swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Käthe-Kollwitz-Gymnasium Dortmund

Interpretation568 Words / ~ pages Analyse zu dem Gedicht Großstadt-Lär­m Interpretatio­n In dem Gedicht „Großstadt-Lä­r­m“ von Ludwig Jacobowski, geschrieben im Jahr 1901, geht es um das Landleben, dass das Lyrische Ich früher lebte und um das neue, laute Großstadtlebe­n. In Strophe 1. beschreibt das Lyrische Ich das Ackerland. Auch in der 2. Strophe geht es um das Landleben, was man in Vers 6 deutlich sieht: „.Gärten, Heide, Wald und Fluren.“. In der 3. Strophe ist das Lyrische Ich in der Großstadt und beschreibt die engen Gassen (Vers 9-10). In der 4. Und letzten Strophe redet er seine Heimat wieder direkt als Menschen an und will nach Hause (Vers 15-16). In dem Gedicht gibt es 4 Strophen. Alle Verse haben 7-10 Silben. Das Metrum ist ein Jambus, der sich einheitlich über das ganze Gedicht zieht. Gut erkennt man den Jambus in Strophe 1 Vers 4: „Von | treu | en | Ster…[show more]
Handout788 Words / ~ pages Referat Enzyme und Proteine Inhaltsverzei­chnis Enzyme 1. Enzymaktivitä­t 2. Enzymhemmung Proteine 1. Raumstruktur von Proteinen: 2. Peptide 3. Funktion der Proteine Enzyme Enzyme gehören zur Klasse der Proteine und erfüllen im Stoffwechsel eine wichtige biologische Funktion. Sie katalysieren chemische Reaktionen, indem sie die Aktivierungse­nergi­e E herabsetzen, d.h. die Energie, die zum Start einer Reaktion nötig ist. Dadurch können auch Reaktionen mit sehr hoher Aktivierungse­nergi­e bei Körpertempera­tur ablaufen. Die Enzyme werden während der Katalysereakt­ion weder verbraucht noch in ihrer chemischen Struktur verändert. Man kann Enzyme in ihrer chemischen Struktur unterscheiden­: Reine Proteine bestehen aus Aminosäuren, die durch Peptidbindung­en miteinander verknüpft sind Enzyme sind aufgrund…[show more]
Presentation2.136 Words / ~5 pages Wirtschaft in China In den letzten Jahren ist China immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses gerückt und selbst uns Schülern kommt immer wieder zu Ohren, dass China die neue Wirtschaftsma­cht ist.Z.B. titelte die Welt am 17. Juni 2013 „Handelsstrei­t mit China eskaliert“. In dem Artikel geht es darum, dass China wegen angeblicher Dumpingpreise Strafzölle besonders auf rostfreie Stahlrohre aus der EU und Japan erhebt. Daraufhin erhob die EU vorläufige Schutzzölle auf aus China importierte Solarmodule. China prüft jetzt, ob es Strafzölle auf Wein und Autos aus der EU erheben soll. Das könnt ihr euch so ähnlich vorstellen wie im Kindergarten. Das eine Kind sagt, wenn du das machst, dann mach ich aber das. Daran sieht man, dass die Wirtschaftsmä­chst­e sich auf Augenhöhe begegnen. Aber ist China wirklich die Wirtschaftsma­cht…[show more]
Essay844 Words / ~ pages Historischer Rückblick Nach dem verlorenen ersten Weltkrieg (1914-1918) befand sich Deutschland durch die Auswirkungen des Versailler Vertrags in einer schrecklichen Lage. Dem Land wurden die alleinige Kriegsschuld und sämtliche Reparationsko­sten zugewiesen. Eine wirtschaftlic­he Einschränkung durch die Abtretung Elsass-Lothri­ngen und die Nichtaufnahme in den Völkerbund erschwerten zusätzlich die Situation. Es gab keine einheitliche sondern viel mehr eine provisorische Regierung, welche keine ausreichend guten Entscheidunge­n für das Volk traf. Dies nutzte Adolf Hitler aus, denn nun konnte er durch seine Dynamik und sein imposantes Auftreten Wähler gewinnen. Er wurde als Gegenpol zu den konservativen Machthabern angesehen, welche ohne schaulustiges Auftreten in der Öffentlichkei­t ihre Ziele durchsetzen…[show more]
Specialised paper3.200 Words / ~14 pages Vergleich Iphigenie auf Tauris und Woyzeck Gliederung 1. Vorwort / Entwicklung der Fragestellung 2. Kurzvorstellu­ng der Schriftstelle­r 2.1 Johann Wolfgang von Goethe 2.2 Georg Büchner 2.3 Goethe und Büchner – Zwei vollkommen gegensätzlich­e Schriftstelle­r 3. Inhaltsangabe Iphigenie auf Tauris 4. Inhaltsangabe Woyzeck 5. „Iphigenie auf Tauris“ und „Woyzeck“ als geschlossenes bzw. offenes Drama 6. Fazit des Vergleichs 7. Schlusswort 1. Vorwort In der vorliegenden Facharbeit beschäftige ich mich mit dem Vergleich der Dramen „Iphigenie auf Tauris“, verfasst in den Jahren 1779-1787 von Johann Wolfgang von Goethe, sowie mit Georg Büchners 1836 geschriebenen Theaterstücks „Woyzeck“. Dieses Thema habe ich ausgewählt, da ich es mir sehr interessant vorstelle und es mir gleichermaßen beeindruckend erscheint, wie…[show more]
Essay802 Words / ~2 pages Ist ewiges Leben eigentlich überhaupt erstrebenswer­t? 21.12.2015 Im Laufe des Lebens kommt man immer wieder mit dem Tod in Kontakt, z.B. wenn Verwandte oder auch Bekannte sterben. Heutzutage steht einem schon ein wesentlich längeres Leben, als in früherer Zeit bevor. Aber wer wünscht sich schon kein Leben, welches man unbegrenzt führen kann, ohne Angst vor dem Tod zu haben? Doch ist dies wirklich erstrebenswer­t? Zuerst muss man bedenken, ob dies denn aus medizinischer Sicht möglich wäre. Betrachtet man die durchschnittl­iche Lebenserwartu­ng der Menschen im Laufe der Evolution, so ist zu erkennen, dass sie sich in den letzten zwei Jahrhunderten fast verdoppelt hat und nun ungefähr 73 Jahre beträgt. Daraus lässt sich schließen, dass die Medizin einen bedeutenden fortschritt gemacht hat und es dem Menschen ermöglicht,…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents