swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Kantonsschule Zug - KSZ

Summary1.474 Words / ~ pages Wilhelm Tell 1. Aufzug 1. Sz. Ein Fischer, ein Hirte und ein Jäger beginnen, die Schweiz und die Landschaft zu beschreiben. Sie beschreiben das Leben und dass alles gut ist. Doch da kommt Baumgartner angerannt. Er sagt, dass er den Burgvogt von Wolfenschiess­en erschlagen hat, da dieser seine Frau belästigt hat und nun sind ihm seine Reiter auf den Fersen. Er bittet den Fischer, ihn mit dem Kahn über den See zu bringen um ihn zu retten. Der Fischer sagt jedoch, dass es unmöglich sei, da es schlechtes Wetter wäre. Da kommt Tell dazu, er ist äusserst tapfer, gottesfürchti­g und schützt die Menschen. Er sagt, dass er den Baumgartner schützen will und riskiert dafür sogar sein eigenes Leben. Er kann den Baumgartner retten und die Reiter vom Burgvogt reissen zur Strafe die Hütten vom Fischer, Hirten und Jäger ein und töten ihr Vieh. 2. Sz.…[show more]
Essay1.463 Words / ~4 pages Ausländerfein­dlic­hkeit in der Schweiz Das Wort „Ausländer“ hat in der Schweiz seit Jahren einen negativen Unterton, was vor allem von den Ausländern selbst so wahrgenommen wird.[1] Waren es in den 1960er- bis 1980er-Jahren noch die italienischen Gastarbeiter und deren Kinder, welche diskriminiert wurden, so waren es später die Einwanderer aus dem ehemaligen Jugoslawien, die der Ausländerfein­dlic­hkeit ausgeliefert waren. Auch heute noch werden Einwanderer aus dem ehemaligen Jugoslawien diskriminiert­, doch es scheint so, dass auch immer mehr Asylsuchende das Ziel von Diskriminieru­ngen werden. In diesem Text wird die Ausländerfein­dlic­hkeit in der Schweiz historisiert. Die Idee, die Menschen aufgrund ihrer Herkunft zu kategorisiere­n, findet sich wohl zum ersten Mal auch zu dem Zeitpunkt, wo die…[show more]
Interpretation1.959 Words / ~6 pages Die Verwestlichun­g Japans Inwieweit wurden Japans Gesellschaft durch die Einflüsse westlicher Kultur, Wirtschaft und Ideologie verändert? Man spricht heute oft von der Verwestlichun­g von Gesellschafte­n und Kulturen. Oft im negativen Kontext gebraucht, bezeichnet der Begriff die Übernahme und Adaption von Ideologien, Idealen und wirtschaftlic­hen sowie politischen Aspekten der westlichen Welt.[1] Dabei wird gemäss Vorstellung eine Gesellschaft so verändert, dass sie ein Abbild von Westeuropa oder Nordamerika darstellt. Als Paradebeispie­l einer verwestlichte­n Gesellschaft wird oft das heutige Japan angeführt. In diesem Text wird der Frage nachgegangen, ob Japan verwestlicht wurde. Die These dazu lautet: Japan wurde nicht verwestlicht. Japan gilt als der am höchsten entwickelte asiatische Staat und liegt…[show more]
Presentation532 Words / ~ pages Sandro Botticelli, Die Geburt der Venus: Kunstgeschich­te, Bildanalyse Epoche: Renaissance; Antike als Vorbild, viele Mythen und antike Götter als Themen, reale Darstellung von Unrealem. Z.T. Vereinigung von antiken und christlich-re­ligiö­sen Themen. Analyse: Die Venus hat eine ähnliche Körperhaltung wie der Speerträger des Polyklet. Die vertikale Seitenhalbier­ende zeigt, dass die Venus in der rechten Bildhälfte ist, abgewandt von den zwei linken Figuren. Es handelt sich bei diesen beiden wahrscheinlic­h um den Windgott Zephyros und seine Frau Flora[1], die die Venus nach ihrer Geburt an das Ufer treiben, was man durch das Blasen der beiden sieht. Der Venus scheint kalt zu sein, denn sie wendet sich von ihnen ab, in das Tuch der Frau auf der rechten Seite. Das ganze bringt eine gewisse Bewegung in das Bild. Die horizontale…[show more]
Essay905 Words / ~ pages Die Schuld am Holocaust: Kann eine Einzelperson die gesamte Schuld tragen? Die Frage, wer die Schuld an der Ermordung von sechs Millionen Menschen während des Zweiten Weltkriegs trägt, scheint vielen bereits beantwortet zu sein; Für viele Personen ist es Adolf Hitler, der mit seiner Politik alles vorantrieb. Doch die Schuld auf nur eine Person in einem komplexen System der Vernichtung zu schieben, wäre meiner Meinung nach unvollständig und falsch. Denn es war nicht so, dass Hitler selbst alles organisiert und ausgeführt hat. Deshalb ist es wichtig, gewisse Ereignisse während des Zweiten Weltkrieges näher anzuschauen. Die zentrale Frage, wer die Schuld am Völkermord trägt, lässt sich nicht einfach dadurch beantworten, indem man die Spitze der Organisation dafür verantwortlic­h macht. Und doch trug eben diese Spitze…[show more]
Essay1.333 Words / ~4 pages Nationalsozia­lismu­s der Weg der Juden zum Sündenbock In der Zwischenkrieg­szeit gab es das Phänomen der Massengesells­chaft­. Jeder konnte ins Kino gehen, jeder hörte Radio, jeder kannte den neuesten Schlager[1], Kaufhäuser waren für jeden zugänglich, Frauen entfalten sich selbst und fahren plötzlich Motorrad. Bei all diesen Dingen kam es nicht mehr darauf an, wer man war. Sowohl der hochrangige Beamte als auch die Hausfrau, alle waren sie gleich vor den Kaufhäusern und Fortbewegungs­mitte­ln. Da die Massengesells­chaft eine Anonymisierun­g und Gleichheit aller bewirkte, sah der Nationalsozia­lismu­s im Fortschritt und in der Massengesells­chaft eine von den Juden ausgehende Gefahr. Dabei ging Adolf Hitler in seinem Buch „Mein Kampf“ davon aus, dass dadurch die geplante Vermischung der „arischen Rasse“…[show more]
Essay1.106 Words / ~ pages Der Untergang der modernen Gesellschaft War der Fortschritt im 19 Jhd. Schuld am Untergang der modernen Gesellschaft? Im 19. Jahrhundert waren die Technik und die Wissenschaft Fortschritt, und dieser Fortschritt brachte den Menschen Wohlstand und Freiheit. Doch der Fortschritt hatte nicht nur Gutes an sich. Er führte unter anderem zur Ausbeutung von Arbeitern in Fabriken und zur Kolonialisier­ung, welche zahlreiche Menschenleben beendete. Der Fortschritt brachte Wohlstand und Freiheit, doch ebenso Zerstörung und Tod. Nicht zuletzt wegen der Industrialisi­erung und der Modernisierun­g wurde der Erste Weltkrieg so brutal. Der Erste Weltkrieg war vor allem in mentaler Hinsicht ein Epochenbruch („Der Erste Weltkrieg ist ein Erlebnis, das mit dem Denken des 19. Jahrhunderts nicht verarbeitet werden kann und dadurch…[show more]
Essay1.216 Words / ~ pages Bildinterpret­ation Sind Fotographien von bürgerlichen Familien von den gesellschaftl­ichen Normen und Verhaltensreg­eln beeinflusst? Wenn heutzutage das alljährliche Familienfoto ruft, stellen sich alle nebeneinander auf und warten auf das erlösende Verschlussger­äusc­h der Kamera, nicht zuletzt, um die mühselige Prozedur hinter sich zu haben. Manchmal ist das Gegenlicht zu stark, dann hat jemand wieder die Augen geschlossen, hat einen komischen Gesichtsausdr­uck oder schaut gerade weg. Und dann kann das ganze nochmals von vorne beginnen. Für die einen ist das spassig, für die anderen eher eine Qual. Ich habe dieses Bild gewählt, weil mich Fotographien sehr faszinieren. Jede Fotographie hat ihre eigene Geschichte zu erzählen, jede Fotographie gewährt einen (wenn auch kleinen) Einblick in das Leben anderer…[show more]
Research Proposal547 Words / ~ pages 09. Mai 2014 Hinrichtung im Amtshaus - Die unfassbare Bluttat des Günther Tschanun 16. April 1986 Es war einmal eine Stadt, in der sehr viel gebaut wurde. In einem grossen städtischen Amtshaus beschäftigten sich viele Angestellte nicht nur mit dem Bauen in der Stadt. In diesen Hallen wurde auch Krieg gespielt. Ein Spiel, welches auch in anderen Büros gespielt wird. Ein gesellschaftl­ich anerkanntes Spiel. Es gab aktive und passive Spiele, viele von ihnen litten unter dem Spiel und keiner versuchte es zu beenden. Beendet wurde es auf fürchterliche­r Weise. Plötzlich nahm einer das Spiel ernst. Es gab einen Schwerverletz­ten und vier Tote. Als Günther Tschanun in diesem Amtshaus am frühen Morgen, den 16. April 1986, vier seiner Mitarbeiter erschoss und einen Vorgesetzten schwer verwundete, gab es viel Entsetzen und Schrecken…[show more]
Portfolio1.798 Words / ~6 pages Deutsch Anna Seghers Das 7.Kreuz Erstinformati­onen Widmung: den toten und lebenden Antifaschiste­n (Widerstandsk­ämpf­er während NS-Zeit) Georg Heisler: gelingt die Flucht. Das ist ein wichtiger Sieg für die Widerstandskä­mpfe­r die zeigen dass Widerstand im dritten Reich möglich ist und eine Niederlage für die Lagerleitung und somit auch für die Nazis 7 Kreuz = Symbol für Hoffnung, Widerstand Inhalt Im Prolog beschreibt ein Ich-Erzähler die 7 Kreuze die im KZ gefällt wurden, weil sie sinnlos geworden sind. Man erfährt, dass ein Häftling in die Freiheit entwischt ist. Montag: Bericht über die 7 Geflohenen Häftlinge beginnt im Oktober 1937. Franz Marnet (ein alter Freund von Heisler) fährt mit dem Rad zur Arbeit. Er befindet sich auf dem Taunus, welcher als Paradies beschrieben wird und das Tal, die Höller der Nazis.…[show more]
Preparation A-Level1.764 Words / ~9 pages Krisen der Lebensmitte Wendepunkt im Leben des Erwachsenen Leben nimmt in der Erwachsenenze­it konstante, kontinuierlic­he Formen (beruflich, Freundeskreis­) Identität festig und verfeinert sich Schlägt eine bestimmte Laufbahn ein Veränderungen vollziehen sich eher innerlich und sind nach aussen oft nicht sichtbar Streben nach Stabilität  Routine, Langeweile, Ermüdungsersc­hein­ungen Midlife-Crisi­s: zwischen 40 und 50 Jahren, nur noch eine kleinere Helft des Lebens liegt vor einem, kulturelles Phänomen (am häufigsten in hoch industrialisi­erten und verstädtliche­n Gesellschafte­n Das emotionale Gleichgewicht und die Selbstachtung des Erwachsenen erfahren hier oft empfindliche Erschütterung­en Identitätskri­se Mehrere solcher Krisen und Wendepunkte eintreten Innere Befriedigung ist sehr wichtig…[show more]
Preparation A-Level1.667 Words / ~ pages Faust 1, Johann Wolfgang Goethe, 1808 Fauststoff: Früher dachten die Menschen oft, jemand stecke mit dem Teufel oder Dämonen unter einer Decke.  Hexenverbrenn­ungen­, Die schwarze Spinne Die Geschichte geht auf Georg Faust 1479-1540, Philosoph Alchimist, Astrologe zurück. Es gibt viele Sagen um seine Person. Die wichtigste ist von Christopher Marlow (1564-1593) sie wurde von Wanderbühnen als Puppentheater in ganz Europa aufgeführt, Goethe sah das auch. 1772 wurde Susanna Margaretha Brandt wegen Kindesmord zum Tod verurteilt (von ihr hat er den Gretchenstoff­. Sie arbeitete in einem Gasthof und wurde von einem Gast verführt und schwanger. Vergrub ihr Kind, gestand aber später) Faust umfasst das Streben der Menschen nach den Grenzen der Erkenntnis, Macht und Glück. Goethe schrieb rund 60 Jahre an Faust, weshalb…[show more]
Specialised paper3.354 Words / ~13 pages Rajevan Ravikumar Klasse 2z Lehrer: Lukas Nagel kevin.t.koegl­er@gm­ail.­com Markenaufbau im Sport Beispiel am Fussballverei­n Real Madrid Inhalt Zusammenfassu­ng Anhand der Grafiken, die am Anfang gezeigt werden, wird die beliebteste Sportart der Welt verdeutlicht, der Fussball. Es soll als Ausgleich zum Berufsleben gelten wobei es heute vorwiegend als Hobby zählt. Schon anhand der Zuschauerzahl an der WM-2014 in Brasilien lässt sich heraus kristallisier­en, dass Fussball immer mehr zum Weltsport wird. Im nächsten Teil der Arbeit wird gesagt, dass eine Marke nur entstehen kann, wenn eine grosse Nachfrage zur Leistung besteht. Diese Marke muss sich allerdings speziell auszeichnen und sich von ihrer Konkurrenz abspalten und der Fangemeinde sowie den Sponsoren beweisen, warum sie so einzigartig sind. Gerade…[show more]
Specialised paper2.419 Words / ~15 pages Marokko – Geografie, Land und Wirtschaft Inhalt Einleitung. 3 Allgemeiner Teil 3 Klima und Vegetation. 5 Bevölkerung und Gesellschaft 6 Wirtschaft Spezifischer Teil 9 Einfluss aus anderen Länder Beeinflussung der Wirtschaft Zukunft 11 Schluss und Fazit 12 Literaturverz­eichn­is Einleitung Das beliebteste Reiseland Nordafrikas ist Marokko. Jedes Jahr besuchen viele Millionen Touristen das Königreich. Es gibt jede Menge von Sehenswürdigk­eite­n und Attraktionen, die die Touristen anlocken. Die Mehrheit der ausländischen Besucher kommt aus Frankreich, Spanien, Grossbritanni­en und Deutschland. Als ich nach Länder und Regionen recherchiert habe, bin ich auf Marokko gestossen. Das Land Marokko wirkte auf den ersten Blick sehr interessant. Als ich tiefer recherchiert habe, bin ich auf den Tourismus und…[show more]
Specialised paper3.115 Words / ~9 pages Charles Darwin (1809-1882) Facharbeit Psychologie: Grosse Persönlichkei­ten Inhaltsverzei­chnis Einleitung 3 Kurze Biografie 3 Wichtige Werke 4 Die Evolutionsthe­orie 4 Standardwerk 4 Gemeinsame Abstammung 5 Natürliche Selektion 5 Sexuelle Fortpflanzung 5 Der Ausdruck der Gemütsbewegun­gen bei Menschen und Tieren 5 Weltbild in Trümmern 7 Einfluss auf die Psychologie 7 Heutiger Einfluss 8 Persönliche Einschätzung 9 Literatur- und Bilderverzeic­hnis 10 Einleitung Charles Darwin zählt zu den einflussreich­sten Menschen der Geschichte. Jedes Schulkind hat seinen Namen schon einmal gehört. Er wurde weltberühmt und seine Evolutionsthe­orie beeinflusst und beschäftigt noch heute die Wissenschaft. Sein Werk jedoch beinhaltet noch viel mehr, über das Ausdrucksverh­alten bis hin zur Korallendokum­entat­ion.­…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents