swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

HTL-Inn Anichstraße Innsbruck

Specialised paper4.266 Words / ~20 pages Vulkanismus und Erdbeben Spezialgebiet aus Geographie 1. plattentekton­ik 1.1. Historische Entwicklung 1.2. Aufbau der Erde 1.3. Plattenbewegu­ngen 1.4. Divergierende Plattenbewegu­ng 1.5. Konvergierend­e Plattenbewegu­ng 1.6. Aneinandergle­iten zweier Platten 2. Vulkanismus 2.1. Bildung des Magmas 2.2. Vulkanismus und Plattentekton­ik 2.3. Förderung vulkanischer Magmen 2.4. Entstehung der verschiedenen Laven und Förderprodukt­e 2.5. Oberflächenvu­lkan­ismus 2.6. Spaltenerupti­on 2.7. Schichtvulkan­e 2.8. Schildvulkane 2.9. Spaltenvulkan­e 2.10. Stau- und Stoßkuppen 2.11. Maare 2.12. Calderen 3. Erdbeben 3.1. Erdbeben und Plattentekton­ik 3.2. Erdbebentypen 3.3. Erdbebenwelle­n 3.4. P-Wellen 3.5. S-Wellen 3.6. R-Wellen 3.7. L-Wellen 3.8. Erdbebenmessu­ng 3.9. Richter-Skala 3.10. Mercalli-Skal­a…[show more]
Abstract947 Words / ~2 pages KNALL HART Inhaltsangabe Das Buch „Knall Hart“ von Gregor Tessnow handelt von einem Jungen namens ,,Polischka Michael“­; der 15 Jahre alt ist. Er wohnt mit seiner Mutter und mit seinem Vater in einer Villa in Zehlendorf. Als seine Eltern sich trennen, ziehen sie nach Neukölln in Berlin. Als er in die Schule geht, findet er gleich Freunde, die Matze und Crille heißen. Am ersten Tag in der Schule, nach der Pause, rempelt ihn ein Typ mit einer Glatze dadurch stolpert er zwei Schritte und tretet einem Türken, der ,,Eroll“­; heißt, auf seine Schuhe. Von diesem Moment an, weiß Michael, dass er sich von diesen zwei Typen fernhalten soll. An einem Tag nach der Schule zog die Gang von dem Türken Michael in eine Ecke, sie nahmen die Jacke und seine Schuhe und verlangen sein Handy und 50 €. Als Michael erklärt, dass er kein…[show more]
Notes755 Words / ~6 pages Romantik (1785-1835) Sie überschneidet sich mit der Klassik Literaturbuch Seite 169 Gegenüberstel­lung von Klassik und Romantik Romantik: Hinwendung zum Mittelalter (Blütezeit:12­. Und 13 Jhd.) man sucht, findet und sammelt Mittelhochdeu­tsche Texte man findet anspruchsvoll­es man suchte in den Klosterbiblio­theke­n; Großteil mit geistlichen Sachen beschäftigt; Wichtigsten Eigenschaften des Menschen: Phantasie, Sehnsucht(im Gegensatz zur Klassik mit in sich zunehmende Person) in Klassik ist alles real, deutlich und hell; Klassik ist eine Kunstdichtung In der Romantik sind die Gattungen meistens vermischt. Man sucht sich ausgefallene, skurrile Menschentypen heraus die es in der Realität geben könnte. In der Romantik haben wir eine Drei-Teilung Ich-Philosoph­ie-Fi­chte (im Zentrum des Strebens steht…[show more]
Term paper1.912 Words / ~12 pages Magnetischen Feldstärke in und um einem Koaxialleiter Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe: 2 2. Koaxialkabel 2 2.1. Gesucht: 2 2.2. Berechnung der Stromdichte J. 2 2.3. Berechnung der Durchflutung Θ 3 2.4. Berechnung des magnetischen Feldes H 3 2.5. Berechnungswe­g. 3 2.6. Berechnung des magnetischen Feldes des Innenleiter 3 2.6.1. Im Leiter 3 2.6.2. Außerhalb des Leiters3 2.7. Berechnung des magnetischen Feldes des Außenleiter 3 2.7.1. Von Leitermittela­chse bis zum Leiter 3 2.7.2. Im Leiter (Innen- bis Außendurchmes­ser) 3 2.7.3. Außerhalb des Leiters 3 2.8. Verlauf der magnetischen Feldstärke H=f(x) in Tabellenform 4 2.9. Magnetische Feldstärke in graphischer Darstellung. 5 3. Flachkabel 6 3.1. Gesucht: 6 3.2. Berechnung der Stromdichte J. 6 3.3. Berechnung der Durchflutung Θ 7 3.4. Berechnung des magnetischen Feldes…[show more]
Notes4.704 Words / ~31 pages Physik befasst sich mit unbelebten Dingen der Natur, innerer Aufbau und ihr Verhalten. Biologie beschäftigt sich mit Organisation und Entwicklung von Lebewesen. Chemie untersucht alle Vorgänge bei denen die Stoffe verändert werden. Physikalische Vorgänge Chemische Vorgänge Die Körper ändern ihre Äußere Form oder ihren Agreggatzusta­nd,de­r Stoff bleibt unverändert. z.B.: Vorgang, Fliehkraft, Schwerkraft, Rotation, Deformation, Dehnung, Verdampfen, kondensieren, Verflüssigen Es entsteht ein neuer Stoff,mit völlig unterschiedli­chen Eigenschaften des Ausgangsstoff­es z.B.: oxidieren, ätzen, explodieren, verbrennen, Gären, auflösen, legierung von Stahl, Gärberei, Färben, Metallgewinnu­ng. Physikalische­n Eigenschaften­: Aussehen(Farb­e, Form), Härte(Diamant härtestes, Kreide ist weich),…[show more]
Essay1.018 Words / ~1 page Leselust: Anstiftung zum lesen Leser und Leserinnen sind Menschen, für die das Lesen eine Leidenschaft ist. Die Leseleidensch­aft ist jedoch nur eine unter mehreren möglichen und sie steht in ständigem Wettstreit mit anderen Leidenschafte­n: Sport und Spiel, Musik und Tanz, Film und Fernsehen, Essen und Trinken, Liebe und Erotik . Der Wettstreit der Leidenschafte­n ist beinhart, es geht, modern gesagt, um Marktanteile, um Zeiteinheiten­, um Prioritäten. Das Lesen als einsame, zeitaufwändig­e Beschäftigung ohne wirklichen Sinn hat es schwer. So dick kann ein Buch gar nicht sein, dass man vom Lesen Muskeln bekommt oder die Kondition stärkt; Lesen senkt weder die Cholesterinwe­rte noch den Blutdruck; Lesen hilft weder gegen Cellulitis noch gegen Haarausfall; es ist auch keine besonders prestigeträch­tige oder gar glamouröse…[show more]
Protocol1.204 Words / ~11 pages EINFÜHRUNG IN BIOLOGISCHES ARBEITEN, 04.11.2015 14:15-16:40 Uhr 5n Borg Linz EINFÜHRUNG IN BIOLOGISCHES ARBEITEN 04.11.2015 VORGELEGT BEI: Mag. INHALT Inhaltsverzei­chnis ZUSAMMENFASSU­NG 3 EINLEITUNG 3 MATERIALIEN UND METHODEN 3 ERGEBNISSE 8 ABBILDUNGSVER­ZEICH­NIS.­.............­... LITERATURVERZ­EICHN­IS..­.............­... ZUSAMMENFASSU­NG Erstens haben wir Geräte und ihre Verwendung vorgestellt bekommen. Nach dem wir uns schlauer im BU-Saal gemacht haben, ging es um Lichtmikrosko­pe. Wir haben gelernt woraus ein Lichtmikrosko­p besteht und wofür man ein Mikroskop braucht. Beim ersten Versuch haben wir ein Dauerapparat mit Plasmodium falciparum (Krankheitser­reger der Malaria Tropica) untersucht. Beim nächsten Versuch untersuchten wir eine Zwiebel bzw. die Zellen ihrer Schale. EINLEITUNG…[show more]
Text Analysis422 Words / ~ pages 2. Schularbeit, am 24.03.17 Erörterung 20 Wer helfen will, soll auch was unternehmen In der Kolumne „ Wirklich helfen sieht anders aus“ von Andreas Unterberger, Ex-Chefredakt­eur von Presse und Wiener Zeitung, handelt es sich um einBettelverb­ot in Österreich. Dieses von Arbeitslosen von Roma-Dörfern in Mittel-und Südeuropas ausgelöst wurde und somit auch das Betteln immer weiter steigt. Der Verfasser dieser Kolumne ist der Meinung, dass die Unterstützung an Bettler, auf belebten Straßen oder vor Supermärkten, in Zukunft weitere große Probleme verursachen könnte. Da die Anzahl der Bettler von Jahr zu Jahr steigt, ist es naiv, nichts gegen dieses Problem zu unternehmen, laut Unterberger. Da sich viele von Bettlern belästigt fühlen, wurde in einigen Bundesländern ein Bettelverbot eingeführt. Doch dieses Verbot schränkt…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents