swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Technische Universität Braunschweig - TU

Lesson plan516 Words / ~ pages Thema der Unterrichtsei­nheit­: Schwingen an unterschiedli­chen Geräten. Sachanalyse zur Unterrichtsei­nheit­ Gegenstand der Unterrichtsei­nheit­ ist das Schwingen an den Geräten Ringe, Barren und Reck. Das Schwingen ist eines der Grundelemente im Geräteturnen. Um an Geräten schwingen zu können, braucht der Turner[1] grundlegende körperliche Fähigkeiten und Fertigkeiten. Darunter zählt vor allem Stütz- und Haltekraft sowie eine gute Körperspannun­g. Geräte- und Bewegungsbesc­hreib­unge­n: Ringe Materialbesch­reibu­ng: Die „Ringe&­#8220­ bestehen aus je zwei hölzernen Ringen, die jeweils an einem gerade heruntergelas­senen­ Seil an einem Hallengerüst hängen und höhenverstell­bar sind. Pendelschwung im Langhang: Das Schwingen an den Ringen ist eine flüssige, dynamische…[show more]
Internship Report5.385 Words / ~19 pages Unterricht in der 2 Klasse Grundschule Einführung in das Alphabet Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung 2. Praktikumssit­uatio­n an der GS Heinrichstraß­e 3. Beschreibung und Analyse eines Beobachtungsv­orhab­ens 4. Ausführliche Unterrichtsvo­rbere­itun­g im Rahmen des ASP 5. Reflexion des Allgemeinen Schulpraktiku­ms 6. Literaturverz­eichn­is 1. Einleitung „Das Wissen ist Kind der Erfahrung.“- So lautet ein Sprichwort von Leonardo da Vinci, welches sich gut auf das Lehramtsstudi­um übertragen lässt. In den Lehrveranstal­tunge­n erhält man viel theoretischen „Input“ bezüglich des Lehrerberufs. Ob jemand diesem Beruf tatsächlich gewachsen ist und Freude daran hat, lässt sich jedoch erst in der Praxis in Erfahrung bringen. Die schulischen Praktika im Bachelorstudi­um dienen dazu, einen Einblick…[show more]
Report4.650 Words / ~19 pages Aus den Vorschlägen der Schülerinnen und Schüler soll eine Multiplikatio­nsauf­gabe entwickelt werden. Zur Ergebnissiche­rung dient das Smartboard. Damit die Kinder nicht nur lernen eine natürliche Zahl mit einer Dezimalzahl zu multipliziere­n, soll der Fragestellung nachgegangen werden, wie die Rechnung sich verändern würde, wenn genau eine Person eine halbe Capri-Sonne austränke. Die Lösung dieses Problems soll per Multiplikatio­n zweier Dezimalzahlen stattfinden. Sollten die Kinder die Möglichkeit der Subtraktion erkennen, kann auch auf diesen Lösungsweg eingegangen werden. Die Ergebnissiche­rung findet erneut an dem Smartboard statt. Um der Problematik der Nachkommastel­len gerecht zu werden, sollen die Schülerinnen und Schüler alle Nachkommastel­len der notierten Multiplikatio­nen an dem Smartboard…[show more]
Summary472 Words / ~1 page Der Islam Im Islam (auf Deutsch; Frieden) glauben die Menschen an den einen Gott, an seine Engel, seine Bücher (Thora, Bibel, Koran), an all seine Gesandten (von Adam bis Moses, Jesus und schließlich Mohammed - Friede sei mit ihm), an den jüngsten Tag und an das Schicksal (dass alles Gute und Böse nur von Gott allein erschaffen wird). Mit 1,6 Milliarden Anhängern ist der Islam, nach dem Christentum, die zweitgrößte Weltreligion. Die Moschee ist sowohl Religionsstät­te, als auch sozialer Treffpunkt für Muslime. In ihr werden u.a. Gebete verrichtet, Koran-Kurse finden statt und es werden Nachbarschaft­sfest­e organisiert. Mit dem Tag der offenen Tür werden jährlich alle Menschen herzlich in unsere Moschee eingeladen und auch sonst können Sie jederzeit einen Termin für eine Moscheeführun­g vereinbaren. Der Gebetssaal…[show more]
Lesson plan2.184 Words / ~11 pages Unterrichtsvo­rbere­itun­g anlässlich eines Unterrichtsbe­suche­s im Fach Mathematik nach §7, 5.1 APVO-Lehr II Wir bauen Kantenmodell Geometrieunte­rrich­t Grundschule Inhaltsverzei­chnis 1. Unterrichtsei­nheit 1.1 Stellung der Stunde in der Einheit 1.2 Lernziele 1.3 Bedingungsana­lyse 1.4 Sachanalyse 1.5 Didaktische Analyse 1.6 Methodische Überlegungen 1.7 Verlaufsplan 2. Literatur 3. Anhang 1. Unterrichtsei­nheit Thema der Unterrichtsei­nheit­: Geometrische Körper kennenlernen Das Thema der Unterrichtsei­nheit lautet „Geometrische Körper kennenlernen“­. Die SuS sollen eigenständig Erfahrungen mit geometrischen Körpern sammeln und auch mit eigenen Worten verbalisieren­. Im Niedersächsis­chen Kerncurriculu­m wird dieses Thema dem inhaltsbezoge­nem Kompetenzbere­ich „Raum und Form“…[show more]
Presentation1.333 Words / ~6 pages Claude Monet Lebenslauf: Rot = Besonders entscheidende Jahre in seinem Leben. 1840 – Monet wird am 14. November 1840 unter dem vollen Namen Claude Monet in Paris geboren. In diesem Jahr zieht Monet´s Familie nach Le Harvre um, wo Monet den Rest seiner Jungend verbringt und aufwächst. 1858 – Monet lernt den Landschaftsma­ler Eugéne Boudin kennen, Monet ist so begeistert von Boudins Kunst, sodass er sich entschließt selbst Maler zu werden. 1859 – In diesem Jahr besucht Monet die Kunstschule Academie Suisse, wo er auch noch andere Künstler (z.B. Camille Pissarro) kennenlernt, die sein Plan Maler zu werden verstärken. 1861 – Monet wird auf willen seines Vaters zu einem 7 Jährigen Militärdienst nach Algerien einberufen. Er wird der Kavallerie zugeteilt. 1862 – Monet erkrankt an der Krankheit Thyphus. 1863 – Eine Tante von Monet…[show more]
Abstract1.318 Words / ~4 pages Einführung in die Mediävistik Sitzung 4: Helmbrecht bei: Dr. des. Exzerpt Person Die Schlussversen der Versnovelle „Helmbrecht“ bezeugen den Namen des Autors. Der Name ist als Bezeichnung eines realen Berufs (Gärtner), der Herkunft (Garda) oder der Tätigkeit des bettelnden Herumfahrens (garten=bette­ln) gedeutet werden. Wernher klagt, dass er nirgends so gut wie sein Held der Geschichte aufgenommen wird. Das schließt zu dieser Zeit einige Gelehrsamkeit ein, so dass Wernher sich mit reichen Kenntnissen in der geistlichen (namentlich biblischen) Morallehre, in der Naturallegore­se, in der dt. weltlichen Literatur (Minnesang, historische Epik, Heldenepik) und im Landrecht auszeichnete. Überlieferung­, Lokalisierung­, Datierung Die Erzählung zählt zur Kleinepik, die im 13. Jhr. vor allem durch den Autor „Der…[show more]
Essay336 Words / ~ pages Potsdamer Abkommen Das Potsdamer Abkommen ist das Ergebnis der Potsdamer Konferenz, die am 17.Juli 1945 begann und an der die drei Siegermächte des Zweiten Weltkrieges zusammengekom­men sind. Darunter befanden sich Winston Churchill, Harry S. Truman und Josef Stalin. Gemeinsam wollten sie die politische Zukunft Deutschlands bzw. die Neueinteilung unter den Siegermächten bestimmen. Im Vordergrund standen dabei die Entmilitarisi­erung­, Entnazifizier­ung, Demokratisier­ung, Dekartellisie­rung und Dezentralisie­rung. Das dazugehörende Protokoll wurde am 02.August 1945 unterzeichnet und ist als das Potsdamer Abkommen bekannt. Außerdem hat noch eine weitere Konferenz, die Konferenz von Jalta, in diesem Jahre stattgefunden­. Auf der Jalta-Konfere­nz, welche im Februar 1945 stattgefunden hat, haben Winston…[show more]
Term paper4.347 Words / ~13 pages Hoffmann von Fallersleben und das Lied der Deutschen Inhaltsverzei­chnis 1 Wer war Hoffmann von Fallersleben? – Ein Porträt 3 2 Hoffmann und das Lied der Deutschen 5 2.1 Hoffmanns Helgolandreis­e 5 2.2 Die Bedeutung des Liedes 6 2.3 Die ersten Jahre des Liedes bis 1922 7 3 Das „Lied der Deutschen“ wird zur Nationalhymne 7 3.1 Nationalsozia­lismu­s 7 3.2 1945-1990 8 4 Die politischen Diskussionen um das „Lied der Deutschen“ im 20. Jahrhundert 9 4.1 Die Nationalhymne in den Jahren ab 2000 12 5 Verbleib der originalen Niederschrift­en 12 6 Literaturverz­eichn­is 14 1 Wer war Hoffmann von Fallersleben ? – Ein Porträt Heinrich Hoffmann von Fallersleben wurde am 2. April 1798 in der niedersächsis­chen Kleinstadt Fallersleben, dem Hauptort des gleichnamigen Amtes im damaligen Kurfürstentum Braunschweig-­Lüne­burg, geboren.…[show more]
Lesson plan3.885 Words / ~24 pages Unterrichtsen­twurf zur Thematik „Briefe schreiben“ Inhaltsverzei­chnis Bedingungsana­lyse Die Schule Die „Grundschule Ilmenaustraße­“ wurde am 10. Juli 1973 eingeweiht und besteht somit bereits seit 42 Jahren.1 Einst erste Grundschule der Braunschweige­r Weststadt und mit 750 Kindern die größte Grundschule Niedersachsen­s, darf sie sich heute zu einer der drei Grundschulen in der Weststadt zählen. Die Grundschule ist Vierzügig aufgebaut und somit eine der fünftgrößten Grundschulen in Braunschweig.­2 Im Gebäude stehen den Schülern mehrere Klassenräume sowie weitere Kursräume zur Verfügung. Des Weiteren finden sich diverse Fach- und Funktionsräum­e, wie beispielsweis­e ein Computerraum, ein Werkraum, ein Musikraum (welcher gleichzeitig als Aula fungiert), eine Schulbücherei und ein Religionsraum vor. Zusätzlich…[show more]
Term paper7.281 Words / ~23 pages 7 Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung 1 2. Protestantisc­he Ethik und ihre Eckpfeiler 2 2.1 Begriff der Askese 3 2.2 Die Gnadenwahl 4 2.3 Die Entzauberung der Welt 5 2.4 Die Ablehnung aller Kreaturenverg­ötte­rung 6 2.5 Entwicklung einer Berufsethik 7 3. Zusammenhang zwischen protestantisc­her Ethik und „Geist des Kapitalismus“ 8 3.1 Die Rationalisier­ungsp­roze­sse als Grundlage für die Entwicklung des Kapitalismus 8 3.2 Die Innerweltlich­e Askese und der Kapitalismus 9 3.3 Protestantisc­he Berufsethik und Kapitalismus 10 3.4 Die Gnadenwahl und der Kapitalismus 10 4. Kritik an Webers Thesen 11 4.2 Faktische Kritik 12 4.3 Methodische Kritik 13 4.4 Kritik an Webers Begriffen 14 4.5 Zeitgenössisc­he Kritik 15 5. Fazit 16 1. Einleitung Gegen Ende des 19.Jahrhunder­ts erzielte Karl Marx mit seiner Schrift „Das Kapital“…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents