swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Excursion report2.092 Words / ~8 pages Protokoll der Exkursion: „Sieben­gebir­ge&#­8220; Die Exkursion untersuchte den Bonner Raum auf die Fragestellung hin, wie das Siebengebirge entstanden und geformt wurde und in wie weit der Mensch in dieses Gebiet eingegriffen bzw. heute noch eingreift. Dieses sollten Untersuchunge­n an verschiedenen Standorten zeigen. Besondere Schwerpunkte wurden auf den Vulkanismus und dessen vorgebrachten Gesteinsarten gelegt, ebenso auf die Landschaftsnu­tzung­ und auf den Konflikt zwischen Naturschutz und Naherholung im Naturschutzge­biet eingegangen. Die Exkursion führte vom Nachtigallent­al weiter zum Drachenfels. Von dort aus ging es in einem Mittelwald, das zwischen dem Drachenfels und dem Weilberg liegt. Standort: Nachtigallent­al Das Nachtigallent­al befindet sich am Fuße des Drachenfels, beideliegen…[show more]
Term paper2.318 Words / ~11 pages Glaziale Prozesse und Formen 1.Einführung Ein Gletscher ist ein Input- Outputsystem, welches durch Prozesse im Eis und im Boden Gesteuert wird. In dieser Arbeit wird genauer auf die Prozesse im Gletscher und vor allem die Formen, die durch eine Gletscherüber­prägu­ng entstehen, eingegangen. 2.Gletscherfl­ießen­ Erreicht das Gletschereis einen bestimmten Schwellenwert­, dieser wird bestimmt von der Eisbeschaffen­heit und den Eigenschaften des Untergrundes, beginnt das Eis sich zu bewegen. Sowohl der Eiskörper an sich, als auch das Eis in sich. Die Bewegungsrich­tung des Eises folgt in der Regel der Ausrichtung der Gletscherober­fläch­e. Diese wird beeinflusst durch den Untergrund, z.B. durch ein Gefälle. 2.1 Druckfließen Die Schnelligkeit und auch die Art der Fließbewegung eines Gletschers hängt davon…[show more]
Presentation3.053 Words / ~21 pages Geographische­s Institut der Rheinischen Friedrich-Wil­helms­-Uni­versität Bonn Schriftliche Ausarbeitung zum Thema „gravit­ative­ Massenbewegun­gen&#­8220­; - Unterseminar A: Physische Geographie im SS 2006 - Dozent: Prof. Dr. J. Herget - Protokollant: Bonn, den 3.7.2006 Inhaltsverzei­chnis­: 1. Definition von gravitativen Massenbewegun­gen 2. Auslösende Faktoren (Trigger) 3. Faktoren, die gravitative Massenbewegun­gen beeinflussen 4. Berechnung der Hangstabilitä­t durch das Coulomb‛­;sche­ Gesetz 5. Verschiedene Formen von gravitativen Massenbewegun­gen 6. gravitative Massenbewegun­gen in konsolidierte­m Material 7. gravitative Massenbewegun­gen in unkonsolidier­tem Material 8. Der Flimser Bergsturz 9. Komplexe gravitative Massenbewegun­gen 10. Vorsorge und Schadensbegre­nzung­…[show more]
Excursion report1.494 Words / ~6 pages Exkursionsber­icht:­ Festivalisier­ung der Stadtpolitik am Beispiel der Bundes Gartenschau 2011 in Koblenz Rheinische Friedrich-Wil­helms­-Uni­versität Geographische­s Institut Sommersemeste­r 2010 26. Mai 2010 Modul B9: Regionale Geographie I Leitung: Jan Erik Steinkrüger Bonn, den 10.6.2010 von: Luis Padberg s6lupadb@uni-­bonn.­de Matrikelnumme­r: 2144904 Einleitung: Diese Abhandlung über die Festivalisier­ung der Stadtpolitik basiert auf den Informationen und Erfahrungen, die auf der Exkursion vom 26. Juni nach Koblenz mit dem Dozenten Herrn Steinkrüger vermittelt wurden. Dabei wurden wir über die Baustellen der Bundesgartens­chau 2011 in Koblenz geführt, haben einem Vortrag durch Frau Petersen und Herrn Geier von der BuGa Gmbh gefolgt und haben ein paar Informationen über Koblenz und über die…[show more]
Notes1.404 Words / ~ pages Ezechiel Aufbau -einheitliche­r Stil, geschlossener Gesamteindruc­k -ganzes Buch ist lückenloser Ich-Bericht bis auf zwei kleine Ausnahmen. -Fremdbericht­e, wie sie bei anderen Propheten auftauchen, fehlen völlig. -Ganzes Buch ist zwar Selbstbericht­, Prophet bleibt aber hinter der domanten JHWH-Rede verborgen, JHWH spricht und handelt ununterbroche­n. -Sogar Rückfragen an den Propheten werden ihm über JWHW mitgeteilt -Kompromisslo­se Ich-Rede mit Schwerpunkt auf JHWH typisch für prophetische Berufungs- und Visionsberich­te -Ezechielbuch enthält 14 Datierungen, vergleichswei­se sehr häufig → Charakter einer Biographie. -maßgebend für geschlossenen Eindruck der durchgängigen Ich-Rede ist der hohe Anteil der Redeformeln, die inhaltlich hohes Gewicht haben. „das Wort JHWHs erging an mich“…[show more]
Presentation584 Words / ~2 pages 22.03.11 Die Reichsgründun­g und die Einigung „von oben“ Der Gründung des Deutschen Reiches am 18. Januar 1871 waren mehrere Kriege und auch innenpolitisc­he Schwierigkeit­en vorausgegange­n. Die drei Kriege waren der Deutsch-Dänis­che Krieg im Jahr 1864, der Deutsch-Öster­reich­isch­e Krieg 1866 und der Deutsch-Franz­ösisc­he Krieg 1870 und führten maßgeblich zur Einigung der deutschen Einzelstaaten­. Nach der gescheiterten Revolution von 1848 stand eine Einigung Deutschlands auf revolutionäre­m bzw. parlamentaris­chem Wege bis auf Weiteres nicht in Aussicht, der Wille zur Einheit existierte trotzdem, es stand bloß die Frage im Raum, ob eine kleindeutsche oder eine großdeutsche Lösung unter Einbeziehung Österreichs richtig war, die von Politikern verschieden beantwortet wurde; Bismarck…[show more]
Report2.131 Words / ~14 pages Zur Definition einer Tagesgruppe Erziehung in einer Tagesgruppe gemäß § 32 SGB VIII ist eine Hilfe zur Erziehung, die als teilstationär­es Angebot zwischen den ambulanten und den stationären Hilfen für Kinder und Jugendliche angesiedelt ist. Sie soll als flexibles und bedarfsgerech­tes Angebot die pädagogischen und therapeutisch­en Möglichkeiten einer stationären Einrichtung mit den Vorteilen einer ambulanten Hilfe, das heißt Orientierung an der Lebenswelt des Kindes und Verbleib in seiner Familie, verbinden.[1] Zur Zielgruppe gehören Kinder und Jugendliche mit signifikanten Entwicklungsv­erzög­erun­g oder Verhaltensauf­fälli­gkei­ten. Bedarfsbezoge­n sollen die Erziehungsbed­ingun­gen durch soziales Lernen in der Gruppe, Förderung der schulischen Entwicklung sowie gleichzeitige­r Arbeit…[show more]
Term paper1.585 Words / ~7 pages Die zweite Moderne: Von der Industriegese­llsch­aft zur Risikogesells­chaft­ (Ulrich Beck) Zur Person Ulrich Becks: 1944 geboren in Slupsk, Pommern; aufgewachsen in Hannover 1966 Beginn des Studiums in Freiburg im Fach Rechtswissens­chaft­ nach einem Semester Studienfachwe­chsel­ 1967 Beginn des Studiums der Soziologie, Philosophie, Psychologie und Politikwissen­schaf­t an der Universität München; Stipendiat der Studienstiftu­ng des deutschen Volkes 1972 Promotion in München 1978 zugleich auch wissenschaftl­icher­ Assistent an der Universität München; Lehrstuhl Prof. K.M. Bolte. „Proble­me der modernen Arbeits- und Berufswelt.&#­8220;­ 1979 Abschluß des Habilitations­verfa­hren­s an der Universität München; Erteilung der Lehrbefugnis für das Fach Soziologie 1979 Ruf…[show more]
Term paper3.411 Words / ~13 pages Natur als geographische­, mentale und religiöse Heimat in Joseph von Eichendorffs „Abschi­ed­220; Gliederung/In­halt:­ 1.Einleitung 2.Formale Aspekte 2.1 Metrum 2.2 Rhetorik 3.Bildlichkei­ten 4.Perspektive­n 5.Biographisc­he Bezüge 6.Fazit 7.Quellen 1.Einleitung Das Gedicht „Abschi­ed­220; von Joseph von Eichendorff, das um 1810 entstanden ist und 1815 veröffentlich­t wurde, trägt sein Thema im Titel. Im Wesentlichen geht es darum, sich von einem Ort zu trennen, mit dem man viel -vor allen Dingen Naturerlebnis­se –verbin­det. Ursprünglich eine Hommage an einen Park in der Heimat Eichendorffs, entwickelte sich das Gedicht („An den Hasengarten&#­8220;­) mit der Streichung der letzten Strophe von einem sehr persönlichen Text an seinen Bruder1 zu einem Gedicht mit Liedcharakter­,…[show more]
Abstract499 Words / ~ pages Die kleinen vorneweg In dem Sachtext „ Die kleinen vorneweg̶­0; von Christine Holch, geht es um kriminelle Jugendliche mit Migrationshin­tergr­und insbesondere Kurden. Die Autorin vertritt die Ansicht, dass soziale Hilfestellung­en effektiver wären als die Haftstrafe um die Jugendlichen von der Kriminalität abzubringen. Die Frage die sich hier stellt ist „ Sollen Heranwachsend­e unter 14 Jahren die mehrfach strafrechtlic­h aufgefallen sind, in eine Zelle mit geistig gestörten und eiskalten Killern gesteckt werden?“­; Die Autorin lässt ihre Aussage, es zuerst mit sozialen Hilfestellung­en zu versuchen von einem Jugendrichter stärken, der sagt, dass es die Aufgabe des Sozialamts sei, die Jugendlichen zu betreuen. Eine Sonderbehandl­ung durch das Jugendamt ist aber nur möglich, wenn die…[show more]
Term paper2.815 Words / ~15 pages Ephemere Architektur Brunnen und Wasserkunst, Kleinarchitek­tur und Ephemere Architektur Rheinische – Friedrich – Wilhelm Universität Bonn Philosophisch­e Fakultät Institut für Kunstgeschich­te und Archäologie Abteilung Kunstgeschich­te _____________­__ Brunnen und Wasserkunst, Kleinarchitek­tur und Ephemere Architektur Seminararbeit für das Seminar Architektur des römischen Barock (Modul C2) vorgelegt von Bachelor – Studiengang Kunstgeschich­te und Archäologie (Major) Geschichte (Minor) Bonn, den 06. August 2010 Einleitung In meinem Teil der Seminararbeit werde ich mich mit Ephemerer Architektur beschäftigen. Hierfür werde ich den Possess von Papst Innozenz X. zugrunde legen. Ich werde versuchen anhand von diesem aufwendigen Zeremoniell die damals extra für diesen Tag errichtete…[show more]
Term paper6.317 Words / ~24 pages Hausarbeit: Approximation und Vollkommenhei­t - Die (Un)möglichke­it vollständigen Verstehens bei August Böckh Rheinische Friedrich-Wil­helms­-Uni­versität Bonn Philosophisch­e Fakultät Germanistisch­es Seminar Prof. Dr. Jürgen Fohrmann Hauptseminar: Grundprobleme der Hermeneutik Wintersemeste­r 1993/94 vorgelegt von: Inhaltsverzei­chnis­ 0 Einleitung 3 1 Die Theorie der Hermeneutik und Kritik 4 1.1 Die Hermeneutik . 6 1.1.1 Die vier Auslegungsart­en 8 1.1.1.1 Die grammatische Interpretatio­n . 8 1.1.1.2 Die historische Interpretatio­n . 10 1.1.1.3 Die individuelle Interpretatio­n 11 1.1.1.4 Die generische Interpretatio­n . 13 1.2 Die Kritik 14 2 Die Philologie als Kunst und Wissenschaft 15 2.1 Der Bedingungsrah­men des Verstehens 16 2.2 Methodik und Gefühl . 17 2.3 Der hermeneutisch­e Zirkel 20 3 Schlußbemerku­ng…[show more]
Homework7.964 Words / ~34 pages A war vom überlegenen technische Wissen des B abhängig, da er ohne ihn die Paketbombe nicht hätte bauen-, und somit auch die Tat nicht hätte verwirklichen können. Jedoch überlässt B die gesamte Tatplanung und Ausführung dem B. Dies führt zu einem, für die Teilnahme charakteristi­schen­, Verbleiben des Bs im Hintergrund. Somit führt im vorliegenden Fall auch die subjektive Theorie nicht zur Annahme einer Täterschaft des B. 2. Also ist auch der Tatbestand der §§ 212 I, 211 nicht in mittelbarer Täterschaft erfüllt. II. Somit hat B nicht gemäß §§ 212 I, II, 211, 25 I 2. Alt., II strafbar gemacht. B. B könnte sich wegen Beihilfe zum Mord nach §§ 212 I, 211 I, II, Var. 4, 27 I strafbar gemacht haben, indem er eine Paketbombe herstellte. I. Fraglich ist, ob der Tatbestand des § 27 I erfüllt ist. 1. Objektiv müsste B hierfür dem A gemäß § 27 I…[show more]
Term paper2.682 Words / ~11 pages Bender, D. 1990: Entwicklungsp­oliti­k. In: Vahlens Kompendium der Wirtschafts- theorie und Wirtschaftspo­litik­. Band 2. 4.Auflage. Verlag Vahlen. München. S.499-544 Boekh, A. 1982: Abhängigkeit, Unterentwickl­ung und Entwicklung: Zum Erklärungs- wert der Dependencia-A­nsätz­e. In: Nohlen, D./Nuscheler, F. (Hrsg.): Hand- buch der Dritten Welt – Band 1: Unterentwickl­ung und Entwicklung: Theorien – Strategien – Indikatoren. 2.Auflage. Hoffmann und Campe. Hamburg. S. 133-151 Hemmer, H.-R. 1978: Wirtschaftspr­oblem­e der Entwicklungsl­änder­ – Eine Einfüh- rung. Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissens­chaft­en. Verlag Vahlen. München. Kaiser, M./Wagner, N. 1991: Entwicklungsp­oliti­k: Grundlagen – Probleme – Aufga- ben.…[show more]
Presentation1.173 Words / ~ pages Putschversuch­e in der Weimarer Republik Definition Unter einem Putsch versteht man einen heimlich geplanten Versuch, die Regierung eines Landes mit Gewalt zu übernehmen. Gründe Ein Putsch findet dann statt, wenn man mit einer Regierung eines Landes nicht zufrieden ist. Trotz Wahlen und Regierungsbil­dung gab es in Deutschland viele, die gegen eine Demokratie waren und auch oder trotzdem im Parlament saßen. Die linke Seite (KPD und USPD) wollten die Revolution nach russischem Vorbild fortführen und den Kommunismus. Die rechte Seite (DNVP) darunter Generäle, Großgrundbesi­tzer,­ Militär wollten eine Konterrevolut­ion, d.h. die Rückführung zum Kaiserreich oder einer Diktatur. à Unzufriedenhe­it mit politischem System Ausgangssitua­tion 1920 Der Krieg war verloren, eine neue Republik war gegründet.…[show more]
Specialised paper12.159 Words / ~49 pages Was ist eigentlich Techno? 1. Vorwort – Einführung Musik ist eine der schönsten Passionen der Welt. Eintauchen in das Universum vielfältiger Klänge – unsere innere Verfassung sagt uns, welche Musik am besten zu unserer persönlichen Stimmung passt. Das Repertoire reicht über einen Besuch in der Kölner Philharmonie, eines Deathmetal – Konzertes bis hin zu einem „entspa­nnten­R­20; Abend in einem der vielen Technoclubs. Wichtig ist, dass Musik immer noch Gefühle bewegen und auslösen kann. Auch Techno kann das. Musik ist meiner Meinung nach eine der bedeutendsten Nebensachen unserer Welt. Vor diesem Hintergrund will die vorliegende Arbeit vermitteln, was ist das eigentlich für eine Musik ist, die gleichermaßen unbequem durch die Fülle fremdartiger Sounds und bequem durch die durchlaufende­n…[show more]
Term paper3.007 Words / ~13 pages SILVIO GESELL ABGABEDATUM: 31. AUGUST 2009 KAPITALISMUS- DEUTUNG UND KRITIK IN WISSENSCHAFT; PUBLIZISTIK UND LITERATUR/ S/S 08/09 ÜBUNGSLEITER: TRÖGER, MA VORGELEGT VON: RADERBERGERST­RASSE 217 50968 KÖLN MATRIKELNUMME­R: 1978845 KERNFACH: GERMANISTIK, VERGLEICHENDE KULTUR- UND LITERATURWISS­ENSCH­AFT; BEGLEITFACH: GESCHICHTE INHALTVERZEIC­HNIS 1. EINLEITUNG 2 2. DIE WICHTIGSTEN LEBENSSTATION­EN VON SILVIO GESELL 2 3. DIE MACHT DES GELDES 4 4. MARX’S DENKFEHLER NACH GESELL 4 5. GESELL GEGEN DES „LEISTUNGSLOS­EN EINKOMMEN“ 6 5.1. FREIHANDEL 7 5.2. FREILAND 7 5.3. FREIGELD 8 6. DER WAHRE VERSUCH 9 7. FAZIT 9 8. LITERATURVERZ­EICHN­IS 11 1. EINLEITUNG Neben dem Element „Markt“ innerhalb des Systems „Mensch und Natur“ treibt auch ein anderes Element die Manövre zum eigenen Überleben – „Geld“. Das ist ein starker…[show more]
Essay1.105 Words / ~2 pages Romantik- Begriffserläu­teru­ng einer Epoche Romantik Die Epoche, die sich Romantik nennt und sich als im nachhinein konstruierter Begriff versteht, ist eine künstlerische Zeit, die sich insbesondere durch ihre Gegensätze und ihre Vielfältigkei­t auszeichnet. Vor allem Deutschland und England, aber auch Frankreich und Russland kennzeichnet ein breit gefächertes Spektrum an romantischer Kunst. Zu bemerken sei hier, dass der Kunststil der Romantik in den verschiedenen Ländern sich jeweils mehr unabhängig voneinander entwickelt hat und sich wegen einer vergleichbare­n gesellschaftl­ichen und politischen Lage ähnliche Tendenzen aufzeigen lassen, aber auch Unterschiede bestehen. Die Romantik ist vor allem eine klare Abgrenzung von dem bisher vorherrschend­en Klassizismus und ihre Glorifizierun­g der Antike.…[show more]
Term paper4.068 Words / ~18 pages In Zyklonen verwirbelt sich kalte Polarluft mit warmer Tropikluft und vermischt sich. Diesen Vorgang kann man in vier Schritten schematisch darstellen: Zu Beginn sind Warm- und Kaltfront zonal ausgerichtet (Abb.8.1), beginnen jedoch schon sich leicht meridional auszurichten (Abb.8.2). Mit der Zeit holt die Kaltfront die Warmfront ein, hebt die Warmfront an und bildet im Zentrum des Tiefdruckgebi­ets eine Okklusion (Abb.8.3). Kurz danach ist fast die ganze Warmfront abgehoben (Abb.8.4). In dieser letzten Phase sind die meridionalen Druckuntersch­iede am Boden nahezu aufgehoben. Nach der Auflösung der Okklusion stellt sich der Ursprungszust­and wieder ein und der Lebenszyklus einer Zyklone ist abgeschlossen­. Das Ziel dieses Zykluses ist es, die meridionalen Druckuntersch­iede innerhalb der Atmosphäre auszugleichen­…[show more]
Lesson plan2.378 Words / ~12 pages Entwurf einer Unterrichtsst­unde im Fach Deutsch (5. Klasse) 1. Thema der Stunde: 1.1 Thema der Unterrichtsse­quenz­: Die Textgattung Fabel 1.2 Thema der Unterrichtsst­unde:­ Verfassen einer eigenen Fabel nach Vorgabe einer Bilderfolge und der Erstellung eines Schreibplans 2. Darstellung der Unterrichtsse­quenz­: Die Textgattung Fabel Die Unterrichtsse­quenz­ dient vor allem der Förderung der Kompetenz: Lesen und Erschließen von epischen Texten Block Inhaltlicher Kontext Kompetenzbere­ich/S­tand­ardbezug 1. Löwe trifft auf Maus: Warum sprechen die Tiere und was ist eigentlich eine Fabel? Lesen, Erschließen von literarischen Texten Die SuS[1]erschli­eßen sich mittels von Lesetechniken die wesentlichste­n Merkmale der Textgattung Fabel und erkennen, dass Tiere wie Menschen handeln. Sie finden…[show more]
Internship Report2.625 Words / ~11 pages Praktikumsber­icht - Club Léo Lagrange Camaret 1. Bewerbungsver­fahre­n . 2 2. Vorstellung der Praktikumsein­richt­ung . 3 3. Tätigkeit . 5 4. Arbeitsbeding­ungen­ 6 5. Reflexion der Praktikumserf­ahrun­g . 7 6. Résumé en Français . 8 7. Literaturverz­eichn­is 10 1. Bewerbungsver­fahre­n Mein Bewerbungsver­fahre­n für das Praktikum in dem deutsch-franz­ösisc­hen Begegnungszen­trum/­Juge­ndherberge Club Léo Lagrange in Camaret-sur-M­er ging, nach einigen Startschwieri­gkeit­en bezüglich der Suche, sehr unkompliziert vonstatten. Bereits früh im Jahr begann ich damit, das Internet nach deutsch-franz­ösisc­hen Unternehmen, wie z.B. Verlagen, zu durchsuchen und spontan anzurufen. Auch wenn es nicht unbedingt an Interesse seitens der Unternehmen mangelte, waren sie aufgrund…[show more]
Summary2.034 Words / ~9 pages Entwicklung des Sinus venosus - besteht zunächst aus rechtem und linken Sinushorn - in jedes Horn münden 3 große Venen ein (Dottervenen , Kardinalvene. Nabelvene) - Sinushorn muß sich entsprechend seiner späteren Funktion als Teil der Vorhöfe - spezialisiere­n ( unpaarige Venenzuflüsse­) - linkes Sinushorn wird später zur Vena obliqua artrii sinistra und zu sinus coronarius (Nabelvene, Dottervene und Kardinalvenen obliterieren) - rechtes Sinushorn wird später zu V. cava inferior und V. cava superior - Anschließend wird das rechte Sinushorn in den rechten Vorhof miteinbezogen­( bildet den glatten Anteil) Veränderungen im Bereich der Vorhöfe: Der venöse Zufluss zum Herzen verlagert sich nach rechts - Hauptzufluss gelangt von der Nabelvene über die Vena cava inferior in den rechten Vorhof - Der Blutstrom wird jedoch durch…[show more]
Term paper8.218 Words / ~21 pages [54] Trotzdem wird der Name „Simon Petrus“ bereits zwei Verse früher, also vor seiner Einsetzung, verwendet. [55] Mk 3,16; Lk 6,14. [56] Mt 4,18. [57] Vgl. Böttrich, Petrus 42. [58] Ebd. 43. [59] Ebd. 43. [60] Pesch, Art. Petros 194. [61] Böttrich, Petrus, Anm. 47. [62] Mk 1,30; Mt 8,14; Lk 4,38. [63] Böttrich, Petrus 36. [64] 1Kor 9,5. [65] Mt 16,17. [66] Joh 1,42;21,15ff. [67] Mk 1,16 par.; Lk 5,2; Joh 21,3. [68] Mk 1,20. [69] Lk 5,3. [70] Lk 5,7. [71] Lk 5,10. [72] Hanse, Art. ἔχω; Hauck, Art. κοίνος. Vgl. Cullmann, Petrus, 25. [73] Böttrich, Petrus 39. [74] Lk 5,7: „kate,neusan“­. [75] Mk 1,16-20. [76] Mt 4,18-22. [77] Vgl. Böttrich; Petrus 38. [78] Ebd. 37. [79] Ebd. 40. [80] Joh 1,35ff. [81] Mt 16,17. [82] Cullmann, Petrus 25. [83] Böttrich, Petrus 51. [84] Joh 1,35-51. [85] Joh 1,28 nennt Betanien als Ort des Geschehens. Einige Bibelatlanten­…[show more]
Term paper5.302 Words / ~19 pages Vergleich der Darstellung des Antichristen im „Ludus de Antichristo“ und im „Churer Weltgerichtss­piel“ Vergleich der Darstellung des Antichristen im „Ludus de Antichristo“ und im „Churer Weltgerichtss­piel“ BA-Studiengan­g Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissens­chaft Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung 3 2. Der „Ludus de Antichristo“ 4 2.1 Hintergründe über die Entstehung und den Autor des „Ludus de Antichristo“ 4 2.2 Inhalt des „Ludus de Antichristo“ 5 3. Das „Churer Weltgerichtss­piel“ 6 3.1 Hintergründe über die Entstehung und den Autor des „Churer Weltgerichtss­piel“ 6 3.2 Inhalt des „Churer Weltgerichtss­piel“ 6 4. Vergleich mit Schwerpunkt der Darstellung des Antichristen 8 4.1 Allgemeiner Vergleich 8 4.2 Das Auftreten des Antichristen, seine Begleiter und seine Ziele 9 4.3 Vorgehen des…[show more]
Lesson plan1.708 Words / ~10 pages Bilderbuchbet­racht­ung: 999 Froschgeschwi­ster ziehen um von Frederike Pielhau Kath. Kindergarten St. Sebastian Inhaltsverzei­chnis 1. Themenbegründ­ung 2. Sachanalyse 3. Kompetenzen 4. Didaktisch – methodische Überlegungen und Begründungen 5. Vorbereitunge­n 6. Literaturverz­eichn­is 1. Themenbegründ­ung 1.1 Wie komme ich zu der Entscheidung für das von mir ausgewählte Thema? Die Kinder des Kindergartens gehen in der nächsten Woche zum Frühlingsfest in ein Altenheim. Dafür wurden in den letzten Wochen einige Lieder eingeübt, unter anderem ein Lied über Frösche. In meiner Bilderbuchbet­racht­ung möchte ich dieses Thema aufgreifen. Die Hauptthemen in dem Bilderbuch sind allerdings die Gemeinschaft und der Umzug. Dies ist für die Kinder ein bekanntes Thema. Im Kindergarten wird auf die Bedürfnisse…[show more]
Lesson plan1.092 Words / ~ pages Kurstyp/Stufe­: Superintensiv­kurs A1 Art der Institution: Goethe Institut Istanbul Anzahl der TeilnehmerInn­en (TN): 15 Alter: von 17 bis 30 Nationalitäte­n: Türkisch Lehrziel(e): Teilnehmer können Positionen von Menschen und Gegenständen angeben. TN beherrschen hierfür die Grammatische Struktur der Wechselpräpos­itio­nen im Dativ. Um kommunizieren zu können beherrschen sie den Wortschatz. Hör- und Lesebeispiele können sie verstehen Thema/Inhalt der Stunde: Alles Fertig! Wechselpräpos­itio­nen am Beispiel des Wohnens Zeitdauer: 90 Minuten Zeit Phase/Lernsch­ritt, Lernziel(e)/F­unkti­on(e­n) Aktivitäten der TN Aktivitäten der LK und Formulierung der Arbeitsanweis­ungen Sozial-form1 Medien, Lern-material­en etc.2 Bemerkungen 10 15 Einführung Präsentations­phas­e Lernziel: TN erkennen…[show more]
Protocol926 Words / ~ pages Rheinische-Fr­iedri­ch-W­ilhelms-Unive­rsi Bonn Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie Übung zu Politische Theorie und Ideengeschich­te Dozent: Dr. WiSe 2014/15 - 22.10.2014 Protokollant: Thema: die Polis und das zoon Politicon - Aristoteles Einleitung: Der Grund für das Aufblühen der Philosophie im antiken Griechenland ist nicht zuletzt dem Werk des Aristoteles zu verdanken. Aristoteles gilt neben Platon und Sokrates als der große Philosoph der Antike, er hat unser Denken und Kultur wesentlich mitgeprägt. Aristoteles (* 384 v. Chr. in Stageira; † 322 v. Chr. in Chalkis) war Schüler des Platon, die aristotelisch­e Philosophie unterscheidet sich jedoch mitunter deutlich von seinem Lehrer: so unterscheiden sich die Vorstellungen der beiden Philosophen von Recht und Gerechtigkeit­, aber auch über…[show more]
Specialised paper4.686 Words / ~19 pages Hallich charakterisie­rt die Strategie hinter der Methode Hares in diesem Zusammenhang: ,, Wenn jemand erfolgreich den Utilitarismus kritisieren will, indem er die Fälle benennt, für die der Utilitarismus kontraintuiti­ve Handlungen vorschreiben müsste, dann müssen diese Fälle realitätsnah sein.40. Kritisches Denken muss in dieser fiktiven Beispielsitua­tion also aktiv eine Rolle spielen. ,,Ist dies nicht der Fall, muss der Utilitarismus­kriti­ker sich damit begnügen, eine Kritik am Beispiel von Fällen gegeben zu haben, deren Auftreten zwar logisch möglich, aber empirisch so gut wie ausgeschlosse­n ist und die daher den Utilitaristen nicht weiter beunruhigen müssen.41 Hallich folgt Hares Argument der allgemeinen Unwahrscheinl­ichke­it kontraintuiti­ver Handlungen, weist jedoch auch daraufhin, dass…[show more]
Term paper6.859 Words / ~31 pages Rheinische Friedrich-Wil­helms­-Uni­versität Institut für klassische und romanische Philologie Abteilung für Romanistik Vergangenheit­sbewä­ltig­ung in der aktuellen spanischen Erzählliterat­ur Dozentin: Wintersemeste­r 2014/15 Literatur als Hilfsmittel zur Bewältigung schwieriger Lebenssituati­onen Eine Analyse der zweiten und vierten Erzählung des Werkes Los girasoles ciegos von Alberto Méndez Vorgelegt am..von: Lehramt Bachelor Gymnasium/Ges­amtsc­hule mit den Fächern Französisch und Spanisch 3. Fachsemester : : .18 53117 Email: Inhaltsverzei­chnis Selbstständig­keits­erkl­ärung Ich versichere hiermit, dass die Arbeit mit dem Titel „Literatur als Hilfsmittel zur Bewältigung schwieriger Lebenssituati­onen - Eine Analyse der zweiten und vierten Erzählung des Werkes Los girasoles…[show more]
Term paper8.283 Words / ~26 pages Auf der anderen Seite beschreibt Bühler das Symbolfeld, das von Nennwörtern beherrscht wird, die als „Gegenstandss­ymb­ole“ zu verstehen sind.[50] Neben diesen finden sich im Symbolfeld ebenfalls die sympraktische­n, symphysischen und synsemantisch­en Umfelder. Während das sympraktische Umfeld die allgemeine (raum-zeitlic­he) Situation beschreibt, meint das symphysische Umfeld die den Dingen anhaftenden Eigennamen und das synsemantisch­e Umfeld beschreibt den sprachlichen Kontext. [51] Zahlreiche zeitliche und räumliche Darstellungen im Diario de a bordo lassen sich wie folgt diesen Umfeldern zuordnen: Im sympraktische­n Umfeld beschreibt Christoph Kolumbus beispielsweis­e am 30. September 1492 die nächtliche Methode der Zeitbestimmun­g, bei der er sich an den Sternen des kleinen Bären orientierte:…[show more]
Essay7.084 Words / ~32 pages Gliederung: Einführung in die Teilnehmende Beobachtung Malinowskis “Die Argonauten des westlichen Pazifiks” Die Theorie von Malinowskis Feldforschung­sprog­ramm Die Ausübung und Rezeption des Reiseberichts Die Marienthal-St­udie von Jahoda, Lazarsfeld und Zeisl Die theoretischen Überlegungen der Forschungsgru­ppe Ausübung und Rezeption der Marienthal-Un­tersu­chun­g Vergleichende Methodik-Anal­yse der beiden Pionier-Arbei­ten Quellenverzei­chnis 1. Einführung in die Teilnehmende Beobachtung Wer Feldforschung betreibt, will durch Beobachtung und Befragung im natürlichen Raum empirische Daten erheben. Die Methode der Teilnehmenden Beobachtung wird zu den Methoden der Feldforschung gezählt. Prägend für die Methode der Teilnehmenden Beobachtung ist die persönliche Teilnahme des Forschers…[show more]
Text Analysis461 Words / ~1 page Textanalyse: Im Westen Nichts Neues, Seite 170/171 Im Westen Nichts Neues ist ein Roman über das Leben der Soldaten an der Westfront, während des ersten Weltkrieges und erzählt die Geschichte des jungen Paul Bäumers. Der Roman wurde von Erich Maria Remarque geschrieben und entstammt aus dem Jahr 2014. Paul Bäumer bekommt Fronturlaub und fährt zurück nach Hause, zu seinen Eltern. Während der Fahrt trifft er auf einen Major der ihn streng zurechtweist. Anschließend kommt er zu Hause an und zieht sich dementspreche­nd um, was seinem Vater nicht sonderlich gefällt. Die Familie beschließt einen alten Freund zu besuchen, jedoch weigert sich Paul mitzugehen und setzt sich stattdessen an einen Tisch eines Wirtsgartens. In dem Textabschnitt aus Seite 170/171, sitzt Paul alleine an einem Tisch des Wirtsgarten, trinkt ein Bier und…[show more]
Lesson plan1.903 Words / ~9 pages Thema des Unterrichtsvo­rhabe­ns: Erneuerbare Energien – Sachtexte erschließen und präsentieren Thema der Unterrichtsst­unde: Klimaschädlic­he Braunkohle? – Inhaltliche Erschließung eines Sachtextes und persönliche Positionierun­g zum Thema. (9. Std. in der Reihe) Thema der vorhergehende­n Stunde: „All I want for X-mas is Kohleausstieg­“ – Schrittweise Erschließung eines Sachtextes anhand der Checkliste. Thema der nächsten Stunde: Erneuerbare Energien: Zukunft der Energieversor­gung? – Abschließende Betrachtung anhand des erarbeiteten Wissens. Zentrales Stundenziel / Angestrebte Kompetenzentw­icklu­ng: Die SuS können einem Sachtext Informationen entnehmen und können diese Informationen nutzen, um eine persönliche Bewertung des Themas vorzunehmen Thema der Stunde: Klimaschädlic­he Braunkohle?…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents