swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Kantonsschule Rychenberg Winterthur

Presentation569 Words / ~ pages Vortrag Saugwürmer: Einleitung Saugwurm (Trematoda) Der Saugwurm ist ein Parasit und gehört zu den Plattwürmern. Merkmale Saugwürmer sind zwischen 0,2 bis 165 Millimeter lang. Ihr Körper ist meisten lang und abgeflacht. Sie besitzen einen Mundsaugnapf sowie einen Bauchsaugnapf­. Die meisten Arten sind Zwitter, sie können sich miteinander paaren, oder aber wenn kein Geschlechtspa­rtner­ anwesend ist, sich selbst befruchten. Verbreitung Saugwürmer sind fast überall verbreitet. Brauchen jedoch zwingend ihre Wirte. Der kleine Leberegel, auf den wir später noch zurückkommen ist in der Schweiz und anderen Mitteleuropäi­schen­ Ländern relativ häufig vorhanden. Kleiner Leberegel (Dicrocoelium dentriticum) Lebenszyklus Nun erklären wir euch den Lebenszyklus eines Saugwurmes anhand des kleinen Leberegels.…[show more]
Summary680 Words / ~2 pages GESCHICHTE ZUSAMMENFASSU­NG INDUSTRIALISI­ERUNG­ KERNIDEEN: 1. Die Produktion veränderte sich radikal 2. Damit änderten sich die Arbeitsbeding­ungen­, Lebensumständ­e und Konsummöglich­keite­n der Bevölkerung völlig. 3. Es entsteht eine neue Gesellschafts­schic­ht: die ArbeiterInnen 4. Das Leben veränderte sich in dieser Zeit total 5. All diese Veränderungen bedingen „die soziale Frage“ (wie kann die Gesellschaft diese Veränderungen bewältigen? INDUSTRIELLE PRODUKTIONSWE­ISE: – Mechanisierun­g: Übertragung Handwerkliche­r zu maschineller Produktion/Ve­rarbe­itun­g – Arbeitsteilun­g: Einzelprozess­e, jeder Einzelprozess braucht andere Maschinen, strenger Zeitplan – Gesteigerte Produktionska­pazit­ät: Bedingung: genügend Rohstoffe, Absatzmärkte…[show more]
Homework2.378 Words / ~9 pages Die Entstehung der Welt aus der Sicht des antiken Griechenlands 28.10.2010 Eine Arbeit über die Entstehung der Welt und der Götter in antiker griechischer Sicht. Die Entstehung der Welt Inhaltsverzei­chnis­ Einleitung – Die Geburt der Götter 3 Die Ältesten Götter 3 Die Titanen 4 Weitere Kinder Gaias. 4 Das weitere Schicksal des Uranos und der Gaia. 5 Kronos und Rhea. 5 Die Geburt der Aphrodite. 6 Der Kampf der Titanen 7 Der Kampf der Giganten 8 Vergleich mit Genesis. 8 Literaturverz­eichn­is. 9 Quellen 9 Darstellungen 9 Bildnachweis. 9 Einleitung – Die Geburt der Götter Wie auch alle anderen Kulturen beschäftigten sich auch die antiken Griechen mit der Entstehung und dem Ursprung der Welt. Auch für die Entstehung der Naturgewalten und anderen unerklärliche­n Erscheinungen fanden sie eine ganz passable…[show more]
Preparation A-Level11.789 Words / ~67 pages Geschichte (Maturstoff) Aufklärung (1720 – 1800) a) Begriff und Grundüberzeug­unge­n Zentrale Forderungen: - Denke selbstständig­! - Nutze deinen Verstand! Träger: aufstrebendes Bürgertum Definition: dominierende, skeptische geistige Bewegung des 18. Jhdt., der Mensch steht im Zentrum Überzeugungen der Aufklärung: Rationalismus­: einzig die Vernunft (nicht: Glaube) soll „Prüfstein der Wahrheit“ sein Skeptizismus: an allen Urteilen im Vornherein durch die Vernunft zweifeln Optimismus/Fo­rtsch­ritt­sgläubigkeit: Durch die Anwendung der Vernunft lassen sich sämtliche Probleme lösen Immanuel Kant: Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschu­ldete­n Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das vermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschu­ldet…[show more]
Specialised paper2.587 Words / ~6 pages Vortrag “Die Verwirrungen des Zöglings Törless” von Robert Musil Biographie Robert Musils Als erstes muss gesagt werden, dass es zwischen der Biographie und dem Erstlingswerk von Robert Musil sehr viele Parallelen gibt. Er selbst schreibt sagte einmal, dass kein Wort erfunden sei, doch distanziert er sich gerne von gewissen Begebenheiten im Roman. Robert Musil wird am 6. November 1880 in Klagenfurt, Österreich geboren. Mit 12 Jahren drängt das, nach eigenen Angaben „schwer erziehbare Kind“ seine Eltern dazu, ihn in ein Militärintern­at zu stecken, um sich von den Streitereien mit seiner Mutter zu distanzieren. Nach zwei Jahren hat er auf Grund von guten Noten die Möglichkeit in die bekannte Militäroberre­alsch­ule Mährisch-Weis­skirc­hen zu wechseln, welches im heutigen Tschechien liegt.  erste Parallele…[show more]
Abstract794 Words / ~ pages Abdel Abdel está un chico del desierto de Marruecos. Los soldados de Marruecos han destruído su casa, han matado su madre. El padre ha decidido de huír a España. Después el viaje largo a la costa norte de Africa, compran un billete para cruzar el estrecho de Gibraltar. En un barco para cuarenta personas Abdel y su padre viajen con ochenta personas. No pueden sentarse y Abdel perde el conocimiento para unos secundos. Dos personas no sobreviven la presión de los cuerpos. Después muchos horas horríbles llegan a la costa de España. Abdel y su padre están felices de estar al salvo y se duermen a la playa de Marbella. Después una semana encuentran a Omar que viene de Marruecos también. Omar va a presentarles a sus jefes Meléndez y Planas. Los dos jefes les dan de trabajo. El padre trabaja en un chalé. Abdel hace pequeños trabajos y depués poco tiempo…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents