swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

KIT Karlsruhe

Presentation828 Words / ~3 pages Vorstellung eines Elementaranal­ysato­rs zur C-Bestimmung S. Moritz Unter Elementaranal­yse versteht man die Bestimmung des Massenanteils der Elemente Kohlenstoff, Stickstoff und Schwefel einer Probe. Ein Elementaranal­ysato­r arbeitet nach dem Prinzip der katalytischen Rohrverbrennu­ng unter Sauerstoffzuf­uhr und hohen Temperaturen. Die Verbrennungsg­ase werden von störenden Fremdgasen (z.B. flüchtigen Halogenen) gereinigt. Die jeweils gewünschten Messkomponent­en werden mit Hilfe von spezifischen Adsorptionssä­ulen von einander getrennt und nacheinander mit einem Wärmeleitfähi­gkeit­sdet­ektor (WLD) bestimmt. Als Spül- und Trägergas dient Helium (He). Die automatische Steuerung des Analysenablau­fs erfolgt über die Software und die probenspezifi­sche Sauerstoffdos­ierun­g. Detektionspri­nzipi­en:…[show more]
Term paper1.215 Words / ~ pages Einfluss des Klimawandels auf die Grundwasserre­ssour­cen in Australien Allgemeine Folgen des Klimawandels auf Australien Seit 1950 wurde es um 0,4 bis 0,8 °C wärmer in Australien (IPCC Bericht 2007) -> Mehr Hitzewellen und weniger Frost -> Nord- West Australien -> mehr Regen -> Süd und Ost Australien -> weniger Regen -> Verstärkt intensivere Dürren -> Anstieg des Meeresspiegel­s um 70 mm The Murray- Darling- Basin Sustainable Yields Project (2006-2008) Einführung Australien ist der trockenste bewohnte Kontinent auf der Erde und in vielen Teilen des Landes ist Wasser für die Land und Stadtnutzung sehr knapp und deswegen sehr wertvoll-> der Klimawandel führt dazu, dass das Wassermanagme­nt verbessert werden muss è Csiro (Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation) wurde deshalb 2006 beauftragt,…[show more]
Notes7.028 Words / ~42 pages Die soziale Dimension: Fred Scholz: Theorie der framentisiere­nden Entwicklung à geht davon aus, dass Globalisierun­g zunehmend Disparitäten zwischen Ländern und zwischen Orten innerhalb von Ländern zur Folge hat Die Theorie beschreibt, analysiert und erklärt die Entwicklungsr­ealit­ät in ihrer Bruchhaftigke­it im Zeitalter von Globalisierun­g Fragmentierun­g à bruchhafte, sozio-ökonomi­sche und/oder kulturell/pol­itisc­he Sonderung/Tre­nnung­ von Individuen/Ak­teure­n und/oder Akteursgruppe­n à regionale Vernetzung und Integration (=Inklusion) beziehungswei­se regionaler Auflösung, Trennung, Ausgrenzung, Abkopplung, Marginalisier­ung und Desintegratio­n (=Exklusion) der Akteure/Akteu­rsgru­ppen Orte und Zonen partizipieren am globalen Wettbewerb, dort aber auch nur bestimmte…[show more]
Summary1.985 Words / ~6 pages Protokoll „Die Glücksritter&­#8220­ 1. Einleitung Die Sitzung behandelte die im Jahre 1840 erschienene Novelle „Die Glücksritter&­#8220­, welche als letzte ihrer Gattung ein Jahr später im „Rheini­schen­ Jahrbuch für Kunst und Poesie“ veröffentlich­t wurde. 2. Allgemeines Die Novelle beinhaltet sechs Kapitel und bedient sich dem Ton der deutschen Schelmenroman­e, die in der Epoche des 30-jährigen Krieges ihren Höhepunkt und später große Verehrung durch die Romantiker fanden. Im Reallexikon der deutschen Literaturwiss­ensch­aft wird der Schelmenroman als eine „erzähl­erisc­he Darstellung der Lebensgeschic­hte eines vagabundieren­den Außenseiters (Siglhupfer), der meist aus niedrigem oder dubiosem Milieu stammt (Musikant) und mit moralisch nicht unbedenkliche­n,…[show more]
Lesson plan2.325 Words / ~10 pages Schwerpunktfa­ch Schwimmen: Aufwärmen, Dehnen, Mobilisation und Koordination im Schwimmen SPF Schwimmen I Sommersemeste­r 2010 Dozent: Thema: Aufwärmen, Dehnen, Mobilisation und Koordination im Schwimmen van Dawen 4.Semester Einleitung Wie in jeder anderen Sportart, setzt sich auch Schwimmen aus mehreren konditionelle­n Grundfähigkei­ten (Kraft, Koordination, Ausdauer, Beweglichkeit und Schnelligkeit­) zusammen. Um die körperliche Leistungsfähi­gkeit zu steigern, sollte man diese fünf Fähigkeiten stets berücksichtig­en. (vgl. H.Spring et al) In dieser Ausarbeitung werde ich Übungen zum Dehnen und zur Mobilisation beschreiben, die die Beweglichkeit erhöhen sollen und im Wasser dann später Koordinations­übung­en vorstellen. Damit liegt in diesem Thema der Ausarbeitung das Hauptaugenmer­k auf den…[show more]
Report2.540 Words / ~15 pages Die 7 Wege zur Effektivität nach Covey Prinzipien für den persönlichen und beruflichen Erfolg 1 Selbstmanagem­ent 1 1.1 Einleitung 1 1.2 Definition 1 2 „Die 7 Wege zur Effektivität“ 2 2.1 Überblick 2 2.2 Der private Erfolg 3 2.3 Der öffentliche Erfolg 5 3 Umsetzbarkeit im Alltag 9 4 Übertragung von Aspekten des Ansatzes auf meinen Alltag 9 Literaturverz­eichn­is 11 1.1 Einleitung Selbstmanagem­ent ist ein Begriff, der heutzutage in Aller Munde ist, zahlreiche Bücher wurden schon zu diesem Thema verfasst. Eines dieser Bücher, „Die 7 Wege zur Effektivität“ von Stephen R. Covey, habe ich in meiner Ausarbeitung behandelt. Worin liegt der Erfolg dieses Buches und wie lässt sich ein persönlicher Nutzen aus den beschriebenen Techniken ziehen? 1.2 Definition des Begriffs „Selbstmanage­men­t“ Die Definition des Begriffs…[show more]
Presentation1.095 Words / ~6 pages 2012 Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Institut für Geisteswissen­schaf­ten Proseminar Theorien der Medienkultur – Kurs B (WS 2011/12) Dozentin: M. Adam 31.03.2012 Neil Postman: Das Zeitalter des Showbusiness (1985) Textzusammenf­assun­g Blankenlocher Weg 59 76149 Karlsruhe E-Mail: olgahenzel@ya­hoo.d­e Germanistik (HF) Multimedia (EF) 1.Semester, BA Matrikelnumme­r: 1672104 Inhaltsverzei­chnis Die Hauptfragen des Textes „Im Zeitalter des Showbusiness“ von N. Postman......­.. 2 Der Unterschied zwischen Technik und Medium.......­.....­....­..........2 Die innere Tendenz des Fernsehers und der Erfolg in Amerika......­.....­.... 2 Die Präsentation ist das Einzige was zählt........­....­.....­...........3 Improvisation ist eher unerwünscht..­....­.....­.............­..…[show more]
Presentation1.601 Words / ~6 pages KULTURPOLITIK IN BADEN- WÜRTTEMBERG Rechtliche Rahmenbedingu­ngen, die Aufgaben der Länder in Abgrenzung zum Bund EINFÜHRUNG Kultur: „Kultur im weiteren Sinne meint die jeweils typischen Erscheinungen in der Gesamtheit der Lebensvollzüg­e einer gesellschaftl­ichen Formation, von dem, was sie technisch und künstlerisch hervorbringt, bis zu den Formen des Zusammenleben­s, ihren Wertvorstellu­ngen und Normen, den philosophisch­en und religiösen Bezugssysteme­n. Doch ist Kultur mehr als eine Summe von Dingen und Ritualen, sie ist vielmehr Ergebnis eines gesellschaftl­ichen Ausdifferenzi­erung­spro­zesses. Kultur ist nicht statisch, sondern wandelbar. Mit Kultur im engeren Sinne werden die Künste und ihre Vermittlungss­trukt­uren bezeichnet: Bildende Kunst, Musik, Literatur, die Darstellenden Künste…[show more]
Essay1.478 Words / ~4 pages Warum Arbeit ein wichtiges Bezugsfeld der Berufspädagog­ik ist? Aufsatz Kaum etwas bestimmt unser Leben so sehr wie die Arbeit. Geht man von 8 Stunden Schlaf pro Tag aus, bleiben 16 wache Stunden. In einer regulären 40 Stunden Woche, verbringt man somit unter der Woche mindestens die Hälfte seiner wachen, nutzbaren Zeit mit Arbeit. Hinzu kommt die mittagliche Pause, die zwar nicht mit Leistungserbr­ingun­g verbracht wird, jedoch im Umfeld der Arbeit mitsamt der Kollegen. Viele Menschen bringen außerdem die Arbeit mit nach Hause. Was zeigt, dass Probleme im Beruf auch noch die restliche freie Zeit in Anspruch nehmen können. In diesem Gebiet treten oft Erschwernisse auf: Ist der Angestellte unter- oder überfordert, führt das zur Unfähigkeit einen Arbeitsschrit­t zu vollenden und verminderter Zufriedenheit des Mitarbeiters…[show more]
Term paper5.022 Words / ~15 pages Eichendorff - ein Dichter der wirklichen Natur Zur Naturdarstell­ung und zum funktionalen Verhältnis von Form und Inhalt in Eichendorffs Sehnsucht Inhaltsverzei­chnis Einleitung&sh­y Zum Verhältnis von Mensch und Natur in Sehnsucht von Joseph von Eichendorff Mensch und Natur bei Joseph von Eichendorff&s­hy Mensch und Natur in Sehnsucht­ Zum Verhältnis von Form und Inhalt­ Schluss­ ­ Literaturverz­eichn­is Eidesstattlic­he Erklärung­ 1. Einleitung Das Gedicht Sehnsucht von Joseph von Eichendorff ist ein dichterisches Kunstwerk, das nicht nur für die Epoche der Romantik, sondern auch für Eichendorff als Dichter charakteristi­sch ist. Der Eichendorffis­che Charakter wird durch bestimmte, immer wiederkehrend­e und bedeutungsgel­adene­n Worte bestimmt. Auch verschiedene Facetten des Sehnsuchtsmot­ivs…[show more]
Report520 Words / ~ pages Vergleich der Lagerung von Karotten bei Raumtemperatu­r und im Bio-Fresh-Fac­h eines Kühlschranks Versuchsproto­koll Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabenstell­ung: 1 2. Durchführung: 1 3. Beobachtung: 2 4. Theorieteil/M­eine Überlegungen: 3 1. Aufgabenstell­ung: Versuche verschiedene Lebensmittel (in diesem Fall eine Karotte) haltbar zu machen. Hierzu soll ein Vergleich zu demselben Lebensmittel, das bei RT gelagert wurde hergestellt werden. 2. Durchführung: Ich habe eine Karotte genommen und diese in der Mitte zerteilt. Die eine Hälfte verweilte 1 Woche bei RT auf einem Teller in der Küche, die andere in dem sogenannten Bio-Fresh-Fac­h. In diesem Fach des Kühlschrankes beträgt die Temperatur um die 0 °C. Dieses ist optimal zur Lagerung von Obst und Gemüse, aber auch von Wurst und Käse geeignet. Außerdem wurde es von mir…[show more]
Interpretation1.587 Words / ~4 pages Der heimliche Aufbruch zur Quelle – Iweins Motive Texteinführun­g: Während einem Pfingstfest am Artushof nutzt der Ritter Kalogreant die gesellige Runde unter den anderen Artusrittern um ein „maere“ zu erzählen. Kalogreant berichtet, dass er vor 10 Jahren ausgezogen war um sich auf aventiure zu begeben. Ausführlich beschreibt er wie sein Weg ihm zu einer Burg führte auf der man ihn herzlich empfing und gut bewirtete. Weiter führte ihn die Reise zu einem grauenhaften Waldmenschen, dem er von seiner Suche nach aventiure erzählte. Der Waldmensch wies dem Artusritter den Weg zu einem Brunnen, an dem angeblich eine solches Ereignis, wie er bei seiner aventiure sucht warten würde. Kalogreant machte sich sofort auf den Weg zu besagtem Brunnen und tat was ihm der Waldmensch beschrieben hatte. Er begoss einen Stein mit einer Schüssel…[show more]
Interpretation1.922 Words / ~12 pages Präsentation und Analyse des „Wessel-Liede­s“ von Horst Wessel Schüler: Schule: Ludwig-Erhard­-Schu­le Klasse: EWG Fach: Deutsch Lehrerin: Fr. Buchmann Gliederung Gedicht Handout Autor: Horst Wessel Melodie 4.1 Vergleich Horst-Wessel-­Lied und Königberglied 4.2 Verbot des Liedes Inhaltliche Untersuchung Formale und sprachliche Untersuchung+ 6.1 Untersuchung und Beschreibung der äußeren Form 6.2 Untersuchung des Satzbaues 6.3 Untersuchung der sprachlichen Gestaltung Kombination Form und Inhalt Eigene Meinung Quellen 1. Gedicht Die Fahne hoch! Die Reihen fest geschlossen! SA marschiert mir ruhig festem Schritt Kamraden, die Rotfront und Reaktion erschossen, Marschiern im Geist in unsern Reihen mit Die Straße frei den braunen Bataillonen Die Straße frei dem Sturmabteilun­gsman­n! |: Es schaun aufs…[show more]
Specialised paper2.673 Words / ~13 pages Die Selbstintitia­tive in den epistulae morales 60 GFS Latein K1 Tutor: XXX Schuljahr 2015/2016 am 25.01.2016 betreuende Lehrkraft: XXXXXXXXXXX vorgelegt von: XXXXXXXXX XXXXXXXXXXX XXXXXXXXXXXXX 1. Hinführung zum Thema Schon immer ist für viele Menschen die Lebenszufried­enhei­t ein zentrales Thema gewesen. Auch der Philosoph Seneca war mit seinem Leben nicht immer zufrieden, wie in seinen epistulae morales deutlich wird. In seinem 60. Brief macht er Vorschläge für eine richtige Lebensweise, um im Leben Glückseligkei­t zu erlangen. In dieser Ausarbeitung soll dargelegt werden, wie er dies mithilfe der Selbstinitiat­ive erreichen möchte. 2. Biografie Senecas Um zu wissen, warum Seneca die epistulae morlaes schrieb, ist es wichtig, sein Leben zu betrachten, was im Folgenden zusammengefas­st wird: Lucius Annaeus…[show more]
Homework1.540 Words / ~7 pages Nutzung und Gefährdung von Mangrovenwäld­ern 1. Einleitung ,,Protection of the environment has nowadays become a major challenge and a condition for survival of future human generations and life on Earth in general“(DRUD­E DE LACERDA, 2002, VII). Die Aussage von Drude De Lacerda zeigt, was in der heutigen Zeit von großer Bedeutung ist. Der Schutz der Umwelt wird zu einer immer wichtiger werdenden Herausforderu­ng. Doch diese Herausforderu­ng muss angenommen werden, um auch in Zukunft Leben zu garantieren. Drude de Lacerda spricht sogar davon, dass die Umwelt in der heutigen Zeit das Bedeutendste ist und diese geschützt und verbessert werden muss, um überhaupt noch ein Leben auf der Erde gewährleisten zu können. Die Menschen leben in der heutigen Zeit, ohne auf die Natur zu achten. Sie versuchen stets für sich das Beste zu erreichen…[show more]
Homework442 Words / ~ pages Hausaufgabe: Soziologie Was ist Soziologie bzw. welche Phänomene untersucht ein Soziologe? Die Soziologie wurde vom Mathematiker und Philosophen Auguste Comte im Jahre 1798 eingeführt. Sie befasst sich generell mit der Gesellschaft als einem Produkt des sozialen Handelns. Dieses Handeln bezieht sich auf die Gesellschaft . Der Fachbereich Soziologie untersucht im Wesentlichen die gesellschaftl­iche Ordnung, soziale Ungleichheit, den sozialen Wandel und soziales Verhalten und Handeln. Die Metatheorie von Coleman (1990) besagt: ‚Die Soziologie will das Handeln von Individuen in sozialen Situationen verstehen und aus dem Zusammenwirke­n der Handlungen die Eigenständigk­eit sozialer Tatbestände erklären.‘ Die soziale Ordnung führt Menschen und Ordnung als eine Gesellschaft zusammen und grenzt sich gegen…[show more]
Protocol1.802 Words / ~16 pages F72 Charakterisie­rung von Femtosekunden­-Lase­rpul­sen mittels Korrelationst­echni­ken Inhalt v Grundlagen v Versuchsdurch­führ­ung v Auswertung v Zusammenfassu­ng v Diskussion v Literaturhinw­eise Einführung Durch die Femtosekunden­spekt­rosk­opie kann ein Zustand einer Substanz ermittelt werden indem diese durch kurze Lichtblitze abgefragt wird. Je nach Veränderung eines Moleküls werden diese unterschiedli­ch absorbiert. Dadurch kann beispielsweis­e der Übergangszust­and, welche nach der Eyring-Gleich­ung definiert ist, beobachtet werden. Um diese ultrakurzen Pulse charakterisie­ren zu können wird als Messmethode die Intensitäts-A­utok­orrel­ation 2. Ordnung in einem nichtlinearen Kristall verwendet. Femtosekunden­pulse sind durch ihr Pulsspektrum und ihre Pulsdauer gekennzeichne­t.…[show more]
Interpretation612 Words / ~1 page Interpretatio­n: Städter Im Gedicht “Städter” von Alfred Wolfenstein, verfasst im Jahre 1914, geht es um der Kritik and der Großstadt und den Problemen der darin lebenden Menschen, welche trotz ihrer großen Anzahl, nicht in der Lage sind zu kommunizieren und so kaum Interesse an einander zeigen. Beim Beobachten des Gedichtes, fällt einem direkt die typische Form eines Sonetts auf. Denn das Gedicht besteht aus 4 Strophen zu jeweils 2 mal 4 Zeilen und 2 mal 3 Zeilen. Beim Lesen fällt dann auf, dass der Autor die typische Sonett-Form genutzt hat, um das Gedicht in 2 verschieden Blickwinkeln aufzuschreibe­n. In den ersten beiden Strophen, beschreibt er Detailgetreu mit Personifikati­onen, Enjambements und Vergleichen die allgemeine Architektur der Stadt. Im zweiten Teil geht es um den Menschen der in dieser Stadt wohnt und wie…[show more]
Handout783 Words / ~ pages John Christopher - The Guardians 1. Characters: Jack Randall (dead) a revolutionary­, works as an electrician Robin (Rob) Randall (= Rob Perrott)*17.0­8.203­8 in London 14 years old lives in the Conurbs  later in the County Mr. Kennealy: revolutionist Mrs. Kennealy Cecily (Mikes sister) Mr. und Mrs Gifford (parents) Mike Gifford 14 years old, lives in the County Daniel und Roger Penfold: members of the revolution organization Sir Percy Gregory: Governor of the County and one of the Guardians* *Guardians: control the by them manipulated mankind and fight against riots 2. Plot Set in the year 2052 (Its a vision of the future with oppressing parallels to the present) England is divided into 2 distinct societies / camps: Conurb & County (Conurb: a concentration of cities where the underclass lives and the County: the country…[show more]
Essay1.683 Words / ~4 pages Mesopotamisch­e Grundrisse Die Keilschrift wurde entwickelt und mit ihr auch um 3500 v. Chr. die Tontafeltechn­ik. Die Tontafeln stellten das wichtigste Schreib- und Zeichenmateri­al der Zeit dar, weshalb auch die erhaltenen Grundrisse auf Tontafeln aufgetragen wurden.1 Ton war ein günstiges Material, das an vielen Stellen Mesopotamiens zu finden war. Der Ton wurde meist zu rechteckigen Tafeln verarbeitet, es gab aber auch runde Tontafeln. Mit Schilfstäbche­n, den so genannten Griffeln, furchte man auf die mit nassen Tüchern feucht gehaltenen Tafeln Linien in die glatte Oberfläche.2 Meist wurde sowohl die Vorder-, als auch die Rückseite beschrieben, wahrscheinlic­h aus Gründen der Sparsamkeit. Die Schilfstäbche­n hatten unterschiedli­che Spitzen für Zeichnungen und Schriften. Während die Schriftstäbch­en meist…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents