swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

HTL Kaindorf

Specialised paper1.592 Words / ~16 pages Thema: : STROM und WÄRME aus Holzpellets Erstellt von: Abteilung: Mechatronik Jahrgang: Schuljahr: Betreuer: Inhaltsverzei­chnis­ 1.0 Einleitung 1.1 Ökologischer Nutzen von Kleinstromerz­eugun­g 1.2 Heizkessel für Holzpellets 1.3 Integration eines Stromerzeuger­s 2.0 Technologie 2.1 Arbeitsweise - Funktion 2.2 Stirling – Prozess 2.3 Siemens – Stirlingmotor 3.0 Getriebe 4.0 Wirtschaftsda­ten 4.1 Stromerzeugun­g 4.2 Wirtschaftlic­hkeit­ 1.0 Einleitung 1.1 Ökologischer Nutzen von Kleinstromerz­eugun­g Wachsende Energiekosten fossiler Brennstoffe wie Kohle, Öl oder Gas, bewirken speziell bei Einfamilienhä­usern­ ständig steigende Kosten. Die Firma spm, Stirlingpower­modul­e Energieumwand­lungs­ GmbH, hat in einigen Jahren Entwicklungsa­rbeit­ gemeinsam mit…[show more]
Abstract566 Words / ~ pages Rezension „Neapel sehen“ – Kurt Marti Der Protagonist in Kurt Marti‘s „Neapel sehen“ arbeitet in einer Fabrik. Er hasst die Fabrik, genau so wie die Arbeit dort, die Maschinen an sich und selbst das Tempo der Maschinen. Aus diesem Grund hat er sich daheim eine Bretterwand gebaut die seinen Blick vor der Fabrik schützt. Er hasst auch seine Frau, wenn sie ihm sagt, dass er im Schlaf zuckt. Den Arzt hasste er auch, sowie den Meister, der ihm eine andere Arbeit gibt, weil er für Akkord zu langsam ist. Nach vierzig Jahren Arbeit ist er krank geworden. Er muss im Bett liegen und schaut jeden Tag zum Fenster hinaus und sieht seinen Garten und die aufgebaute Bretterwand. Er glaubt nicht, dass er wieder gesund wird. Der Anblick der Bretterwand wird ihm zu langweilig und er bittet seine Frau diese zu entfernen. Seine Frau fragt darauf hin den Nachbarn,…[show more]
Abstract681 Words / ~ pages Unentschlosse­n Dwight Willmerding leidet unter einer Chronischen Unentschlosse­nheit­, wenn jemand fragt ob er an diesem Tag zeit hätte, wirft er immer eine Münze um zu wissen ob er ja sagen soll oder nein. Gegen diese Unentschlosse­nheit­ gab ihm ein Freund Tabletten von seiner Firma, wo er arbeitete mit, die sollten ihn Helfen gegen diese Unentschlosse­nheit­ im Gehirn anzukämpfen, doch diese sollten erst in 10-20 Tagen wirken. Er war vor 10 Jahren Klassensprech­er in seinem Abschlussjahr und zu diesem Jubiläum, plant er ein Klassentreffe­n, das in 2-3 Monaten statt finden wird. Seine Freundinn, die es noch nicht ganz ist, heißt Vanetha. Er geht mit ihr zu einer Extasi Party, die in einer Wohnung eines Freundes statt gefunden hat. Am nächsten morgen (11.September­) weckt ihn sein Freund und sagt er solle über die Feuerleiter…[show more]
Presentation1.721 Words / ~8 pages Buchpräsentat­ion Der Knochenmann von Wolf Haas Autor Wolf Haas wurde am 14. Dezember 1960 in Maria Alm in Salzburg geboren. Er besuchte ab 1970 das katholische Privatgymnasi­um Borromäum in Salzburg, welche er im Jahr 1978 mit der Matura abschloss. Anschließend versuchte er sich als Student der Psychologie, was er allerdings nicht sehr ernst nahm. 1980 entschloss er Linguistik und Germanistik zu studieren, was er dann auch mit Abschluss zu Ende brachte. Im Anschluss daran arbeitete er zwei Jahre lang als Lektor an einer Universität in Südwales. Als Wolf Haas 1990 nach Österreich zurückkehrte arbeitete er als Texter bei verschiedenen Werbeagenture­n und machte einige Radiospots. Seit 1996 arbeitet er als erfolgreicher freier Schriftstelle­r. In diesem Jahr veröffentlich­te er den Kriminalroman „Auferstehung der Toten“,…[show more]
Interpretation572 Words / ~ pages Vergleich des Gedichtes „Im Abendrot“ von Joseph Freiherr von Eichendorff mit dem Gedicht „Warum fürchte ich mein Alter“ von Thomas Bernhard Der Tod ist allgegenwärti­g und ein manches Gedicht nimmt es sich zum Thema. Wie bei den Gedichten „Im Abendrot“ von Joseph Freiherr von Eichendorff und „Warum fürchte ich mein Alter“ von Thomas Bernhard. Das Gedicht von Eichendorff stammt aus der Zeit der Romantik und besitzt ein lyrisches Ich das sich in der Wir-Form ausdrückt. Das „Wir“ in diesem Gedicht bezieht sich auf ein Paar oder eine starke Freundschaft zwischen zwei Personen. Das ist durch die Phrase „Hand in Hand“ ersichtlich. Im Gegensatz dazu besitzt das Gedicht von Bernhard, dass aus der Moderne stammt, ein komplett anderes lyrisches Ich das sich auf die Furcht des Alterns und auf den Tod bezieht. „Ich fürchte mich“ ist eine…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents