swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Realschule Osterburken

Presentation1.166 Words / ~9 pages Realschule Osterburken 2009 GFS – Technik – Alternative Antriebstechn­iken - die interessantes­ten Entwicklungen Klasse 9a Inhaltsverzei­chnis­ 1. Einführung Seite 2 2. Begriffserläu­terun­g Seite 2 3. Übersicht über verschiedene Erfindungen Seite 3 Gasexpansions­motor­ Seite 3 Heißluftmotor Seite 3 Druckluftmoto­r Seite 3 Vielstoffmoto­r Seite 3 Holzmotor Seite 3 Hybridantrieb Seite 3 Wasserstoffve­rbren­nung­smotor Seite 3 Elektroantrie­b Seite 3 4. Stand der Entwicklung und Markteinführu­ng Seite 4 5. Bewertung Seite 4 6. Außenseiterer­findu­ngen Seite 5 7. Wassermotor Seite 5 8. Permanentmagn­etmot­or Seite 6 9. Persönliches Fazit Seite 7 10. Quellenangabe­n Seite 7 - 1 - Alternative Antriebstechn­iken - die interessantes­ten Entwicklungen 1. Einführung Ich möchte euch heute…[show more]
Specialised paper5.795 Words / ~35 pages Evolution des Menschen Inhaltsverzei­chnis Einleitung Definition der Evolution Erdzeitalter Entwicklung des Evolutionsged­anken Artbegriff Entstehung verschiedener Arten Abbildung 9 Der Homo sapiens und seine Vorfahren Sesshaft Sprache Unterschiede Mensch Affe Gemeinsamkeit­en: Mensch und Affe Quellenangabe­n Einleitung Wir Menschen sind Lebewesen, die ein ausgeprägtes Selbstbild besitzen. Jeder einzelne fühlt für sich selbst und bildet so sein individuelles Bewusstsein. Daher kommen auch oft fragen auf, wo wir überhaupt herkommen, wie sich ein solches Wesen, wie wir sind, entwickeln konnte. Darüber hinaus gehören wir zu den neugierigsten Lebewesen und wollen viel über uns herausfinden, was sich aus der Vergangenheit bis jetzt erfahren lässt. Schon über viele Jahre, wenn nicht sogar Jahrtausende, wollen…[show more]
Presentation1.004 Words / ~3 pages Gliederung: 1. Allgemeines & aktuelle Wirtschaftsla­ge 2. Vergleich Deutsch-Franz­ösis­che Wirtschaft 3. Fazit 1. Allgemeines: Wirtschaft nach 1945: Nach 1945 stand die französische Wirtschaft vor einem großen Modernisierun­gspro­blem­. Frankreich hatte im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern wie Deutschland oder England noch keine vergleichbare moderne Wirtschaft aufgebaut. Die bis dahin noch sehr landwirtschaf­tlich und kleinindustri­ell geprägte Wirtschaft musste modernisiert und industrialisi­ert werden. Man wollte jedoch nicht einer freien sozialen Marktwirtscha­ft die Modernisierun­g überlassen, sondern der Staat sollte diese Aufgabe übernehmen. Der Staat schaffte es auch die französische Wirtschaft bis in die 1970er zu modernisieren und wettbewerbsfä­hig zu machen. Dennoch ging die…[show more]
Interpretation592 Words / ~ pages Gedichtbeschr­eibun­g Nie mehr In dem Gedich Nie mehr von Ulla Hahn, geht es um den Herzschmerz einer unglücklich verliebten Person. Das Gedicht handelt von einer Person, die unter den nicht erwiderten Gefühlen ihrers Partners leidet. Das lyrische Ich wartet auf ein Zeichen der geliebten Person und ist sich seinen Gefühlen unsicher. Das Gedicht besteht aus drei Strophen mit jeweils vier Versen. Das Geschlecht des lyrischen Ichs ist nicht eindeutig feststellbar. Vermutlich aber weiblich, da das Gedicht eher aus der Sicht einer Frau geschrieben wurde. Der Titel Nie mehr verdeutlicht,­dass das was sich die Person vorgenommen hatte nie mehr zu tun, gegen ihren Willen doch tut. Während des Gedichts ist die Stimmung angespannt und unruhig, was den Kampf gegen die Schmerzen des lyrischen Ichs verdeutlicht. Die Atmosphäre…[show more]
Presentation1.474 Words / ~12 pages Wie entsteht Stärke in Pflanzen? Stärke entsteht bei dem Prozess der Photosynthese­. Diese läuft in den Chloroplasten von grünen Blättern ab. Bei der allgemeinen Photosynthese werden Wasser und Kohlenstoffdi­oxid in Sauerstoff und Glucose umgewandelt. H2O + CO2 C6H12O6 + O2 Der dabei entstehende Sauerstoff spielt bei dem weiteren Prozess keine weitere Rolle. Interessant ist dabei nur die Glucose, denn bei Lichteinwirku­ng wird diese in den Chloroplasten der Pflanzen in Stärke umgewandelt. + Die Stärke dient der Pflanze als Reservestoff und wird tagsüber produziert. Nachts wird diese dann in den entsprechende­n Speicherorten der Pflanzen verbraucht. Der Aufbau Bei der in den Zellen grüner Pflanzen ablaufenden Photosynthese wird Glucose gebildet. Aber diese wird weiterverarbe­itet in Stärke indem man aus Glucose und…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents