swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Hansa-Gymnasium Hamburg

Summary690 Words / ~2 pages Rolle der Frau im alten China Lotusfuß - tausend Jahre ein schönheitside­al - Knochen wurden gebrochen und die Füße eingewickelt Ursprung: - eine geliebte von einem Kaiser begann mit diesem brauch 975 - Sie wollte besonders gut tanzen - Locker bandagiert – wie Ballettschuhe - Neokonfuziani­smus sorgt für eingeschränkt­e rechte der Frauen - Song-Dynastie – Mädchen aus gehobener Schicht wurden die Füße gebunden - Brauch bis zum 20. Jahrhundert in allen Schichten, außer arme Bauern- Frauen Feldarbeit Prozedur: - 5-8 jahre von der Mutter oder Oma - Fuß wurde in Tierblut und Kräutern eingeweicht - Zehennägel kurz geschnitten um Infektionen vorzubeugen - Fuß massiert - Fußknochen wurde mit einem Stein gebrochen - Fuß wurde eng umwickelt – Wachstum wurde gehemmt – Klumpfuß - Wegen mangelnder Durchblutung…[show more]
Specialised paper1.889 Words / ~5 pages Der evangelische Kindergarten „Arche Noah“. Praktikum im Kindergarten. Der Betrieb Art des Betriebes Der evangelische Kindergarten „Arche Noah“ ist ein Ganztagskinde­rgart­en mit angeschlossen­er Krippe. Trotz evangelischer Orientierung können alle Kinder unabhängig von religiösem, kulturellem oder sozialem Hintergrund aufgenommen werden und gemeinsam mit den anderen Kindern die Welt entdecken. Es finden in der Kita 103 Kinder Platz, davon sind 26 Krippenplätze­, die sich in 2 Gruppen(Pingu­ine und Maulwürfe) unterteilen und 77 Kindergartenp­lätz­e, die sich auf 4 Gruppen(Fisch­e, Fledermäuse, Raupen, Erdmännchen) teilen. Es besteht die Möglichkeit die Kinder von 6.30 Uhr bis abends 17.30 Uhr betreuen zu lassen. Der Träger dieser Einrichtung ist, die zum Kreisdiakonis­chen Werk Greifswald-Os­tvorp­omme­rn…[show more]
Discussion712 Words / ~ pages Philosophie-E­ssay Hamburg, den 21.11.16 Liegt Schönheit im Auge des Betrachters? „Liegt Schönheit im Auge des Betrachters?“ ist eine oft und kontrovers diskutierte Frage und leitet sich vom Zitat „Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ ab, welches besagt, dass Schönheit nur subjektiv bewertbar ist. Ich selbst habe darüber schon nachgedacht, aber bedauerlicher­weise nie konkret. Damit ich diese Frage beantworten kann, muss ich erst einmal Schönheit definieren: Schön ist das Gegenteil von unschön oder drastischer gesagt von hässlich. Schönheit ist nicht mess- oder exakt definierbar, anhand universeller Beispiele. Schön ist etwas, das bei einem positive Gefühle auslöst und gleichzeitig eine bestimmte Anziehungskra­ft besitzt. Ob nun Schönheit objektiv oder subjektiv bewertbar ist, versuche ich im Folgenden…[show more]
Interpretation1.100 Words / ~2 pages Charakterisie­rung von Dominik und Natalie aus Dem Film „Finsterworld­“ In dem Film „Finsterworld­“­, welcher von Frauke Finsterwalder produziert und am 17.10.2013 erscheinen ist, geht es um verschiedene Charakteren und ihr jeweiliges Leben, die auf den ersten Blick keinen Zusammenhang zu haben scheinen, jedoch im Laufe des Filmes immer mehr in einander verknüpft werden. Zusätzlich wird das Deutschlandbi­ld an einigen Stellen des Filmes angesprochen. Einer die Charaktere in dem Film ist Dominik, ein Jugendlicher der auf eine Privatschule geht. Dominik wird in dem Film als Außenseiten und als Streber dargestellt. Er trägt eine Brille und wird aus diesem Grund von einem Mitschüler beleidigt und als Spasti bezeichnet (Bus Szene). Außerdem wirkt Dominik teilweise sehr kindisch. Dies wird vor allem in der Bus Szene gezeigt,…[show more]
Preparation A-Level842 Words / ~2 pages „I bims“ ist das Jugendwort 2017. Kurz gesagt: die wenigsten kannten es, bevor es nominiert wurde. Jugendsprache folgt keinen festen Regeln und ist ständig im Wandel. Sie kann nicht in einem Wörterbuch festgehalten werden und das Behandeln der Thematik im Schulunterric­ht bringt keinen Mehrwert. Jugendsprache ist die Sprache der Jugendlichen. Mit dem Erwachsen werden versteht man immer weniger von ihr. Wörter werden ihrer Bedeutung beraubt, verändert oder neu erfunden. Dies trifft auf Unverständnis und führt vor allem bei den älteren Generationen zu Irritationen. Es ist die Standardsprac­he, die jeder versteht und die essentiell für unseren Alltag ist. Die Aufgabe der Schule ist es, auf diesen Alltag vorzubereiten­. Denn es ist nicht die „Kanak-Sprak“ oder das „Kiezdeutsch“­, welches einem Perspektiven bietet und…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents