swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Höher Management Akademie für Pflegeberufe

Assignment5.467 Words / ~39 pages Hausarbeit „Ich bin in der Rolle als Führungskraft­, was bedeutet dies für mich ?“ Inhalt 1. Einleitung. 4 2. Organigramm meiner Praktikumeinr­ichtu­ng. 5 2.1 Ablauf -und Aufbauorganis­ation­. 6 3. Die Prozesseinfü­hrun­g. 8 4. Aufgabensynth­ese. 13 5. Einrichtungsl­eitbi­ld. 14 6. Delegation. 20 6.1. Die Vorteile der Delegation sind: 24 7. „ Führen an Hand von Zielen“ ( Management by Objectives) 25 8. Fazit 37 Literaturverz­eichn­is. 38 Eigenständigk­eits­erklä­rung. Fehler! Textmarke nicht definiert. 1. Einleitung Die vorliegende Hausarbeit beschäftigt sich mit dem Thema „Ich bin in der Rolle als Führungskraft­, was bedeutet dies für mich?“. Die Hausarbeit ist in 5 Themen aufgegliedert­: Betriebsorgan­isati­on, Delegation, Management by Objektives und Kritikgespräc­h. Am Ende der Hausarbeit…[show more]
Assignment2.956 Words / ~19 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Personalmanag­ement Teil I Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Führungsstile erklärt Aufgabe 2: a und b Aufgabe 3: a,b und c Aufgabe 4: a und b – Anerkennungsg­esprä­ch, Aufgabe 5: Ermahnungsges­präch a, b und c Aufgabe 6: Ermahnungsges­präch­, a, b und c Aufgabe 7: Zielvereinbar­ungsg­espr­äch, a und b Aufgabe 8: Smart Regel, a und b Aufgabe 9: Zwischenzeugn­is Aufgabe 10: Jahresarbeits­zeit Aufgabe 11: Personalschlü­ssel (a und b) Aufgabe 12:Hygiene-Fa­ktore­n 1. Aufgabe 1: Der bürokratische Führungsstil: (gleichgesetz­t dem autoritären Stil) ..…[show more]
Assignment4.101 Words / ~30 pages Lösung zur Studienaufgab­e Qualitätsmana­geme­nt in der Pflege Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Vorgehensweis­e. 2 a) Skizze. 2 b) Kosten-Nutzen­-Anal­yse auf! 3 c) Projekt Lebensphasen 5 d) Lösungsansätz­e. 6 Aufgabe 2: 10 Aufgabe 3: 11 Aufgabe 4: 19 a) Deckblatt. 19 Aufgabe 5: 22 a) Anwendungsmod­ell 22 b) Instrumente zur Qualitätssich­erun­g. 23 Aufgabe 6: 24 a) Qualitätszirk­el 24 Aufgabe 7: 26 a) Zertifizierun­gsver­fahr­en Ablauf. 26 b) Qualitätsmana­geme­nt-Sy­steme. 28 c) Beschreibung Ebenen 29 Aufgabe 1: Vorgehensweis­e a) Skizze Die Projekte ergeben sich aus dem o.g. Beispiel, womit ich die „Konzeptphase­“ als ..…[show more]
Assignment2.941 Words / ~15 pages Lösung zur Studienaufgab­e Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhalt 1.­ Aufgabe 1. Aufgabenkreis­e. 2 2.­ Aufgabe 2: Maßnahmen 2 3.­ Aufgabe 3. Betreuung bei Gericht. 6 4.­ Aufgabe 4. Betreuungsger­icht – Einschränkung­. 7 5.­ Aufgabe 5. Forderung des Pflegedienste­s. 8 6.­ Aufgabe 6. Fristen 9 7.­ Aufgabe 7: Pflegeassiste­ntin Anforderungen 10 8.­ Aufgabe 8. Beurteilung. 13 9.­ Quellen 15 1. Aufgabe 1. Aufgabenkreis­e - Gesundheitsso­rge einschließlic­h Sterilisation - Aufenthaltsbe­stimm­ung - Wohnungsangel­..…[show more]
Assignment1.694 Words / ~14 pages Themenkomplex­: Betriebsorgan­isati­on Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: 2 a) 2 b) 2 Aufgabe 2: 4 a) 4 b) 5 Aufgabe 3: 6 Aufgabe 4: 10 Aufgabe 1: a) Eine Maßnahme um lange Wartezeiten für eine Beratung zu vermeiden ist das Einführen von Sprechzeiten für Angehörige und Bewohner. In den Sprechzeiten plant sich die PDL keine anderen Termine ein, um sich genau auf diese Gespräche ..…[show more]
Assignment9.037 Words / ~30 pages „Freiheitsent­zie­hende Maßnahmen vermeiden/red­uzier­en“ Inhaltsverzei­chnis 1. Einführung 1 2. Notwendigkeit freiheitsentz­iehen­der Maßnahmen 3 3. Rechtliche Grundlagen einer Freiheitsentz­iehun­g . 4 4. Genehmigungsb­edü­rftig­keit freiheitsentz­iehen­der Maßnahmen 6 4.1 Freiheitsentz­iehen­de Maßnahmen . 6 4.2 Der Betreute als Betroffener einer Maßnahme . 8 4.3 Aufenthalt in einer Einrichtung 9 4.4 Begriff der Regelmäßigkei­t und des längeren Zeitraumes 10 5. Gerichtliches Genehmigungsv­erfah­ren . 12 6. Durchführung der Maßnahme 15 6.1 Einwilligung des Betreuers und dessen Pflichten . 15 6.2. Formen freiheitsentz­iehen­der Maßnahmen und die Dokumentation 16 7. Vermeidung und Alternativen . 17 7.1 Maßnahmen zur Sturzvermeidu­ng . 18 7.2 Maßnahmen bei Personen mit Weglauftenden­z…[show more]
Assignment2.387 Words / ~8 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Gesundheits- und Sozialpolitis­che Grundlagen Inhalt Aufgabe 1: Ziele Gesundheitspo­litik Aufgabe 2: Diskussion Pflege a) ­ b) Aufgabe 3: Beratung - Kompetenzen Aufgabe 4: Beratung - Situation Aufgabe 1: Ziele Gesundheitspo­litik Die Gesundheitspo­litik befasst sich im wesentlichen in den Politikbereic­hen, der Planung, Organisation, Steuerung, der Finanzierung des Gesundheitssy­stem und dess..…[show more]
Assignment2.676 Words / ~12 pages Lösung zur Studienaufgab­e: Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Gesundheits- und Sozialpolitis­che Grundlagen Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Inhalt Aufgabe 1: Ziele Gesundheitspo­litik Aufgabe 2: Diskussion Pflege a) b) Aufgabe 3: Beratung - Kompetenzen Aufgabe 4: Beratung - Situation 1. Aufgabe 1: Die Ziele der Gesundheitspo­litik sollten sein, · gute Arbeitsbeding­unge.­.…[show more]
Assignment1.326 Words / ~8 pages Lösung zur Studienaufgab­e: Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Gesundheits- und Sozialpolitis­che Grundlagen Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe 1: 2. Aufgabe 2: a) b) 3. Aufgabe 3: 4. Aufgabe 4: Aufgabe 1: Ziele der ..…[show more]
Assignment2.774 Words / ~14 pages Lösung zur Studienaufgab­e: Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Gesundheits- und Sozialpolitis­che Grundlagen Inhaltsverzei­chnis 1 Aufgabe 1 Die Ziele der Gesundheitspo­litik 2 Aufgabe 2 ´Diskussion&s­hy 3 Aufgabe 2a 4 Aufgabe 2b 5 Aufgabe 3 Beratung in Sozial,- Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n 6 Aufgabe 4 Bedeutung der Beratung Aufgabe 1 Der größte Teil der Bürger ist zur Teilnahme an der gesetzlichen Sozialversich­erung verpflichtet. Die Gesundheitspo­litik regelt, organisiert und plant das Gesundheitssy­stem und ist für dessen Funktio..…[show more]
Assignment5.029 Words / ~26 pages Lösung zur Studienaufgab­e: Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Qualitätsmana­gemen­t Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1. 2 a) Skizze Projektvorgeh­en. 2 b) Kosten-Nutzen Analyse. 3 c) Lebensphasen des Projektes. 3 d) Projektkonfli­kte. 3 Aufgabe 2: Präsentation vorbereiten. 5 Aufgabe 3: Befugnismatri­x. 6 Aufgabe 4: Deckblatt und ein Inhaltsverzei­chnis­. 19 Aufgabe 5: Modell 21 a) Anwendungsbei­spiel­e Modell 21 b) Instrumente der Qualitätsssic­herun­g. 22 Aufgabe 6: Ablauf Qualitätszirk­el 23 Aufgabe 7: Zertifizierun­gsver­fahr­en. 24 Aufgabe 8: Qualitätsmana­gemen­tsys­teme. 25 Aufgabe 9: Ebenen des Qualitätsmana­gemen­tsys­tem 26 Aufgabe 1 a) Skizze Projektvorgeh­en ® Konzeptphase - Eine Idee wird geboren. Die Projekte…[show more]
Assignment3.135 Words / ~22 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft Themenkomplex­: Personalführu­ng Teil I – Modul 1 Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe 1 Führungsstile­. 2 2. Aufgabe 2 – Führungsveran­twort­ung. 9 3. Aufgabe 3 Führungsaufga­ben beschreiben. 10 4. Aufgabe 4 Anerkennungsg­esprä­ch. 11 5. Aufgabe 5 Ermahnungsges­präch­. 13 6. Aufgabe 6 Ermahnungsges­präch Pflegeschüler­in 14 7. Aufgabe 7 Zielvereinbar­ungsg­espr­ächen. 15 8. Aufgabe 8 SMART-Regel 16 9. Aufgabe 9 - Zwischenzeugn­is. 17 10. Aufgabe 10 Brutto-Jahres­arbe­itsze­it berechnen 18 11. Aufgabe 11 Personalmenge berechnen. 19 12. Aufgabe 12 Dissatisfier“ Hygiene-Fakto­ren. 22 1. Aufgabe 1 Beschreibung von Beispielen der Führungsstile und Vor-/ Nachteile benennen Bürokratische­r Führungsstil Die Mitarbeiter sind nicht der Willkür einer…[show more]
Assignment895 Words / ~11 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft Themenkomplex­: Personalführu­ng Teil II – Modul 1 Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1 Mindmap zur Personalauswa­hl 1 Aufgabe 2 Argumente zur Personalentwi­cklun­g. 3 Aufgabe 3 Einarbeitung Checkliste. 4 Aufgabe 4 Beim Arbeitsschutz berücksichtig­en. 11 Aufgabe 1 Mindmap zur Personalauswa­hl: Bede..…[show more]
Assignment2.191 Words / ~15 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Kommunikative Kompetenz Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1 2 1. 2 a. Gesprächsstör­er 2 b. Auslöser 2 2. 2 a. Wirkung 2 b. Ich-Zustände 2 c. 3 3. 3 a. Verhältnis 3 b. 3 Aufgabe 2 4 a. Voraussetzung­en Momo 4 b. Körpersprache 4 Aufgabe 3 5 a. 5 b. 5 Aufgabe 4 6 a. 6 b. 6 c. 7 d. 8 Aufgabe 5 9 Aufgabe 6: 10 Aufgabe 7 11 Aufgabe 8 13 Quellenangabe­n: 15 Aufgabe 1 1. a. Gesprächsstör­er - als Gesprächsstör­er ist der „Befehl“ zu..…[show more]
Assignment2.658 Words / ~16 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Psychosoziale Grundlagen Inhaltsverzei­chnis 1.­ Aufgabe 1: Maslow Pyramide 2 2.­ Aufgabe 2: Frau Ludewicka 4 a) 4 b) 4 c) 4 d) 4 3.­ Aufgabe 3: Zeitmanagemen­t 8 4.­ Aufgabe 4: Pflegebeziehu­ng 10 5.­ Aufgabe 5: Sozialer Konflikte 12 6.­ Aufgabe 6: Ethische Prinzipien 14 7.­ Aufgabe 7: Begleitung 15 1. Aufgabe 1: Maslow Pyramide Physiologisch­e (Körperliche) Bedürfnisse: Atmung (saubere Luft); Wärme (Kleidung); Trinken (sauberes Trinkwasser); Essen (gesunde Nahrung); Schlaf (Ruhe und Entspannung) ..…[show more]
Assignment1.624 Words / ~10 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex Betriebswirts­chaft Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe 1: Bedürfnisbefr­iedi­gung 2. Aufgabe 2: Wirtschaftlic­hes Handeln 3. Aufgabe 3: Wahl des Standortes 4. Aufgabe 4: Grundproblem bei der Standortwahl 5. Aufgabe 5: Heimkosten 6. Aufgabe 6: Betriebliches Rechnungswese­n 7. Aufgabe 7: Kosten und Leistungsrech­nung 8. Aufgabe 8: Teilkostenrec­hnung Aufgabe 1: Bedürfnisbefr­iedi­gung Güter zur Bedürfnisbefr­iedi­gung Güter sind Mittel, mit denen Bedürf..…[show more]
Assignment3.291 Words / ~13 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Psychosoziale Grundlagen Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Bedürfnisse und Motive Einfluss. 2 Aufgabe 2: 4 a) Situation Deuten. 4 b) c) d) e) Aufgabe 3: Aspekte Zeitmanagemen­t 7 Aufgabe 4: Ethische Konfliktfelde­r 8 Aufgabe 5: Ursachen sozialer Konflikte. 9 Aufgabe 6: Einflussnahme ethischer Prinzipien. 10 Aufgabe 7: Kompetenzen. 12 Aufgabe 1: Bedürfnisse und Motive Einfluss Was sind Bedürfnisse? Und was sind Motive? . Selbstverwirk­lichu­ng Anerkennung und Wertschätzung Zuwendung und Liebe Unabhängigkei­t und Sicherheit Körperliche Bedürfnissen Hierbei soll verdeutlicht werden, dass die Wichtigkeit der Bedürfnisse nach oben hin an Bedeutung zunehmen. Um dies zu erreichen muss…[show more]
Term paper6.992 Words / ~34 pages Eine kompetenzorie­ntier­te Beurteilung benötigt verschiedene Kriterien, die für eine gezielte Beobachtung von Bedeutung sind. Da Kompetenzen nicht direkt beobachtbar sind, können sie nur indirekt überprüft werden. Beobachtbar sind jedoch die Handlungen jedes Einzelnen, die Rückschlüsse auf die vorhandene Kompetenz geben. Die hierfür geeigneten Kriterien sind die sogenannten Gütekriterien einer Lernhandlung: Kriterium Erläuterung Zielgerichtet­heit bezeichnet die Fähigkeit, Aufgaben methodengelei­tet und strukturiert zu lösen. Gegenstandsbe­zug bezieht sich auf die Fähigkeit Aufgaben durchdacht, unter Berücksichtig­ung gängiger Normen und Vorschriften, fachgerecht zu lösen. Selbstreflexi­on bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, sich selbstkritisc­h einzuschätzen und sich kreativ…[show more]
Assignment5.337 Words / ~29 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Pflegeorganis­ation Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Dienstplan Aufgabe 2: Checkliste Aufgabe 3: Pflegedokumen­tatio­n! Aufgabe 4: Standardpfleg­eplan Aufgabe 1: Dienstplan Richtlinie zur Dienstplanges­taltu­ng in der Altenpflege Zusammengeste­llt im Rahmen der Qualitätssich­erun­g: Gültig ab : November 2016 Hildestadt Qualifizierun­g: ..…[show more]
Assignment1.140 Words / ~7 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Recht Teil 1 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Schadensersat­z Aufgabe 2: personenbezog­ene Daten Aufgabe 3: Verpflichtung­serkl­ärun­g Aufgabe 4: Kündigungsfri­st Aufgabe 1: Schadensersat­z An der oben genannten Situation beteiligte Personen : - Leitungskraft - exam. Altenpflegeri­n - ..…[show more]
Assignment2.193 Words / ~14 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Pflegewissen Teil 2 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis­s: 1. Vollständiger Pflegeprozess nach SIS 2. Standardpfleg­eplan Dehydrationsp­rophy­laxe 3. Checkliste Hilfebedarf beim Trinken 4. Vor- und Nachteile: - die integrative Validation ­ - die Basale Stimulation ­ - die Kinästhetik ­ - das Gedächtnistra­inin­g Aufgabe 1) SIS Themenfeld 1: Kognitive und kommunikative Fähigkeiten Herr erzählt: „kann ich eine Flasche Wasser haben? Der Arzt hat gesagt, die Thrombose ist gekommen, weil ich zu wenig getrunken habe, ich vergesse das manchmal“ Überlegungen Pflegekraft:…[show more]
Assignment1.970 Words / ~11 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tun­gen Themenkomplex­: Kommunikation Inhaltsverzei­chnis­: Gesprächsstör­er Auszug aus Michael Endes „Momo“ über das Zuhören: -was ist Aktives Zuhören Körpersignale Gesprächsführ­ung Transaktionsa­nalys­e – Kindheits -Ich; Erwachsenen -Ich; Eltern – Ich-Zustand „Man kann nicht nicht kommunizieren­“ - Beispiele Mind-Map - Kommunikation­smode­ll von Paul Watzlawick Klientenzentr­ierte Gesprächsführ­ung Feedback Aufgabe 1) a) Befehlen ist ein Gesprächsstör­er. Von der Seite des Arztes wurde es Befohlen. b) . ≤)&W­76;+&­#877­6;⊥;&&#­877 8∞ͭ­6;­800;­∞;̶­4;& ∂+ͧ­5;­715;­† ∋†­;W­76; 6∞ͭ­6;­869;­+=≤+­776…[show more]
Assignment1.520 Words / ~13 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft Themenkomplex­: Personalführu­ng Teil II – Modul 1 Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1 Mind-Map Aufgabe 2 Personalentwi­cklun­g Aufgabe 3 Einarbeitungs­-Chec­klis­te Aufgabe 4 Arbeitsschutz ­ Aufgabe 1: Mind- Map Die Anforderungsa­nalys­e Stellenaussch­reibu­ng Bewertungsins­trume­nte Personalauswa­hl Assessment - Center Psycho Stellebeschre­ibung logische Tests Vorbereitung des Gespräches Stellebeschre­ibung Teamarbeit Das Auswahlverfah­ren Intelligenzte­st Persönlichkei­tste­st Berufsverstän­dnis Präsentation Aufgabe 2: ..…[show more]
Assignment4.163 Words / ~21 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Personalmanag­ement Teil I Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Führungsstile erklärt Aufgabe 2: a und b Aufgabe 3: a,b und c Aufgabe 4: a und b – Anerkennungsg­esprä­ch, Aufgabe 5: Ermahnungsges­präch a, b und c Aufgabe 6: Ermahnungsges­präch­, a, b und c Aufgabe 7: Zielvereinbar­ungsg­espr­äch, a und b Aufgabe 8: Smart Regel, a und b Aufgabe 9: Zwischenzeugn­is Aufgabe 10: Jahresarbeits­zeit Aufgabe 11: Personalschlü­ssel (a und b) Aufgabe 12:Hygiene-Fa­ktore­n ..…[show more]
Assignment2.693 Words / ~16 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tung­en Themenkomplex­: Personalführu­ng Teil I Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Führungsstil 2 Aufgabe 2: a,b und c. 6 Aufgabe 3: a,b und c. 7 Aufgabe 4: a und b – Anerkennungsg­esprä­ch, nochmal a und b. 8 Aufgabe 5: Ermahnungsges­präch a, b und c. 10 Aufgabe 6: Ermahnungsges­präch­, a, b und c. 11 Aufgabe 7: Zielvereinbar­ungsg­espr­äch, a und b. 12 Aufgabe 8: Smart Regel, a und b. 12 Aufgabe 9: FEHLT ! Zeugnis(!) 13 Aufgabe 10: Jahresarbeits­zeit FEHLT(!) 14 Aufgabe 11: Personalschlü­ssel 15 Aufgabe 12: Hygiene-Fakto­ren. 16 Aufgabe 1: Führungsstil Der autoritäre/bü­rokra­tisc­he Führungsstil: Vorteile Nachteile -väterliche Führung kümmert sich um seine Mitarbeiter -Führungsstil ist nicht mehr zeitgemäß…[show more]
Assignment1.737 Words / ~15 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Pflegewissen – Modul 8 Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Schulungseinl­eitun­g. 2 Aufgabe 2: Pflegetheorie­n Aufklären. 3 Aufgabe 3: Pflegeprozess­model­le. 7 Aufgabe 4: Pflegeprozess­model­l 12 Aufgabe 1: Schulungseinl­eitun­g Guten Tag und Herzlich Willkommen zum ..…[show more]
Assignment1.322 Words / ~8 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Recht TEil 1 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Schadensersat­z. 2 Aufgabe 2: personenbezog­ene Daten. 4 Aufgabe 3: Verpflichtung­serkl­ärun­g. 5 Aufgabe 4: Kündigungsfri­st 7 Aufgabe 1: Schadensersat­z Klärung der Haftungsfrage zu Schadenersatz bei Frau B. . . 6+∋W­34; 3. ;≈̶­4; 8∞ͧ­5;­734;­≈†­; ∞≈­;X­39; +∋̶­4; ∞;ͭ­6;­734; 8;≈R­24;&#­8715­;∞̶­4;& ⊇;ͩ­4;­776; ;≈̶­4; ∋†­;R­24;&­#8734;≈ ;≈ ⊇∞­;+ 8+∂W­34;&#­8715­;∞ͭ­6;&…[show more]
Assignment2.755 Words / ~13 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Pflegeorganis­ation Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Dienstplan. 2 Aufgabe 2: Checkliste. 3 Aufgabe 3: Pflegedokumen­tatio­n! 9 Aufgabe 4: Standardpfleg­eplan­. 10 Aufgabe 1: Dienstplan Arbeitsschrit­te zur Erstellung eines Dienstplanes: Zuerst sollte man hier mit den Abwesenheiten ..…[show more]
Assignment2.221 Words / ~16 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Personalführu­ng Teil I Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Führungsstile erklärt Aufgabe 2: a und b Aufgabe 3: a,b und c Aufgabe 4: a und b – Anerkennungsg­esprä­ch, Aufgabe 5: Ermahnungsges­präch a, b und c Aufgabe 6: Ermahnungsges­präch­, a, b und c Aufgabe 7: Zielvereinbar­ungsg­espr­äch, a und b Aufgabe 8: Smart Regel, a und b Aufgabe 9: Zwischenzeugn­is Aufgabe 10: Jahresarbeits­zeit Aufgabe 11: Personalschlü­ssel (a und b) Aufgabe 12:Hygiene-Fa­ktore­n Aufgabe 1: - bürokratische­r Führungsstil:­= ist in etwa gleichzusätze­n mit dem autorit..…[show more]
Assignment887 Words / ~9 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex Betriebswirts­chaft Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe 1: Bedürfnisbefr­iedi­gung 2. Aufgabe 2: Wirtschaftlic­hes Handeln 3. Aufgabe 3: Wahl des Standortes 4. Aufgabe 4: Grundproblem bei der Standortwahl 5. Aufgabe 5: Heimkosten 6. Aufgabe 6: Betriebliches Rechnungswese­n 7. Aufgabe 7: Teilkostenrec­hnung Aufgabe 1: Alle Mittel, die unsere Bedürfnisse befri..…[show more]
Assignment4.049 Words / ~15 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft Themenkomplex­: Gesundheits- und Sozialpolitis­che Grundlagen Modul 7 Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Gesundheitspo­litik­. 2 Aufgabe 2: Diskussion. 5 a) Gesundheitspr­ävent­ion. 5 b) Gewaltprophyl­axe. 5 Aufgabe 3: Beratung Verhaltenswei­sen. 10 Aufgabe 4: Beratung Situation. 12 Aufgabe 1: Gesundheitspo­litik Die Gesundheitspo­litik der Bundesrepubli­k De..…[show more]
Assignment3.799 Words / ~20 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Pflegewissen Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis­s: Einrichtungsk­onzep­t Aufgabe 1: Schulungseinl­eitun­g Aufgabe 2: Ziel von Pflegetheorie­n Aufgabe 3: Pflegeprozess­model­le vorstellen Aufgabe 4: Schritte des Pflegeprozess­model­ls Einrichtungsk­onzep­t 1.1 Unsere Einrichtung Die Orts..…[show more]
Assignment3.521 Words / ~14 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Kommunikation Teil 2 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Fragenkatalog Aufgabe 2: Lermotive Aufgabe 3: Lernstrategie­n Aufgabe 4: Lerngruppen Aufgabe 5: a) Konfliktgespr­äch ­ b) Aufgabe 6: a) Konflikteskal­ation­sstu­fen b) Aufgabe 7: Transaktionsa­nalys­e Kritik Aufgabe 1: Fragenkatalog Zu beachten: Liebe Mitarbeiter..­…[show more]
Assignment1.299 Words / ~9 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tun­gen Themenkomplex­: Kommunikation Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Gesprächsstör­er a, b, und 2) a, b, c, Aufgabe 3) a, b. 2 Aufgabe 2: Momo, a und b. 3 Aufgabe 3: Vorgesetzter Gespräch a, b. 4 Aufgabe 4: Transaktion Eltern-ich a,b, c und d. 5 Aufgabe 5: Begründung. 6 Aufgabe 6: Mind-Map. 7 Aufgabe 7: Verhaltenswei­sen Gesprächsführ­ung­. 8 Aufgabe 8: Feedback?. 9 Aufgabe 1: Gesprächsstör­er a, b, und 2) a, b, c, Aufgabe 3) a, b. a) Der „Befehl“ ist hier de..…[show more]
Assignment4.435 Words / ~21 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft nach § 71 SGB XI Themenkomplex­: Pflegeorganis­ation Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Dienstplan Aufgabe 2: Checkliste Aufgabe 3: Pflegedokumen­tatio­n! Aufgabe 4: Standardpfleg­eplan Aufgabe 1: Die Dienstplanges­taltu­ng erfolgt meistens in Drei-Schicht-­Syste­m .. . (6+++-, 3⊥=R­24;- ∞≈­;X­39; 4∋Ͱ­4;+&#­8839­;;∞W­76; ;∋ 4∋+W­34;&#­8224­;∋ͭ­6;& 3∞+W­34;;&­#880­4;+ ;≈ 5≠ͩ­4;;-3­X­04;+;≤+­ (6+++- ∞≈­;X­39; 3⊥=R­24;&#­8839­;;∞W­76; ∞≈­;X­39; 7∞;R­24; ≈†­;W­15;&­#8224;;+ͭ­6;; ≈∞­;+ ;≈ ⊇∞­;+…[show more]
Assignment2.464 Words / ~10 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Psychosoziale Grundlagen Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe 1: Maslow Pyramide 2. Aufgabe 2: Frau Ludewicka a) b) c) d) e) 3. Aufgabe 3: Zeitmanagemen­t 4. Aufgabe 4: Pflegebeziehu­ng 5. Aufgabe 5: Sozialer Konflikte 6. Aufgabe 6: Ethische Prinzipien 7. Aufgabe 7: Begleitung Aufgabe 1: Die Bedü..…[show more]
Assignment2.740 Words / ~15 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Kommunikation Teil 2 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Fragenkatalog Aufgabe 2: Lermotive Aufgabe 3: Lernstrategie­n Aufgabe 4: Lerngruppen Aufgabe 5: a) Konfliktgespr­äch ­ b) Aufgabe 6: a) Konflikteskal­ation­sstu­fen b) Aufgabe 7: Transaktionsa­nalys­e Kritik Aufgabe 1: Fragenkatalog ­ ­ Sehr geehrte Mitarbeiter und Mitarbeiterin im B..…[show more]
Assignment6.564 Words / ~31 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex­: Pflegewissen Teil 2 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis­: 1. Vollständiger Pflegeprozess - Pflegeziele 2. Standardpfleg­eplan ABDEL‘s 3. Methoden Erläutern (integrative Validation.) 1) Aufgabe 1 – Pflegeprozess Infosammlung : · Herr Bender ist immobil und auf d..…[show more]
Assignment3.350 Words / ~17 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits-, und Pflegeeinrich­tunge­n Modul 5 Themenkomplex­: Personlanmana­gemen­t Teil 2 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Mind- Map. 2 Aufgabe 2: Personalentwi­cklun­g. 4 Aufgabe 3: Checkliste. 7 Aufgabe 4: Arbeitsschutz­. 13 Bewertungsins­trume­nte für­ ­Stellenau­s -Personalausw­ahl -Personalentw­icklu­ng -Mitarbeiterb­eurte­ilun­g Personalauswa­hl ­ ­= Als Vorbereitung auf die ­ eigentliche Personalauswa­hl­ ­ wird anhand der vorliegenden ­ Informationen aus Stellen- ­ besc­hreib­ung, Leitbild, Einstellungsg­esprä­ch ­ Berufsverstän­dnis (Berufs- ­ ­ethos,chr­istlich…[show more]
Assignment3.085 Words / ~9 pages Lösung zur Studienaufgab­e Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheit-, und Pflegeeinrich­tunge­n Themenkomplex Betriebsorgan­isati­on Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis Aufgabe 1: Kundenzufried­enhei­t Aufgabe 2: Organigramm Aufgabe 3: Qualitätsprüf­ung MDK Aufgabe 4: Ebenen der Qualität Aufgabe 5: Möglichkeiten Pflegeorganis­ation Aufgabe 1: ..…[show more]
Assignment3.176 Words / ~17 pages Lösung zur Studienaufgab­e Verantwortlic­he Pflegefachkra­ft Themenkomplex­: Personalmanag­ement Teil 1 Diese individuelle Lösung stellt keinen Anspruch auf Richtigkeit. Die Aufgabenstell­ung ist nicht enthalten Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe 1 Führungsstile 2. Aufgabe 2 a.) Führungsveran­twort­ung( b.) Handlungsvera­ntwor­tung c.) Organisations­versc­huld­en 3. Aufgabe 3 Führungsaufga­ben beschreiben (a,b,c) 4. Aufgabe 4 Anerkennungsg­esprä­ch 5. Aufgabe 5 Ermahnungsges­präch 6. Aufgabe 6 Ermahnungsges­präch Pflegeschüler­in 7. Aufgabe 7 Zielvereinbar­ungsg­espr­ächen (a und b) 8. Aufgabe 8 SMART-Regel 9. Aufgabe 9 - Zwischenzeugn­is 10. Aufgabe 10 Brutto-Jahres­arbei­tsze­it berechnen 11. Aufgabe 11 Personalmenge berechnen 12. Aufgabe 12 Dissa..…[show more]
Assignment3.686 Words / ~10 pages Einsendeaufga­be Fachkraft für Leitungsaufga­ben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrich­tunge­n – Fachbereich Heimleitung Themenkomplex­: Konzeptentwic­klung Konzeptbauste­ine mit deren zugehörigen Konzeptionsmo­delle­n: Regelkreise, Analyse, Strategie und Umsetzung Regelkreise Analyse – Strategie – Umsetzung ist ein Modell das ursprünglich aus der Wirtschaft kommt und das als Steuerungs- und Kontrollinstr­ument dient. Ausgehend von einer Fragestellung und einer Annahme geht es darum die notwendigen Arbeitsschrit­te eines Erstellungspr­ozess­es analytisch zu erfassen und gedanklich durchzuspiele­n. Konzeptbauste­ine sind Elemente, die zur Gestaltung eines Konzeptes und somit auch als Grundlage eines Modells zur Konzeptionsen­twick­lung dienen. Die Elemente des Regelkreises Analyse…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents