swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?
RWTH Aachen Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule
Notes
Politisches System Belgiens „Belgien ist ein F√∂deralstaat, der sich aus den Gemeinschaften und den Regionen zusammensetzt.R­20; So beginnt die belgische Verfassung seit 1993. Aber bis dieser Artikel so in die Verfassung aufgenommen wurde, war es ein langer und z√§her Prozess. Diese
Term paper
Das Hamburger Notationssystem Ein Notationssystem im Sinne Goodmans? Inhalt Einleitung. 3 Einf√ľhrung in Goodmans Notationssystem. 4 Syntaktische Erfordernisse. 4 Semantische Erfordernisse. 6 Das Hamburger Notationssystem. 8 Aufbau von HamNoSys. 9 HamNoSys als Symbolsystem. 11 HamNoSys
Term paper
Kafkas Frauendarstellung im Roman Der Proceß Inhaltsverzeichnis 1.    Einleitung: 3 2.    Frauen im Roman Der Proceß . 5 3.    Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Hauptfiguren. 12 3.1 Einseitige oder zweiseitige Beziehungen. 13 3.2 Blicke und Hände. 15 3.3 Körperliche
Term paper
Lehrstuhl f√ľr Wirtschafts- und Sozialgeschichte der RWTH Aachen Thema der √úbung und Vorlesung: Deutsche Wirtschaft und Gesellschaft nach dem zweiten Weltkrieg zwischen Wirtschaftswunder und Normalisierung (1945-1989) Sommersemester 2003 Frauenarbeit in den Jahren 1939-1970 Welche Relevanz
Presentation
Die Herstellung von Eisen und Stahl Eisen ist das häufigste Schwermetall in der Erdkruste. Diese besteht zu etwa 5% aus Eisen, das jedoch meistens in Form von Eisenerzen vorkommt. Die wichtigsten Eisenerze sind Magnet-, Rot-, Brauneisenstein, Eisenspeit und Pyrit. Reines Eisen, ein silberweißes,
Notes
Plattentektonik und Vulkanismus Plattentektonik - die alles erklärende Theorie Inhalt 1 Plattentektonik - die alles erklärende Theorie 3 1.1 Kontinentaldrift 3 1.2 Seafloor-Spreading 3 1.3 Das Mosaik der Platten 4 1.3.1 Divergierende Plattengrenzen 4 1.3.2 Konvergierende Plattengrenzen
Notes
1 Vulkanismus 1 Vulkanismus. 1 1.1 Vulkane als Geosystem.. 3 1.1.1 Schalenaufbau der Erde. 3 1.1.2 Magmatische Gesteine: Gesteine aus Schmelzen. 3 1.1.2.1 Chemische und Mineralogische Zusammensetzung. 3 1.1.3 Wo entstehen Magmen. 4 1.1.4 Wie entstehen Magmen. 4 1.1.5 Warum steigen Magmen auf
Examination questions
E inf√ľhrung in die franz√∂sische Literaturwissensch­aft Kontrollfragen zum 3. Block 1) Inwiefern beeinflusste F. Malherbes Kritik an den Sonetten Philippe Desportes die franz√∂sische Literatur- und Sprachgeschichte ? Francois Malherbe(1555- 1628) war ein Dichter und zudem ein Kritiker
Homework
Martin Adrians Vergleich des Aviso mit der Aachener Zeitung vom 19.05.2011 Das erste, was beim Vergleich einer zeitgenössischen Tageszeitung und des Aviso auffällt, ist, dass der Aviso eine Titelseite hat auf der ausschließlich der Titel der Zeitung, die Nummer der Ausgabe sowie der Einzugsbereich
Presentation
Messger√§te und Lehren Inhaltsverzeichnis­ 1 Messger√§te oder Lehren.. 2 1.1 Messger√§te.. 3 1.1.1 Der Messschieber... 3 1.1.2 Die Mikrometerschraube­.. 4 1.1.3 Die Messuhr... 5 1.2 Lehren... 5 1.2.1 Endma√üe.. 5 1.2.2 Der Grenzlehrdorn.. 6 1.2.3 Haarlineal... 6 3 Quellen.... 7 3.1 Internet...
Summary
Grundlagen der Rede- und Gespr√§chsrhetorik 1. ars bene dicendi = Die Kunst des guten Sprechens 2. Faktoren, die rhetorische Kommunikation ausmachen ‚Üí Intentionalit√§t ‚Üí strukturiert ‚Üí bewusst 3. Kommunikationsmode­lle Kommunikation = Austausch von Gedankeninhalten mit dem Versuch
Summary
Grundbegriffe der Politischen Wissenschaft Was ist Wissenschaft? Wissenschaft ist: Präzision Transparenz Verständlichkeit (Sprache) Exkurs: (Merke zum Thema Sprache: So viel Umgangssprache wie möglich; so viel Fachsprache wie nötig.) Zwei Verständnisse von Politik: - Ist Politik ein eigenständiger
Summary
Soziologie Soziologische Theorien I. Zusammenfassung Grundlagen WS 2010/11 M. v. Inhaltsverzeichnis­ Soziologie – Zusammenfassung. 4 Soziologische Denkweise: 4 Soziologischer Denkstil: 4 Keine Soziologischen Erkl√§rungen sind: 4 Max Weber 4 Die soziologische Erkl√§rung: Coleman¬īsche
Summary
Nach Abschnitten gegliedert, l√§sst sich folgendes zusammenfassen: Der Mensch besitzt Ehre und W√ľrde - er ist agonal, streits√ľchtig - er braucht den Wettkampf Privatwohl - Der Mensch unterscheidet Privatwohl und Gemeinwohl (im Gegensatz zu Bienen) - strebt nach Au√üergew√∂hnlichem,­ dem individuellen
Homework
Hausarbeit Das semantische Ged√§chtnis Veranstaltung: Neuropsychologie II ‚Äď Ged√§chtnis Inhalt 1. Einleitung 2 2. Die Organisation des semantischen Ged√§chtnisses 3 2.1 Differenzierung von episodischem und semantischem Ged√§chtnis 3 2.2 Semantische Konzepte ‚Äď Kategorien, Merkmale
Specialised paper
Fachpraktikum in der Vertiefungsrichtun­g L√ľftungstechnik Studiengang Maschinenbau der FH Aachen M. S. Praktikum bei: YIT Deutschland GmbH Zeitraum: vom 04.10.2010 bis 28.01.2011 Inhaltsverzeichnis­ Inhaltsverzeichnis­ 1 1 Vorbemerkungen 3 2 Das Unternehmen . 4 2.1 . Vorstellung
Examination questions
Einf√ľhrung in die Kommunikationswiss­enschaft Ausarbeitung m√∂glicher Pr√ľfungsfragen Was ist der Unterschied zwischen dem Materialobjekt und dem Formalobjekt ? Das Formalobjekt einer Wissenschaft bezeichnet die jeweilige Methode oder Zugangsweise des Gegenstandes (bzw. des Materialobjekts).
Examination questions
1. Welche Bezeichnung tr√§gt das Zeitalter, in dem wir uns zur Zeit befinden? Wodurch ist es charakterisiert? Aufkl√§rung 2. Skizzieren Sie das auf die Griechen zur√ľckgehende Modell der „vier Tem- peramente“ und interpretieren Sie es. Choleriker – aufbrausend Melancholiker
Lesson plan
Stimmst√∂rungen und Stimmhygiene in sprechintensiven Berufen Inhaltsverzeichnis­ Bedingungsanalyse 3 Sachanalyse 4 Didaktische Analyse 6 Lernziele 8 Methodische Analyse 9 Verlaufsplan 11 Literaturverzeichn­is 12 Anhang 1. Bedingungsanalyse Die Unterrichtsstunde findet in einer
Homework
Die Bildungstheorie nach Wolfgang Klafki Mitte des 20. Jahrhunderts untersucht Wolfgang Klafki den Begriff der "Allgemeinbil­dung" und seine Bedeutung. Zu den klassischen Bildungstheoretike­rn dieser Zeit geh√∂ren beispielsweise Wilhelm von Humboldt (1767 – 1835)
Notes
Bildung und die Didaktik als Gegenstand und Gestaltungsbereich­ der Didaktik Didaktik: Methoden und Theorie des Lehrens und Lernens (Theorie der Struktur, Auswahl und Rechtfertigung der Bildungsinhalte) Bildungstheoretisc­he Didaktik Nach Klakfi und Spranger: - Bildungsinhalt sehr
Term paper
Subjektordnungen der Gegenwartsgesellsc­haft - zwischen Markt und Kunst. Was tust du, wenn du mit scheinbar gegens√§tzlichen Beobachtungen konfrontiert bist? Die erste Vermutung, die nahe liegt, ist, dass einfach eine der beiden Beobachtungen falsch ist. Vielleicht wurde eine falsche
Term paper
RWTH Aachen Rheinisch-Westf√§li­sche Technische Hochschule Ordnungswissen im Buch der Natur von Konrad von Megenberg Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Konrad von Megenberg 2.1 Werke 2.2 Adressaten 3. Mittelalterliche M√§nnerbilder in der physiognomischen Tradition 4. Frauenbild
Term paper
Bildliche Darstellung der Frau in der Weimarer Republik. Fakt oder Fiktion? Bildliche Darstellung der Frau in der Weimarer Republik. Fakt oder Fiktion? Grafiken wurden automatisiert entfernt 1.Einleitung Sind unsere Frauen wirklich so, wie sie in den Anzeigen abgebildet sind?
Summary
Politisches­­ System­ der­ BRD­ (Zusammenfassung) ­Zusammenfassung ‚Äď­­ Politisches­­ System­ der­ BRD­ (√ú)­ ‚Ė™ Politisches­­ System:­ -­ Bereich­ einer­ Gesellschaft,­­ in­ dem­ kollektiv­­
Excerpt
Die Geschwindigkeit der Zeit und die Gefahr der Bilder Wissenschaftlicher Exzerpt Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung. 2 2. Behandlung der Fragestellung: 2 2.1. M√ľnzbilder und Motivauswahl in der Zeit der Republik (S. 180-185) 2 2.2. Die Auswahl der M√ľnzbilder in der Kaiserzeit (S. 185-189) 3
Summary
Zusammenfassung des Textes: Vilfredo Paretos System der allgemeinen Soziologie Von Dr. Gottfried Eisermann Ziel von Paretos Soziologie ist das Erkennen von Formen in der Gesellschaft, also auch die Suche nach Gesetzmäßigkeiten. Es soll induktiv und ohne Vorurteile vorgegangen werden. Handlungen
Notes
Entstehung, Organisation und Ausbreitung der christlichen Kirche in den ersten zwei Jahrhunderten Teil 1: Das Judenchristentum Die politische Situation des pal√§stinensischen Judentums Messiaserwartung der Juden: warten auf den Christos, den Messias Politischer F√ľhrer als Befreier
Summary
Organisationssozio­logie Zusammenfassung Was ist eine Organisation? Organisation ist eine stabile Koordination von uns mit Gruppen, welche das Ziel verfolgen, etwas besser und leichter zu machen als bisher. Organisationen sind freiwillig gegr√ľndet zum Erreichen eines bestimmten Ziels
Term paper
Rational Choice Ausgew√§hlte Theorien und Beispiel einer Anwendung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Rational Choice 2 2.1 Das RREEMM-Modell 2 2.2 Das Modell der Frame-Selektion 3 2.3 Die Wert-Erwartungsthe­orie 6 3. Anwendungsbeispiel des Modells der Frame-Selektion 7 4. Fazit 10 5.
Protocol
Stundenprotokoll Stundenprotokoll zur Sitzung vom 22.10.2012 Thema: Semiotik / Sprachtheorie Semiotik beinhaltet im Allgemeinen die Lehre von den Zeichen. Diese handelt jedoch nicht ausschließlich von sprachlichen Zeichen, sondern lässt sich in unserer Umwelt in vielerlei Art und Weise
Term paper
Die Stalin Note Ein bedeutsames Ereignis der (deutschen) Geschichte? Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Die Entwicklung der Jahre 45 ‚Äď 52 2.1. Die Phase der Zusammenarbeit der Siegerm√§chte 2.2. Zuspitzung der Ereignisse 2.2.1. Europ√§ische Politik im Zeichen des Korea Kriegs 2.3. Zentraleuropa
Term paper
Inwiefern l√§sst sich in ausgew√§hlten Erz√§hlungen in Franz Kakas Fr√ľhwerk Betrachtung mit Hilfe der Methode des close reading eine einheitliche Struktur der Angst definieren? Inhaltsverzeichnis 1. Einf√ľhrung 2. Vorstellung der Methodik 2.1 New Criticism und close reading 2.2 Martin Walsers
Interpretation
Sachanalyse Stran­ge Fruit (gesungen von Cassandra Wilson, 1995; geschrieben von Lewis Allan, 1939) Das Lied Strange Fruit, gesungen von Cassandra Wilson im Jahre 1995, ist eine Cover-Version des gleichnamigen Liedes aus dem Jahre 1939, geschrieben von Lewis Allan und erstmalig
Term paper
RWTH Aachen Geographisches Institut ‚Äď Hauptseminar Gletscher und Glazialmorphologie Die Entwicklung der Alpengletscher seit der Kleinen Eiszeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Methodische Grundlagen zur historischen Gletscherstandserm­ittlung 2.1 Historische Quellen 2.2
Summary
Psychologie Lernskript Zusammenfassung pr√ľfungsrelevanter Fragen (Lernskript) Psychologie ‚ÄĘ Logos= Lehre ‚ÄĘ Lehre vom Geist und menschlichen Verhalten ‚ÄĘ Befasst sich mit √§u√üeren Prozessen, z.B. Handlungen ‚ÄĘ Befasst sich mit inneren Prozessen, z.B. Denken, F√ľhlen Psychosomatik
Examination questions
Schwei√üfachingenie­ur Pr√ľfungsfragen: Schwei√ütechnik - Schmelzschwei√üen, Schwei√üverfahren ¬† 1.) Nenne die Hauptanwendungsgeb­iete des Gasschwei√üens und verschwei√üte Werkstoffe! Die Hauptanwendungsgeb­iete des Gasschwei√üens sind Blechbearbeitung, Installationstechn­ik
Term paper
RWTH Aachen -Historisches Institut: Proseminar: Wie funktionierte die athenische Demokratie? Warum wurde der Ostrakismos in Athen eingef√ľhrt? Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung. 2 2. Forschungsstand und Quellenlage. 3 3. Das Funktionsprinzip des Ostrakismos. 6 3.1 Die problematische Datierung
Examination questions
Einf√ľhrung in die Psychologie: Fragenkatalog A+­B Was ist ein undergraduate student graduate student post doc Undergraduate = Bachelor-Absolvent (z.T. spezialisiert) Graduate = Master Absolvent (z.T. spezialisiert) (post graduate = promotionsstudium) ÔÉ zum Doktor werden
Essay
Andeutung und Interpretation von Homosexualit√§t in Fontanes Die Poggenpuhls Das Thema Homosexualit√§t ist zu Fontanes Zeiten gesellschaftlich sehr umstritten und sich zu diesem Thema schriftlich in irgendeiner Weise zu √§u√üern f√ľr einen Autor sicherlich risikoreich. Diese Annahme hat
Term paper
Georg Forster und der edle Wilde Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1 2. Der Topos vom edlen Wilden 3 2.1. Noble Sauvage in Rousseaus Discours sur l’originalité de l’inégalité 2.2 Die Eigenschaften des edlen Wilden 6 3. Georg Forsters A Voyage Round The World 7 4. Georg Forster und der edle Wilde
Term paper
­ ‚ÄöSpra­chwissenschaft macht Schule ‚Äď Das Thema Sprache im Deutsch­unterricht der Oberstufe‚Äô Andreas Corr, M.A., Alexander Ke­us, M.A. WS 2011/12 ­ F√ľhrt di Sprache der Jugendlichen zum Sprachverfall? ­





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents