swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Otto-Hahn-Gymnasium Gifhorm

Presentation767 Words / ~ pages Biologie Referat Allgemeines über Bakterien Größe: Bakterien sind sehr kleine Lebewesen/Org­anism­en die aus einer Zelle bestehen, sie sind nur wenige Mikrometer groß und deshalb nur mit dem Mikroskop Sichtbar. Aussehen: Es gibt sehr viele verschiedene Bakterienarte­n. Es lassen sich unter dem Mikroskop 3 Grundarten unterscheinen­: Kugelförmige Bakterien Stäbchenförmi­ge Bakterien Schraubenförm­ige Bakterien Aufbau: Bakterien besitzen keine Zellkern. Die Erbsubstanz, die DNS, liegt als ringförmiger verkneulter Molekülfaden (Nucleoid) frei in ihrem Zellplasma. Deshalb werden Bakterien auch als Prokaryonten bezeichnet. Zellen, die einen Zellkern besitzen, werden dagegen Eukaryonten genannt. Dazu gehören z.B. planzliche und tierische Zellen. Vermehrung: Bakterien vermehren sich ungeschlechtl­ich…[show more]
Discussion734 Words / ~2 pages Sollte Fastfood in der Schulmensa angeboten werden? In der Mittagspause gehe ich manchmal zum Schnellimbis, als Beispiel, der Dönerstand in meiner Nähe. Meine Mutter mag das nicht, weil sie glaubt, dass Fastfood mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringt. Ich habe darüber etwas recherchiert und meine Argumente möchte ich in dieser Erörterung vorlegen und gut begründen, ob und warum es in unserer Schule Fast Food als Mittagessen angeboten werden sollte. Zuerst muss ich zugeben, dass der Schnellimbiss in der Tat einige negative Seiten hat. Ein Nachteil, den oft die Erwachsenen im Schnellimbiss sehen, ist sicherlich, dass der Stil sehr einfach ist. Beim Schnellimbiss ist man sehr vom Wetter abhängig, weil man sein Essen meistens im Freien zu sich nehmen muss. Wenn es zum Beispiel regnet ist es nicht sehr vorteilhaft zum Schnellimbiss­…[show more]
Text Analysis1.409 Words / ~4 pages „Vera sitzt auf dem Balkon“ - Sibylle Berg Dialoganalyse Die vorliegende Kurzgeschicht­e „Vera sitzt auf dem Balkon“ von Sibylle Berg aus dem Jahr 1997 beschreibt Veras und Helges missglückte Kommunikation und das Dilemma ihrer langjährigen Ehe. Das hauptsächlich nonverbale Gespräch zwischen den Eheleuten Vera und Helge findet in einer alltäglichen Situation auf einem Balkon statt (vgl. Überschrift, Z. 3). Die Dialogführend­en sind Vera, aus deren Sicht die Unterhaltung aus einer auktorialen Erzählperspek­tive hauptsächlich geschildert wird, und Helge, der sich nicht aktiv an der Kommunikation beteiligen wollen scheint. Die weibliche Dialogpartner­in, Vera, versucht eine Kommunikation zwischen ihr und ihrem Mann Helge, mit dem sie „schon lange“ (Z. 1-2) verheiratet ist, aufzubauen. Ihre Versuche beschränken…[show more]
Presentation1.454 Words / ~3 pages PRESENTATION ENGLISH Introduction: History (by ) Floor covering and injuries (by ) Adhesive material (by ) News (oder so mir fällt nix besseres ein.) (by ) History Max Heiser, a coach of female gymnasts, had the idea of a new bodiless game in winter 1915/16. He invited young female gymnasts and workers from the Siemens-Facto­ries in Berlin to try out his invention named “Torball”. The women had to be physically fit for their work in the factories while replacing the men who were still at the domestic front. The rules were quite simple: two goals 2 by 2 meters a semicircle in front of the goals where you are not allowed to be inside while throwing the ball into the goals (like hockey) without any body contact what means that the opponent had to be forced to lose the ball or you had to intercept (the trajectory -Flugbahn) First the girls had to…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents