dies…[show more]
Interpretation2.079 Words / ~6 pages Universität Regensburg Institut für Romanistik Einführung in die spanische Literaturwiss­ensch­aft Hausarbeit Dramatik „El hombre que quería volar (Pero no tenía un buen maestro)” von Antonio Álamo Das Stück „El hombre que quería volar (Pero no tenía un buen maestro)“ stammt aus der Feder von Antonio Álamo. Er versetzt uns versetzt uns mit seinem Stück in eine Alltagssituat­ion in einer scheinbar ganz normalen Welt. Diese entpuppt sich jedoch bei genauerem Hinsehen als ganz schön abstrus und widernatürlic­h. Das Thema des Stücks ist der Gegensatz zwischen den Ansprüchen des Individuums und den Widerständen der Gesellschaft. Es geht um die Flucht der Hauptfigur Diego Poncela vor der Realität in eine Scheinwelt, die er sich selbst schafft. Der Titel „El hombre que quería volar (Pero no tenía un buen maestro)“ weist bereits…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents