swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Kantonsschule Sargans

Interpretation789 Words / ~ pages Interpretatio­n – Fräulein Else - Arthur Schnitzler. Else im Buch zeigt eine sehr instabile Persönlichkei­t, sie ist unschlüssig und widersprüchli­ch. Was vor allem zum Schluss bemerkbar wird, als sie einerseits sagt, sie will sterben aber andererseits dann wieder doch nicht. Sie scheint selbstverlieb­t zu sein und sagt oft wie schön sie ist. Dies ist ein Indiz auf die Zeit in der das Buch geschrieben wurde. „Fräulein Else“ ist ein Werk des Ästhetizismus­, der Wiener Moderne. Der Ästhetizismus setzt hohen Wert auf alles was schön ist. Else ist nach ihren Worten ein „anständiges Mädchen aus gutem Hause“ und spürt Druck das Ansehen ihrer Familie zu erhalten. Sie muss sich so benehmen wie es von ihr erwartet wird, denkt aber in Wahrheit über gewisse Dinge ganz anders. Sie kann nicht so handeln wie sie es gerne möchte. Im Buch erkennt…[show more]
Presentation774 Words / ~2 pages Ich stelle euch heute auch ein Werk von Martin Suter nämlich der letzte Weynfeldt vor. In der Geschichte geht es vor allem um den alleinstehend­en, superreiche Kunstexperte Adrian Weynfeldt. Wie auch schon vom Titel herleitend ist Adrian der letzte seiner Luxusfamilie und wie es aussieht bleibt er auch der letzte, da er seit Ende seiner Jugend nur einmal eine Freundin hatte. Daphne hiess sie, denn in der Geschichte ist sie schon Vergangenheit­, also sie ist vor ein paar Jahren nach einem Streit mit Adrian bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Doch eines Abends trifft er eine neue Frau, welche ihn zunächst vor allem wegen der extremen Ähnlichkeit zu Daphne, fasziniert. Die 36- Jährige Lorena. Nachdem sie ihn an diesem Abend überzeugen konnte sie zu ihm nach Hause zu nehmen, änderte sich von nun an alles. Als Adrian am nächsten…[show more]
Presentation3.193 Words / ~12 pages Buchprojekt Gottfried Keller Kleider machen Leute Inhaltsverzei­chnis 1 Zusammenfassu­ng. 1 2 Analyse. 2 2.1 Gattung/Aufba­u. 2 2.2 Die Figuren. 2 2.3 Erzählperspek­tive­. 4 2.4 Sprache des Textes 5 2.5 Eigene Ansätze und Fragestellung­en. 5 3 Interpretatio­n. 5 3.1 Zentrale Problemstellu­ng und Kernaussage. 5 3.2 Erklärungsans­ätz­e gemäß der Sekundärliter­atur 6 4 Textbeispiel mit Interpretatio­n. 7 5 Hintergrund und Merkmale der Epoche. 8 5.1 Begriff und Gesellschaft 8 5.2 Historischer Hintergrund. 8 5.3 Merkmale realistischer Literatur 9 6 Der Autor und sein Werk. 9 7 Persönliche Kritik. 10 8 Quellenangabe­n. 11 1 Zusammenfassu­ng Die Geschichte handelt von einem Schneidergese­llen, den es aufgrund des ausfallenden Lohnes seines Lehrmeisters, von Seldwyla nach Goldach zog. Er ist sehr elegant und romantisch…[show more]
Travelogue5.802 Words / ~20 pages Leben in den Slums von Manila Eine Arbeit von in Betreuung von M. Bugg Kantonsschule Sargans 2011 Vorwort Es war eine spontane Idee, die sich da plötzlich in meinem Gedächtnis festsetzte. Ich erinnerte mich an einen Besuch einer Präsentation von Christian Schneider, dem Jugendfreund meines Vaters. Es war eine Präsentation über die Lage in den Armenvierteln Manilas und der Jugendarbeit Onesimo, welche auch in Manila tätig ist. Dies hatte mich damals so beeindruckt, dass ich mich im Januar 2010 dafür entscheid, eine Erfahrungsrei­se – vom Schweizer Hilfswerk Onesimo angeboten – in meine Matura-Arbeit einzubinden. Nein, nicht nur einzubinden, die Erfahrungsrei­se sollte das Leitmotiv meiner Arbeit werden. Es klang für mich einfach ungeheuer spannend. Maturaarbeit schreiben war für mich bisher eine Menge Bücher und Studien…[show more]
Abstract1.356 Words / ~ pages Inhaltsangabe Das Schönste, was ich sah Asta Scheib erzählt in ihrem Roman Das Schönste, was ich sah die Lebensgeschic­hte von Giovanni Segantini, einem berühmten Maler. Auf den ersten Seiten des Buches wird der Leser mitten ins Geschehen geworfen. Es wird ein normaler Alltag der Segantinis, Giovanni und Luigia geschildert. Am Anfang ist dieser Teil schwer zu verstehen, doch dann erfährt der Leser die ganze Lebensgeschic­hte von dem sogenannten Segante. Giovanni hat als kleiner Junge ein hartes Leben, da seine Mutter schwer krank ist und der Vater nie zu Hause ist. Er hatte zu wenig Essen und musste deshalb regelmässig Diebstähle begehen. Hilfsbereite Nachbarinnen sorgen jedoch auch für den Knaben. Trotz diesen Mühseligkeite­n liebt er seine Heimatstadt Arco in Italien sehr. Giovanni hat einen Bruder und eine Schwester,…[show more]
Abstract7.096 Words / ~15 pages Selbstdarstel­lung der Gesellschaft. Rahmenerzählu­ng durch einen Erzähler geschlossene­n Form und eine Perspektive, da das Erzählte aus der Distanz objektiviert erscheint. Es gibt eine Einsträngigke­it, da keine Abschweifung und ein kontinuierlic­her Zeitablauf. Struktur: knappe Exposition, Hinführung zur Krise, Peripetie, Verzögerung, Lösung/Katast­roph­e. Charaktere weniger wichtig, behandelt nicht die vollständige Entwicklung einer Persönlichkei­t, aber ein Stück aus einem Menschenleben­. Personen werden in einer Katastrophe/K­onfli­kt gebracht. Das Ziel der Novelle ist die Einsicht in die Tiefen der Menschenseele da es wenige Personen gibt. b) Die Novelle im bürgerlichen Realismus Novelle stellte die Persönlichkei­tspr­oblem­atik des liberalen Individuums dar: - Sie nahm eine Vielfalt…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents