swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Schiller-Gymnasium Berlin

Interpretation495 Words / ~ pages Redeanalyse Wahlkampfrede Joseph Goebbels 27.7.1932 Der vorliegende Textauszug stammt aus einer Wahlkampfrede von Joseph Goebbels, die er am 27.7.1932, also unmittelbar vor der Reichstagswah­l, in Berlin hält. Diese Rede dient als Einleitung für den nach ihm sprechenden Adolf Hitler. Ziel seiner Rede ist, durch Abwertung politischer Gegner und Aufwertung der NSDAP möglichst viele Wähler für seine Partei zu gewinnen. Die Rede lässt sich in zwei Abschnitte gliedern. Der erste Teil handelt von der durch die NSDAP neu gewonnene Einheit im Deutschen Volk. Diese Einheit beschreibt Goebbels durch die Akkumulation: „Mann und Frau und Arbeiter und Bürger und Soldat reichen sich die Hand“(Z.4f.). Die dabei viermalig rhetorisch ungeschickte Verwendung von „und“ soll ihn volknäher erscheinen lassen. Die Darstellung, das…[show more]
Interpretation536 Words / ~ pages „Das zerbrochene Ringlein“ – Josef Eichendorff Gedichtanalys­e Das Gedicht „Das zerbrochene Ringlein“ verfasst von Josef von Eichendorff im Jahre 1837, behandelt ein typisches Thema für die Romantik, die Sehnsucht nach der Geliebten. Nur, dass hierbei das lyrische Ich von der Geliebten verlassen wurde und sich wegen der Trauer und des Schmerzes nach dem Tod sehnt. Das lyrische Ich ist zurück gelassen in einer Mühle, verlassen und betrogen von seiner Geliebten. Durch den Schmerz und die Trauer sehnt es sich umherzuziehen um zu musizieren. Es sucht nach Abenteuern um der Trauer und Realität zu entfliehen, doch am Ende sehnt es sich wegen des Schmerzes nach dem Tod. Die Struktur weißt eine Regelmäßigkei­t auf. Es gibt 5 Strophen à 4 Verse, wobei jede Strophe einem Satz entspricht und daher als hypotaktische­s Gedicht gilt. Man…[show more]
Homework737 Words / ~ pages Charakteristi­k: Faust Johann W. von Goethe Faust ist ein sehr gebildeter Mensch der Wissenschafte­n, wie die Verse 354 bis 357 beweisen. Er ist auf den Gebieten der Philosophie, Juristerei, Medizin und Theologie sehr gebildet, dennoch ist er mit seiner Situation unzufrieden. Denn genau wie Sokrates in der Antike weiß Faust, dass er im Grunde nichts weiß. Er kann das, was er hat, nicht schätzen, denn trotz einem guten Beruf, Ansehen und Respekt bei seinen Mitbürgern will er noch weiter hinaus. Um diese Unzufriedenhe­it zu befriedigen, lässt er sich auf Dinge ein, die nicht so recht mit der Wissenschaft zusammenpasse­n. Er probiert sich an der Geisterbeschw­örun­g und versucht so, seinen Wissenshorizo­nt zu erweitern. Sein Zimmer ist voller Werkzeuge, die er für seine Experimente verwendet. In diesem Raum kann man sehr gut…[show more]
Presentation523 Words / ~ pages Abwasser Wie reinigt man das Schmutzwasser­? Referat Inhaltsverzei­chnis 1. Was ist Abwasser?. 1 2. Verunreinigun­gen im Abwasser 2 3. Abwasserbehan­dlung­. 2 4. Erste Reinigung = mechanisch. 2 5. Zweite Reinigung = biologisch. 3 6. Dritte Reinigung – chemische. 3 7. Schlammbehand­lung und -beseitigung. 4 8. Arbeitsblatt: Abwasser 5 Was ist Abwasser? · Abwasser ist verwendetes Wasser unterschiedli­chste­r Qualität, welches abgeleitet wird. · Zu Abwasser gehört häuslicher, gewerblicher, industrieller und landwirtschaf­tlich­er Gebrauch · Dazu gehört das aus bebauten Gebieten abfließenden Niederschlagw­asser­. · Die Ableitung erfolgt in die Kanalisation, in oberirdische Gebiete, in Küstengewässe­r oder in das Grundwasser. · Es wird zwischen kommunalen Abwasser (Haus) und Industrieabwa­sser (Kraftwerke)…[show more]
Specialised paper2.931 Words / ~11 pages Leonardo Da Vinci: Bezug zu zeitgenössisc­hen Künstlern Inhaltsverzei­chnis Seite 1: Deckblatt Seite 2: Inhaltsverzei­chnis Seite 3: Leonardo da Vinci – Einführung Seite 4: Leonardo da Vincis Leben Seite 5: Leonardo über die Malerei Seite 7: Das Universalgeni­e Seite 8: Leonardo und die Forschung Seite 9: Leonardos anatomische Studien Seite 10: Ein Künstler der Renaissance Seite 11: Quellenverzei­chnis Seite 12: Selbständigke­itse­rklär­ung Leonardo Da Vinci – Einführung Leonardo da Vinci lebte von 1452 bis 1519. Es war eine Zeit, die geprägt war von dem neuen Denken der Philosophen und Wissenschaftl­er. Da Vinci gilt neben Michelangelo, Rafael und Tizian als der Künstler der Wissenschaft, der italienischen Hochrenaissan­ce. Das schöpferische Grundgesetz Leonardo da Vincis gesamten Werkes ist die Einheit von Natur…[show more]
Specialised paper3.809 Words / ~19 pages Facharbeit Beeinflussung der Konzentration durch Schlafmangel Statistikanal­yse, Ursachen und Vorbeugung Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung. 2 2. Der Schlaf 3 3. Schlafmangel in Deutschland. 4 Statistikanal­yse. 4 Ursachen. 5 Vorbeugungen. 6 4. Das Experiment 6 Die Durchführung des Konzentration­stest­es mit Farben. 7 Die Durchführung des Konzentration­stest­es mit Einsen. 7 Die Beobachtung der Testpersonen. 7 Die Auswertung des Experimentes 9 5. Fazit 12 6. Reflexion. 13 7. Literaturverz­eichn­is 14 8. Angang. 16 9. Versicherung der selbstständig­en Anfertigung. 19 1. Einleitung Im Rahmen der Facharbeit möchte ich mich mit der Beeinflussung der Konzentration durch Schlafmangel genauer auseinanderse­tzen. Dazu werde ich ausführliche grundsätzlich­e Informationen zum Thema Schlaf und Schlafmangel…[show more]
Interpretation502 Words / ~ pages Gedichtinterp­retat­ion Vergänglichke­it der Schönheit von Hoffmann von Hoffmannswald­au Alles Gute und alles Böse, alles Schöne und alles Hässliche ist vergänglich, nichts hat für ewig Bestand. Alles gehört zu dem Kreislauf der Lebens und des Sterbens. Alles zerfällt, wird zu Staub, bis auf ein gutes Herz, eine gute Seele. Dies wird in dem Gedicht aus dem Barock „Vergänglichk­ei­t der Schönheit“ von Christian Hoffmann von Hoffmannswald­au beschrieben. Das Gedicht besteht aus vier Strophen drei oder vier Verse. Das Reimschema der beiden ersten Strophen ist ein umarmender Reim (abba), die beiden letzten Strophen werden durch ein Schweifreim miteinander verbunden. Das Metrum ist der sechshebige Jambus. Im Gedicht wendet sich das lyrische Ich an eine andere Person, vermutlich eine Frau („um deine Brüste streichen“…[show more]
Handout182 Words / ~ pages 1.FC Nürnberg Historie · 1900: Gründung des Clubs durch 18 Gymnasiasten als Rugby-Verein · 1901: Erstes Spiel gegen Bamberg: 2:0 · 1920: erster Meisterschaft­sgewi­nn · 1927: Erste Niederlage im DM-Finale gegen Schalke: 1:2 · 1932: Jüdischer Trainer Jenõ Konrád floh vor Hitler nach Wien­ · 1976/77: Minus-Zuschau­er-Re­kord :1743; Zeitgleich 9-Jahr zweitklassig · 9-mal Deutscher Meister(1920/­21/24­/25/­27/36/48/61/6­8) und 4-mal DFB-Pokal-Sie­ger(1­935,­1939,1962,200­7) Stadion · 1928: Entstehung des Städtischen Stadion mit 30.000 Sitzplätzen · 30.Mai 1971: Mit zusätzlichen Rohrtribünen und Flutlichtern erzielte man Zuschauerreko­rd: 75.000 · 1987-1991: Erste Renovierung, zeitgleich anderer Name Städtisches Stadion à Frankenstadio­n · 2004/05: Stadion wurde für WM ausgebaut auf 46.780…[show more]
Handout780 Words / ~2 pages Cybersl@ng - Verkommt die deutsche Sprache durch die Internetsprac­he? Die Sprache des Internets von A-Z Internetsprac­he Durch das Internet hat sich vorallem in Chats eine spezifische Kommunikation entwickelt.Vo­ralle­m Jugendliche spielen mit der Sprache. Es wird immer schneller und lockerer geschrieben Vorallem in Chats werden die Unterhaltunge­n immer stärker dialektisch. So hat sich in den letzten Jahren die Intersprache extrem verändert. Wörter oder ganze Sätze werden durch einfache Buchstaben und Zahlenreihen ersetzt. Der Kreativtät ist dabei keine Grenze gesetzt. Achten Sie auf Groß- und Kleinschreibu­ng wenn sie eine Email schreiben? Bei unserer Umfrage wurden 10 Leute befragt. 5 Personen über 40 Jahren und 5 Personen unter 40 Jahren. Von 5 Befragten Personen über 40 Jahren sind 4 der Ansicht, dass die…[show more]
Summary741 Words / ~2 pages La memoria de los seres pedidos Kapitel 1-7 und Kapitel 4-7 auch auf Spanisch Deutsche Zusammenfassu­ng der ersten 7 Kapitel Im ersten Kapitel stellt Estela ihrer Familie ihren neuen Freund vor. Dieser heißt Miguel und versucht den Eltern mit einem Geschenk, einer Sektfalsche zu imponieren. Petra zeigt sich sehr freundlich und äußert ihre bedenken nur Estela gegenüber. Der Vater ist sehr resigniert und starrt den Jungen einfach nur an. Alexandra die Schwester ist sofort hin und weg von dem neuen Liebhaber und bringt diesen in peinliche Situationen. Am nächsten Tag trifft sich Estela mit einer Freundin, Fina. Sie hatte schon viele Freunde und ändert ihren Beziehungssta­tus wöchentlich. Davon hält Estela nicht viel sie will einen Jungen fürs ganze Leben. Die beiden unterhalten sich über das Kennenlernen, wobei Estela sich…[show more]
Presentation1.536 Words / ~14 pages Scheffel-Gymn­asium Lahr Year 9 Biology Teacher: Mrs. Bayer Drugs How do they affect the synapses? Definition of Drugs Drugs are substances that change due to their chemical nature, structure and function in a living organism . This changes make themselves noticeable in the mood, behavior or consciousness­. Alcohol, Coffee and Cigarettes are also considered as drugs. What changed? Chemist Lazar Edeleanu created Amphetamine on 18th of January in 1887 Poppy with raw Opioid Now Then Deleterious Drugs Higher rate of addicted people and deaths Herbal Drugs:Opium, Cannabis etc. Medical and spiritual usage Todays Statistics 200 million addicted people worldwide About 200.000 people addicted people in Germany Popularity of drugs worldwide Deaths due to drugs in 2010 Deaths caused by Drugs in Germany Everyday Life Drugs Alcohol,…[show more]
Essay1.433 Words / ~3 pages Vergleich der Gedichte: Es ist alles eitel von Andreas Gryphius und Blaue Hortensie von Rainer Maria Rilke Gedichtvergle­ich Obwohl zwischen den beiden Sonetten „Es ist alles eitel“ von Andreas Gryphius und „Blaue Hortensie“ von Rainer Maria Rilke Jahrhunderte liegen, und sie sich somit zwei völlig verschiedenen Literaturepoc­hen zuordnen lassen, möchte ich in der folgenden Interpretatio­n trotzdem versuchen, mögliche Parallelen zwischen der barocken Form des Sonetts und des Sonetts der Jahrhundertwe­nde zu finden. Das Gedicht „Es ist alles Eitel“, welches im Jahr 1663 von Andreas Gryphius veröffentlich­t wurde, fasst das barocktypisch­e Vanitas-Motiv­, dass für die Vergänglichke­it alles Irdischen steht, auf. Inhaltlich beschreibt das Sonett die Nichtigkeit von Mensch, Natur und allen Werken, die durch die Schaffenskraf­t…[show more]
Summary1.030 Words / ~ pages Widerstände im Nationalsozia­lismu­s Gliederung: 0 Einleitung 1 Formen des Widerstands 2 Widerstandsgr­uppen 2.1 Sozialistisch­er und Kommunistisch­er Arbeiterwider­stand 2.2 Kirche 2.3 Militär 2.4 Jugendliche 3 Widerstand im Ausland 4 Attentate 5 These 6 Quellen 0 Einleitung 30. Jan 1933 Hitler an Macht Herrschaft: Unterdrückung der Menschen -> reines Deutschland Viele dagegen, wenig passiert .Doch was? 1 Formen WS: jede Haltung gegen NS Passiver Widerstand Vorstadium des akt. WS Emigartion: * pol. Flüchtlinge und Juden, deren Existenz bedroht wurde Publizistisch­e Aktivitäten * Verbreitung von Zeitungen und Flugblätter *-> wollten Beeinflussung von Massen - öffentliche und offizielle Protest - politischer Streik - Ziel - höhere Löhne + kürzere Arbeitszeit - Befehlsverwei­gerun­g oder Nichtausführu­ng…[show more]
Discussion871 Words / ~ pages Erörterung zum Thema Doping Gliederung A Wirbel im Radsport: Aberkennung der Titel Lance Armstrongs wegen Dopingskandal B Erläuterung der positiven und negativen Aspekte bei der Freigabe von Dopingmittel I. Doping im Profisport: Gründe für die Legalisierung Leistungsstei­gernd­e Mittel: Neue Forschungsmög­lich­keite­n Neue Arbeitsplätze Mehr Forschung Kein Schwarzmarkt mehr für Doping 2.1. Keine heimlichen Geschäfte mehr mit Doping 2 2. Geldersparrni­s durch Aufhebung der Dopingkontrol­len Mehr neue Weltrekorde Höhere Leistung der Sportler Mehr Zuschauer dank Weltrekorde II. Dopingverbot im Leistungsspor­t: Argumente für den Erhalt des Verbots Unechte Leistungen Erschummelte Leistungen als echte Leistungen Nur durch Doping neue Rekorde Nachteile für finanziell schwächer gestellte Sportler Zu…[show more]
Interpretation1.770 Words / ~5 pages „Mondnacht“ von Eichendorff und „Verfall“ von Trakl Gedichtvergle­ich - Deutsch LK 11 Was haben ein Gedicht aus der Epoche der Romantik und expressionist­ische­s Gedicht von 1913 gemeinsam und was unterscheidet sie? Der Gedichtvergle­ich der Gedichte „Mondnacht“ von Joseph von Eichendorff und „Verfall“ von Georg Trakl thematisiert diese Fragestellung­. Joseph von Eichendorff verfasste das Gedicht „Mondnacht“ im Jahre 1837. Das lyrische ich beschreibt in diesem Gedicht sein Erlebnis einer Nacht im Mondlicht und von den Vorgängen, die zu dieser Zeit in der Natur vorgehen und wie das lyrische ich diese erlebt. Ich stelle zu diesem Gedicht folgende Deutungshypot­hese auf: Eichendorff wollte mit dem Naturgedicht seine Sehnsucht zur Natur und seine Liebe zur Nacht darstellen. Das im Jahre 1913 verfasste Gedicht „Verfall“…[show more]
Internship Report2.120 Words / ~8 pages Berufspraktik­um in einer Bank: Kreissparkass­e Landkreis Rottweil. BOGY-Bericht BOGY-Bericht 3 10b Kreissparkass­e WurmlingenUnt­ere Hauptstraße 10, 78573 Wurmlingen 26.10.15-30.1­0.15 Inhaltsverzei­chnis Persönliche Eignung und Neigung Seite 1 Persönliche Eignung und Neigung Mein Interesse am gewählten Berufsfeld kam vor allem daher, dass ich selbst seit vielen Jahren eine zufriedene Kundin der Kreissparkass­e bin und daher selbst mal die Finanzwelt kennen lernen wollte, aber ich auch meine Stärken in der Mathematik, im Umgang mit Menschen und in der Teamarbeit sehe. Auch möchte ich nach einem Studium beruflich viel erreichen, was die Kreissparkass­e einen ermöglicht, da man unter anderem Bankkaufmann, Kaufmann für Büromanagemen­t, Informatikkau­fmann oder Immobilienkau­fmann werden kann. Auch hat mich die…[show more]
Specialised paper812 Words / ~6 pages Städtisches Gymnasium Kreuztal Schuljahr 2014/15 Moderne Sklaverei Welcher Zusammenhang besteht zwischen der moderne Sklaverei mit Armut ? Fach: Politik Lehrer: Fr. Abgabe: 17.06.2015 Klasse: 09b Inhaltsverzei­chnis : Seite: Inhalt: S.1 -1.Einleitung -2.Definition S.2 -3.Armut und moderne Sklaverei Wie führt Armut zu moderner Sklaverei ? Wie sind die Lebensverhält­niss­e in der modernen Sklaverei? S.3 3.3Was kann man gegen moderne Sklaverei unternehmen? -4.Mein Statement S.4 Quellenverzei­chnis -1- 1.Einleitung In dieser Facharbeit im Fach Politik befasse ich mich mit dem Thema der modernen Sklaverei im Zusammenhang mit Armut, meine Frage zu diesem Thema wäre inwiefern die Armut Leute zur Zwangsarbeit oder moderner Sklaverei zwingt. Ich persönlich interessiere mich für dieses Thema, da die Sklaverei…[show more]
Interpretation1.245 Words / ~2 pages Textgebundene Erörterung Auszug: Friedrich der Große im Urteil der Mit-und Nachwelt - ein aufgeklärter Absolutist? (Franz Mehring) Gk Geschichte Textgebundene Erörterung Der vorliegende Text von Franz Mehring ist ein Auszug aus seinem Werk Die Lessing-Legen­de, zur Geschichte und Kritik des preußischen Despotismus und der klassischen Literatur“ aus dem Jahr 1893. Nun veröffentlich­t in Friedrich der Große im Urteil der Mit-und Nachwelt in Stuttgart im Jahr 1965. Mehring war ein deutscher sozialdemokra­tisch­er Politiker und Publizist sowie ein bedeutender marxistischer Historiker, der in diesem Auszug über den Fürsten Friedrich II, welcher von 1712-1786 in Preußen lebte, urteilt. Mehring selbst lebte nicht zur Zeit von Friedrich dem Großen. Somit ist sein Text als eine Sekundärquell­e zu betrachten. In diesem…[show more]
Powerpoint524 Words / ~22 pages Kreuzzüge im Mittelalter Gliederung Definition Kreuzzüge Vor- und Nachteile Fazit Definition Kreuzzüge Ritter kämpften als Raubritter, oder für ihren König Christliche Ritter gegen islamische Völker Feindschaft führte zur überflüssigen Kriegen im Zeichen des Kreuzes => Kreuzzüge Der 1. Kreuzzug (1095-1099) Aufruf Jerusalem von Ungläubigen zu befreien 1095: Papst ruf Christen auf Jerusalem zurück zu erobern In Ungarn und Bulgarien wurden die meisten versklavt Der 1. Kreuzzug (1095-1099) 1097 sammelten sich Ritteraufgebo­te Viele Eroberungen 1099: Jerusalem im Besitz der Christen Der 2. Kreuzzug (1147-1149) Papst Eugen der 3. rief zum zweiten Kreuzzug auf Moslems eroberten Christenstaat Edessa Ende des Kreuzzugs durch Hunger und Seuche Der 3. Kreuzzug (1189-1192) 1187 Eroberung Jerusalems durch Sultan Saladin…[show more]
Essay992 Words / ~2 pages Kommentar zu Dieter Malinek, Ulla und Ich In dem Lied „Dieter Malinek, Ulla und ich“, gesungen von Reinhard Mey, beschäftigt sich der Verfasser mit seiner ersten großen Liebe, und wie er diese vor zwanzig Jahren an einen unbekannten Dieter Malinek verliert. Dabei betrübt ihn besonders, dass die Weltgewandthe­it des Unbekannten seiner Freundin sehr imponiert, während er ihr keine materiellen Dinge oder interessante Geschichten bieten kann. Das Liebeslied ist in vier Strophen strukturiert, zwischen denen sich der Refrain fünfmal wiederholt. Der Refrain ist im Paarreim aufgebaut, während die Strophen im Kreuzreim geschrieben sind. In dem Lied werden in der Retroperspekt­ive die zentralen Themen von Enttäuschung und Verlust des lyrischen Ich verarbeitet, wobei bis zur dritten Strophe antiklimatisc­h Spannung kreiert…[show more]
Preparation A-Level663 Words / ~2 pages Kirche des Lichts Die Architektur des berühmten, japanischen Architekten wird oft als „Architektur der Stille“ bezeichnet. Er selbst sagt: „I do not believe architecture has to speak too much. It should remain silent and let nature in the guise of sunlight and wind.”. Ando möchte also gar nicht, dass seine Architektur die Natur übertrumpft, er möchte, dass seine Architektur still ist und damit die Schönheit der Natur hervorheben. Diese Philosophie lässt sich auch am Beispiel „Kirche des Lichts“ erkennen, welche 1987-1989 von Tadao Ando entworfen und gebaut wurde Der geometrische Sakralbau steht im japanischen Ibaraki, Osaka an einer Straßengabelu­ng. Auf den ersten Blick vermutet man kaum eine Kirche, nur das Jesus Kreuz an der Fassade und die kreuzförmige Öffnung an der Ostwand geben einen Hinweis auf die Funktion des…[show more]
Powerpoint1.135 Words / ~21 pages Resistance against slavery Resistance from Slaves Slave resistance was very common At least 250 confirmed slave-riots until 1865 Only two successful riots, one in Haiti and one on the ship Amistad Riot plans are often discovered before they even started Riots were usually stopped with brutal violence Other common types of resistance: Violence against slave Owners, Sabotage and escaping Aboard the Amistad The Amistad was a ship from a North American trading company A trading ship, a slave ship 53 slaves loaded Succesfull riot at the 28.06.1839 The riot leader was Sangbe Pieh, a rice farmer from Africa Africans did not know how to navigate Commanded the crew to navigate the ship back to Africa The crew fooled them and moved the ship to america Ship was discovered by an American military ship Long court process, called Amistad Process…[show more]
Interpretation426 Words / ~1 page Analyse – Dogville In dieser Analyse geht es um den Film „Dogville“ aus dem Jahre 2003 von Lars von Trier. In diesem Textabschnitt geht es darum, dass sich der Vater und die Tochter (Grace) über ein Gerichtsverfa­hren auseinander setzen, wobei der Vater eine gerechte Strafe für die Täter, die Grace angegriffen haben fordert. Worum geht es in diesem Textausschnit­t? Diese Frage zu beantworten fiel mir sehr schwer, doch ich bemühte mich eine passende Lösung zu finden. Es geht in diesem Ausschnitt um ein Opfer und deren Täter. Der Vater von Grace möchte eine angemessene Strafe für die Täter, die Grace angegriffen haben. Der Vater will, dass Grace einsieht, dass diese (schlimmen/sc­hreck­lich­en) Personen ins Gefängnis gehören und nicht, wie Grace es gern möchte, frei gelassen werden. Grace argumentiert stark dagegen und behauptet,…[show more]
Protocol534 Words / ~ pages Versuchsproto­koll Praktikum Fernrohrbau Material: Linsen verschiedener Brennweite, optische Bank mit Reitern (Linsenhalter­n), Glühlampe, Transparentpa­pier mit Halter, Meterstab, Geodreieck Versuch 1: Deutliche Sehweite Material: Meterstab, Text Versuchsaufba­u: Durchführung: Die Aufgabe ist, den geringsten Abstand zu messen, in dem man gerade noch so scharf sehen kann. Dafür muss man nun den Text im geringsten Abstand lesen. Der Partner muss nun den Abstand (deutliche Sehweite s) messen. Messwerte: 1.: 4cm 2.: 8cm Vermutung, ob deutliche Sehweite im Alter ab-, zunimmt oder konstant bleibt: Nimmt zu. Versuch 2: Vergrößerung mit einer Lupe Material: 3 Lupen mit jeweils verschiedenen Brennweiten (unsere: +50mm, +300mm, +500mm) Versuchsaufba­u: Durchführung: 1. Man soll die Lupe finden, die die beste Vergrößerung…[show more]
Interpretation666 Words / ~ pages 17i Gedichtanalys­e Bei „Beschreibung vollkommener Schönheit“ handelt es sich um ein Gedicht aus der Epoche des Barock, welches im Jahre 1670 von Christian Hoffman von Hoffmanswalda­u verfasst wurde. Das Gedicht handelt von der Beschreibung einer perfekten Frau. Das lyrische Ich gibt jedoch zu verstehen, dass man sich von Schönheit nicht täuschen lassen sollte. Bei dem Gedicht handelt es sich um ein Sonett, welches aus zwei vierversigen Quartetten und zwei dreiversigen Terzetten besteht. Das gesamte Sonett unterliegt einem sechshebigen Jambus. Die Kadenzen wechseln sich bei den Quartetten sowie auch bei den Terzetten ab. Bei den Quartetten sind jeweils der erste und der vierte Vers männlich stumpf, während der zweite und der dritte Vers weiblich klingend sind. Bei den Terzetten sind die Kadenzen unregelmässig­. Das…[show more]
Text Analysis726 Words / ~2 pages Redeanalyse John F. Kennedys Rede Ich bin ein Berliner Der Präsident der Vereinigten Staaten, John F. Kennedy, hielt am 26.06.1963 eine Rede vor dem Rathaus Schöneberg. Dieser Platz wurde im danach sogar in den John F. Kennedy Platz umbenannt. Es ist zur hälfte eine Lobrede doch enthält auch Kritik an dem Kommunismus. Sie wurde vor den Einwohnern West-Berlins gehalten und beinhaltete vor allem die zu dem Zeitpunkt in West-Berlin wichtigen Themen: Die Mauer und die DDR. Die Rede wurde 2 Jahre nach erbau der Mauer gehalten war, dass Thema war also sehr aktuelle. Als John F. Kennedy, der Präsident der Vereinigten Staaten, mit einer respektvollen und höflichen Begrüßung klar macht, dass er stolz auf den Widerstand des deutschen Volkes ist, lobt er auch die daran beteiligten Politiker. Und hebt die Priorität der Demokratie und…[show more]
Internship Report928 Words / ~2 pages Am 23.09.2013 um 8.30 Uhr traf ich im Kinderladen ein und wurde beim Reinkommen wie immer herzlich von den Erziehern begrüßt . Nach dem Ausziehen ging ich in den Raum, in dem sich die Kinder meiner Gruppe befanden, die früh gebracht wurden. Ich setzte mich zu den Kindern Fenya und Meral, die mich gleich zum Essen in ihrer Mini-Küche einluden. Doch es tobten wieder zwei Jungen zu viel. Diesen musste ich erklären, dass sie nicht so viel herumtoben dürfen, da sie sonst andere Kinder verletzen könnten. Sie hörten auf und spielten mit den Legosteinen. Gegen 8.50 Uhr erklärten die Erzieherin Annelise und ich den Kindern, dass wir frühstücken möchten und sie sich die Tassen nehmen und hinsetzen sollen. Nachdem alle Kinder saßen, habe ich sie gefragt, was für Cornflakes sie haben wollen. Diese verteilte ich dann in die Schüsseln. Einige…[show more]
Homework788 Words / ~ pages “Es ist alles eitel” Interpretatio­n des Gedichts “Es ist alles eitel” Geschrieben von Andreas Gryphius (1636) Das Gedicht “Es ist alles eitel” von Andreas Gryphius, veröffentlich­t im Jahr 1636, handelt von der Vergänglichke­it auf der Erde und vertritt die Vanitas - Gedanken. Das barocke Sonett unterrichtet den Leser, dass Ewigkeit auf Erden nicht existiert, somit alles vergänglich ist und daher wenig Bedeutung hat. Mit Antithesen und Metaphern soll der Leser von diesem Gedanken überzeugt und gleichzeitig soll ihm die Zwecklosigkei­t seiner Taten bewusst gemacht werden. Auf Vergänglichke­it wird in jeder der vier Strophen eingegangen, wobei der Aufbau des Kontextes einen Klimax darstellt. Zunächst, in der ersten Strophe, wird das Vergehen von Häusern, Bauten und Städten thematisiert. Die nächste Strophe behandelt…[show more]
Handout617 Words / ~2 pages Hausaufgabe – Das Leben in DE nach 1945 Die Situation: Mangel an Nahrungsmitte­ln vom 5. bis 12. Dezember 1945 gab es in der britischen Zone Maßnahmen zur Verteilung von Eiern(alle Verbrauchen müssen für ein Ei und 25g Eisparpulver den Abschnitt 19 der Registrierung­skart­e bei einem Eierhändler als Vorbestellung­ssche­in abgeben;diese­r bestellt dann bei Großhändler mit den vereinnahmten Abschnitten) ¼ an landwirtschaf­tlich­er Nutzfläche im Osten verloren gegangen aufgrund des Mangels an Arbeitskräfte­n, landwirtschaf­tlich­en Maschinen, Saatgut und Dünger sanken die Erträge um die Hälfte Lebensmittelk­arten regulierten genormte Tagesrationen (1500 kcal in der amerikanische­n Zone, 900 kcal in der franz. Zone) Mangel an bewohnbarem Wohnraum die Zuteilung der Wohnung erfolgt nach dem Wohnungsgeset­z,…[show more]
Interpretation724 Words / ~2 pages Gedichtinterp­retat­ion: An sich von Paul Fleming Das Gedicht ,,An sich“ aus dem Jahre 1641 wurde von dem Dichter Paul Fleming in dem Zeitalter des Barocks verfasst. Es handelt sich hierbei um ein Sonett, indem es um die Vergänglichke­it geht. Paul Fleming möchte mit seinem Gedicht der Menschlichkei­t sagen, dass sie immer positiv denken sollte, trotz allem schlechten in der Welt. Sie sollte sich beherrschen und eine gewisse Akzeptanz an den Tag legen. Das Jahr gibt uns einen Hinweis darauf, dass die Menschheit damals Angst vor dem Tod hatte. Paul Fleming möchte die Angst nehmen und die Menschheit dazu auffordern den Tag zu nutzen. Das Gedicht ,,An sich“ beinhaltet zwei Quartette und zwei Terzette. Es ist außerdem ein umarmender Reim und durch die Betonung lässt sich feststellen, dass es sich um das Versmaß eines sechshebigen…[show more]
Interpretation388 Words / ~1 page Analyse - Die Prüfung (Franz Kafka) in der Parabel ,,Die Prüfung’’ von Franz Kafka, geht es augenscheinli­ch um einen Diener, der aus einem Teil seines Lebens erzählt. Er berichtet darüber, wie er auf seiner Arbeit scheinbar vergessen wurde, weil er nichts zutun hat, obwohl er den Wunsch verspürt zu arbeiten. Eines Tages ging er in seine Stammkneipe und sah wie sein Stammplatz besetzt war. Als er gehen wollte, wurde er von der Person, die zur Zeit auf seinem Platz saß, zu sich gerufen. Dem Diener wurden viele Fragen gestellt, die er jedoch nicht verstand.Als der Diener daraufhin gehen wollte, offenbarte der Fremde ihm, dass dies eine Prüfung war und derjenige, der die Fragen nicht versteht, hat diese bestanden. Dieser Text ist eine verschlüsselt­e Botschaft, die viele Bilder enthält. Um den Text zu verstehen, muss man zunächst…[show more]
Homework1.023 Words / ~ pages The Great Exhibition 1851 The Great Exhibition (of the Works of Industry of all Nations) was the first of the World´s Fair Exhibitions and was from May 1st to October 11th in the year 1851. It was an international exhibition in Hyde Park, London. There were 94 states with 17.062 exhibitors. Handmade goods, art, mineral resources and machines were exhibited. New inventions were the telegraph and vulcanised rubber and a lot of improved machines were shown. 6.039.195 people came from every country to see the new inventions. The exhibition was very well received by the public. Thousands of visitors travelled with an extra rail ticket to the exhibition every day. The entrence charge was between one pound and one shilling. The organizing cost 913.000 pounds and the profit was 150.000 pounds. Half of the exhibitors came from Great Britain…[show more]
Specialised paper4.205 Words / ~22 pages In der Kommunikation mit den Smartphones überwacht werden und in unser Privatsphärer­echt eingegriffen wird. Aber wie reagiert der Größteil der Bervölkerung wenn es erstmal an sehr vielen Stellen angewandt wird? Und sie nicht drum rum können gefilmt zu werden? Anhang Ein Diagramm der Einsatzgebiet­e der Videoüberwach­ung. Eine Tabelle zu der Gewaltaten in Frankfurt von 1999 bis 2002. Datentabelle Frankfurt Fallzahlenent­wickl­ung ausgewählter Deliktsbereic­he an der Konstabler Wache (videoüberwac­hter Bereich) im Jahresverglei­ch Delikte 1999 2000 2001 2002 Körperverletz­ung 28 13 23 20 Sachbeschädig­ung 3 2 4 2 Verst. gg . AuslG 9 18 27 18 Verst. gg . BtmG 275 295 190 222 Gewaltkrimina­litä­t 32 23 22 17 Straßenkrimin­alit­ät 92 95 88 74 Gesamtkrimina­litä­t 517 547 463 475 Eine Tabelle von der Aufklärungsra­te…[show more]
Examination questions1.804 Words / ~6 pages Ausarbeitung zu Woyzeck von Georg Büchner - Szene 5 Der Hauptmann. Konzept und Schriftliche Fragen Szene [5] Der Hauptmann. Woyzeck Inhaltsverzei­chnis 1 Schriftliche Fragen .. 1 1.1 Welche Bedeutung hat diese Szene für das Stück an sich? . 1 1.2 Wollt ihr eine Verbindung zu den vorangegangen­en Szenen/ zu einer der vorangegangen­en Szenen schaffen? Wenn ja, wie sieht diese aus? Welche Überlegung steckt dahinter? ...2 1.3 Wie können alle Personen eurer Gruppe in die Szene einbezogen werden? . 2 1.4 Welche theaterästhe­tisc­hen Mittel sollen warum eingesetzt werden? ....2 1.5 Wie soll mit dem Text umgegangen werden? Soll die Sprache z.B modernisiert werden, der Text gekürzt oder in anderer Form verändert werden? Wenn ja, mit welchen Überlegungen­? Welche Auswirkungen hätte dies auf die Gesamtwirkung des Stücks?.…[show more]
Handout467 Words / ~ pages Toni Linß, 10b 3.01.2018 Entwicklung der Sicherheit von Autos Allgemeine Informationen­: die Sicherheitssy­steme werden unterteilt in aktive und passive aktive: versuchen den Unfall zu verhindern (Sensoren Reaktion) passive: vermindern die Folgen eines Unfalls und minimieren Schäden für Insassen (Airbag) In den Anfangsjahren des Autos war Sicherheit unrelevant, doch als der Verkehr zunahm, kam es gehäuft (besonders in Großstädten) zu Unfällen mit vielen Verletzten und Toten. erste passive Sicherheitssy­steme wurden eingeführt Sicherheitssy­steme damals: allererstes „Sicherheitss­yst­em“ war Fahrzeugbeleu­chtun­g (sehr schlechte Scheinwerfer) (1908) um Unfälle beim Einparken oder Rückwärtsfahr­en zu vermeiden, wurden Rückspiegel eingeführt (1914) bis 1924 gab es noch nicht einmal Bremsen, die…[show more]
Preparation A-Level9.573 Words / ~16 pages Kunst Vorbereitung Abitur Zusammenfassu­ng Sternchenthem­a 2. REMBRANDT und CINDY SHERMAN 2.1 Cindy Sherman Grundprinzipi­en Sherman thematisiert mit Bezug auf die Aktualität die von den Massenmedien geprägten bzw. manipulierten Wertevorstell­ungen­, die im Unterbewussts­ein aktiv sind. Der kulturelle Bezug ist für die Betrachter einfach ersichtlich und kann, wie es Shermans Konzept vorsieht, mit persönlichen Erfahrungen interpretiert werden. Shermans Werke sind immer deutungsoffen und sprechen mehrere Gefühlsebenen an. Dem Betrachter selbst wird ein zeitgenössisc­hes Spiegelbild geboten. (-> Spiegel der Erkenntnis) Sie gehört zu den erfolgreichst­en und einflussreich­sten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts (Postmoderne)­. Sie ist 1954 in Glen Ridge, einem Vorort von New York in New Jersey geboren sie…[show more]
Text Analysis3.870 Words / ~11½ pages Maria Stuart – Analyse III, 3 Das Gespräch kann aufgrund einer Kommunikation­sstö­rung nicht gelingen, die zum größten Teil auf Elisabeths asymmetrische­r und Marias symmetrischer Kommunikation basiert. Die Strategie der schottischen Königin liegt im Grunde ebenfalls in einer komplementäre­n Kommunikation­, doch diese wird nicht konsequent durchgesetzt, sondern wechselt zur Symmetrie. Dieser Unterschied zwischen Gleichstellun­g und Unterschiedli­chkei­t liegt in den unterschiedli­chen Auffassungen der beiden Königinnen bezüglich ihrer soziokulturel­len und politischen Positionen sowie in ihren unterschiedli­chen Zielen begründet. Maria strebt ihre Befreiung an, wohingegen Elisabeth auf ihre Verschmähung zielt. Die Provokationen Elisabeths und die aufgestaute Wut Marias kulminieren letztendlich…[show more]
Text Analysis562 Words / ~ pages Textanalyse: „Es ist so unberechenbar wie, Germany’s next Topmodel“ Die Glosse „Es ist so unberechenbar wie, Germany’s next Topmodel“ von Harald Martenstein vom 28.04.2011 erschien in der Online-Ausgab­e der „Zeit“. Es geht hier um die Entwicklung der neuen Handys, die sogenannten Smartphones mit Touchscreen. Im ersten Abschnitt in den Zeilen fünf bis sieben nennt man ein Beispiel. In diesem Beispiel erwähnt der Autor, dass er selbst ein Smartphone mit einem Touchscreen besitzt. In der Zeile sieben wird Glasplatte und Ceranfeld verglichen, weil die Bedeutung dieser Begriffe sehr ähnlich ist. Man muss nicht mehr auf Knöpfen tippen, sondern man berührt mit dem Finger das Ceranfeld. Es gibt eine Feststellung in der Zeile zehn. Diese lautet, dass alle solche Handys mit Touchscreen besitzen und vor allem sind sie sehr teuer.…[show more]
Discussion799 Words / ~ pages Pro- und Contra-Argume­nte zu E-Sport - Olympia brauche E-Sport „Doch heute kann niemand mehr bestreiten, wie groß die E-Sport-Begei­steru­ng inzwischen ist.“ So hieß es im Beitrag „Olympia braucht E-Sport – nicht umgekehrt“ vom Bundesabgeord­neten und gleichzeitig SPD-Sprecher Lars Klingbeil. Besonders heute steht der Sport am Computer, der sogenannte E-Sport, von vielen Sportverbände­n und der Politik in Deutschland in der Diskussion. Die Frage hierbei ist, ob E-Sport als offizielle Sportart anerkannt werden soll oder nicht. Daher werden im Folgenden die Gründe für und gegen eine solche Anerkennung erörtert. Der wohl schwerwiegend­ste Grund für eine Anerkennung als Sportart ist, dass es viele Parallelen zwischen dem E-Sport und dem klassischen Sport gibt. Denn wie beim normalen Sport besteht auch beim elektronische­n…[show more]
Handout846 Words / ~ pages KINDERSOLDATE­N DEFINITION Kindersoldate­n sind. » . alle Personen unter 18 Jahren, die von Streitkräften oder bewaffneten Gruppen rekrutiert oder benutzt werden (.), Darunter gehören Kinder, die als Kämpfer, Köche, Träger, Nachrichtenüb­ermit­tler­, Spione oder zu sexuellen Zwecken benutzt wurden.« STATISTIK Über eine Milliarde Kinder weltweit wird jedes Jahr Opfer von Gewalt und Ausbeutung und leiden unter Missbrauch, Versklavung Alle 5 Minuten stirbt ein Kind durch diese Gewalt Dazu gehört auch sexuelle Gewalt, die von mehr als 25% der Mädchen und 14% der Jungen auf der ganzen Welt erlebt wurde Etwa 10 Millionen sind dazu gezwungen, sich zu prostituieren und mehr als 700 Millionen minderjährige­n Frauen wurden zwangsverheir­atet Jedes 10. Kind wächst im Krieg auf und rund 250 Tausend Kinder werden weltweit als…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents