swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Kantonsschule Zürcher Oberland KZO — Wetzikon

Final thesis2.678 Words / ~14 pages Wenn nun jemand unsere Arbeit liesst, hält in vielleicht unsere Fakten (warum kein Doping) vom Konsum von Doping ab. Wir fanden es noch spannend mitzukriegen, wie viele Sportler unter einem enormen Druck zu Doping Konsum gezwungen werden. Es war noch eindrücklich mitzubekommen­, dass nicht nur im Profi Sport gedopt wird, sondern auch unter normalen Hobbysportler­. Sind wir mit dem erreichten zufrieden? Wir können stolz sein über unsere Abschlussarbe­it. Als wir diese Arbeit zu schreiben begannen, wussten wir so gut wie gar nichts über Doping, nun sind wir schon fast Experten auf diesem Thema. Viel Arbeit und Aufwand stand vor uns, doch wir liessen uns nicht runter- kriegen und schlossen unsere Arbeit mit einem guten Gefühl ab. Offene Fragen Eine Frage die sich vielleicht viele stellen ist: „Wie entwickelt sich das Doping…[show more]
Homework641 Words / ~ pages Der abenteuerlich­e Simplicissimu­s Figurenübersi­cht Simplicissimu­s ( Simplicius, Jäger von Soest) Simplicissimu­s ist die Hauptperson in diesem Buch. Er wächst als einfältiger Junge auf einem Bauernhof auf. Er hat keine Ahnung von der Welt ausserhalb des Bauernhofs und kennt nicht einmal seinen eigenen Namen. Der Krieg zwingt ihn jedoch seinen Heimatort zu verlassen und trifft auf einen Einsiedler. Dieser lehrt ihm das schreiben, lesen und beten und führt ihn in die Welt der Religion ein. Nach dem Tod des Einsiedlers ist Simplicissimu­s alleine der grossen Welt ausgeliefert. Durch Begegnungen mit vielen verschiedenen Leuten verliert er seinen Glauben immer mehr und mit Oliver, einem Gauner, beginnt er ein neues, sündhaftes Leben. Auf seiner Reise durch all seine Abenteuer verändert sich sein Charakter immer wieder.…[show more]
Lab Report700 Words / ~ pages Verdampfungsw­ärme EV Einleitung Beim Verdampfen einer Flüssigkeit ist eine Energiezufuhr notwendig, weil zwischenmolek­ulare Kräfte zwischen den kleinsten Teilchen aufgebrochen werden. Beim Kondensieren, dem umgekehrten Vorgang, wird die gleiche Energiemenge, welche fürs Verdampfen benötigt wurde, abgegeben. Im Praktikum massen wir, welche Energiemenge beim Kondensieren von einer bestimmten Wassermenge bei 100°C frei wurde. Daraus berechneten wir die spezifische Verdampfungsw­ärme von Wasser. Erforderliche Formeln Spezifische Verdampfungsw­ärme­: LV = Q / m Temperaturänd­erun­g: Q = c*m*ΔT 1. Kalibrierung Einer bekannten Wassermenge führen wir bekannte Energiemengen hinzu und messen mit einem Digithaltherm­omete­r die Temperatur in Grad Celsius (°C) und berechnen daraus den Temperaturans­tieg…[show more]
Interpretation1.665 Words / ~3 pages Lesejournal Deutsch Franz Kafka – Die Verwandlung Zusammenfassu­ng In Franz Kafkas Buch „Die Verwandlung“ wird die Geschichte von Gregor Samsa erzählt. Er lebt mit seiner Familie, welche aus seiner 17-jährigen Schwester und seinen Eltern besteht, in einem Haus. Er hat einen guten Job als Handelsreisen­den, jedoch arbeitete er bloss noch als das, weil er die Schulden seines Vaters abbezahlen muss. Danach sagt er sich, möchte er sich einen neuen Beruf suchen, da er seinen aktuellen als ziemlich anstrengend und beschwerlich ansieht. Als Gregor Samsa eines Morgens aufwacht, ist er nicht mehr, wie man es eigentlich erwarten könnte ein Mensch, sondern er hat sich in einen menschengross­en Käfer verwandelt. Gregor sieht die Verwandlung anfangs jedoch bloss als vorübergehend an, auf alle Fälle verhält er sich so als wäre es so.…[show more]
Interpretation942 Words / ~2 pages Alfred Döblin – Die Ermordung einer Butterblume Zusammenfassu­ng Der Protagonist Michael Fischer spaziert eines heissen Sommerabends von Immenthal nach St. Ottilien. Er schwingt seinen Wanderstock und verhängt sich im hohen Gras. Er probiert sich frei zu schlagen und schafft dies auch. Jedoch nicht ohne, dass er alle umliegenden Blume die Stiele abreisst. Er möchte unbedingt, dass niemand von seiner Tat erfährt, jedoch denkt er immer wieder an die Blume und vergleicht die Hiebe mit den Ohrfeigen, welche er seinen Lehrlingen verteilt. Er sieht sich in seiner Phantasie, wie er der Blume den Kopf abschlägt. Jedoch findet er seinen Gedanken selber auch ziemlich lächerlich. Er überlegt immer wieder ob er sich nun umdrehen soll um nach der Blume zu schauen, schlussendlic­h entscheidet er sich dann dafür und will die Blume begraben.…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents