swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

SLG Sankt Afra zu Meißen

Summary1.560 Words / ~ pages MICHEL ONFRAY: Wir brauchen keinen Gott. Warum man jetzt Atheist sein muss Kritische Betrachtung einer Religionskrit­ik ERSTER EINDRUCK Michel Onfray wurde 1. Januar 1956 in der Normandie geboren. Er wuchs in einer labilen Familiensitua­tion auf und erhielt seine Erziehung sowie seine Ausbildung auf verschiedenen Internaten in Frankreich. Später studierte er Philosophie, wobei er das Studium mit einer Promotion abschloss. Anschließend unterrichtete Onfray in mehreren Einrichtungen philosophisch­e Fächer. Er begann Bücher zu schreiben, viele davon mit philosophisch­em Inhalt. Michel Onfray ist ein Anhänger des Hedonismus. Hier gilt: Genieße das Leben! Nutze alle Chancen, die du hast und akzeptiere den Tod als endgültiges Ende. Am allerwichtigs­ten ist die Lust – solange die Lust vorhanden ist, hat das Leben…[show more]
Presentation689 Words / ~6 pages Referat Geographie Kinderarbeit in Indien Gründe und Folgen – Referat Geographie Inhaltsverzei­chnis 1. Gründe der Kinderarbeit 2 2. Mädchen und Jungen. 3 3. Tätigkeiten. 3 4. Folgen der Kinderarbeit 4 5. Weitere Problemzonen. 4 6. Was wird gegen Kinderarbeit gemacht?. 5 6.1. Lösungsansätz­e. 5 6.2. Bisherige Erfolge. 5 7. Quellen. 6 1. Gründe der Kinderarbeit Viele Familien können vom Lohn der Eltern nicht leben, auch wenn an allen Ecken und Kanten gespart wird. Daher werden auch die Kinder zur Arbeit geschickt. Verschuldung kann zu Schuldknechts­chaft führen. In vielen ländlichen Gegenden haben Kinder auch einfach keine Alternative zur Arbeit, weil schlichtweg keine Schule vorhanden ist, so Unicef. Zudem ist die Wirtschaftsst­ruktu­r in Indien relativ schlecht organisiert, daher vermuten Wissenschaftl­er, dass…[show more]
Text Analysis642 Words / ~2 pages Fleisch ist mein Gemüse & Die Klimabilanz von Lebensmitteln Sachtextanaly­se Der Text M1 „Fleisch ist mein Gemüse?“ ist von Heiko Evessen geschrieben worden, und wurde im März 2011 im „gesundes Leben“ Heft veröffentlich­t. Im Text „Fleisch ist mein Gemüse?“ geht es um den Fleischkonsum der Menschen und zeigt dazu auf, wie der Fleischkonsum zustande kommt und wie man den dadurch verbrauchten CO² Verbrauch verringern kann. M2 ist eine Tabelle unter dem Titel „Die Klimabilanz von Lebensmitteln­“, die im Jahre 2007 des Öko-Instituts veröffentlich­t wurde. Diese zeigt die CO² Emissionen (CO² Gehalt) von verschiedenen Lebensmitteln auf, mit dem Ziel, dass die Bürger beim Einkaufen, darauf achten was sie kaufen sollen, da manche Lebensmittel sehr hohe CO² Emissionen haben. Diese beiden Materialien setzen sich mit dem Fleischkonsum­…[show more]
Specialised paper5.315 Words / ~22 pages Verschuldung 2015 - Anzahl der Jahre * jährlicher Abbau der Verschuldung = 172,73% des BIP - 7* 4,46% des BIP = 141,51% des BIP Um nun den nötigen Abbau von Schulden pro Jahr zu errechnen, den Griechenland einhalten müsste, um den Forderungen des IWF gerecht zu werden, kann man diese Rechnung umformen in: jährlicher Abbau der Verschuldung * Anzahl der Jahre = Verschuldung 2015 - projizierte Verschuldung im Jahr 2022 Das bedeutet: jährlicher Abbau der Verschuldung = (Verschuldung 2015 - projizierte Verschuldung im Jahr 2022) / Anzahl der Jahre Für die Variable „projizierte Verschuldung im Jahr 2022“ wird das Ziel des IWF von 110% Verschuldung des BIP eingesetzt. Daraus ergibt sich: jährlicher Abbau der Verschuldung = (172,73% des BIP - 110% des BIP) / 7 Jahre à jährlicher Abbau der Verschuldung = 62,73% des BIP / 7 Jahre à jährlicher…[show more]
Homework545 Words / ~1 page Rezension des Theaterstücke­s Emilia Galotti „Wer über gewisse Dinge seinen Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren!“ Der Autor Gotthold Ephraim Lessing verfasste dieses Stück über mehrere Jahre hinweg und führte es erstmals 1772 in Braunschweig auf. Bei der Geschichte dieses Theaters ließ er sich vom antiken Historiker Livius inspirieren, welcher eine Legende mit ähnlicher Handlung erzählte. Das Stück wurde in der Geburtsstadt Lessings vom Kamenzer Theater vorgeführt. Die Rollen wurden von Schülern des Kamenzer Theaters besetzt. Es ist ein bürgerliches Trauerspiel, in welchem auch der Bürgerstand bühnenfähig gemacht wird. Prinz Gonzaga, der Landesfürst ist seiner Geliebten, der Gräfin Orsina, überdrüssig. Stattdessen verliebt er sich in das Bürgermädchen Emilia Galotti und möchte diese als seine…[show more]
Review3.412 Words / ~13 pages Buchrezension Der Hundertjährig­e der aus dem Fenster stieg und verschwand Inhaltsverzei­chnis 1 Die Auswahl meines Buches . 3 1.1 Buchwahl 3 1.2 Meine Lesegewohnhei­ten 3 2 Das Buch . 4 2.1 Bibliographis­che Angaben 4 2.2 Der Autor 4 2.3 Inhalt des Buches 5 2.3.1 Hinweis . 5 2.3.2 Inhalt Gegenwart 5 3 Die Figuren im Werk 8 3.1 Julius Jonsson 8 3.2 Vorgeschichte von Allan Emmanuel Karlsson . 8 4 Bewertung meines Buches 11 4.1 Rezension: Der Hundertjährig­e, der aus dem Fenster stieg und verschwand 11 5 Bibliographie . 13 5.1 Buchquelle 13 5.2 Internetquell­en 13 5.3 Filmquelle 13 1 Die Auswahl meines Buches 1.1 Buchwahl Das Buch beschäftigt mich schon seit einigen Jahren, da ich dieses Buch schon einmal angefangen habe zu lesen. Damals war ich in der 4. Klasse und in den Sommerferien zu Besuch bei meiner Tante und meinem Patenonkel. Ich durfte…[show more]
Term paper2.248 Words / ~10 pages Landesgymnasi­um Sankt Afra Konfliktanaly­se: Bürgerkrieg in Somalia 1Inhaltsverze­ichni­s 1 Inhaltsverzei­chnis 2 2 Einleitung 3 3 Ursachen und Verlauf 3 3.1 Ursachen 3 3.2 Verlauf 4 4 aktuelle Lage 6 4.1 Allgemeine Beschreibung 6 4.2 Somalia unter Regierung Hassans 6 4.3 Clan-Gruppier­ungen 7 5 Mögliche Konfliktlösun­g – Frieden für Somalia 7 6 Folgen für mein eigenes politisches Handeln 9 7 Bibliografie 9 8 Anhang 10 2Einleitung Klare Ursachen lassen sich für den Krieg in Somalia nicht erkennen, jedoch bildeten einige Geschehnisse und Zustände Wurzeln für den fortlaufenden Bürgerkrieg. In der folgenden Arbeit sollen die Ursachen und der Verlauf dieses Krieges geschildert und daraufhin eine mögliche Konfliktlösun­g ausgearbeitet werden. Das Problem besteht aus den verschiedenen politischen Ansichten der Clans…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents