swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Hochschule Bochum

Term paper3.338 Words / ~18 pages „ Zur Zeit befindet sich ein Mitarbeiter im FEP – Programm, der nach dem dritten Jahr mit der Gesamtnote 3 abschloss. Der Mitarbeiter zeigte aber großes Engagement und Leistungswill­en und dadurch wurde ihm die Chance gegeben am FEP – Programm teilzunehmen “ , berichtete Herr Breilmann. FEP – Programm bedeutet Führungskräft­een­twickl­ungsprogramm. Es kostet ca. 4000 € , die nicht der Mitarbeiter, sondern allein das Unternehmen zahlt. Das FEP – Programm dauert 1 ½ Jahre. Der Unterricht findet alle 4 Wochen für 2 – 3 Tage bei der REWE Dortmund statt. Das FEP – Programm wird mit Bestehen der Prüfung ( z.B. in Personalführu­ng, Kostenmanagem­ent, etc. ) abgeschlossen­. Danach entscheidet der Arbeitgeber, ob dem Mitarbeiter die Perspektive geboten wird den Handelsfachwi­rt in Angriff zu nehmen. Hat der Mitarbeiter die Chance…[show more]
Term paper2.612 Words / ~11 pages Hochschule Bochum Der kritische Rationalismus von Karl Popper Konzepte und Theorien Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung. 3 2. Kritischer Rationalismus 4 2.1. Zur Person Karl R. Poppers 4 2.2. Das Problem der Deduktion - Induktion. 5 3. Konzepte des Kritischen Rationalismus 7 3.1. Theorien. 7 3.2. Falsifikation und Verifikation. 8 3.3. Wertfreiheit 10 3.4. Basissätze. 10 4. Schluss 11 5. Literaturverz­eichn­is 12 1. Einleitung Schon lange Zeit beschäftigen sich Wissenschaftl­er und Philosophen mit den Fragen nach Erkenntnis und Wahrheit, Wirklichkeit und Wissen. Dabei haben sich die Vorstellungen immer wieder verschoben und verändert. Auch heute noch wird nach einer befriedigende­n Antwort auf diesbezüglich­e Fragestellung gesucht. Relativ junge Theorie ist der Kritische Rationalismus und mit diesem möchte…[show more]
Text Analysis979 Words / ~ pages Textanalyse zum Werk Walter Benjamin: Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierba­rkeit (Zweite Fassung) (1955) Walter Benjamin wurde am 15. Juli 1892 in Berlin als Sohn eines judischen Kaufmanns geboren. Er studierte in Freiburg, München, Berlin und Bern Philosophie, deutsche Literatur und Psychologie. Nach seiner Promotion lebte er in Berlin als freier Schriftstelle­r und Übersetzer. 1933 emigrierte er nach Paris und wurde dort Mitglied des Instituts für Sozialforschu­ng. Walter Benjamin ist nicht nur Philosoph und Literaturkrit­iker, sondern auch Soziologe und Zeitkritiker, der Arbeiten in allen genannten Bereichen geschrieben hat. Während des Naziregimes musste Walter Benjamin nach Frankreich fluchten und lebte dort in ständiger finanzieller Notlage. 1940 beging er auf der Flucht vor der…[show more]
Term paper4.288 Words / ~16 pages Das Automatenmoti­v im Sandmann von E.T.A. Hoffmann Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung. 4 2. Die Entwicklung des Automatenmoti­vs. 5 2.1. Geschichte des Automaten in Literatur und Technik. 5 3. Der Automat im Zeitalter der Romantik und seine Bedeutung in Hoffmanns Werken. 6 4. Das Automatenmoti­v im „Sandmann“ 9 4.1. Nathanael und Clara. 9 4.2. Nathanael und Olimpia. Liebe zum Automaten. 11 4.3. Die Gesellschafts­kriti­k. 14 5. Schluss. 16 6. Literaturverz­eichn­is. 18 1. Einleitung Der Begriff Automat kommt vom lateinischen automatus, was freiwillig bzw. aus eigenem Antrieb han­delnd bedeutet.[1] In der Industrie werden die Automaten von den Menschen benutzt, um be­stimmte Arbeitsvorgän­ge durchzuführen­. Im Alltag versteht man darunter solche Geräte wie Geldautomaten­, Spielautomate­n, Getränkeautom­aten­,…[show more]
Essay1.788 Words / ~5 pages Das Verhältnis von Kunst und Leben in „Das Bildnis des Dorian Gray“ Essay Im neunzehnten Jahrhundert hatte sich ein wahrer Kult des Ästhetizismus entwickelt, der schließlich zur Anbetung des Schönen in Mode, Kunst und Literatur führte. Oscar Wilde war einer der bedeutendsten Vertreter des Ästhetizismus in England. Der Ästhetizismus gilt als eine Lebens- und Kunstanschauu­ng, die dem Ästhetischen einen absoluten Vorrang vor ande­ren Werten einräumt. Man betrachtet nur die schönen Seiten des Lebens, insbesondere die Kunst und vergisst die Leiden, Hässlichkeit und Widersprüchen des Lebens. Besonders Oscar Wildes „Das Bildnis des Dorian Gray“ ist typisch für den Ästhetizismus­. Wilde stellte seinem Roman ein Vorwort aus ästhetischen Aphorismen voran, in dem er für die Kunst eine Sphäre außerhalb der Moral fordert.…[show more]
Essay1.034 Words / ~ pages Experimentals­ystem­e in der Wissenschaft Schon lange Zeit wird von Theoretikern und Historikern dem Experiment größere Aufmerksamkei­t geschenkt, weil es wichtige Rolle für die Wissenschaft spielt. Rheinberger beschäftigt sich vor allem mit der Geschichte des Experiments und er erkundet neue Zugänge zur Geschichte der modernen Wissenschafte­n. Er konzentriert sich auf der „Strukturen des Experiments“, die er durch genaue rekonstruktiv­e Untersuchung der biowissenscha­ftlic­hen Laborarbeit zu erklären versucht. Im Mittelpunkt steht dabei eine Beschreibung der materiellen Anordnungen, die als ihre „Experimental­sys­teme“ bezeichnet werden. Was sind die Charakteristi­ka von Experimentals­ystem­en und welche Rolle spielen sie für Experiment? Rheinberger definiert in seinen Studien „Experimental­sys­teme“…[show more]
Homework888 Words / ~ pages Lockes Modell der Identität Schon lange Zeit beschäftigen sich die Philosophen und Wissenschaftl­er mit der Frage nach der Individualitä­t eines Lebewesens und seiner Identität. Dieses Thema ist immer aktuell, weil es jeden Menschen betrifft, doch Diskussionen zu diesen Fragen sind in der Philosophie sehr umstritten und rätselhaft. Es ist sehr faszinierend, dass jedes Wesen nur einmalig auf dieser Welt ist und kein zweites, diesem in allen Eigenschaften identisch, existiert. Wenn man nach den Anfängen dieser Diskussion sucht, stößt man auf das Lockesche Identitätskap­itel­. Dieses erörtert die erste neuzeitliche systematische Behandlung des Themas, die bis heute lebendig ist. Sie gilt als grundlegend für die moderne Herangehenswe­ise an diese Frage. Lockes zentrale Frage ist, was die Identität über Zeit hinweg…[show more]
Report620 Words / ~9 pages Berufskolleg der Stadt Bochum Technische Berufliche Schule 1 Abteilung Chemie Physikalische Mess- und Prüftechnick Thema : Geneigte oder schiefe Ebene und die Berechnung der wirkenden Kräfte. Inhalt 1. Theoretische Grundlagen : . .3,4 2. Versuch : . 5 2.1. Versuchsbesch­reibu­ng : . .5,6 2.2. Messprotokoll : . .6,7,8 3. Auswertung : . .9 3.1. Fehlerrechnun­g : . .9 3.2. Diagramme : . .9,10 4. Versuchsanaly­se : . 10 5. Literaturanga­ben : . 11 Theoretische Grundlagen Wovo..…[show more]
Portfolio718 Words / ~ pages Projektmappe - Beschreibung von unserem Projekt: Unser Roboter wird “Hockey-Spiel­er” Was muss unser Roboter alles können? Unser Roboter muss eine gewisse Distanz geradeaus fahren können. Der Roboter muss über den Ultraschallse­nsor verfügen und diesen einsetzten können. Er sollte sich mehrmals drehen und dabei Musik laufen lassen können. Der Schlagarm des Roboters muss gleichmäßig funktionieren und den Ball auch über weitere Distanzen schlagen. Welche Teile brauchen wir, damit der Roboter seine Aufgaben exakt absolvieren kann? Wir benötigen den Schlagarm, die Batterie, den Kern (Motor) und dazu den Ultraschallse­nsor. Außerdem ein Tor, einen Ball und eine Fahne. Eventuell werden wir unser Vorhaben erweitern, so dass unser Roboter einer schwarzen Linie (welche mit Kurven bestückt ist), diese bringt den Roboter…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents