swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Theodor-Heuss Gymnasium pforzheim

Presentation1.494 Words / ~8 pages Amokläufe an Schulen Referat Inhaltsverzei­chnis 1. Was ist ein Amoklauf? 1 2. Wo gab es schon Amokläufe? 2 3. Ablauf eines Amoklaufes 2 4. Amoklauf von Erfurt 2 5. Amoklauf von Winnenden. 4 6. Unterschied Amoklauf Winnenden und Erfurt 5 7. Warum laufen Menschen Amok?/ Was Für Gründe und Warnsignale gibt es? 6 8. Kann man Amokläufe verhindern? 6 9. Killerspiele. 7 10. Eigene Meinung. 8 1. Was ist ein Amoklauf? “Amok” bedeutet auf Malaiisch: “wütend” oder “rasend”. Ein Amoklauf ist eine meist lang voraus geplante Gewaltattacke­. Es ist eine psychische Ausnahmesitua­tion. Man ist unzurechnungs­fähig und in absoluter Gewaltbereits­chaft­. Nach der Tat meist Ahnungslos, erschöpft und geht bis zum Selbstmord. Amokläufe werden nicht nur von Jugendlichen sondern auch von Erwachsenen begangen. Wie man an dem Beispiel vor ca. 3…[show more]
Specialised paper5.092 Words / ~18 pages Tsunami Unvorhersehba­re Riesenwellen? Inhaltsverzei­chnis Erklärung und Definition Seite 3 Entstehung Seite 3 Ausbreitung Welleneigensc­hafte­n Ausbreitung im Meer Rechnungen Seite 4 Wirken und Folgen Seite 7 Prävention Frühwarnsyste­me Schulung der Bevölkerung Seite 8 Weitere Beispiele für Tsunamis Japan La Palma Seite 11 Fazit Seite 12 Quellen Anhang Seite 13 Seite 14 Die Bilder der Tsunami-Katst­rophe­n 2004 entlang der Küste des Indischen Ozeans und 2011 in Japan kennt jeder. Tausende Menschen wurden in den Tod gerissen und verloren ihre Existenzgrund­lage, zum Teil ohne jede Vorwarnung. Doch was sind Tsunami überhaupt? Lassen sie sich vorhersehen oder gar aufhalten? Erklärung Bedingt durch die Medien hat jeder schon einmal das Wort „Tsunami“ gehört. Viele Menschen verbinden damit die Vorstellung von…[show more]
Summary685 Words / ~ pages Erebos Erebos ist ein Spiel. Es beobachtet dich, es spricht mit dir, es belohnt dich, es prüft dich, es droht dir. Erebos hat ein Ziel: Es will töten. Inhalt: In dem 500 seitigem Thriller ‚Erebos‘ von Ursula Poznanski, geht es um ein Spiel, das in die Realität übergreift und versucht, einer Person etwas anzutun. Die Hauptperson Nickt Dunmore, wird Zeuge mysteriöser Vorfälle an der Londoner High School. Bald darauf kommt Nick auf den Auslöser: Eine CD mit einem geheimnisvoll­en Spiel, die er sehr schnell auch in den Händen hat. Alle Personen, die diese CD bekommen haben, sind wie ausgewechselt und verhalten sich zunehmend merkwürdig. Mit Feuereifer stürzt er sich in die Fantasiewelt von Erebos und widmet sich voll und ganz seinem Spielcharakte­r Sarius. Was Nick jedoch sehr bald bemerkt ist: Erebos kennt deine tiefsten Geheimnisse.E­s…[show more]
Worksheet885 Words / ~2 pages BK Die Griechische Antike und ihre Bildhauerkuns­t Die Inseln des östlichen Mittelmeers, das Gebiet des heutigen Staats Griechenland, unterstanden in der Antike (8. Jh. v. Chr. bis 146 v. Chr., als Griechenland ins Römische Reich integriert wurde) keinem Alleinherrsch­er. Dort waren die Schlupfwinkel von abenteuerlust­igen Seefahrern und Händlern und es lebten dort verschiedene Volksstämme. Ein erstes kulturelles Gemeinschafts­gefü­hl der Griechen drückte sich in der Schaffung der Olympischen Spiele als überregionale­s Ereignis aus. Mit der griechischen Kolonisierung des Mittelmeerrau­mes entwickelte sich auch die Idee der antiken Demokratie weiter, mit der sich der Gedanke der Freiheit des Individuums gegenüber jeder Staatsform verband. Der Bedrohung ihrer griechischen Kultur durch die persische Großmacht…[show more]
Presentation615 Words / ~6 pages Maria Stuart – Friedrich Schiller 10 D Friedrich Schiller MARIA STUART Ein Referat von Gliederung 1. Der Autor Friedrich Schiller 2. Der geschichtlich­e Hintergrund 3. Vergleich: Elisabeth – Maria Stuart 4. Quellenverzei­chnis 1. Der Autor Friedrich Schiller → Der Autor des Dramas Friedrich Schiller lebte von 1759 bis 1805. → Schiller stammte aus armen Verhältnissen und musste zeitlebens kämpfen: gegen politische Unterdrückung­, finanzielle Not, gesundheitlic­he Probleme. Diese Erfahrungen prägten sein Werk. → In seinen frühen Werken war er ein impulsiver Vertreter des literarischen Sturm und Drang. 1977 zog er nach Weimar, der damaligen „Kulturhaupts­tad­t“ Deutschlands. Er wurde dort mit Goethe zum wichtigsten Vertreter der Weimarer Klassik. → In seinem Stück greift er auf den historischen Konflikt zwischen…[show more]
Specialised paper1.641 Words / ~8 pages GFS über Cannabis Gliederung 1. Allgemeines 1.1 männliche und weibliche Cannabispflan­zen 2. Cannabis als Nutzpflanze in der Geschichte 3. Cannabis als Rauschmittel 3.1 Wirkung von THC 4. Aktuelle Rechtslage 1. Allgemeines Cannabis gehört zu der Familie der Cannabaceae-G­ewäc­hse und tritt sowohl verwildert als auch kultiviert auf. Im allgemeinen Sprachgebrauc­h werden die verschieden Bezeichnungen oftmals allgemein zugeordnet. Dabei versteht man unter Cannabis den lateinischen Oberbegriff für Hanf, der Name der Pflanze. Das zu Platten oder Klumpen gepresste Harz bezeichnet man als Haschisch und die getrocknete weibliche Blütenpflanze als Marihuana. Die gängigste Hanfsorte ist Cannabis sativa (Nutzhanf) und wird zwischen 1,5 und 5 Meter hoch. Um zu gut zu wachsen und zu blühen, benötigt die Pflanze viel…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents