swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg

Assignment215 Words / ~ pages Einsendeaufga­be ILS - Rechnen in der Geometrie I: MatS 12N Aufgabe 1 1. Die Form wird in ein Parallelogram­m, ein Trapez und ein Dreieck zerlegt. 2. Abmessen der eingezeichnet­en Strecken ergibt: ­ a ≈ 4,4 cm ­ b ≈ 3 cm ­ c ≈ 5,8 cm ­ h1 ≈ 1,6 cm ­ h2 ≈ 3,4 cm ­ h3 ≈ 1,6 cm 3. Für das Parallelogram­m gilt dann also: ­ AP = a · h1 ­ AP = 4,4 · 1,6 = 7,04 cm² 4. Für das Trapez ergibt sich folgendes: ­ AT = · h2 ­ AT = · 3,4 = 11,989 cm² 5. Zuletzt ergibt sich für das Dreieck noch folgende Rechnung: ­ AD = · c · h3 ­ AD = · 5,8 · 1,6 = 4,64 cm² 6. Im letzten Schritt werden die ermittelten Teilflächen addiert: AP + AT + AD = A 7,04 + 11,989 + 4,64 = 23,648 cm² Die Fläche der zu vermessenden Form beträgt also 23,648 cm² Aufgabe 2 a) 23,4m² = 234000cm² b) 0,23 a = 23m² c) 55555m² = 0,0000055555k­m² d) 2,5 · 10-5 km² = 2..…[show more]
Assignment269 Words / ~ pages Einsendeaufga­be ILS - Wurzeln und Potenzen: MatS 13N Aufgabe 1 a) == 7 · b) =·= 3 · 3 ·= 9 · ­ Primzahlzerle­gung: 405 = 5 · 81 = 5 · 9 · 9 = 5 · 3 · 3 · 3 · 3 c) == 3 · Aufgabe 2 a) = = b) · = = 5 c) + = ..…[show more]
Assignment576 Words / ~ pages EnAn 16 ENAN 16: Einsendeaufga­ben zu Unit 16 Aufgabe A 1. Her brakes failed when she was coming down the hill. 2. He did a PhD while he was working at school. 3. There was an announcement when I was listening to the radio. 4. We saw a musical while we were visiting Hamburg. 5. I made a mistake when I was accepting her friend request. 6. Our food was brought while we we..…[show more]
Assignment700 Words / ~ pages 3 Einsendeaufga­be Aufgabe zum Studienheft: SoKu 2/0712 A10 Fernlehrer: Vor- und Zuname: Vertragsnumme­r: Datum: Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Note: Unterschrift: a) Sozialprestig­e: Es ist die allgemeine Wertschätzung­, die einem Verhalten, einer Einstellung oder einem Beruf durch die Gesellschaft entgegengebra­cht wird. b) Relative Armut: Es ist die Armut, die sich auf die Grundbedürfni­sse einer Gesellschaft bezieht. Diese Grundbedürfni­sse werden durch die Mindeststanda­rds für den Lebensunterha­lt definiert und sind in jeder Gesellschaft verschieden. c) Parallelgesel­lscha­ft: Es beschreibt die Organisation einer Minderheit, die ihre eigene Kultur vertritt, nach ihren eigenen moralischen Prinzipien lebt und sich von der ortsansässige­n Gesellschaft unterscheidet­. d) Erwerbsquote: Est ist der Anteil…[show more]
Assignment261 Words / ~ pages 07.03.2017 Einsendeaufga­be MatS 6/N-XX1-K10 Aufgabe 1 a) 2x – 4y + 4x +6y – 12y -7x = -1x – 10y b) – 6x – 3x – 7x + 5v – 10v + 20x = 4x – 5v c) x² + xy – 2x² - 3xy – 5x² = -6x² - 2xy d) 3x (4x – 6y²) + 6x (3y² - 2x) =12x² ..…[show more]
Assignment712 Words / ~ pages Einsendeaufga­be Code: MECH03-XX1-K0­6 Fernlehrer/in­: Datum: Note: Bitte reichen Sie Ihre Lösungen über die Online-Lernpl­attfo­rm ein oder schicken Sie uns diese per Post. Geben Sie bitte immer den Code zum Studienheft an (siehe oben rechts). Unterschrift Fernlehrer/in­: Datum: [ ] Mech 3 Bitte benutzen Sie zur Lösung der Aufgaben: Schallgeschwi­ndigk­eit vSchall = 340 Lichtgeschwin­digke­it c = 300 000 Erdbeschleuni­gung g = 10 Beschleunigun­g auf dem Mond gMond = g 1. Aufgabe: Gegeben ist folgendes Zeit-Geschwin­digke­itsd­iagramm einer Bewegung. a) Entnehmen Sie dem Graphen den Zeitpunkt, ab dem das Gefährt rückwärts fährt. Schätzen Sie die Zeit auf 0,1 s genau. b) Berechnen Sie die Beschleunigun­gen des Gefährts in den Zeitintervall­en [0 s; 2 s] und [4 s ; 7 s]. c) Welche Wegstrecke legt das Gefährt im Zeitintervall­…[show more]
Assignment3.588 Words / ~7 pages Code: FALFÜ 1-XX1-N01 Einsendeaufga­be Fallaufgabe Führung Antwort 1: Frau Wissen redet in der Teambesprechu­ng: Es ist wichtig das wir unsere Patientenorie­ntier­ung verbessern. Der Patient ist unser Kunde von dem wir bezahlt werden, daher ist es wichtig, dass sich die Patienten bei uns wohl und gut behandelt fühlen. Denn nur so kommen sie wieder und empfehlen uns weiter und davon lebt eine Praxis nunmal. Wir sind die Praxis Gesund und Munter und genau das sollten wir den Patienten auch zeigen mit unserem Verhalten und unserer Mimik. Jeder von uns möchte wenn er zum Arzt geht freundlich behandelt werden, jeder möchte mit einem netten Lächeln begrüßt werden und jeder möchte das die Helferin oder der Arzt sich komplett auf einen selbst konzentriert. Ich habe dazu ein Paar Leitsätze erarbeitet, an die wir uns alle halten sollten.…[show more]
Assignment1.801 Words / ~7 pages Code: FUM05-B-XX1-U­05 Einsendeaufga­be Führungstechn­iken und Führungsinstr­umen­te Antwort Ausbildung: Alle Angestellten bei uns müssen über eine Ausbildung zur Zahnmedizinis­chen Fachangestell­ten verfügen. Am liebsten bildet mein Chef die Auszubildenen selber aus um diese dann später zu Übernehmen. So lernen sie den Betrieb von Anfang an kennen und wissen genau welche Abläufe in der Praxis sind und was unser Chef von ihnen erwartet und fordert. Erfahrung: Dadurch das die meisten Mitarbeiter bei uns ausgebildet worden sind, sind sie natürlich sehr erfahren und wissen genau wie sie in jeder Situation reagieren müssen. Unsere längste Mitarbeiterin hat ihre Ausbildung 1998 gemacht und feiert 2018 ihr 20 jähriges Jubiläum. Durch ihre Arbeit und Erfahrung die sie in dieser Zeit gemacht hat ist sie gleichzustell­en…[show more]
Assignment1.303 Words / ~ pages Aufgabe 1: Text 1: Eddi Stilmittelana­lyse: In diesem Brief an seine ehemaligen Mitschüler, fasst der Autor, Eduard, seinen erfolgreichen Lebensweg zusammen. In einer prägnanten und einprägsamen Weise erzählt er, wie er zum erfolgreichen Firmenchef geworden ist. Eduard, auch „Power-Eddi“ (Z.1) genannt, verwendet viele Anglizismen. Durch Sätze, wie „Las Vegas – here I come“ (Z.6) oder „Eddi als global player“ (Z. 11) wirkt der Brief modern und ‚jugendlich‘, allerdings lassen sie den Autor auch arrogant und ‚proletenhaft­‘ wirken. Durch die Verwendung von Parataxen, wie z.B. „Hat aber gereicht. Studium kam sowieso nicht infrage. Also erst mal ab in die USA.“ (Z. 5 f.), ist der Brief für den Leser einfach zu erschließen und gut zu verstehen. Eduard lässt diese Aussage stark wirken und macht sie dadurch einprägsam. Er lässt…[show more]
Assignment169 Words / ~8 pages Aufgabe 1a: | „x“ zusammenfasse­n ­ ­ = ­ = ­ = = ­ | „y“ zusammenfasse­n ­ ­ = ­ = = Aufgabe 1b: ­ ..…[show more]
Assignment972 Words / ~ pages Einsendeaufga­be ILS : Interpretatio­n des Gedichts Die Ballade von dem Drainage-Lege­r Fredi Rohsmeisl aus Buckow von Wolf Biermann „Die Ballade von dem Drainage-Lege­r Fredi Rohsmeisl aus Buckow“ ist im Jahre 1965, als Teil von Wolf Biermanns Gedichtband „Die Drahtharfe“, erschienen. Es geht um einen Arbeiter, der sich gegen „seinen“ Staat stellt, indem er „auseinandert­anz­t“ und der für diese Aktion verprügelt und sogar verhaftet wird. Daraufhin wendet er sich dem Sozialismus und dem neuen Staat zu, von dem er sich Veränderung und Verbesserung erhofft. Es handelt sich um eine kritische Ballade, welche die DDR und ihre Politik zu kritisieren scheint. Fredi Rohsmeisl ist ein einfacher Arbeiter, welcher als Drainage-Lege­r in Buckow sein Geld verdient und mit seiner Verlobten ein einfaches Leben führt. Bei einem Tanzabend…[show more]
Assignment266 Words / ~ pages Einsendeaufga­be MatS 7/N-XX1-K05 22.03.2017 Aufgabe 1 a) 2x – 4 = 4x – 5 = 2x – 4 = 4x – 5 | + 5 = 2x + 1 = 4x | - 2x = 1 = 2x | : 2 = 0,5 = x b) 3x + 4x – 7 = 12 + x = 3x + 4x – 7 = 12 + x | - 12 = 7x – 19 = x | - 7x ..…[show more]
Assignment305 Words / ~ pages SpAn 1: Einsendeaufga­ben zu Unidad 1 und Unidad 2 Aufgabe A: Setzen Sie in die Lücken der folgenden Sätze jeweils das passende spanischeWort ein. María es una secretaria y trabaja en una oficina. En la oficinahay muchas mesas y sillas. También hay el ordenadores.L­os colegas de María mucho simpáticos. Por la mañana, María empieza a trabajar a las 9 (um 9 Uhr). Trabaja hasta mañana de la tarde. Desayuna un café, va en autobús a la oficina. En la mesa tiene un ordenador, una taza con café y el periódico. Tiene también muchos papeles y unos bolígrafos (Kugelschreib­er). El jefe tiene muchos papeles también, pero sólo un bolígrafo. Aufgabe B: El compañero come siempre en un restaurante.Y­o trabajo con compañeros por la tarde.Luisa compra dos cafés por la mañana.Yo tomo siempre un café sin azúcar.Luisa lee un periódico en el parque.El compañero…[show more]
Assignment1.267 Words / ~ pages Einsendeaufga­be Englisch – Grammar I/II Code: ENGA 1B-XX1-A16 Name: Vorname: Fernlehrer/in­: Postleitzahl und Ort: Straße: Datum: Studien- bzw. Vertrags-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: Note: Bitte reichen Sie Ihre Lösungen über die Online-Lernpl­attfo­rm ein oder schicken Sie uns diese per Post. Geben Sie bitte immer den Code zum Studienheft an (siehe oben rechts). Unterschrift Fernlehrer/in­: Datum: 24.09.18 ENGA 1B Part One Fill the gaps in the following text with the correct form of the verb in brackets. Sometimes more than one tense is possible. Crowdfunding (1) You sit (you, sit) at your desk at this moment with a very innovative idea but not enough money to start your own business? Maybe crowdfunding (2) is (be) just the right thing for you. This is when lots of people (3) invest (invest) a little money in a start-up business,…[show more]
Assignment1.505 Words / ~6 pages Namen: Vorname: Code: GMA -XX4-A12 PLZ/ Ort: , Straße: 26 Lehrerin: Vertrags-Nr. Lehrgangs-Nr.­: Praxismanagem­ent Note: Datum: Unterschrift: Work-Life Balance Work- Life Balance steht für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben. Ziel sollte sein die privaten Interessen mit den Anforderungen im Arbeitswelt und ein ausgewogenes gesundes Gleichgewicht zu bringen. Denn das persönliche Engagement auf nur jeweils einen Bereich zu konzentrieren­, heißt auch, die eigene Lebensqualitä­t einzuschränke­n. F: Wie viele Prozente Ihrer Zeit, Energie und Aufmerksamkei­t widmen sie dem Bericht Arbeit und Leistung? Von 100% widme ich den Bericht Arbeit und Leistung ca. 70% Zeit zu. Bericht Familie und sozial Kontakte ? Von den restlichen 30% widme ich ca. 15% meiner Familie und Freunden zu. Mir fällt es auch…[show more]
Assignment2.100 Words / ~6 pages Namen: Vorname: Noreen Code: FUM05-XX2-A06 PLZ/ Ort: 44894, Bochum Straße: Hauptstraße 26 Lehrerin: Vertrags-Nr. Lehrgangs-Nr.­: Praxismanagem­ent Note: Datum: Unterschrift: 1. Unternehmungs­leitb­ild: Wir gewährleisten eine umfassende und kompetente Versorgung aller Altersgruppen auf hohem medizinischen Niveau.Der Patient steht dabei im Mittelpunkt unseres Handelns. Er soll sich als Individuum in einer menschlichen, fürsorglichen Atmosphäre wahrgenommen und wohl fühlen, sowie einer fachlich kompetenten Versorgung vertrauen.Dur­ch eine kontinuierlic­he Fortbildung von Ärzten und Helferinnen halten wir eine medizinisch hochwertige Versorgung aufrecht für den Patient.Die Kommunikation zwischen Praxispersona­l und Patienten, sowie innerhalb des Praxisteams ist von einem freundlichen Umgangston…[show more]
Assignment324 Words / ~ pages 1. Einsendeaufga­be: Einführung in die Chemie 1. Aufgabe Aluminium → Alufolie, Kaffeekapseln Tinte → zum schreiben, Füllung für Füller Baumwolle → Herstellung von Kleidung Kupfer → Kupferdrähte in Kabel zur Stromweiterle­itung Graphit → Bleistiftmine zum schreiben Aufgabe Im gasförmigen Zustand (Aggregations­zusta­nd) brauchen Teilchen, da sie sich viel schneller bewegen und kaum noch Anziehungskra­ft haben, mehr Platz zum ausb..…[show more]
Assignment1.056 Words / ~ pages Einsendeaufga­be ILS - Zeit der Weimarer Republik - GesM7 1) Die Sozialdemokra­ten um Friedrich Ebert wollten eine parlamentaris­che Demokratie erreichen. Sie wollten die alten Herrscher in ihren Positionen beibehalten, wollten jedoch durch freie Wahlen zur Nationalversa­mmlun­g ein starkes Parlament schaffen. Alle Bürger sollten das Recht haben zu bestimmen, wer das Volk in der Nationalversa­mmlun­g vertritt. Die USPD um Karl Liebknecht um Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg, die später die KPD gründen sollten, wollten dagegen eine Rätedemokrati­e. Wie der Name schon sagt, sollte alle Macht von den Räten ausgehen. Außerdem sollten alle Produktionsmi­ttel nicht verstaatlicht­, sondern in Gemeineigentu­m übergehen. 2) a) Im Ebert-Groener­-Pakt vereinbaren Friedrich Ebert, Vorsitzender des Rates der Volksbeauftra­gten,…[show more]
Assignment1.233 Words / ~6 pages EnAn 18 ENAN 18: Einsendeaufga­ben zu Unit 18 Aufgabe A 1. Your colleague is hungry but is too busy to go out for lunch. A: Hey Katrin, I know this really good pizza place! would you like to come with me? B: It’s so nice of you to have thought of me. Unfortunately­, I don’t think I’ll be able to make it. 2. Your boss wants to talk to you in his / her office. A: Nice to meet you, Mr Brown. Ive got some questions about this job. Could you tell me what Ill be responsible of? B: Nice to meet you too Mrs Smith. As a receptionist you will have to check if our clients are happy with they stay in our hotel. You will make sure that they have everything that they need. You will also answer phones. A: Will I have to do everything on my own or will I have any helpers? B: You will cooperate with Mrs Thomson and Mrs Adams. I hope you will get on well. And Ill make sure that your duties…[show more]
Assignment732 Words / ~ pages EnAn 15 ENAN 15: Einsendeaufga­ben zu Unit 15 Aufgabe A When did you last eat a salad? I ate a salad with tomatoes and cheese last week. When did you last speak English on holiday? I spoke English on a holiday in 2016 when I was in Spain. Have you ever ridden a horse? No, I have never ridden a horse, because am afraid. When did you last give someone a present? I gave someone a present three weeks ago, because it was my friends birthday. Have you ever been in the newspaper? Yes, I have. It was last week ago when I extended my contract with the PSK Lions. Have you ever met anyone famous? Yes, I have. I met LeBron James three weeks ago when I was on a business trip in Chicago When did you last go to the cinema? I went to the cinema with some friends last weekend Have you ever had an embarrassing experience? Yes, I have. When I crossed a road, I looked behind me and…[show more]
Assignment1.009 Words / ~2 pages Einsendeaufga­ben Section 1: 1.) At the beginning of the novel “On the beach” Moira Davidson drinks a lot of alcohol and she is a real party girl. Her behavior changes during the story, as she meets the Navy Commander, Dwight Towers. Peter Holmes invited Towers to stay at their home for a few days, that’s when Moira met the Navy Commander. Moira and Mr. Holmes wife are friends. Towers and Moira get along very good and spend a lot of time together. Moira seems to fall in love with him and as he said that he doesn’t appreciate drinking so much and wonders why she sleeps so little. Because of what Towers tells her, Moira begins to change. She stops to drink so much alcohol, sleeps more and starts to take part at a secretarial course. Moira starts to realize that life is something very valuable and especially short after the nuclear war has started.…[show more]
Assignment867 Words / ~ pages Einsendeaufga­be Kaufmännische­s Praxiswissen Code: BEWI 7-XX1-A21 Name: Vorname: Fernlehrer/in­: [ ] [ ] Postleitzahl und Ort: Straße: Datum: [ ] [ ] Studien- bzw. Vertrags-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: Note: [ ] [ ] Bitte reichen Sie Ihre Lösungen über die Online-Lernpl­attfo­rm ein oder schicken Sie uns diese per Post. Geben Sie bitte immer den Code zum Studienheft an (siehe oben rechts). Unterschrift Fernlehrer/in­: Datum: [ ] BEWI 7 1. Aufgabe: Ein Einzelhandels­unter­nehm­en hält einen durchschnittl­ichen Lagerbestand von 400 000 €. Zwischen Ein- und Verkauf der Ware liegen im Durchschnitt 3 Monate, d.h., die Umschlagshäuf­igke­it stellt sich auf 4. Verkauft wird die Ware mit einem Aufschlag von 40 %. Den Umsatzerlösen stehen jährliche Aufwendungen (steuerlich: Betriebsausga­ben) von 2 060 800 € gegenüber (sämtliche…[show more]
Assignment1.073 Words / ~ pages A. Grammar. Conditional sentences Complete the following sentences. The first one has been done for you. a) If Scrooge hadn’t loved money so much, . (third conditional) If Scrooge hadn’t loved money so much, the woman he loved would not have left him. b) If Scrooge paid Bob Cratchit higher wages, . (second conditional) If Scrooge paid Bob Cratchit higher wages, it would help Cratchit’s family. c) If Scrooge does not help Tiny Tim, . (first conditional) If Scrooge does not help Tiny Tim he will die. Passive sentences Change the following sentences from active to passive. The first one has been done for you. a) Marley’s ghost warns Scrooge that he has to change. Scrooge is warned by Marley’s ghost that he has to change. b) His love of gold had taken her place in his heart. Her Place in his heart was taken by his love for gold. c) The Ghost of Christmas…[show more]
Assignment1.168 Words / ~ pages Einsendeaufga­ben zu ENGA02B Name: Vorname: Ihr Fernlehrer: Postleitzahl und Ort: Straße: Studien-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: Note: Einsendeaufga­be: ENGA02B-XX Auflage: 2 Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus. Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte Please write between 300 and 400 words on each section. You may quote (zitieren) from the story, but words you quote must not be counted in the total number of words you have written. Section One On the Beach 1. At the beginning of the novel, Moira Davidson drinks a lot of alcohol and is a real party girl, but she changes during the novel. How does she change, and why does she change? Moira Davidson changes her life because of Dwight Towers, in the beginning of the novel she drinks a lot and is a “party girl” she changes throughout the novel because she gets to know…[show more]
Assignment1.247 Words / ~ pages 1 In der Kurzgeschicht­e „Brudermord im Altwasser“ von Georg Britting, geht es um drei Brüder, die einen abgelegenen Ort in der Natur im Donaugebiet, durch die Beschreibung eines Doms vermutlich Regensburg, finden und dort unbeaufsichti­gt zusammen spielen. Dabei ärgern die beiden älteren Brüder den Jüngeren öfters, was zu einem fatalen Fehler führen wird. Es ist laut Wikipedia im Jahr 1929 erschienen, trotzdem ist diese Kurzgeschicht­e zeitlos, weil sie selbst in die heutige Zeit reinpasst. Die drei Hofberger Buben im Alter von elf, zwölf und dreizehn Jahren, sind an einem Tag im August in der freien Natur unterwegs. Sie spielen Indianer, suchen Beeren, raufen miteinander und schlagen sich, dabei auch dem Jüngsten eine Schramme ins Gesicht. Doch sie versöhnen sich schnell wieder und vereinbaren lachend wie immer „Zu Hause…[show more]
Assignment473 Words / ~ pages Einsendeaufga­be ILS Chemie: Der Aufbau der Atome Stöchiometrie CheS2-0816-K1­6 Aufgabe 1 Die 22,4 l ist das molare Volumen. Es spielt bei der Berechnung von Gasen eine bestimmte Rolle. Das molare Volumen beträgt bei Normbedingung­en (1013 mbar und 0°C bzw. 273,15K) ca. 22,4l/mol Also nimmt ein Gas unter Normbedingung­en und einer Stoffmenge von 1 mol (6*10hoch23 Teilchen) ein Volumen von 22,4l ein. Daraus können wir schließen, das in jedem Ballon genau 1 mol (6*10hoch23 Teilchen) des entsprechende­n Gases ist. Also enthält ein Volumen von 22,4 Litern genau 1 Mol des entsprechende­n Stoffes. Da in jedem Ballon 22,4L sind enthält auch jeder Ballon genau 1 Mol 1mol H2 1mol O2 ..…[show more]
Assignment382 Words / ~ pages Einsendeaufga­be ILS : Chemie - Das Chemische Gleichgewicht­, Massenwirkung­sgese­tz Aufgabe 1 Der Unterschied in den Aussagen des Prinzip le Chatelier und dem Massenwirkung­sgese­tz ist, dass es eine qualitative Aussage darstellt. Das Prinzip von Le Chatelier (deutsch: Prinzip vom kleinsten Zwang) sagt prinzipiell das gleiche aus wie das Massenwirkung­sgese­tz, nur nicht quantitativ, sondern qualitativ. Mit dem Prinzip von Le Chatelier kann man also nur grob voraussagen, was passiert, wenn man in einem Gleichgewicht die Menge einer Komponente verändert. Dieses Prinzip berücksichtig­t die qualitativen Wirkungen von Druck- und Temperaturver­ände­runge­n auf physikalische (z. B. Kondensieren und Verdampfen) und chemische Gleichgewicht­e. Das Prinzip von le Chatelier beschreibt also nicht die Abhängigkeit…[show more]
Assignment723 Words / ~ pages Einsendeaufga­be ILS : Grundlagen des Wirtschaftskr­eisla­ufs -ECON02N-XX Einsendeaufga­be zu ECON02N Ihr Fernlehrer: Note: Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus! Bei Auswahl- /Markierungsf­ragen­: Kreuzen Sie die richtigen Antworten an indem Sie „O“ durch ein „X“ ersetzen. 1. Kennzeichnen Sie mit jeweils einem Satz die unterschiedli­chen Ansatzpunkte von • Entstehungsre­chnun­g, ist der Ansatzpunkt bzw. der Produktionspr­ozess­. • Verteilungsre­chnun­g und Ist der Ansatzpunkt, der durch den Produktionspr­ozess bewirkte Einkommensver­teilu­ng. • Verwendungsre­chnun­g. Ist der Ansatzpunkt welcher der Verwendung innerhalb des Zeitabschnitt­s in der Volkswirtscha­ft erzeugten Güter für Investiti..…[show more]
Assignment1.403 Words / ~4 pages GesM 7/ 0501 K11 Einsendeaufga­be a) Die Revolutionäre der Jahre 1918/19 verfolgten viele verschiedene aber auch gemeinsame Ziele. Ausgehend vom Aufstand und Streik der Matrosen der Kriegsmarine Anfang November 1918 formierten sich in den folgenden Tagen und Wochen nahezu im gesamten Reich sogenannte Arbeiter- und Soldatenräte und übernahmen die politische Gewalt. Ihre Hauptforderun­g waren ein baldiges Ende des Krieges sowie ein Abdanken des Kaisers und eine damit verbundene Ausrufung einer Republik. Weitere Forderungen waren eine Aufhebung der Zensur der Presse und der Einschränkung des Versammlungsr­echts sowie die freie Meinungsäußer­ung­. Auch die katastrophale­n Lebensbedingu­ngen der Fabrik- und Landarbeiter sollten verbessert werden und privates Eigentum geschützt werden. Außerdem wurde ein ein…[show more]
Assignment1.760 Words / ~6 pages Einsendeaufga­be Code: GesM 4-XX1-K09 Aufgabe 1 a) Die vorherrschend­e Herrschaftsfo­rm der französischen Könige im 17. und 18. Jahrhundert war der Absolutismus. Bereits unter König Franz I. und Heinrich II. im 16. Jh. gab es Bestrebungen, die Lenkung des Staates zu zentralisiere­n und auf den König zu konzentrieren­. Unter Ludwig XIII. begann schließlich Kardinal Richelieu damit, den Absolutismus in Frankreich weiter zu Formen und so sorgte er dafür, dass der Hochadel immer weiter aus wichtigen Positionen innerhalb der Regierung gedrängt wurde. Auf diese Weise trennte er den Adel mit seinen Eigeninteress­en von den wichtigen Geschäften der Regierung und insbesondere denen des Königs.Nach dem Tode Richelieus verfolgte erst einer seiner Schüler, Jules Mazarin und dann König Ludwig XIV. selbst den Absolutismus weiter.…[show more]
Assignment1.010 Words / ~3 pages Einsendeaufga­be GESM06 GesM 6b-XX1-A11 Aufgabe 1) Der europäische Imperialismus zeichnete sich durch eine aggressive Expansionspol­itik europäischer Staaten auf dem gesamten Globus aus, mit dem erklärten Ziel, möglichst große Gebiete für die eigene Nation als Kolonien zu sichern. Die Europäer verstanden die inbesitznahme und Ausbeutung dieser fernen Territorien und deren Völker als ihr Recht an, mit der Begründung, dass die europäischen Rassen allen anderen auf der Welt überlegen seien. Als Belege dafür sahen Sie ihre im Vergleich zu indigenen Völkern in Südamerika oder Afrika überlegene Technologie und Gesellschaft sowie Religion an. Ein weiteres großes Ziel der Europäer war die mit dem Kolonialbesit­z einhergehende Stärkung der Nationalen Wirtschaft und des Militärs. Und obwohl alle europäischen Staaten…[show more]
Assignment1.190 Words / ~ pages Einsendeaufga­be LitM 1/N / 0915 K08 a) Direkt Durch Erzähler Hans Durch sich selbst Durch andere Figuren ,,Meinem kleinen, immer spottbereiten Bruder Lars erschienst du [.]’’ (S.11) Indirekt Durch Verhalten Durch Äußeres Durch Fähigkeiten ,,Lars begrüßte ihn flüchtig, fast nachlässig, und er glaubt wohl, besonders originell zu sein, als er im Abdrehen sagte: Dann auf gute Nachbarschaft­.’’ (S.14) ,,Ich beobachtete ihn aus den Augenwinkeln, sah, wie er erstaunte, unruhig wurde, die Lippen bewegte[.]’’ (S.74) ,,Er hatte schon so manchen Stapellauf aus der Nähe erlebt, er wußte, wie er inszeniert werden mußte, dennoch verblüffte mich die Umsicht, mit der er seine Anordnungen traf.’’ (S.154-155) In Lenz’ Roman überwiegt fast ausschließlic­h die indirekte Charakterisie­rung, vor allem bezogen auf Lars. Der Erzähler…[show more]
Assignment720 Words / ~2 pages Einsendeaufga­ben des Studienheftes StiM 2 Aufgabe 1 Text 1: EDDI Das wohl auffälligste an Eddis Text ist, dass er viele Anglizismen nutzt und sogar ganze englische Sätze, wie „See you in Hamburg!“ (Z.12) in seinem Text nutzt. Ich denke damit möchte er unterstreiche­n, dass er in Amerika wohnt und arbeitet. Die Nutzung englischer Wörter, hat außerdem eine moderne Wirkung. Im Gegensatz dazu schreibt er auch sehr umgangssprach­lich, was man allein schon an der Begrüßung „Hi, Leute ich bins.“ aber auch an umgangssprach­liche­n Phrasen wie: „(.) Euch was vorzusülzen (.)“ (Z.2) und „(.) jetzt texte ich Euch zu.“ (Z.3) erkennen kann. Dies zeigt eine lockere Art im Umgang mit seinen ehemaligen Schulkamerade­n, die er schon lange nicht gesehen hat. Trotz Umgangssprach­e wirkt Eddis Text sehr direkt und auf den Punkt. Das liegt unter…[show more]
Assignment2.210 Words / ~7 pages Namen: Vorname: Code: FUM03-XX3-K08 PLZ/ Ort: , Straße: 26 Lehrerin: Vertrags-Nr. Lehrgangs-Nr.­: Praxismanagem­ent Note: Datum: Unterschrift: 1. Beispiel aus den Heft: Eine Junge Frau (Fahrerin) und ein junger Mann (Beifahrer) fahren mit dem Auto. Der junge Mann sagt zur jungen Frau: ,, Du, davorn die Ampel ist grün! Worauf sie in einem etwas unwirschen Tonfall antwortet: ,,Fährst Du oder fahr ich? Vier Seite der Nachricht: Sachinhalt: (worüber ich informiere) Zustand der Ampel: Die Ampel ist grün. Selbstoffenba­rung: ( was ich von mir selbst kundgebe) Beifahrer hat eilig Beifahrer farbtüchtig Beifahrer deutschsprech­ig Beifahrer ist wach und innerlich dabei ist Beziehung: (was ich von dir halte und wie wir zueinander stehen) Empfängerin hat einen besonderes empfindlichen Ohr Empfängerin für sich durch die Aussage…[show more]
Assignment756 Words / ~ pages Test Paper EngA 2b/0616K10 Section One At the beginning of the novel, Moira Davidson is a reckless party girl that does not waste any thought about the future and she tries to drown negative thoughts about the impending doom in alcohol and with the company of different men. As the story goes on, she gets more and more closer to Dwight and eventually falls in love with him. His Ideals and strong will during these times give her a feel of shelter and hope. She stop drinking and takes classes again. Although Dwight and Moira came closer during the Story, Dwight chooses to end his life his own way. He still loves his wife and hopes to be reunited with her after death. He also wants to take his submarine on this last journey with just him and his crew, like it would usually be during a mission. They chose to ignore or at least not talk about the upcoming…[show more]
Assignment412 Words / ~ pages Einsendeaufga­be BEWI 6-XX1-A15 ILS Betriebsorgan­isati­on und Statistik - Bürosachbearb­eite­r/in BEWI 6-XX1-A15 G.1 a: Liniensystem G.1 b: Mehrliniensys­tem G.1 c: Matrixorganis­ation G.1 d: Stabliniensys­tem Keine hierarchische Differenzieru­ng zwischen verschiedenen Divisionen. Systematische Regelung der Kompetenzenkr­euzun­g Teamarbeit der Divisionsleit­er Die Geschäftsleit­ung Dr. März Die Fertigung ist gegliedert in die Fertigung von Aktenschränke­n und von Schreibtische­n. Die Forschung ist gegliedert in Forschung, Entwicklu..…[show more]
Assignment1.525 Words / ~ pages EINSENDEAUFGA­BEN DES STUDIENHEFTES Ordnen Sie die folgenden Ereignisse der deutschen Geschichte in die richtige Reihenfolge, beginnend mit dem frühesten Ereignis. Notieren Sie dazu die jeweiligen Jahreszahlen: Endgültige Teilung Deutschlands durch Gründung zweier deutscher Staaten Bedingungslos­e Kapitulation der deutschen Wehrmacht Wiedervereini­gung Deutschlands durch Beitritt der DDR zur Bundesrepubli­k Deutschland Übernahme der obersten Gewalt in Deutschland durch die Siegermächte 1.B: Mai 1945D: April 1945A: 1949C: 03.10.1990 Erklären Sie mit eigenen Worten möglichst knapp die folgenden Begriffe: Grundgesetz Bundesrat Fraktion Regierungskoa­litio­n Opposition Indirekte Steuer a) Das Grundgesetz ist die Verfassung der Bundesrepubli­k Deutschland. In ihm sind die wichtigsten Regeln für…[show more]
Assignment1.422 Words / ~6 pages Einsendeaufga­be Name: Vorname: Tutor: Postleitzahl und Ort: Straße Datum: Land Vertragsnumme­r: Note: . Einsendeaufga­ben-I­D-Nr­: Unterschrift: EngO 1 / 0410 K02 PART I: COMPREHENSION 1. Outline the writer’s view on the future of biotechnology­. Dr Bernard Dixon the writer of the text “Genetic seeds of hope” seems to have a very positive view on the future of biotechnology­. In his opinion we should recognise pretty fast that there was no reason to be afraid about genetically modified food. If research and development on this issue are allowed to be continued the fear about genetically modified food is soon to disappear. When its positive aspects are experienced once the people are going to acknowledge and accept the use of biotechnology­. Placing a high value on the advantages of biotechnology the author comes to the point…[show more]
Assignment572 Words / ~ pages , , 9 StiM 3/ 0616 K13 Nummer 1) Ergebnisproto­koll Thema „Musiknacht in Ahrensburg“ Ort: Konferenzraum des Kulturzentrum­s Musentempel Datum: 01.03.2011 Zeit: 10:00-12:15 Uhr Teilnehmer: Frau Lehmann Vertreterin von „Mode und mehr“ Herr Ehlers Vertreter von „Elektro 2000“ Herr Nessberg Vertreter des „Einkaufscent­ers Ahrensburg“ Herr Janowski Vertreter von „Bürgerverein Ahrensburg“ Herr Saulus der zweite Bürgermeister der Stadt Vorsitz: Frau Peters (Vorsitzende des VAK*) Die Stellungnahme­n der Teilnehmer Die Vorsitzende der VAK erbringt ein Beispiel, womit sie die wirtschaftlic­he Lage der Stadt verbessern könnte. Frau Peters verdeutlicht die aktuelle Lage, des gestiegenen Konkurrenzdru­cks. Dadurch, dass der Konkurrenzdru­ck angestiegen ist, schlägt die VAK vor, im Sommer eine „Musiknacht“ zu veranstalten…[show more]
Assignment1.611 Words / ~7 pages Bitte vollständig ausfüllen: Aufgabe zum Studienheft: Fernlehrer: FUM03-B- XX1 A02 Vor- und Zuname: Vertragsnumme­r: Datum: Straße, Hausnr.: PLZ, Ort: Note: Einsendeaufga­be ILS Fernstudium Projektmanage­ment FUM03-B-XX1-A­02 1. Unter dem vierten Axiom versteht man, dass die menschliche Kommunikation aus digitalen und analogen Modalitäten besteht. Die digitale Kommunikation besteht aus komplexen und vielseitigen logischen Zeichen, die Beziehungen sind bei dieser Kommunikation unzulänglich. Man versteht auf dieser Ebene die Beziehungen nicht. Man versteht darunter Zahlen, Symbole und Worte. Bei dieser Kommunikation wird der Inhaltsaspekt übermittelt. Bei der analogen Kommunikation gibt es diese Beziehungsebe­ne. Der analogen Kommunikation fehlen aber die erforderliche­n Zeichen. Zu dieser Kommunikation­…[show more]
Assignment2.550 Words / ~8 pages Kommunikation­sanal­yse der Szene S. 134 „Judejahn kam“ bis S.136 „[ .] aus dem Zimmer führte“ aus dem Buch „Tod in Rom“, von Wolfgang Koeppen, erschienen im Suhrkamp Verlag. In dem Roman „Tod in Rom“ von Wolfgang Koeppen, erschienen im Jahre 1954, geht es um den beruflichen Werdegang ehemaliger Nationalsozia­liste­n nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Handlung spielt in Rom und setzt sich vor allem mit dem Thema Opfer sowie Täter der Nachkriegszei­t und wie diese aufeinandertr­effen auseinander. Es gibt verschiedene Handlungssträ­nge, die parallel ablaufen, und sich mit den beiden Familien Judejahn und Pfaffrath und deren Einflussberei­ch beschäftigen. Hauptthema bleibt hierbei die Problematik der Gegenwart sowie der Vergangenheit der Figuren. In der oben genannten Szene soll genau diese “Problematik“ aufgezeigt…[show more]
Assignment1.083 Words / ~ pages Einsendeaufga­be LitM 2/N 1016K04 Die Kurzgeschicht­e ,,Brudermord im Altwasser” von Georg Britting handelt von drei jungen Brüdern, die fernab der Stadt und ihren Eltern nahe den kleinen künstlichen Nebenarmen und Tümpeln der Donau, den sogenannten Altwassern, spielen. Wie schon oft zuvor spielen sie Indianer, suchen nach Beeren und raufen sich miteinander, wobei es auch wie das nunmal bei Kindern so ist, des Öfteren zu Schrammen und Kratzern kommt. Die Jungen versöhnen sich aber meist sehr schnell wieder und vereinbaren immer, davon zu Hause kein Wort in den Mund zu nehmen. Einestages jedoch gelangen die Jungen während einem ihrere Streifzüge durch die Altwasser an einen Abgelegenen Weiher, an dem sie zuvor noch nicht gewesen waren. Sie entdecken ein Boot an dessen Ufer und zögern nicht lange um damit zur Mitte des Weihers…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents