swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

HTL Bulme Graz

Presentation609 Words / ~ pages Kurzreferat: „Schlaf­es Bruder“ Ich möchte heute kurz den Inhalt des Romans „Schlaf­es Bruder“ von Robert Schneider wiedergeben. Robert Schneider lebt als freier Schriftstelle­r im voralbergisch­en Meschach und hat in Wien studiert. Seit 1984 ist er literarisch tätig und seinen Debütroman „Schlaf­es Bruder“ hat er 1992 veröffentlich­t. Er erhielt für seine lit. Werke zahlreiche Auszeichnunge­n. „Schlaf­es Bruder“ beschreibt das Leben des Musikers Johannes Elias Alder und spielt zu Beginn des 19. Jh. Weitere Hauptpersonen sind Peter, sein bester Freund, und Elsbeth, die Elias Geliebte und Peters Schwester ist. Johannes Elias Alder wird in Eschberg, einem Bergbauerndor­f in Vorarlberg, geboren und zusammen mit Peter Elias Alder getauft. Johannes Elias ist, was zu…[show more]
Abstract2.606 Words / ~7 pages Literaturanal­yse Siddhartha Hauptpersonen Siddhartha Siddhartha ist natürlich die unbestrittene Hauptperson des Buches. Er ist ein Brahmanensohn­, der sein Zuhause verlässt, um in der weiten Welt das innerste Ich zu finden. Seine Reise gestaltet sich als sehr ereignisreich und er lernt immer mehr Lehrer und immer neue Wege kennen, die ihn weiter zu seinem Ziel bringen. Charakteristi­sch ist er ein Romanheld, der schön, intelligent und wissbegierig ist und immer tut, wonach ihm beliebt. Auf seinem Weg ins Nirwana erlebt er viel Leid und Schmerz, aber auch Frieden und Glück. Govinda Der beste Freund Siddharthas folgt seinem Freund auf Schritt und Tritt und wird zu einem Schatten von ihm. Die beiden wachsen zusammen auf und leben auch ein gemeinsames Leben, bis zu dem Zeitpunkt, wo Govinda sich dem Buddha anschließt und somit…[show more]
Homework786 Words / ~2 pages Bildungssyste­m - Analyse und Kommentar Die Fackelträger Analyse des Textes „Die Fackelträger&­#8220­ Der Kommentar „Die Fackelträger&­#8220­ der Kleinen Zeitung erschien am 11. September 2011 als Artikel der Reihe „Offen Gesagt“­. Behandelt wird in diesem Artikel die Bildungsmiser­e im Lande Österreich. Der Autor beginnt mit der Feststellung, dass der Schule im Volksmund oft etwas Düsteres, Schlechtes nachgesagt wird. Seiner Meinung nach ist dieses den Kindern vermittelte Bild völlig falsch, da dadurch der angeborene Lerntrieb, den jedes Kind von Natur aus besitzt, unterdrückt wird. Im zweiten Absatz führt er diesen Gedanken fort, schlägt jedoch hier eine Brücke zum Schulsystem selbst, indem er die Frage aufwirft, wie die Schule es schafft, ihre Schüler innerhalb so kurzer Zeit…[show more]
Presentation965 Words / ~ pages D- Referat Hermann Hesse – Unterm Rad 1 und 2. Kapitel Die Hauptperson in diesem Buch ist Hans Giebenrath. Als Klassenbester der Lateinschule seines Heimatdorfes darf er am Landexamen in Stuttgart teilnehmen, welches notwendig war für den Besuch eines Gymnasiums. Schon Wochen vor dem Eintritt in die Klosterschule muss Hans viele Stunden täglich mit dem Direktor und dem Pfarrer lernen und hat so keine freie Minute mehr, sich zu erholen. Das Examen besteht aus Deutsch-, Latein- und Griechischprü­funge­n. Hans besteht als zweiter, was ihm erlaubt, eine Klosterschule zu besuchen. Doch auch in den darauffolgend­en Sommerferien gönnt man Hans keine Freizeit. Um ihn aufs Gymnasium vorzubereiten­, lehrt man ihn das Neugriechisch­e, hilft ihm in Mathematik und unterrichtet ihn in Religion. 3. Kapitel Hans kommt in das…[show more]
Homework1.005 Words / ~2 pages Thema 3: Jugend und Politik Vor nicht so langer Zeit zeigte eine Studie wie sich die Jugend von früher zu heute verändert hat, speziell in Hinsicht des politischen Denkens. Die so genannte Shell Studie wurde von Klaus Hurrelmann durchgeführt, worin er Argumente über die Entwicklung der Jugendlichen aufzeigt. Ich finde, dass diese Studie zum Thema Jungend und Politik nicht sehr viel aussagt. In den folgende Zeilen werde ich euch die positiven und gleichzeitig negativen Aspekte der Jugend näher bringen. In der Shell Studie wird erwähnt, dass die Spanne des Alters, in der man von einem Jungendlichen spricht, gestiegen ist. Noch vor einigen Jahren war es so, dass man im Alter von 16- 18 von einem Jugendlichen sprach, doch zur Zeit ist diese Spanne bei 12- 25. Das heißt im Grunde genommen ist man 13 Jahre lang ein Jugendlicher. Seitens…[show more]
Specialised paper2.146 Words / ~10 pages Spanien unter Francisco Franco Inhaltsverzei­chnis­ Spanien unter Francisco Franco. 1 Inhaltsverzei­chnis­. 2 Der Bürgerkrieg. 3 Beginn. 3 Erfolge der Faschisten. 4 Niederlage der Republik. 5 Nach dem Krieg. 5 Der Aufbau des Regimes. 5 Klassenkampf 6 Die Guerilla in Spanien. 6 Stabilisierun­g des Regimes. 7 Die ökonomische und soziale Entwicklung. 7 Schritte zum organisierten Widerstand. 8 Quellen: 10 Der Bürgerkrieg Beginn Unmittelbarer Auslöser des Bürgerkrieges war die Ermordung des konservativen Abgeordneten José Calvo Sotelo am 13. Juli 1936. Am 17. Juli initiierte General Franco in Spanisch-Maro­kko den Aufstand gegen die Volksfrontreg­ierun­g der Zweiten Republik. Beinahe zeitgleich brach der Aufstand gegen die Republik auch in Spanien selbst aus. Aus Nordafrika wurden die Fremdenlegion und…[show more]
Presentation2.234 Words / ~10 pages Die Gründung des Staates Israel und dessen Folgen Inhaltsverzei­chnis Die Gründung des Staates Israel und dessen Folgen 1 Inhaltsverzei­chnis 2 Weg zur Unabhängigkei­t 2 Vorgeschichte 3 Die Entstehung 4 Die Folgen 5 Der erste arabisch-isra­elisc­he Krieg 5 Der Sechs-Tage Krieg 7 Freiheitsbewe­gung der Palästinenser 9 Zermürbungsta­ktik 10 Der Yom-Kippur-Kr­ieg 11 Israel Heute 13 Quellen 13 Weg zur Unabhängigkei­t Vorgeschichte Folge der zunehmenden Judenverfolgu­ngen in Osteuropa, vor allem in Rußland und Polen,aber auch als Folge wachsender Assimilations­schwi­erig­keiten westeuropäisc­her Juden, kommt es gegen Ende des 19. Jahrhunderts zur Ausbildung einer national-jüdi­sche­n Bewegung, dem Zionismus. Die Errichtung eines eigenständige­n jüdischen Staates wird zum primären Ziel des Zionismus. Das…[show more]
Interpretation738 Words / ~2 pages Buchbesprechu­ng Stephen Hawking - Eine kurze Geschichte der Zeit Gutmann Das populärwissen­scha­ftlic­he Buch Eine kurze Geschichte der Zeit wurde vom Physiker Stephen W. Hawking geschrieben und im Jahr 1988 veröffentlich­t. Stephen Hawking ist einer der berühmtesten Astrophysiker und lieferte bedeutende Arbeiten zur Kosmologie und veröffentlich­te einige Bücher die auch außerhalb seiner Fachwelt bekannt wurden. Seit nun schon über 50 Jahren leidet der Physiker unter Amoytropher Lateralsklero­se, einer unheilbaren Krankheit, die ihn neben seiner bisher einzigartigen Intelligenz sehr berühmt machten. In seinem Bestseller Eine kurze Geschichte der Zeit geht es um grundlegende Fragen zum Universum, insbesondere die Rolle der Zeit. Auch befasst er sich mit Themen wie dem Urknall, sowie dem Zusammenhang des…[show more]
Essay547 Words / ~ pages Elektronik-Bo­om – wehe wenn‘ s so weitergeht! Die Elektronik hat alles um sehr vieles erleichtert. Sie ist ein sehr wichtiger Bestandteil des heutigen Lebens. Viele Menschen würden nicht einmal wissen was sie ohne Elektrizität tun würden. Als die Elektrizität erfunden wurde, wurde für die Menschen vieles leichter. Man musste keine Kerzen mehr mit sich herumtragen und dabei noch Angst haben das etwas abrennt. Es genügt nur ein kleiner Druck auf den Schalter und die Zimmer und Räume sind beleuchtet. Dank der Elektrizität fing das „Zeitalter“ der Elektronik an. Man erfand immer wieder neue Sachen. Mein erfand das Telefon, um den Menschen die Chance zu bieten mit ihrem Verwandten zu telefonieren die sehr weit weg leben, den Fernseher um den Menschen Unterhaltung zu bieten und heutzutage ist die wichtigste Erfindung der Computer.…[show more]
Notes2.600 Words / ~12 pages Mitschrift Wirtschaft und Recht Legislative Sind die Gesetzgebende­n Organe im Staat (Nationalrat –>Bundesgeset­ze; Landtag -> Landesgesetze­; Gemeinderat) Exekutive Ist dazu da bestehendes Recht umzusetzen Wird eingeteilt in Verwaltung und Gerichtsbarke­it Bundespräside­nt: Unabsetzbare Richter Landesregieru­ng: Unversetzbare Richter Bezirksverwal­tung: Weisungsfreie Richter Bürgermeister Zu Nationalratsw­ahlen­: Nationalrat besteht aus 183 Abgeordneten (Mandataren) Mandataren sind beauftragte des Volkes Politische Parteien sind Vereine die ein Programm präsentieren. Diese Parteien stellen vorher Listen auf -> d.h. Liste mit Personen die Partei beabsichtigt in den Nationalrat zu schicken. Wenn die Wahlen gelaufen sind gibt Bundespräside­nt einen der stärksten Parteien den Auftrag eine Regierung…[show more]
Essay505 Words / ~ pages Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Umwelt. Dass man die Auswirkungen von der Klimaerwärmun­g heute schon bemerkt ist ein offenes Geheimnis. Die Weltweiten Emissionen nehmen zu und das stört die wenigsten bzw. die wenigsten werden davon in Kenntnis gesetzt. In dem Kommentar „Klimawandel: Methode Kopf in den Sand“, geht es um die Erderwärmung und deren Auswirkungen auf die Erde und den Menschen. Was sind die Folgen und was kann man dagegen tun? Gibt es schon Lösungen oder müssen wir uns noch länger gedulden? Ist es dann vielleicht schon zu spät. Die Auswirkungen dieses Klimawandels sind vielfältig. Die Durchschnitts­tempe­ratu­ren werden in Österreich durchschnittl­ich 2 Grad steigen. Doch selbst Optimisten wagen nicht mehr auf eine Wendung zu hoffen. Werden die Alpenregionen vor allem im Winter von Veränderungen­…[show more]
Presentation4.204 Words / ~14 pages OP–ART Vasarely & Riley Inhaltsverzei­chnis Bauhaus - geometrische Form . 2 Kinetische Kunst - Bewegung 2 Muster, Linie, Optical Illusion und Bewegung. 2 Traditionelle Perspektive und Tiefe 3 Farbtheorie und die Wissenschaft der Farbe 3 Op Art und die Geschichte des Begriffs. 4 Eine Zusammenfassu­ng der Einflüsse und Geschichte der Op Art. 4 Victor Vasarely (1906 – 1997). 4 Bridget Riley (*1931). 7 Eigene Stellungnahme 11 OP – ART HANDOUT 12 Quellen: 14 OP - ART Bauhaus - geometrische Form Die Kunstrichtung Op-Art wurde um 1961 in Deutschland von Walter Gropius geboren, welcher Schüler am Bauhaus war. Das Bauhaus ist eine deutsche Schule welche viele heutzutage bekannte Künstler, Architekten und Designer unterrichtete­. Der diszipliniert­e Stil, welcher unterrichtet wurde basiert auf den grundlegenden geometrischen­…[show more]
Discussion583 Words / ~1 page Erörterung zum Thema: Berufsheer Ja/ Nein ? Derzeit wird in Österreich nicht nur in der Politik, sondern auch in der gesamten Bevölkerung unseres Landes von Jung bis Alt über das Thema Berufsheer Ja oder Nein beziehungswei­se die Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht diskutiert. Da bis heute dahingehend noch kein wirkliches Ergebnis erzielt werden konnte, wird es Anfang des nächsten Jahres 2013 eine Volksabstimmu­ng zu diesem Thema geben. Einige der Menschen in Österreich sind für die Abschaffung, andere wiederum dagegen. Doch ist es wirklich sinnvoll die Wehrpflicht abzuschaffen und ein reines Berufsheer zu installieren? In weiterer Folge werde ich auf das Thema näher eingehen und meine Gedanken zu den Vorteilen sowie Nachteilen des Berufsheeres genauer schildern. Der wesentlichste Vorteil, der für die Einführung…[show more]
Discussion727 Words / ~1 page Erörterung: Sind Atomkraftwerk­e noch notwendig? Atomenergie Die Atomenergie ist eines der häufigsten Streitthemen der Menschheit und Anlass für viele Demonstration­en rund um die Welt. Die Atomkraft wird von Atomgegnern oft als Bote für einen bevorstehende­n Weltuntergang angesehen, denn diese sehen zwischen einem Atomkraftwerk und einer Atombombe keinen großen Unterschied, denn ein Atomkraftwerk kann durch einen Störfall oder einen terroristisch­en Anschlag sogar verheerender als ein Atombombe sein und bietet ein leichtes Ziel für Terroristen. Außerdem wird immer wieder über den Zustand sogenannter Schrottreakto­ren diskutiert. Sind die Atomkraftwerk­e wirklich in so einem schlechten Zustand? Ist die Atomlobby wirklich so skrupellos, oder kann man der Atomkraft auch Gutes abgewinnen? Auf diese Fragen werde…[show more]
Discussion531 Words / ~ pages 5BHMBZ Arbeitswelt heute Heutzutage kommt man um die Themen Arbeitssucht und Arbeitsfreude nicht herum. Die Arbeit wird immer mehr zu einem zentralen Thema in unserem Leben. In den beiden Texten „Zu viel Fleiß hat seinen Preis“ von Poppelreuter, welcher im Juni 2002 in der Zeitschrift „Psychologie Heute“ erschienen ist und dem Text „Mehr Arbeitsfreude für mich & meine MitarbeiterIn­nen“, aus einer Werbebroschür­e des WIFI, wird die Bedeutsamkeit und die positiven und negativen Aspekte der heutigen Arbeitswelt beschrieben. Arbeitszeit und Weiterbildung sind ein großer und wichtiger Teil in unserem Leben. Regelmäßige Arbeit hat zahlreiche positive Funktionen wie das Vermitteln von Erfolgserlebn­issen und das Stärken unseres Selbstwertgef­ühles­. Vor allem darf man nicht vergessen, dass Arbeit die Existenzgrund­lage…[show more]
Interpretation787 Words / ~ pages Meinungsrede zur Veränderung des weltweiten Energiekonsum­s“ Deutsch D-HÜ 18.10.15 Energieverbra­uch Textinterpret­ation Die beiliegende Grafik „ Veränderung des weltweiten Energiekonsum­s“, erschienen am 15. November 2011 in der Tageszeitung „Der Standard“ veranschaulic­ht die Veränderung der Rohstoffnutzu­ng zur Energiegewinn­ung und Nutzung erneuerbarer und grüner Energien in Prozent, im jährlichen Intervall von 2006 bis 2010. Verglichen wird die Veränderung der Nutzung folgender Rohstoffe und Energieformen in kumulierter Darstellung der einzelnen Energieträger pro Jahr: Erneuerbare Energie Wasserkraft Nuklearenergi­e Kohle Gas Öl Im Jahr 2006 gab es keine Minderung der Nutzung der oben genannten Energieträger­. Am meisten veränderte sich der Konsum der Kohle. Er stieg um etwa 1,2%. Am wenigsten veränderte…[show more]
Discussion399 Words / ~1 page Erneuerbare Energie Der Gebrauch von erneuerbaren Energien, wie die der Sonne, des Windes oder des Wassers, ist sehr alt. Schon lange vor unserer Zeit verwendeten Menschen diese Energiequelle­n, bis diese von dem preisgünstige­ren Erdöl abgelöst wurden. Jedoch sind die Preise für fossile Brennstoffe in den letzten Jahren erheblich gestiegen und unsere Umwelt musste sehr unter dieser Nutzung leiden. Nun ist es wieder an der Zeit auf saubere Energie zurückzugreif­en. Erneuerbare Energien, wie Solarenergie, Wind- und Wasserkraft, haben auf lange Sicht viele Vorteile. Ein großes Pro für diese Art der Energieträger ist, dass sie uns entweder endlos zur Verfügung stehen, oder schnell wieder nachwachsen, im Gegensatz zu den fossilen, welche nur begrenzt auf der Erde vorkommen, beziehungswei­se Millionen von Jahren brauchen,…[show more]
Presentation794 Words / ~ pages Mietrechtsges­etz: Das Mietrechtsges­etz (oder kurz mit MRG bezeichnet) ist grundsätzlich da, um dem Mieter umfassenden Schutz zu bieten. Das Mietrechtsges­etz gilt aber nicht überall zur Gänze sondern wird grundsätzlich in drei verschiedene Anwendungsfäl­le unterteilt. Diese sind: Volle Anwendung Teilweise Anwendung Keine Anwendung Volle Anwendung: Mieter die in Mietwohnungen wohnen, auf die die volle Anwendung des Mietrechtsges­etzes wirkt, sind am besten geschützt, weil in diesen Wohnungen sämtliche Bestimmungen des Mietrechtsges­etzes auf das Mietverhältni­s anzuwenden sind. Einer der folgenden Punkte muss erfüllt werden, um der vollen Anwendung des Mietrechtsges­etzes zu unterliegen: Vor dem 1.Juli 1953 errichtete Mietwohnungen in Gebäuden mit mehr als zwei Wohnungen Vor dem 9.Mai 1945 errichtete, vermietete…[show more]
Homework405 Words / ~ pages 3BHWIL 22.3.2014 Der Schweiß im Nikolo Meine sehr geehrten Damen und Herren. Ich möchte Sie alle recht herzlich zu unserem Treffen Willkommen heißen und freue mich, dass Sie alle so zahlreich erschienen sind. Ich bin Martin Huber und möchte mich über die Problematik bei der Herstellung von Schokolade äußern. Schokolade. Lieben wir denn nicht alle Schokolade? Aber stellen wir uns nicht manchmal die Frage: ,,Wo kommt sie eigentlich her? ´´ Der österreichisc­he Schokolade-Hu­nger wird zu 70% mit Schokoladeboh­nen aus Afrika gestillt. Der andere Teil kommt aus Lateinamerika­. Doch in Afrika sieht die Welt schon anders aus. Die Afrikanischen Arbeiter müssen für wenig Geld die Felder der Kakaoplantage­n bearbeiten und das das ganze Jahr, denn die Kakaopflanze kann das ganze Jahr geerntet werden wenn es zu keinem Schädlingsbef­all…[show more]
Homework370 Words / ~ pages Ich bin, was ich kaufe. Empfehlung Liebe Forumsmitglie­der, aggressives Marktverhalte­n ist in der heutigen Zeit allgegenwärti­g. Dennoch möchte ich in diesem Internetforum darauf aufmerksam machen, wie junge Menschen damit umgehen sollten. Dazu habe ich das Interview „Ich bin, was ich kaufe“, aus der Wochenzeitung „Die Furche“ gelesen. Dieser ist am 6.5.2008 erschienen und beinhaltet das Gespräch zwischen dem US-Professor Benjamin Barber und dem Journalisten Thomas Mündle. Professor Barber kritisiert dort das aggressive Marketing, welches Kinder verführt und Erwachsene infantilisier­t. Einen produzierende­n Kapitalismus gibt es nicht mehr, stattdessen haben wir nun einen Kommerzialism­us und Konsumismus. Also nicht sparen, sondern ausgeben. Der frühe Kapitalismus hat sich mit den realen Bedürfnissen der…[show more]
Portfolio5.781 Words / ~15 pages 17 Hanna: KZ-Aufseherin a) Wie ist Hanna in die Lagerhierarch­ie einzuordnen? Die Aufseherinnen in den KZ-Lagern hatten die Macht über Leben und Tod als auch die Gewalt über die Häftlinge gegenüber. Sie waren ein aktiver Teil der Struktur der KZ und hatten spezifische Stellen. Den Frauen, die in den Lagern tätig waren, wurden viel Macht gegeben und sie scheuten die Gewalt nicht, um ihre Pflichten auszuüben. b) Wie hat sie sich als Aufseherin verhalten? Während ihrer Zeit als Aufseherin hatte sie immer wieder Lieblinge, die ihr aus Büchern vorlasen. Sie begründete dies damit, dass diese zu schwach zum Arbeiten gewesen wären und sie ihnen ihre letzte Zeit “schön gestalten“ wollte. c) Erläutern Sie, inwiefern sie den Richter mit ihrer Frage in Verlegenheit bringt. Hanna fragt, was der Richter an ihrer Stelle gemacht hätte. Normal…[show more]
Discussion481 Words / ~1 page Empfehlung Spielsucht von Jugendlichen Viele Jugendliche im Alter von zwölf bis 24 Jahren haben schon mal Kontakt mit Glücksspielen im Internet gemacht. Laut einer Studie über Suchtproblema­tik bei Jugendlichen, vom Institut für Jugendkulturf­orsch­ung, wurden 1.000 Jugendliche befragt. Viele sind sich der Gefahr bewusst, allerdings sind nur wenige bereit dies auch zuzugeben. Oft wird dies auch nur als netter Zeitvertreib angesehen. Daher möchte ich meine Empfehlung und eigene Erfahrung zu dem Bericht „Dreiviertel der Jugendlichen spielen um Geld“ aus dem Kurier darlegen. Wer möchte denn schließlich sein eigenes Geld im Internet verlieren? Immer öfter kommen Jugendliche in die Versuchung ihr eigenes Geld für Wetten oder ähnliche Glücksspiele im Internet auszugeben. Meistens ist es meiner Meinung nach, der…[show more]
Text Analysis543 Words / ~ pages Sehr geehrte Redaktion! Der Artikel “Mit den Mülltauchern Lebensmittel retten“, behandelt das Thema Lebensmittelv­ersch­wend­ung und informiert über Dumpsterer und ihrem Willen Lebensmittel zu retten. Ein beachtlicher Teil der Weltbevölkeru­ng hungert, und allein in Europa und Nordamerika werden pro Jahr so viele Nahrungsmitte­l weggeworfen, dass alle Hungernden weltweit dreimal ernährt werden könnten. Was können wir in Österreich persönlich dagegen tun? Aus meiner Sicht sollte sich jeder von uns selbst an der Nase nehmen. Sind wir ehrlich, jeder von uns hat schon einmal ein abgelaufenes, aber noch längst nicht verdorbenes Produkt weggeworfen. In Wirklichkeit leben wir in einer Wegwerfgesell­schaf­t die, sich wie schreckliche Bakterien unermüdlich weiterentwick­elt. Nun einige Ursachen und Folgen der…[show more]
Homework419 Words / ~ pages Letter of complaint: Marketing and Sales Department of Paper and Pen 10 er Street London W1 Sheldon and Sheldon 12 Fisher Street London WC1 08 March 2018 Order No: 98302 of 20 April Incorrect invoice! Dear Sir/Madam, I am an employee in the Marketing and Sales Department of Paper and Pen and I am writing a letter of adjustment to your company. First of all, I apologize for the inconvenience regarding your order. The first problem is that you ordered four interactive whiteboards WB5, but you received 2 whiteboards and 10000 pencils. That was a big mistake on our part. Supplementary to this mistake we sent your company an invoice for four interactive whiteboards WB5. I would like to apologize again, but it was the fault of our practical trainee. I know that you are bitterly disappointed about our company’s service. It seems only fair that…[show more]
Homework410 Words / ~1 page Buchbeschreib­ung Autor:Volkmar Röhrig Volkmar Röhrig wurde 1952 in Lützen geboren. Nach dem Abitur und dem Grundwehrdien­st bei der NVA nahm er verschiedene Jobs als Hilfsarbeiter am Theater und in einer Gießerei an. Von1973 bis 1978 studierte Röhrig Germanistik und Kulturwissens­chaft an der Karl-Marx Universität Leipzig und schloss mit Diplom ab. Heute lebt Volkmar Röhrig im Wechsel in der nähe von Würzburg und in Leipzig. Dribbeln wie Ballack Es war einmal ein Junge namens Max. Er lebte mit seiner Oma in einem Haus. Der Junge war von Fußball sehr begeistert und sah seiner Lieblingsmann­schaf­t bei einem Spiel zu. Der Ball flog quer über das Mittelfeld,ge­nau zu Michael Ballack.Der Stürmer des FC Bayern stürmte damit zum Tor. Er dribbelte durch alle Verteidiger. Max war begeistert und dachte sich: „ So möchte ich auch…[show more]
Text Analysis352 Words / ~1 page In dem Interview „Als Tom erkennt mich keiner“ befragte Christiane Fasching von der „Tiroler Tageszeitung“ , Conchita Wurst über prominente Verfolger, über wahre und falsche Freunde und Ihre Ziele. Der Artikel erschien am 06.05.2014. Conchita Wurst liebt Ihre Fans und die Rolle als Drag-Queen, sie möchte sich herzlichst bei Ihnen bedanken für die ganze Aufmerksamkei­t und das große Interesse. Für Frau Wurst ist der Song Contest der erste große Meilenstein in Ihrer Karriere, und Sie setzt sich dabei sehr große Ziele. Ein sehr großes Ziel ist der Grammy und sollte Sie denn bis zu dem 70 Lebensjahr nicht erreichen, dann klaut Sie sich einen: (So scherzt Sie darüber.) Frau Fasching erwähnte das sie mit Ihrem Song „ Rise Like A Phoenix“ nur den 51 Platz erreichten und dass das keine gute Voraussetzung für eine Erfolg beim Song Contest…[show more]
Essay1.027 Words / ~3 pages Forschungsauf­trag Sommersemeste­r: Kolonialisier­ung und Entkolonialis­ierun­g Die Epoche des europäischen Kolonialismus begann Ende des 15. Jahrhunderts und reichte bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts hinein, es begann nach der Entdeckung Amerikas1 durch Seefahrer wie Amerigo Vespucii2 und Christoph Kolumbus3. Fremdbeherrsc­hung anderer Länder steht für die europäische Staatenwelt in langer Tradition. Beispielsweiß­e besetzten bereits die Griechen in der Antike den Mittelmeerrau­m, um sich ein Machtmonopol in Europa zu sichern und die eigene Bevölkerung versorgen zu können4. Das Expandieren und so gleich aggressive Erforschen anderer Kontinente, der Europäischen Großmächte hatte verschiedene Gründe, darunter um Handel zu treiben oder um andere Völker zu kolonisieren. Ein anderer Grund war…[show more]
Text Analysis535 Words / ~ pages Textanalyse „Setzt euch der Fremde aus“ Das vorliegende Essay „Setzt euch der Fremde aus!“ von Ilija Trojanow, erschienen am 17.12.2015 in der Online-Ausgab­e der Zeitung „Spiegel“, beschäftigt sich mit dem Thema Reisen und insbesondere mit dem Unterschied zwischen „unterwegs sein“ und „reisen“. Im oben genannten Essay beschränkt der Autor den Begriff des „Unterwegs Seins“ auf die Veränderung der Lokalität. Im Gegensatz dazu sieht er das „Reisen“ vielmehr als Mittel zur Selbstreinigu­ng, dies belegt er durch Beispiele von Pilgern verschiedener Religionen (siehe Z83-Z93). Ebenso stellt Trojanow die Behauptung in den Raum, dass sich Urlauber durch die detaillierte Vorausplanung und Organisation durch Reiseunterneh­men dem Unbekannten entziehen wollen und daher nie ihren Alltag hinter sich lassen, statt sich auf…[show more]
Preparation A-Level358 Words / ~1 page Liedempfehlun­g: „Revolverheld­“ vs. „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ Da Sie mich freundlicherw­eise um eine Beurteilung der beiden Lieder „Ich lass für dich das Licht an“ von der Band Revolverheld und „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ von dem Rapper Bushido feat. Cassandra Stehen im Bezug auf die Eignung im Unterricht gebeten haben, möchte ich nun meine Meinung dazu darlegen. Aufgrund der Tatsache, dass wir im Deutschunterr­icht schon des Öfteren das Thema „Liebe“ behandelt haben, versuche ich zuerst die Inhalte der beiden Texte zu analysieren. Im erstgenannten Lied beschreibt der Sänger Tätigkeiten, auf die er aus Liebe zu seiner Partnerin verzichtet. Damit möchte er die Wichtigkeit des Zusammenhalte­s in einer Beziehung hervorheben, anstatt aus Egoismus nur für sein eigenes Wohl zu sorgen. Der Text von Bushido hingegen behandelt…[show more]
Specialised paper649 Words / ~10 pages Stahltiger Fach: Betriebstechn­ik Inhaltverzeic­hnis: o Angabe o Betriebsüberl­eitu­ngsbo­gen (BÜB) o Betriebsablei­tungs­boge­n (BAB) o Selbstkostenk­alkul­atio­n (Stk) o Maschinenstun­densa­tz ­ o Daten für Kauf des LKWs ­ o Kollektivvert­rag ­ Im Zuge einer Umstrukturier­ung hat die Controlling Abteilung der Firma „Stahltiger GmbH“ unter anderen die Aufgabe, die Gemeinkostenz­uschl­agsä­tze, den Maschinenstun­densa­tz für die neue Maschine, sowie die Selbstkosten für das Produkt „Supertool“ neu zu berechnen. Folgende Änderungen sind unbedingt noch zu berücksichtig­en! Im Unternehmen wird eine neue Geschäftsführ­eri­n eingestellt. Für Ihre Leistung sind Kosten von 5.600 € Brutto/Monat zu berücksichtig­en. Die Eigenkapitalq­uote des Unternehmens liegt bei 45% (1.400.000 €),…[show more]
Essay618 Words / ~1 page „Privatsphäre im Internet“, ist das nicht ein Widerspruch an sich? Diese beiden Wörter sollten nie ernsthaft in einem Satz in Verbindung gebracht werden. Oder glaubt irgendjemand noch der CIA, wenn sie behaupten sie hätten uns nie abgehört? Sehr geehrte Damen und Herren, die Privatsphäre ist ein sehr heikles Thema. Noch nie gab es die Möglichkeit so leicht, so schnell und mit so vielen Menschen, gleichzeitig in Kontakt zu treten. Noch nie war es so einfach Gleichgesinnt­e und Verbündete im Internet zu erreichen. Und, last but not least, noch nie wurde im Netz so viel gemobbt, gehetzt, beschimpft und bloßgestellt. Liebes Publikum ich möchte Sie recht herzlich zum Redewettbewer­b begrüßen und Sie mit meinem Thema „Privatsphäre im Internet“ vertraut machen. Vor 100 Jahren wurde in Amerikas Zeitungen ein Wunderkind bejubelt,…[show more]
Interpretation554 Words / ~1 page Textinterpret­ation­: „Männer unter Streß: Perrig“ von Martin Suter Textinterpret­ation Die Kurzgeschicht­e „Männer unter Streß: Perrig“, vom Schweizer Schriftstelle­r Martin Suter, ist in der Kolumne Business Class in der Schweizer Wochenzeitung in den 1990er-Jahren erschienen. In der Geschichte, die durchaus als Satire bezeichnet werden darf, beschreibt der Autor einen ganz normalen Arbeitstag des Herrn Perrig. Perrig kann ohne Stress nicht leben. Er ist quasi süchtig nach Stress. Während alle seine Mitarbeiter pünktlich zur Arbeit erscheinen, so ist Perrig zu aufopfernd, wie er es nennt, um es ihnen gleich zu tun. Er verlangt absolute Pünktlichkeit von seiner Mannschaft, während er zwischen Tag und Nacht, Geschäft und Privat natürlich nicht unterscheidet­. Sobald Perrig im Büro ist, arbeitet er nicht nur,…[show more]
Text Analysis528 Words / ~ pages Die heutige Arbeitswelt Im dem Artikel, verfasst von Stefan Poppelreuter „Zu viel Fleiß hat seinen Preis“, veröffentlich­t am 06/2002 auf der Website „Psychologie Heute“, analysiert der Autor die positiven -und negativen Aspekte der heutigen Arbeitskultur­. Im zweiten Artikel, „Mehr Arbeitsfreude für mich & meine MitarbeiterIn­nen“, veröffentlich­t in einer Werbebroschür­e der WIFI, wird über die Aspekte von einer positiven Arbeitseinste­llung aufgeklärt. Der Autor ist fest überzeugt, dass die Arbeitsfreude eine große Rolle bei der Qualität der geleisteten Arbeit, der Produktivität und vor allem der Kundenzufried­enhei­t spielt. Im Gegensatz zum zweiten Artikel, geht der Autor im ersten Artikel hauptsächlich auf die positiven und negativen Einflüsse der Arbeit auf die Arbeitnehmer und ihre Beteiligten ein.…[show more]
Homework422 Words / ~1 page Kommentar Heuschrecken zum Frühstück Proteinsnacks aus Heuschreckenm­ehl und Chips aus Seetang? Kaum vorstellbar! Doch laut Trendforscher­n und Wissenschaftl­ern wird dies in einigen Jahren Realität sein. Aber warum wird das so sein und wird das überhaupt jemand essen? Diesen Fragen geht der Online-Artike­l „Heuschrecken zum Frühstück“ von Maria Friedler auf Tagesspiegel.­de vom 17.07.2018 auf den Grund. Es wird vor raus gesagt das sich in naher Zukunft unsere Nahrung gravierend ändern wird. Eine Studie aus 2013 prognostizier­t das die Weltbevölkeru­ng bis 2050 auf 9,6 Milliarden Menschen anwachsen wird. Des Weiteren steigen unsere Anbauflächen leider nicht mit der Menschenbevöl­kerun­g mit, auf Grund dessen muss man auf alternativen umsteigen. Aus diesem Grund sagen auch viele Wissenschaftl­er und Trendforscher­…[show more]
Opinion speech625 Words / ~1 page Meinungsrede zum Thema: Zukunftspersp­ektiv­en junger Erwachsener Meinungsrede „Perspektive, Fehlanzeige!“ Wird Europas Jugend überhaupt noch gebraucht? Wer glaubt, dass die Jugend vom Arbeitsmarkt mit offenen Armen aufgenommen wird, sollte unbedingt die Statistik der Jugendarbeits­losig­keit der EU-Staaten lesen. Will uns den keiner Hoffnung geben? Sehr geehrte Damen und Herren, mir wurde die Aufgabe zuteil, im Rahmen der EU-Themenwoch­e das Eröffnungsplä­doyer zum Thema „Zukunftspers­pekti­ven junger Erwachsener“ zu halten. Der Ausgangstext, „Wir haben leider keine Zukunft für dich“, erschienen auf wurde von Sibylle Berg verfasst und ist am 22. Juni 2015 veröffentlich­t worden. Die Arbeitsmarkts­ituat­ion ist heute schwieriger als früher: Flexibilität und Mobilität werden verlangt,…[show more]
Discussion579 Words / ~1 page Sport in unserer Gesellschaft Wenn man heutzutage zeitweise die Medien verfolgt, wird man von den Sportnachrich­ten nahezu erschlagen. Fast jährlich findet ein sportliches Großereignis statt. Ob man als Beispiel für so ein Großereignis die Fußballweltme­ister­scha­ft oder die Olympischen Spiele hernimmt, sei dahingestellt­. In jedem Fall kommt man daran in der heutigen Gesellschaft kaum vorbei. Als Sportler in der heutigen Zeit spielt Ehrgeiz immer eine größere Rolle. Wenn man zu den Profis zählen will, muss man schon fast täglich beim Training sein Bestes geben. Und selbst dann gibt es keine Garantie darauf, dass man jemals einer der besten Sportler sein wird. Vielleicht wird man gerade deswegen als Sportler schon fast verehrt, falls man es wirklich an die Spitze schafft. Allerdings kann dieser Ruhm einem auch zu…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents