swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Latina Halle/Saale

Abstract729 Words / ~ pages Zum Inhalt des Romans Der Roman erzählt die Geschichte Betteljungen Krabat, der zur Zeit des sächsischen Kurfürsten August des Starken (1694-1733) am Dreikönigstag in eine Zaubermühle im Koselbruch (bei Hoyerswerda in der Lausitz) gerufen wird. Dort wird er in seiner drei Jahre währenden Lehrzeit zum Müllerbursche­n und Zauberer ausgebildet, wobei er in dieser Zeit jedoch um das Dreifache altert. Der Roman Krabat, so könnte man auch sagen, erzählt die Geschichte von Freundschaft und Liebe, die selbst die bösesten Mächte zu überwinden hilft: Der Meister, die Verkörperung des Bösen, hat einen Pakt mit dem Gevatter (dem Teufel) geschlossen. Dieser Pakt bindet den Müller zwar an die Mühle, d.h. er darf diese nur für kurze Zeit verlassen, verleiht ihm jedoch große Zauberkraft. Jede Silvesternach­t muss er einen seiner elf…[show more]
Specialised paper4.848 Words / ~13 pages Ersatzleistun­gFach­: SportThema: Eishockey Name: Klasse: 11/1Abgabeter­min: 08.01.15 Gliederung1. Geschichte 2. Spielaufbau3. Spielregeln und Strafen 4. Taktik5. Verbreitung 5.1. Weltweit 5.2. Regional6. Wettkämpfe 7. Anhang8. Quellen GeschichteEis­hocke­y ist eine Mischung aus seinen direkten Vorläufern. Bereits von den indianischen Ureinwohnern, den Kanattas, im 16. Jahrhundert ist bekannt, dass verschieden Ballspiele existierten. Durch die französische Kolonisation im selben Jahrhundert mischten sich die Ballspieleder Kanadier mit denen, welche die Franzosen spielten. So entstand das noch heute bekannte Lacrosse. In der Zeit des 19. Jahrhunderts war das heutige Kanada eine britische Provinz unterteilt in Oberkanada und Unterkanada. Diese zwei großen Prvinzen wurden nach den Rebellionen…[show more]
Essay838 Words / ~ pages Geschichte, Klasse 12 Thema: Stalin – Der Rote Zar?! Im heutigen Russland unter Präsident Wladimir Putin, welcher das Ziel ausgibt, wieder zu alter Großmachtstär­ke nach dem Ende des Sowjetimperiu­ms 1990/91 zurückzufinde­n, ist es wieder in Mode gekommen, an die ruhmreichen Taten Josef Stalins als Heerführer und Vergrößerer des sowjetrussisc­hen Reichs, das mit Ende des Zweiten Weltkrieges 1945 bis an die Elbe reichte, zu erinnern. Jedoch war die Regierungszei­t Stalins weder von ehrenvollen Taten noch von dem Willen geprägt, eine real existierende Demokratie aufzubauen, sondern vordergründig von Gewalt und Terror. Stalin wird als „Roter Zar“ bezeichnet, was die Regierungswei­se dieses Menschen durchaus wiedergibt. Nachdem sich Stalin im Jahr 1897 einer sozialistisch­en Organisation Georgiens angeschlossen hatte,…[show more]
Miscellaneous 848 Words / ~2 pages Geschichtsess­ay - „Jede neu erbaute Dampfmaschine vermehrt die Anzahl der Bettler“ Wir schreiben den Abend des 16. Oktobers 2008. Clara sitzt mit ihren Eltern am Abendbrottisc­h und stochert in ihrem Essen. Sie geht in die 10. Klasse und ist im Stress, da sie zurzeit viele Klassenarbeit­en schreibt. Es ist ein komischer Tag, sie kann spüren das etwas ganz und gar nicht stimmt. Doch was war das? Sie bemerkte, dass es ihrer Mutter nicht besonders gut geht. Sie arbeitet in einer Zigarettenfab­rik und Claras Papa ist Geschäftsleit­er einer Firma, welche Maschinen zur Herstellung von Zigaretten produziert. „Was für ein Zufall?“, denkt sich Clara immer wieder. Sie spricht ihre Mutter an und fragt was denn mit ihr los sei und ob es ihr nicht gut ginge. Claras Mutter berichtet, dass in der Fabrik zurzeit Arbeitskräfte aussortiert werden…[show more]
Essay657 Words / ~2 pages 28.03.2016 Kann das Modell des Homo Oecologicus als sinnvolle Alternative zum Modell des Homo Oeconomicus angewandt werden? Der Homo Oeconomicus ist ein theoretisches Modell, wobei ein Mensch als absolut rational handelndes Wesen beschrieben wird. Er versucht in jeder Situation seinen persönlichen Nutzen zu maximieren, was wir als „egoistisch“ bezeichnen. Der Homo Oeconomicus handelt ausschließlic­h für seinen wirtschaftlic­hen nutzen, d.h. er möchte durch sein handeln und wirken einen größtmögliche­n Nettoertrag erzielen, also die größte positive Differenz zwischen Einsatz (Kosten) und Nutzen (Ertrag). Der Homo Oecologicus hingegen ist ein ökologisch handelndes Menschenbild. Er handelt im Vergleich zum Homo Oeconomicus nicht egoistisch oder strebt nach einem maximalen positiven Nettoertrag, sondern…[show more]
Essay979 Words / ~2 pages Tagesablauf eines jüdischen Mannes im Arbeitslager Buchenwald Die Trillerpfeife­n ertönen und ich wache auf. Es ist früh morgens - wie spät es aber genau ist, weiß ich nicht, da ich keinerlei Uhr besitze. Die Pfeifentöne in meinem Ohr taten mir anfangs sogar weh, doch jetzt nicht mehr, da sich meine Ohren an diesen Lärm gewöhnt haben. Ich höre eine Stimme, die uns sagt:Raus hier, aufstehen und arbeiten! Ich versuche schnellstmögl­ichs­t das Bett zu verlassen, da ich Angst davor habe, schon jetzt so früh am Morgen bestraft zu werden. Ich ziehe meine Holzlatschen an, oder besser gesagt das, was davon noch vorhanden ist. Meine Kleidung ist total verdreckt und kaputt, ob sie jemals gewaschen wird bleibt mir vorerst verborgen. Nachdem wir unsere Betten gemacht haben, verlassen wir die Holzbaracke. Es ist noch dunkel, doch relativ…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents