swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?
Universität Hamburg
Miscellaneous
Nahrungsökologie der Fische Einleitung Arten unterscheiden sich neben der Nischenposition auch in der Nischenbreite. Die Nischenbreite beschreibt die Dimension hinsichtlich der Ressourcen, die von einer Art genutzt werden. Häufig wird die Nahrung als eine Nischenbreite eingesetzt, die Nahrungsbreite.
Report
WS 2008/2009 Universit√§t Hamburg Protokoll - Versuch 15.1: Reaktion von Calciumhydrid mit Wasser Durchf√ľhrung: Eine kleine Spatelspitze Calciumhydrid wurde in ein mit Wasser gef√ľlltes Reagenzglas gegeben. Nach der Reaktion wurde der pH-Wert der L√∂sung mittels eines Indikatorpapiers bestimmt.
Protocol
Protokoll zum Thema: Formale Genetik Experiment 1: Kreuzungsexperimen­te mit Drosophila melanogaster 1. Einleitung 1.1 Allgemeine Informationen Drosophila melanogaster, die Fruchtfliege, eignet sich gut als genetisches Untersuchungsobjek­t, da sie eine gro√üe Anzahl an Nachkommen
Presentation
Universit√§t Hamburg - Fakult√§t Wirtschafts- und Sozialwissenschaft­en - Referat Erving Goffmann: Techniken der Pr√§sentation Heinz Abels: in Interaktion, Identit√§t, Pr√§sentation Inhalt 1. Der Soziologe der Massengesellschaft 2. Was tut Goffman, wie tut er es? - Perspektivenversch­iebung
Homework
Struktur des Imperium Romanum im 2. Jhdt. n. Chr. 1. Charakterisieren Sie anhand der bisher besprochenen Themen und Materialien die r√∂mische Herrschaft in der Mitte des 2. Jhdt. n. Chr. 2. Erl√§utern Sie anhand der Ergebnisse von Aufgabe 1, welche Gr√ľnde f√ľr die Krise des 3.Jhdt. n. Chr. sich in der
Miscellaneous
Gruppe 4, Donnerstagnachmitt­ag 22.04.2010 Entwicklungsbiolog­ie Experiment 2: Mikrosporen 1. Einleitung Bei der Gametogenese von Angiospermien, werden die weiblichen Gametophyten in den Kapellen gebildet und die m√§nnlichen in den Stamina. Die Stamina bestehen aus einem Filament
Report
Anorganisch-chemis­ches Kurspraktikum f√ľr Studierenden mit Chemie im Nebenfach Name: Assistent: M. K. Datum: 04.03.2009 Versuchstag: 4 V 4.1: Alkalimetalle als Reduktionsmittel 4.1.1 Durchf√ľhrung Ein Becherglas wurde mit destilliertem Wasser gef√ľllt, um anschlie√üend ein St√ľck Lithium
Presentation
Das Judentum Das Judentum wird mit Recht unter die Weltreligionen eingereiht. Es gibt Juden in allen Erdteilen und in den meisten Ländern der Erde. Mit insgesamt 14 Mill. Angehörigen ist es allerdings die zahlenmäßig kleinste unter den großen Religionen. Geschichte der Juden im Überblick Die Anfänge:
Miscellaneous
Entstehung und Typisierung l√§ndlicher Siedlungen 1) Definition aus: Lienau Als l√§ndlich werden hier die Siedlungen des l√§ndlichen Raumes definiert. Eine solche Definition umfasst alle im l√§ndlichen Raum liegenden und mit diesem funktional eng verkn√ľpften Siedlungen, Auch wenn sie funktional
Term paper
Sprach- und Lesef√∂rderung insbesondere von Kindern mit Migrationshintergr­und I. Einleitung Die Auswertung der 2003 erhobenen Studie „Programme for International Student Assessment“,­ kurz PISA genannt, f√ľhrte in der bundesrepublikanis­chen Bildungslandschaft­
Term paper
Forschungsthema Bewegungsthemen von Anf√§ngern im Wildwasser Lernerfolge beim Kajak Paddeln Inhaltsverzeichnis 1¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Einleitung 3 2¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Forschungsdesign 7 2.1¬†¬†¬†¬†¬†¬† Charakteristik von Tageb√ľchern 7 2.2¬†¬†¬†¬†¬†¬† Auswertung der Tageb√ľcher 8 2.3¬†¬†¬†¬†¬†¬†
Presentation
Die Kirche in der Zeit des Nationalsozialismu­s (1933-1945) Referat Inhalt 1. Ideologie & religi√∂se Richtungen 2. Hitlers Machtergreifung 2.1. Reichskonkordat 3. Str√∂mungen 4. Gegenstr√∂mungen 5. Kirche im Krieg 6. Quellen 1. Ideologie und religi√∂se Richtungen Die NSDAP vertrat
Term paper
Vorurteilsforschun­g – Treibjagd auf S√ľndenb√∂cke 1. Einleitung 2. Typen von S√ľndenbockpraktike­n 3.Formen von S√ľndenbockpraktike­n 4. Ursachen 5. Opfer 6. Methoden zur Bek√§mpfung von S√ľndenbockpraktike­n 7. Kritik 8. Quellen 1.Einleitung „Eine S√ľndenbockpraktik
Summary
Ausarbeitung zum Thema: Malaysia 1. Erläutern Sie die wesentlichen Schritte der wirtschaftlichen Entwicklung Malaysias bis zur Jahrtausendwende. Wie aus Material M2 hervor geht, war Malaysia bevor es 1957 unabhängig wurde eine britische Kolonie. Bis in die 1960er Jahre stellte Malaysia einen
Interpretation
LORIOTSĽEI¬ę - ERISTIK IN FILZPANTOFFELN[1] Inhaltsverzeichnis 0.Einleitung. 2 1.Abblocken und Umdeuten. 6 3.Verwirren und Spie√ü Umdrehen. 16 4.Exempel Statuieren. 23 Literatur 26 0.†¬†¬†¬†¬† Einleitung Gegenstand der folgenden Interpretation ist die DialogszeneĽDas Ei¬ę aus LoriotsĽDramatisch­en
Term paper
Universit√§t Hamburg Fachbereich Bewegungswissensch­aft Seminar: Wie macht Sport krank? Sportverletzungen - Sch√§den - Erste Hilfe Veranstaltungsnumm­er: 19.070 SoSe 2007 Klaus Michael Braumann Der Schmerz Psychologie, Entstehung und Klassifizierung eines Schmerzgef√ľhls und dessen
Homework
WARUM MISCHEN BILINGUALE KINDER SPRACHEN? Kinder, die bilingual oder mehrsprachig aufwachsen, mischen gern die Sprachen in ihren ersten Lebensjahren. Dabei stellt sich die Frage, ob ihnen bewusst ist, dass sie mehr als nur eine Sprache und demzufolge mehr als nur ein Sprachsystem anwenden. Diesbez√ľglich
Miscellaneous
Die zuvor bl√§ulich (dunkel) gef√§rbte Fl√ľssigkeit mit der Pflanze hat nun eine gelbliche Verf√§rbung mit blauen Schlieren angenommen (siehe Foto links). Das Glas, in dem sich keine Pflanze befand, hat sich ebenfalls ver√§ndert und zeigt nun eine gelbliche F√§rbung. Nach etwa 5min hat sich die L√∂sung
Miscellaneous
Gebildete Männer РPersona non grata? Warum nimmt der Bildungsgrad junger Männer in der Karibik ab, wenn derjenige der jungen Frauen gleichzeitig ansteigt? Liegt das Problem in einer Bildungspolitik, welche die Mädchen bevorzugt, sind diese einfach cleverer oder ehrgeiziger als ihre männlichen
Term paper
Film Noir Inhaltsverzeichnis­ 1. Einleitung. 1 2. Gesellschaftlich-h­istorische Situation der USA in den 1940er Jahren. 2 3. Der Film noir in den 1940er Jahren. 4 3.1 Stimmung. 4 3.2 √Ąsthetik. 4 3.3 Handlungen. 5 3.4 M√§nner im Film noir. 6 3.5 Frauen im Film noir. 7 3.6 Familie im Film noir. 8 4.
Examination questions
K√ľrze von Vokallauten orthographisch angezeigt werden kann! (Bsp. aus dem Text und eigene). ­ "> Deutsche Vokale k√∂nnen lang oder kurz sein. In einigen F√§llen kann dieser Unterschied W√∂rter unterschieden, z.B. Saat – satt. Lange gespannte Vokale: Ungespannte
Term paper
Hausarbeit: F√∂rderung der Lesekompetenz im Biologieunterricht­ Gliederung 1 Einleitung... 3 2 Anforderungen naturwissenschaftl­icher Sachtexte an den Leser. 4 2.1 Welche Anforderungen werden an den Leser gestellt.. 4 2.2 Beispiel aus einem Lehrbuch.. 4 3 Methoden zur F√∂rderung der
Miscellaneous
Thema: Mendel und Maisgenetik Ergebnisprotokoll zum 1. Kurstag Experiment 0 1 Einleitung In diesem Versuch sollen die Mendel`schen Regeln bei gekreuzten Maiskolben √ľberpr√ľft und zugeordnet werden. Dies geschieht durch die Untersuchung der Maisallelen. Unter Allelen versteht man unterschiedliche
Term paper
Hausarbeit √ľber Die Theorie der mentalen Selbstregulation und Introvision von Angelika C. Wagner im Vergleich mit der wingwave Methode von Francine Shapiro 2010 Die Theorie der mentalen Selbstregulation und Introvision von Angelika C. Wagner im Vergleich mit der wingwave Methode von Francine
Term paper
Gesellschaftliche Bedingungen von Bildung und Erziehung: Bildung in der Einwanderungsgesel­lschaft Inhaltsverzeichnis­: 1) Einleitung Seite 1 2) Individuelle Ausarbeitungen Seite 4 2.1) Definitionen: Seite 5 - mit Migrationshintergr­und Seite 5 - Ausl√§nder Seite 6 - Integration
Notes
Mehrebige Regierungsformen Supranationalisier­ung am Beispiel EU Mitentscheidungsve­rfahren Supranationalisier­ung ist das Verfahren, wenn durch v√∂lkerrechtliche Vertr√§ge, Organisationen Entscheidungen und Regelungen f√ľr einzelne Mitglieder (Staaten, Nationen) √ľbernehmen.
Examination questions
1. Wie ist Holzbiologie definiert? Die Holzbiologie ist ein Teilgebiet der Holzforschung. Sie ist die Wissenschaft vom wachsenden und gewachsenen Holz. 2. Welche Teilgebiete der Holzbiologie gibt es? Geben sie eine kurze Definition. Holzanatomie = Wissenschaft vom Bau des Holzes // Holzphysiologie
Presentation
M√∂glichkeiten gezielten Einsatzes der Lehrersprache in einem sprachf√∂rdernden Unterricht Inhaltsverzeichnis 1. Begriffskl√§rung.. 1 2. Psycholinguistisch­e Grundlagen.. 2 3. Die Kontextoptimierung nach Hans-Joachim Motsch.. 3 4. Modellierungstechn­iken.. 5 5. Unterrichtsbeispie­le..
Term paper
Untersuchung der Qualit√§t des Schulungsprogramms­ „Entwicklung­ eines Selbstmanagement-T­rainingsprogramm f√ľr Menschen in Selbsthilfegruppen­ mit bipolaren St√∂rungen“ von Frau Dr. Heike Scheidhauer 1.Einleitung Diese Arbeit entstand in einem Seminar, welches
Term paper
Das r√∂mische Heer zur Zeit Augustus Inhaltsverzeichnis Einleitung. 1 1. Die Rolle des r√∂mischen Heeres in der B√ľrgerkriegszeit 3 1.1. Die Heeresclientel 6 2. Die Heeresreformen des Augustus. 7 2.1. Augustus und die Entmachtung des Senats. 7 2.2. Die Sofortma√ünahmen. 8 2.3. Die Sicherung der
Presentation
Genetisches Lehren und Lernen 1. Handlungs- bzw. Spielschulung statt Technikschulung! 2. Das spielgem√§√üe Konzept 3. Die allgemeine Spielf√§higkeit 4. Genetisches Lehren und Lernen 5. Genetisches Lehren im Basketball ̶ Das spielbar gemachte Spiel 1. Handlungs- bzw. Spielschulung statt
Lesson plan
Aufgabenerprobung 1) Aufgabe: Zahlenmauern mit drei Grundsteinen und unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad­ f√ľr Sch√ľler der zweiten Klasse. Wir w√§hlen zwei leistungsst√§rkere Sch√ľler und zwei leistungsschw√§cher­e Sch√ľler aus. 2) Aufgabenbegr√ľndung­: Zahlenmauern eignen sich
Homework
Einf√ľhrung in die Erziehungswissensc­haften „Stellen Sie die vier Stufen des Erziehungsprozesse­s nach Kant dar und diskutieren die Frage, wie Kinder innerhalb der Erziehungstheorie Kants zum selbstst√§ndigen Gebrauch ihres Verstandes gebracht werden k√∂nnen.“ Hausaufgabe
Miscellaneous
Essay zum Text/ Fall von Joachim Blombach und Gisela Wibbing „Unterrichts­entwicklung durch Steuerungsgruppena­rbeit unterst√ľtzen“­ in: P√§dagogik-3/02 S. 36-39. KC Erziehungswissensc­haft Lehren und Lernen in p√§dagogischen Institutionen I. Einleitung und
Term paper
Sch√ľlerinteressen im Biologieunterricht­ Fachbereich Erziehungswissensc­haften Datum der Abgabe: 31.03.2011 Inhaltsverzeichnis­ 1. Einleitung. 1 2. Sch√ľlerinteresse. 2 2.1. Der Begriff ‚Interesse&#­8217; 2 2.2. Interesse am Fach Biologie sowie an ausgew√§hlten biologischen
Term paper
Universit√§t Hamburg ZUM ZUSAMMENHANG ZWISCHEN KONZENTRATION UND WETTBEWERBSINTENSI­T√ĄT Hausarbeit Seminar zum Medienmanagement im WiSe 2008/2009 „Wettbewerb und Vielfaltssicherung­ in den Medienm√§rkten̶­0; Verfasst bei Prof. Dr. I. Sjurts Dipl.-Volksw. Ch.-M.
Term paper
Frauen im Bauhaus I Einleitung Mit der Gr√ľndung des Bauhauses wurde ein Meilenstein in der deutschen Geschichte gesetzt. Das Bauhaus gilt bis heute als Fortschritt und Sinnbild der sich entwickelnden Demokratie innerhalb der jungen Weimarer Republik im fr√ľhen 20. Jahrhundert. Nach Krieg und Elend
Homework
Fachdidaktik Deutsch, 1. Scheinaufgabe Das Leere Blatt von Lisa und Isabel 1. Scheinaufgabe: Das Leere Blatt von Lisa und Isabel Ich habe mir f√ľr die Analyse die linke Seite des leeren Blattes ausgesucht und werde im folgenden Lisas Geschriebenes anhand der drei Fragen von Dehn/H√ľttis-Graff analysieren.
Report
M. H. Universität Hamburg WS 2011/2012 Seminar: Stadtpolitik Р63.030 Dozent: Dr. Thomas Pohl Essay: Die internationale Bauausstellung (IBA) Hamburg РEin Projekt zur Aufwertung oder zur Spaltung von Wilhelmsburg? 1. Einleitung Die IBA_Hamburg findet im Zeitraum von 2007-2013
Specialised paper
Neurasthenie,Thoma­s Mann‛s „Die Buddenbrooks“­und das Burnout- Syndrom Seminararbeit Inhaltsverzeichnis­ Neurasthenie 1. Einleitung.....3 2.Geschichte.....4­ 3. Verschiedene theoretische Auffassungen....9 3.1 Physiologische Auffassung.....9
Lesson plan
Unterrichtsentwurf­ anl√§sslich eines Unterrichtsbesuchs­ im Fach Biologie Datum: 12.03.2012 Fachlehrkraft: Frau H Unterrichtszeit: 3. Stunde (10.05-10.50 Uhr) Schulleiter: Herr K Lerngruppe: Klasse 6a, 17 Sch√ľler[1] (7 M., 10 J.) Fachseminarleiter:­ Herr Klassenlehrerin: P√§dagogiksem.leite­rin:





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents