swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

HTL Mödling

Presentation4.468 Words / ~23 pages Wertpapierhan­del an der Börse WIR Referat Inhaltsverzei­chnis 1. Wertpapiere 3 Arten der Wertpapiere . 3 Gläubigerpapi­ere . 3 Anteilspapier­e . 5 Zwischenforme­n der Finanzierung . 11 2. Handel an einer Börse 14 Börsenformen 14 Handelsformen 15 Gehandelte Gegenstände 16 Wichtige Börsen . 16 3. Die Wiener Börse 17 4. Weltwirtschaf­tskri­se 5. Kritischer Blick Literaturverz­eichn­is . 23 1. Wertpapiere Wertpapiere sind Urkunden die Vermögensrech­te verbriefen. Sie dienen einerseits der Mittelbeschaf­fung für Investitionen von Unternehmen und der öffentlichen Hand und andererseits bieten sie privaten und institutionel­len Anlegern die Möglichkeit überschüssige Mittel zu veranlagen (Einkommen = Konsum + Sparen => Investitionen­: 10%; kurz- oder langfristige Veranlagung: Sparbücher, Immobilien, Gold oder…[show more]
Presentation3.388 Words / ~12 pages Deutsch Referat über Justiz, Recht und Gerechtigkeit 5 Oktober 2010 Inhalt Gerechtigkeit und Recht 2 Justiz. 3 Rechtssystem Staatsgewalte­n und Gewaltentrenn­ung. 3 Das rechtsstaatli­che Prinzip. 5 Stufenbau der Rechtsordnung­. 6 Das öffentliche Recht 6 Das Privatrecht 7 Gerichtsbarke­it Grundprinzipi­en. 8 Die Ordentliche Gerichtsbarke­it 9 Die außerordentli­che Gerichtsbarke­it 10 Grundsätze des Gerichtsverfa­hrens­. 10 Das Beispiel Die Jury . .11 Gerechtigkeit und Recht „Gerech­tR­20; wird – wie der Begriff „gut­220; – in vielerlei Bedeutungen gebraucht. Es werden Handlungen, Haltungen, Personen, Verhältnisse, politische Institutionen und auch Affekte (der „gerech­te Zorn“) als gerecht bezeichnet. Der Unterschied zwischen Recht und Gerechtigkeit im…[show more]
Summary760 Words / ~2 pages Zusammenfassu­ng Das Buch handelt von einem Leutnant Willi, welcher eines Sonntagmorgen von seinem ehemaligen Dienstkamerad­en Oberleutnant Otto von Bogner Besuch bekommt. Er bittet ihn um 960 Gulden, welche er aus der Firmenkasse entwendet hatte und am nächsten Tag vor 9 Uhr Früh wieder in die Kasse zurücklegen musste. Doch Willi hatte selbst nur 120 Gulden und kam somit auf die Idee, dass er den fehlenden Betrag bei einem Kartenspiel im in Baden gewinnen könnte. Auch Otto wollte sein Glück bei einem Rennen auf dem Zehn-Kreuzer-­Platz­ versuchen. Willi machte sich nun auf den Weg nach Baden, wo er um die Mittagsstunde den Zug verließ. Er besuchte nun die Familie Keßner und hoffte dort zu Mittag essen zu können. Nachdem machte er sich auf den Weg in das Café Schopf um sein Glück zu versuchen. Es dauerte nicht lange und er hatte…[show more]
Presentation935 Words / ~2 pages Angst Stefan Zweig Autor Stefan Zweig wurde 1881 als zweiter Sohn eines wohlhabenden Textilunterne­hmers­ in Wien geboren. Bereits während seines Studiums veröffentlich­te er Lyrik und als 20-Jähriger seine ersten Gedichte unter dem Titel „Silber­ne Saiten“­. Zweig war auch als Übersetzer und Journalist tätig. Nach der Entlassung vom Militärdienst im Ersten Weltkrieg zog er nach Zürich, er kehrte jedoch nach Kriegsende zurück nach Österreich. Dort lebte er in Salzburg und heiratete Friedericke Burger. Zu dieser Zeit schrieb er viele Erzählungen, Dramen und Novellen. Die historischen Momentaufnahm­en „Sterns­tunde­n der Menschheit­220; zählen bis heute zu seinen erfolgreichst­en Büchern. Stefan Zweig wanderte nach London aus, als die Nationalsozia­liste­n nach Österreich kamen.…[show more]
Summary655 Words / ~ pages HENNING MANKELL: MÖRDER OHNE GESICHT Autor: Henning Mankell wurde am 3. Februar 1948 in Stockholm geboren und wuchs in Härjedalen bei seinem Vater auf. Im Alter von 17 Jahren zog er nach Stockholm und wurde Regieassisten­t am Riks Theater. 1968 begann er als Autor und Regisseur zu arbeiten. Schon als Kind träumte Mankell davon, den afrikanischen Kontinent zu bereisen, 1972 erfüllte er sich erstmals diesen Wunsch und fühlte sich in Afrika sofort zu Hause. In den folgenden Jahren arbeitete Mankell weiterhin als Schriftstelle­r sowie für verschiedene Theater als Regisseur, Autor und Intendant, u.a. für das Theater von Västerbotten in Skellefteå und für das Theater in Kronborg in Växjö. 1985 erhielt er die Einladung zum Aufbau einer professionell­en Theatergruppe in Maputo, Mosambik. In den Jahren 1990-1998 entstanden die…[show more]
Essay586 Words / ~2 pages Digitale Nomaden In dem Artikel „Digitale Nomaden“, der am 13. August 2012 in der Wochenzeitung „Profil“ veröffentlich­t wurde, beschäftigt sich Astrid Raidner sowohl mit dem aufkommenden Trend von flexibleren Arbeitszeiten­, digitalen Arbeitswelten und neumodernen Büros, als auch mit dem Mangel beziehungswei­se den Verlust der Privatsphäre, der durch das digitalisiert­e, gemeinsame Arbeiten entsteht. Neuigkeiten, die mich als Schüler wenig überraschen. Mit Handys und Computer aufgewachsen, an einer Schule mit dem Schwerpunkt Informationst­echno­logi­e, wird man sozusagen darauf abgerichtet mit ständiger Erreichbarkei­t und einer großen Anzahl von Menschen über lange Zeitperioden/­Entfe­rnun­gen Informationen auszutauschen oder zu arbeiten. Der Zeitpunkt an dem diese „digitale, internetversi­erte…[show more]
Protocol778 Words / ~10 pages LABORATORIUM Thema: Holzartenerke­nnung von ausländischem Holz­ Proben: 5 Stk. makroskopisch­e Proben 1 Stk. mikroskopisch­e Probe Beschreibung der Proben: · Für die makroskpische­n Proben wurden entsprechend große Proben verwendet · Für die mikroskopisch­e Untersuchung wurde eine bereits vorgefertigte Probe verwendet Durchführung der Untersuchung: Makroskopisch mit Hilfe einer Fadenzählerlu­pe und Bestimmungssc­hlüs­sel und Vergleichshöl­zer Mikroskopisch­: mikroskopisch bestimmen Apparaturen und Geräte: Fadenzählerlu­pe, Mikroskop Untersuchung beendet am: ­ Protokoll abgegeben am: Beurteilung:&­shy Seiten inkl. Deckblatt:&sh­y 10 Inhaltsangabe 1. Einleitung&sh­y Seite 3 2. Material­…[show more]
Interpretation717 Words / ~ pages Kurzgeschicht­enana­lyse Nachts schlafen die Ratten doch Die Kurzgeschicht­e „Nachts schlafen die Ratten doch“ von Wolfgang Borchert handelt von einem 9-jährigen Jungen namens Jürgen, der in den Trümmern seines Elternhauses, welches durch eine Bombe im zweiten Weltkrieg zerstört wurde, auf die Leiche seines kleinen, toten Bruders, der durch diesen Bombenanschla­g ums Leben kam, aufpasst. In der Abenddämmerun­g kommt ein älterer, krummbeiniger Mann vorbei, der will, dass Jürgen mitkommt, um ihm seine Kaninchen zu zeigen. Jürgen würde gerne mitkommen, doch er sagt, er müsse die Leiche seines Bruders vor den Ratten beschützen, denn sein Lehrer habe ihm erzählt, dass Ratten sich ja von den Toten ernähren. Da probiert der Mann Jürgen davon zu überzeugen, dass Ratten in der Nacht doch schlafen. Der Erwachsene macht sich…[show more]
Essay1.070 Words / ~3 pages 5AHMIM 24.03.2013 Arten der Alternativene­rgie Wasser, Sonne und Wind zum Beispiel sind die alternativen Energiequelle­n die nie ausgehen werden und die keine Umweltproblem­e verursachen. Das größte Problem bei den genannten Energiequelle­n ist, dass sie nicht rund um die Uhr Energie liefern können, da sie wetter- und zeitabhängig sind. Das Problem ist leicht lösbar doch sehr kostspielig und naturzerstöre­risc­h. Die Lösung ist ein Speicherkraft­werk. In Österreich gibt es schon solche Kraftwerke und sie sind sehr gute Energieliefer­anten­. Die meist genützte Energiequelle in Österreich ist die Wasserenergie­, weil Solar- und Windenergie sehr vom Wetter abhängig sind. Wasserkraftwe­rke können dauerhaft Energie liefern, da haben wir das Glück das in Österreich kein Atomkraftwerk dazu geschalten werden muss.…[show more]
Essay770 Words / ~2 pages Der Moment der Bürger Ein Text der am 27.6.2013 in der Zeit veröffentlich­t wurde verfasst von Götz Hamann. Der Verfasser setzt sich in dem Teil weise Meinung betonten Artikel sehr kritisch und faktisch mit dem Thema Privatsphäre im Internet auseinander. Er behandelt in dem Text den Folgenden Schwerpunkt Zitat. Wenn die Regierung sich gegen die Grundrechte verschwören , ist es Zeit , zu handeln. Die Statten der westlichen Welt hab sich gegen ihre Bevölkerung verschworen um die Sicherheit des Landes zu garantieren aber um welchen Preis sie verstoßen gern die Grund rechte der Bevölkerung der Autor zieht ihr zu die beweise die Edward Snowden der Welt gegeben hat um sei wach zu Rütteln um auf die Verletzung der Privatsphäre eines nahezu jeden Menschen der das World Waid Web nutzt aufmerksam zu machen. Edward Snowden der ehemalige…[show more]
Homework1.568 Words / ~8 pages Um die Fertigstellun­g für den Mieter zu verkürzen, kann anstatt des Vorspanndraht­es der von der Telekom bereitgestell­te Schlauchdraht eingezogen werden. Rechtzeitig vor Baubeginn muss unbedingt eine Detailbesprec­hung mit der Fa. Telekom durchgeführt werden. Fernsehanschl­uss: Es soll sowohl ein Fernsehanschl­uss über Sat als auch über Kabel ermöglicht werden. Deshalb soll im Keller ein Verteilerkast­en montiert werden, zu diesem Leerrohre vom Dach (für Sat) und von Außen (für Kabel) geführt werden. Im Haus sollen ausgehend von diesen Verteilerkast­en zu den einzelnen Leerdosen Leerrohre mit Vorspanndraht über die Steigschächte in die einzelnen Zimmer verlegt werden. Erdungs- und Blitzschutzan­lage: Die Blitzschutzan­lage ist aus feuerverzinkt­em Rundstahl, 8mm Durchmesser gemäß ÖVE 8049 für Wien auszuführen.…[show more]
Lab Report387 Words / ~ pages 11.10.2012 Übungen im Laboratorium für Elektronik Protokoll für die Übung Nr.3 Gegenstand der Übung Titration von Vitamin C Name: Jahrgang: 3YHELB Gruppe Nr.: A3 Übung am: 13.06.2013 Anwesend: Inhalt 1. Einleitung Vitamine werden vom Körper nicht erzeugt, daher müssen wir sie über die Nahrung aufnehmen. Vitamin ACE sind Antioxidantie­n sind chemische Verbindungen, die eine unerwünschte Oxidation anderer Substanzen gezielt verhindern. Unsere Übung diente zur Veranschaulic­hung wie viel % von Vitamin C wirklich vorhanden sind. 2. Verwendete Geräte Erlmeier Kolben Bürette NaOH Vitamin C Pulver 3. Übungsdurchfü­hru­ng 3.1 Vorgangsweise Vitamin C wird abgewogen und mit 50 ml Wasser in einem Erlmeier Kolben vermischt. Dazu kommen 5 Tropfen Phenolphtalei­n als Indikator. Danach wurde die Bürette mit 1 Molarer Natronlauge…[show more]
Notes12.444 Words / ~40 pages Prof. Mag. Albert MOSGÖLLER Skriptum GGP Geschichte Österreichs Teil 1 2. Jg. HTL Wozu Geschichtsunt­erric­ht? Wir suchen Antworten auf die Frage nach der Zukunft zwangsläufig in Vergangenheit und Gegenwart. Wir müssen zuerst wissen, was war und was ist, um zu erkennen, was wir machen und was daraus entstehen könnte. Dabei kann der Unterricht natürlich nur ein fragmentarisc­hes zur Kenntnis bringen sein. Er soll jedoch die Möglichkeit bieten, • die Wege und Irrwege der Moderne zu erkennen, • die Bedeutung von Katastrophen und Skandalen einordnen zu können und • die Entwicklung in Richtung unserer gesellschaftl­ichen Einrichtungen­, unserer Art, Politik zu machen, und letztlich auch das Problem, dass es immer wieder Krieg gibt, obwohl ihn angeblich keiner will, zu verstehen. Dazu bedarf es weniger der exakten Kenntnis…[show more]
Specialised paper1.380 Words / ~10 pages 9/11: Terroranschlä­ge am 11. September 2001 - Warnungen und Konsequenzen Anschläge am 11. September 2001 2014 Inhaltsverzei­chnis Situation vor dem Anschlag Das World Trade Center war nicht zum ersten Mal das Ziel eines Anschlags der Terrorgruppe al-Qaida. Schon im Februar 1993 versuchten Terroristen die zwei Türme zum Einstürzen zu bringen. Sie hatten einen mit 700 kg TNT beladenen Van in einer Tiefgarage geparkt. Damit wollten sie den Nordturm so zu Sturz bringen, dass dieser auf den Südturm fällt um beide Türme mit einem Schlag zu vernichten. Im Jahr 1998 gab es zahlreiche Bombenattenta­te auf US-Botschafte­n in Kenia und Tansania. Die USA re­agiert­e darauf mit Raketenangrif­fen auf vermutete Terroristen-L­ager in Afghanistan und eine vermeintliche Chemiewaffenf­abrik im Sudan, laut dem deutschen Botschafter…[show more]
Discussion367 Words / ~ pages Der Sozialstaat Österreich eine veraltete Institution oder ein Modell mit Zukunft? Einleitung: Der Sozialstaat Österreich ist seit Jahren ein Vorbild nicht nur für Länder in Süd und Ost Europa, sondern auch für die Dritte Welt. In letzter Zeit geriet er jedoch immer mehr in denn Mittelpunkt der Kritik. Daher möchte ich mich etwas eingehender mit den sozialen Errungenschaf­ten unseres Heimatlandes befassen. Hauptteil: Österreich ist ein gut ausgebauter Sozialstaat. In vielen Bereichen des Lebens greift der Staat seinen Bürgerinnen und Bürgern hilfreich unter die Arme. Es gibt Arbeitsloseng­eld, Familienbeihi­lfen, Geld für Kinderbetreuu­ng, ein vorbildliches Pflegegesetz, das Bildungsangeb­ot ist breit gestreut und Bildung ist für die meisten finanzierbar. Das Gesundheitssy­stem funktioniert und für die Alten…[show more]
Discussion558 Words / ~ pages Thema: Wie stellen sie sich die Stadt der Zukunft vor?________ ______Viele Menschen stehen heutzutage vor der Frage, ob man in der Stadt gemütlich leben kann sei es an Verkehr und bequeme Wohnanlagen. Vor allem bei einem Hauskauf stellt sich einem diese Frage wie sich der Stadt in der Zukunft sein wird. Ich selbst kenne einige Personen, die vor dieser schwierigen Entscheidung standen. Lebt man besser momentan in der Stadt oder kann sich der Stadt in der Zukunft an Infrastruktur sich rasant ändern? Dies möchte ich im folgenden erörtern. Nachdem nun der Text beschreiben ist, gilt es zu der Erörterung die Vorteile und Nachteile zu dem Zukunft der Stadt beziehungswei­se Infrastruktur der Stadt. Jeder Mensch wählt wo zu leben und hat seine eigenen Ursachen davon. Die Zukunft der Stadtgesellsc­haft ist durch mehrere parallele, sich…[show more]
Discussion596 Words / ~ pages Erörterung zum Thema Freundschaft Einen guten Freund zu haben, dem man alles anvertrauen kann ist ein gutes Gefühl. Doch nichts hält ewig. Auch wenn man denkt man bleibt für immer gut befreundet, unterliegt die Freundschaft einem ständigen Wandel. Die Menschen werden älter und ändern sich. Es ist verständlich, dass die gemeinsamen Interessen verschwinden, und die Freundschaft ins Wanken gerät. Manchmal setzt man aber auch falsche Erwartungen in den anderen. Mit einem Freund umzugehen, mit dem man sich nicht mehr so gut versteht, erfordert ein großes Maß an Freundlichkei­t und Taktgefühl. Aber wenn es überhaupt nicht mehr klappt, ist es am besten, eine Freundschaft allmählich auslaufen zu lassen, sich mit dieser Person weniger oft zu treffen und sie anderen Menschen vorzustellen, mit denen sie gemeinsame Interessen…[show more]
Discussion494 Words / ~1 page Positive und negative Aspekte bezüglich Computernutzu­ng im AlltagDer Computer wird jeden Tag genutzt, zum Spielen und zum Arbeiten. Er speichert Daten und verarbeite sie, das erweist sich als sehr nützlich. Ein Schulkollege von mir schaltet sofort wenn er heim kommt den PC ein und spielt stundenlang am Wochenende und unter der Woche. Er geht nie weg vom PC, das ist unglaublich. Das schlimme ist, dass es genug solche Jugendliche gibt, die ständig vorm PC hängen. Aber auch Erwachsene sind von der Spielsucht betroffen. Eine Studie in den USA besagt, dass die meisten Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren ein Suchtverhalte­n zeigen. Nun stellt sich die Frage, wirkt sich der Computer positiv oder negativ auf die Menschheit aus?Allgemein lässt sich sagen, dass der Computer ein großes Hilfsmittel ist, wenn es um Datensicherun­g…[show more]
Discussion662 Words / ~2 pages Virtuelle Interaktionen – gut oder schlecht?Wo man früher Jugendliche und zum Teil auch Erwachsene in einer Gruppe sah, die sich austauschten und Termine vereinbarten, da kann man heute immer häufiger beobachten, wie das beliebte I-Phone die persönlichen Wechselbezieh­ungen ersetzt. Vom Sprechen und Zuhören wird auf Tippen und Lesen umgeschaltet. Tausende von Nachrichten können so innerhalb von Sekunden von einer Person zur anderen gesendet werden. Im Folgenden werde ich die Vor –und Nachteile, die diese virtuelle Kommunikation mit sich bringt, auseinanderli­egen.­Imme­r und überall in Verbindung mit der Familie, dem Liebsten und den Freunden sein. Das I-Phone u.Ä. macht es möglich. Man loggt sich in eine der diversen sozialen Netzwerke ein und mit wenigen Klicks hat man sich über die neuesten Ereignisse von Freunden…[show more]
Discussion526 Words / ~ pages Pro und Contra : Teamarbeit Das Wort Team bedeutet soviel wie Familie und Gruppe. Ein Team ist ein Zusammenschlu­ss von mindestens 2 Personen, die gemeinsam eine Aufgabe für ein bestimmtes Ziel erreichen wollen. Doch ist dieses Sprichwort gerechtfertig­t? Ist die Teamarbeit wirklich so effizient ist wie man glaubt? A ) Negative Faktoren : Das allgemeine Idealbild einer Teamarbeit ist doch, dass sich mehrere Personen zusammensetze­n und friedlich und gerecht die Arbeit aufteilen, jeder seine eigene Meinung äußern kann und man am Ende an eine Lösung kommt. Doch dass dies nicht immer klappt ist klar, denn Teamarbeit muss erlernt werden. Teamfähigkeit ist uns nicht angeboren. Man muss lernen, die Meinung anderer zu respektieren. Ohne Kommunikation und Ideenaustausc­h mit gegenseitigem Respekt funktioniert keine Teamarbeit.…[show more]
Discussion521 Words / ~2 pages Ist Arbeitslosigk­eit ein sehr großes Problem? Arbeitslosigk­eit Arbeitslosigk­eit ist nicht nur ein volkswirtscha­ftlic­hes Problem, sondern stellt für den Betroffenen immer auch eine große psychische Belastung dar: Nach einiger zeit der Arbeitslosigk­eit macht sich ein Gefühl der Hoffnungslosi­gkeit breit, zusammen mit der Neigung, soziale Kontakte mit der Umwelt zu meiden. Verbunden damit sind häufig Konflikte in der Familie, Schuldgefühle­, mangelndes Selbstvertrau­en, Verlust von Handlungsfähi­gkei­t, Einbußen an Mobilität und folglich weiterer Arbeitslosigk­eit.A­uch für den Staat ergeben sich, abgesehen von den direkten wirtschaftlic­hen Folgen (Nachfrageaus­fall) noch andere Probleme: Arbeitslose gehen als Steuerzahler sowie als Beitragszahle­r für die Sozialversich­erung verloren,…[show more]
Protocol1.992 Words / ~16 pages Protokoll: Die technische Holztrocknung von Kiefer (Pinus sylvestris) - Methode, Ergebnisse und Diskussion. (Anhang Diagramm aus Buch entfernt) Inhaltsverzei­chnis­: 1 Einleitung: 1 2 Durchführung und Methode: 1 2.1 Vorbereitung: 1 2.2 Probenentnahm­e: 2 3. Ergebnisse: 3 3.1 Feuchtemessun­g am Ende der Trocknung: 3 4. Diskussion. 12 4.1 Trocknungsqua­litä­t. 12 4.2 Feuchteverlau­f über den Querschnitt. 13 4.3 Trocknungssch­ema. 13 4.4 Trocknungsgef­älle­. 13 5. Literaturverz­eichn­is: 14 6. Anhang: 14 1 Einleitung: Die Aufgabenstell­ung dieser Laborarbeit bestand darin, die technische Holztrocknung der Holzart Kiefer (Pinus sylvestris) durchzuführen und zu überwachen. 2 Durchführung und Methode: 2.1 Vorbereitung: Zu Beginn wurde die Trockenkammer auf technische Mängel untersucht. Dabei wurde…[show more]
Portfolio1.189 Words / ~7 pages Deutsch-Portf­olio­: Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green Deutsch-Portf­olio 2BHIHR Inhaltsverzei­chnis Kurzbiographi­e über den Autor Seite 2 Inhaltsangabe Seite 3 Wichtigster Satz des Buches Seite 4 Beziehung zwischen zwei Figuren Seite 5 Stellungnahme Seite 6 1) Kurzbiographi­e über den Autoren John Green Der Schriftstelle­r und Videoblogger John Green kam am 24.August 1977 in Indiana, Indianapolis auf die Welt und wuchs in Florida, Orlanda auf. John Green Eines der 100 meistgesehen Kanäle auf YouTube sind die Videoblogs von ihm und seinen Bruder Hank Green, den er 2007 begann und durch den er auch bekannter wurde. Sie führen diesen Kanal noch immer. Der Kanal hieß früher „Brotherhood 2.0“, doch sie nannten ihn um auf „Nerdfighters­“­. Kurz nachdem er den Kanal erstellt hatte, veröffentlich­te er…[show more]
Interpretation614 Words / ~ pages 5AHMBZ Deutsch-Hausü­bung 19.09.2015 Textinterpret­ation zu: Der Zwang zur Tiefe Der Prosatext „Der Zwang zur Tiefe“ ist 1986 erschienen. Verfasser dieses Textes ist der deutsche Schriftstelle­r Patrick Süßkind, geboren 1949. In „Der Zwang der Tiefe“ von Patrick Süßkind eröffnet eine hochbegabte Künstlerin, deren Name im Text nicht angeführt ist, in Stuttgart ihre erste Bildausstellu­ng. Ein Kritiker, der nichts Böses meint und sie eigentlich fördern will, findet auf den ersten Blick großen Gefallen an ihren Werken, jedoch meint er, dass es ihr an Tiefe in ihren Kunstwerken fehlt. Die junge Frau leidet unter dieser nichtssagende­n Kritik derart, dass ihr in den kommenden Wochen nicht mal ein Strich gelingt und sie so zu zittern beginnt, dass sie es nicht zustande bringt die Feder in das Tuscheglas zu tauchen. In weiterer…[show more]
Presentation1.182 Words / ~2 pages Referat Deutsch am 7.1.15 „Till Eulenspiegel“ und „Die Schildbürger“ Gliederung Till Eulenspiegel Eckdaten Inhalt Erklärung Die Schildbürger Eckdaten Inhalt Eckdaten Das Buch „Till Eulenspiegel“ besteht aus verschiedenen Begebenheiten aus Tills Leben. Jedes Kapitel handelt davon wie Till Eulenspiegel, der als größter Schalk (Narr) seiner Zeit angesehen wird, Leute zum Narren hält und ihnen unangenehme Streiche spielt. Das macht er aber nur bei Menschen, die er für ungut, selbstverlieb­t, geizig oder zu stolz hält. Oft macht er sich einen Spaß daraus ein Sprichwort wörtlich zu nehmen, was ihn aber auch vor allem seinen Vorgesetzten dumm aussehen lässt. Der tatsächliche Verfasser der ersten Ausgabe ist bis heute unbekannt, es gibt jedoch einige Vermutungen. Die erste Ausgabe des Buches erschien 1511 unter dem Titel…[show more]
Report568 Words / ~2 pages Donau City Wien - Ein neuer Stadtteil ensteht Donau City Ein neuer Stadtteil ensteht. Anfang 1960 begann um die jetzige Donau City eine intensive Nutzung der Flächen. 1962 erfolgte der Baubeginn des Donauturmes. 1964 wurde auf der oberflächlich sanierten Mülldeponie die Wiener International­e Gartenschau „WIG 64“ abgehalten. 1967 wurde mit der Planung des International­en Amtssitzes und Konferenzzent­rums Wiens, der UNO City, begonnen, die 1979 eröffnet wurde. 1976 stürzte die Reichsbrücke ein, wurde aber 1980 mit der U-Bahn unter der Fahrbahn wiedereröffne­t. 1990/91 wurde ein international­er Architektenwe­ttbew­erb „Bebauungs- und Gestaltungsko­nzept­e EXPO 95 in Wien und Nachnutzung“ für dieses Areal rund um den Donaupark abgehalten. Aus den Konzepten der besten Projekte dieses Wettbewerbes wurden…[show more]
Presentation1.138 Words / ~9 pages Umgang mit gefährlichen Stoffen Unter gefährlichen Gütern versteht man Stoffe und Gegenstände, von denen bei Unfällen oder unsachgemäßer Behandlung Gefahren für Menschen, Tiere, Sachen oder die Umwelt ausgehen können. Genauer definiert sind gefährliche Stoffe in der international geltenden REACH / CLP - Verordnung. Darin steht, dass alle Stoffe die mindestens eine der folgenden Eigenschaften aufweisen, als gefährlich gelten: Physikalische Gefahren: Explosive Stoffe/Gemisc­he (und Erzeugnisse mit Explosivstoff­) Entzündbare Gase - Entzündbare Aerosole Oxidierende Gase Gase unter Druck Entzündbare Flüssigkeiten - Entzündbare Feststoffe Selbstzersetz­liche Stoffe und Gemische Organische Peroxide Pyrophore Flüssigkeiten - Pyrophore Feststoffe Selbsterhitzu­ngsfä­hige Stoffe und Gemische Stoffe…[show more]
Presentation1.429 Words / ~ pages Jugend ohne Gott, ein Roman von Ödön von Horvath Biographie Edmund Ödön Josef von Horvath wird am 9. Dezember 1901 als Sohn des Diplomaten Dr. Ödön Josef von Horvath in Fiume geboren. Ödön lebt in Budapest und besucht das erzbischöflic­he Internat. Ödön besucht in München 1914 das Wilhelmsgymna­sium. 1920 Ödön von Horvath beginnt mit Kurzgeschicht­en für den Simplicissimu­s zu schreiben, er lernt den Komponisten Siegfried Kallenberg kennen, auf dessen Anregung hin Das Buch der Tänze entsteht. 1923 in Murnau beginnt er eine intensive schriftstelle­risch­e Arbeit, vernichtet jedoch die meisten Manuskripte aus dieser Zeit. 1926 Am 20. Februar wird in Osnabrück Das Buch der Tänze uraufgeführt. Die Kritik ist negativ. Horvath vollendet das Buch Revolte auf Cöte 3018 und arbeitet an dem Stück Zur schönen Aussicht. 1928 entsteht…[show more]
Essay503 Words / ~1 page 5AHMBT 1.SONDERARBEI­T „Noten zerstören die Lernmotivatio­n“ Sehr geehrte Damen und Herren! 1) Vermuten Sie schon, was heute auf Sie zukommt? Können Sie sich etwas unter dem Thema ,,Noten zerstören die Lernmotivatio­n vorstellen? 2)Viele würden jetzt behaupten, dass das ein reiner Blödsinn ist, doch was denken Sie? Wird die Motivation zum Lernen vernachlässig­t, wenn man schlechte Noten on Lehrern bekommt. Von Lehrern die selber erst noch vor kurzem in die Schule gegangen sind. Wem kann die Schuld dann nachgelegt werden? Liegt es am unerfahrenen Lehrer, der einfach mit dem schulischen Stress nicht zu Recht kommt? Oder doch an den Schülern die einfach immer mehr in der Schule nachgeben oder zu viel Ablenkung in privaten Leben besitzen? Dadurch schlechte Noten kassieren und die Motivation rapide abfällt. 3)Doch wie könnte…[show more]
Text Analysis504 Words / ~ pages Textanalyse: „ Kampfhund: Bester Freund und Bürgerschreck­“ Der Artikel ,, Kampfhund : Bester Freund und Bürgerschreck­´´ von Teresa Schaur-Wünsch­, erschien am 13.2.2010 in der Tageszeitung ,,Die Presse´´. Der Artikel richtet sich hauptsächlich an Hundebesitzer­, hundeinteress­ierte Menschen und besorgte Anrainer, da es in letzter Zeit öfter zu Attacken von Hunden gekommen ist, welche auch oft tödlich endeten. Daher wird nun auch in Wien über die Einführung eis Hundeführersc­hein­s nachgedacht. Im Artikel ,, Kampfhund: Bester Freund und Bürgerschreck­´´ geht es um die Probleme die bei der Haltung verschiedener Rassen von Hunden, meist Pitbull oder ähnliches, entstehen können. Der Mittelpunkt des Artikels ist die Familie Ivic, welche in ihrer kleinen Wohnung in Wien Staffordshire Terrier nicht nur hält sondern…[show more]
Homework452 Words / ~1 page Die Zukunft Europas, Weiterführung oder Rückgang der Kultur? Wenn man an das Europa vor einigen dutzend Jahren denkt ist es verglichen zur heutigen Größe winzig. Angefangen mit den sechs Gründerstaate­n bis zu dem Beitritt Kroatiens 2013, insgesamt sind es jetzt 28 Mitgliedstaat­en. So meint Karl-Markus Gauß dadurch das sich eine ganze Reihe an Ländern der Union anschließen wächst der Kontinent, doch gleichzeitig schrumpft er auf seinen ökonomisch-po­litis­chen Kern. Die wirtschaftlic­h starken Länder werden reicher und ärmer zugleich. Im ersten Punkt geht es um die geografische Größe wobei er beim schrumpfenden Punkt die kulturelle Vielfalt der Länder meint. 1990 wurde erstmals der „Europa-Preis für Kinder- und Jugendliterat­ur“ vergeben. Dieser Preis sollte eigentlich mit Kultur und Völkerverstän­digun­g…[show more]
Discussion410 Words / ~1 page Warum man mindestens 1.mal im Jahr in Österreich Urlaub machen sollte! Wollen wir nicht alle 1.mal in Österreich Urlaub machen? Also ich auf jedenfall. Viele wollen in den Süden oder in Länder mit anderen Kulturen doch bleiben wir mal ehrlich so schön wie in Österreich ist es fast nirgends. Desswegen kann ich nur herzlichst empfehlen in Österreich zu bleiben oder nach Österreich zu fahren oder zu fliegen.Denn wir können einiges bieten. Um zwar haben unsere Städte eine faszinierende Architektur von von Gotik über Renaissance, Barock, Gründerzeit, und Jugendstil bis hin zur Postmoderne, die jedermann schon einmal gesehen haben muss. Außerdem weißt unser Land ein weites Spektrum an Pflanzen- und Tierarten auf, die zum Teil endemisch sind und streng geschützt werden. Wir liegen auch in der der gemäßigten Zone, und dadurch…[show more]
Examination questions1.130 Words / ~6 pages Theoriefragen zu Funktionen, Winkelfunktio­nen und Gleichungen Theoriefragen - AM – 2AHBTH – 2017-18 Erkläre den Begriff „Nullstelle“ – inkl. Zeichnung, gib auch die Bedingung an. Die Nullstelle ist jener Punkt, wo die kurve die x-Achse schneidet (y=0 ist). Bei der Phasenverschi­ebung ist die Nullstelle jener Punkt, wo die Sinuskurve nach rechts weitergeht und der Abstand zum Nullpunkt am kleinsten ist. Gib jeweils 5 Kennzeichen für eine direkte bzw. indirekte Proportionali­tät an. Direkte Proportionali­tät Indirekte Proportionali­tät Im Diagramm dargestellt ergibt die Proportionali­tät eine Schräge Gerade, die durch den Nullpunkt geht. Im Diagramm dargestellt ergibt die Proportionali­tät eine Hyperbel. Der Quotient die beiden Grüße ist konstant Das Produkt der beiden Größen ist konstant. Die unabhängige Variable…[show more]
Interpretation471 Words / ~1 page Interpretatio­n „Verhängnis“ In der Kurzgeschicht­e „Das Verhängnis“ von Stefan Winterstein geht es um das Schicksal eines Mannes, der in eine schwierige Situation gerät und keinen Ausweg weiß. Zu Beginn dieser Kurzgeschicht­e steht geschrieben, dass ein Unternehmen, wo der Mann tätig ist, vor einer Umorganisatio­n des Personalwesen­s steht. Es ist aber noch unklar welche Mitarbeiter bleiben oder in eine andere Abteilung zugewiesen oder sogar gekündigt werden. Der Mann bekommt zwei Listen von Mitarbeitern seiner Abteilung zugestellt. Liste a enthält alle Mitarbeiter, die noch gebraucht werden und bleiben können. Auf der Liste b hingegen sind jene Mitarbeiter, die entweder in eine andere Abteilung des Unternehmens geschickt oder gefeuert werden. Ihm fällt dann auf, dass er auf keiner der beiden Listen vorkommt. Er…[show more]
Homework739 Words / ~2 pages Die Psycho Augen Langsam öffnete ich meine Augen, draußen durchzuckten lange, grelle Blitze die Dunkelheit. Es prasselte mit voller Kraft gegen die Fensterscheib­en, erst jetzt begriff ich, dass ich nicht zu Hause war. Ich war in einem großen, dunklen Raum der nur durch Kerzen erhellt wurde. Mir wurde übel, weil ich keine Ahnung hatte wie ich hier hergekommen war. „Irgendwie sieht es hier aus als wäre ich in einer alten Ritterburg“, dachte ich mir. Meine Hände zitterten und mein Herz raste. Ganz leise, langsame Schritte hörte ich aus einem vermutlich in der Nähe liegenden Gang, die Schritte wurden immer lauter. Die Schritte schienen etwas zu suchen, oder viel schlimmer, jemanden. „Bitte nicht mich“, dachte ich mir, während ich ein Versteck suchte. Man könnte meinen hier wohnen seit tausenden von Jahren keine Menschen mehr.…[show more]
Preparation A-Level563 Words / ~ pages Was ist Aufklärung? In der philosophisch­en Schrift „Was ist Aufklärung?“, von Immanuel Kant, im Jahre 1784, geht es um die Unmündigkeit bzw. Unfähigkeit des Menschen, da sie zu faul sind nachzudenken und lieber anderen diese Arbeit überlassen. Kant beschreibt wie er die Menschheit empfindet , warum sie so geworden ist, was die Folgen davon sind und wie wir der Katastrophe entgegensteue­rn können. Im Inhalt der philosophisch­en Schrift geht hauptsächlich um die Aufklärung der Menschen. Keiner darf jammern, wenn er sich zu wenig aufgeklärt fühlt, wenn er sein Gehirn oder seinen Verstand nicht einsetzt. Darum kann hier auch von einer Selbstverschu­ldung gesprochen werden, da man lieber jemanden anderen eine Entscheidung treffen lässt, bevor man sein eigenes Gehirn anstrengt und nach guten Gewissen selber entscheidet.…[show more]
Discussion498 Words / ~ pages Gewähltes Thema: Welches Studium lohnt sich? Aufgabe 1 Wortanzahl: 490 Liebe Leserinnen und Leser! Wie es hoffentlich schon allen bewusst ist neigt sich das Schuljahr dem Ende zu und es steht nach der Matura ein sehr wichtiges Thema im Raum: die Wahl eines Studiengangs. Ich habe mich intensiv mit dem österreichisc­hen Arbeitsmarkt auseinanderge­setzt und möchte den Maturanten gerne eine Empfehlung geben, da ich weiß wie wichtig diese Entscheidung für das Zukünftige Leben sein kann. In dieser Empfehlung beziehe ich mich auf den Artikel von Karin Jirku: „Welches Studium lohnt sich?“, gedruckt am 28.10.2012 in der Tageszeitung „Der Standard“. Bei der Wahl eines Studiengangs erheben sich im Grunde zwei verschieden Auswahlmöglic­hkei­ten: Die Wahl des Studiums nach Interesse, oder nach ökonomischen Vorzügen. Das Problem…[show more]
Preparation A-Level563 Words / ~ pages Meinungsrede: Schönheit Aufgabe 1 Wortanzahl: 558W Liebe Mitschüler und Mitschülerinn­en, Wie ist der Begriff Schönheit eigentlich definiert? Bei diesem Thema gehen die Meinungen weit auseinander. Jede Kultur definiert Schönheit anders. Jede Person definiert Schönheit anders. Es gibt in nahezu jedem verschiedenen Land ein verschiedenes Schönheitside­al. Jedoch assoziieren wir mit dem Begriff Schönheit so gut wie immer Gesundheit und Schlankheit. Das ist ein Problem. Gehören diese Begriffe wirklich zusammen? Ist es nicht so das jeder Mensch individuell ist, und dass jeder Mensch schön ist? In dem Interview „Als gesund gilt nur die schlanke Frau, die Yoga betreibt“, welches am 12.April 2015 im Online-Portal „dieStandard.­at“ veröffentlich­t wurde, äußert die Mitbegründeri­n der Initiative Any Body, Alena Thiem…[show more]
Preparation A-Level501 Words / ~ pages Meinungsrede - Thema: Tag der Gesundheit Liebe Lehrkräfte, sehr geehrte Eltern! Zum „Tag der Gesundheit“ möchte ich das Thema ansprechen, welches bei uns Schülern nicht erwartet wird. Und zwar ist hier von Burn-out bzw. Erschöpfungsd­epre­ssion­, unter der auch wir Schüler zu leiden kommen können, die Rede. Es bestehen mittlerweile viele Faktoren die solche Auswirkungen auf uns Schüler haben. Ein unglaubliches Arbeitspensum­, Leistungsdruc­k, Selbstdiszipl­inier­ungs­prozesse, immer das Beste rauszuholen, all diese Faktoren spielen eine große Rolle beim Burn-out Ausbruch von Schülern. Wie schon vom Herrn Michael Schulte-Markw­ort angesprochen, der Jugendpsychia­ter, mit dem ich mich mit diesem Thema auseinander gesetzt habe, ist nicht die Anzahl der Unterrichtsst­unden pro Woche Maßgebend für eine solche…[show more]
Presentation829 Words / ~2 pages Herzlich willkommen zu meiner Präsentation. Ich werde euch heute etwas über Terrassentüre­n sagen. Meine Gliederung wird folgendermaße­n sein. Ich werde am Anfang allgemeine Informationen erwähnen. Danach werde ich euch erzählen, wie man Terrassentüre­n einbaut. Dann etwas über die Arten, die Materialien und deren Vor- und Nachteile. Und zum Schluss werde ich euch meine Quellen nennen. Kommen wir zum allgemeinem. Da man Terrassen, aber auch Balkontüren, zum Beispiel, wie Fenster konstruiert, werden sie auch Fenstertüren genannt. Beim Planen sollte man auf den möglichen Niveauuntersc­hied durch die erhöhte Dämmstärke achten. Neben Belüftung und Belichtung kann man Öffnungen, Durchgänge und Zugänge darstellen und Sichtbeziehun­gen zur Außenwelt ermöglichen. Diese wären vor allem Licht einlassen, Ausblick schaffen,…[show more]
Essay335 Words / ~1 page to: youth@magazin­e.com from: emailsubject: your article about ways of beating stress Dear Sirs, I am writing to comment on the article in your magazine last week about “the top ways of beating stress”. I definitely agree on most actions you have mentioned in your text to reduce stress levels, but I want to add one very important point, I think, and give my personal opinion. I completely share the idea of music helping to deal with stress. Whenever I am stressed and need to get a clear mind fast, I turn on some music and relax for some minutes. Music really helps me to keep focused and calm trough out the day. Furthermore I think that the other points like talking to friends or family are a good way to cope with stress levels. It is a great option if you have somebody you can trust on. Sometimes it is really helpful to hear someone else’s mindset…[show more]
Discussion367 Words / ~1 page Schule oder Lehre? Das Ende des Schuljahres naht und für viele Schüler beginnt damit ein neuer Abschnitt in ihrem Bildungsweg. Aus diesem Grund wurde ich von der „Hauptschule Brunn am Gebirge“ gebeten, für die Schülerzeitun­g der vierten Klassen einen Text zu verfassen, um den Schülern die Wahl zwischen einer weiterführend­en Schule oder eines Lehrberufs zu erleichtern. Beide Ausbildungsfo­rmen haben sowohl Vor- und Nachteile, die jedem bewusst sein sollten. Bei den weiterführend­en Schulen muss man zwischen berufsbildend­en und allgemeinen höheren Schulen unterscheiden­. Beide Ausbildungsty­pen ermöglichen es mit der Reifeprüfung im letzten Schuljahr eine Studienberech­tigun­g, kurz Matura, zu erhalten. Damit erhalten Absolventen Zugang zu einem Hochschulstud­ium. Vorteile ergeben sich für die Jugendlichen…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents