swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Gymnasium Muttenz (CH)

Specialised paper3.393 Words / ~12 pages Selbstständig­e Arbeit Sportbiologie Mit Sprungkraft-T­raini­ng zum „Slam Dunk K. A.| O. E. Inhalt Vorwort. - 3 - Abstract. - 3 - Einleitung. - 4 - Krafttraining­. - 4 - Weshalb Krafttraining­?. - 4 - Trainierbarke­it. - 4 - Kraftzuwachs. - 4 - Kraftarten. - 4 - Trainingsmeth­ode. - 4 - Trainingsplan­. - 4 - Wichtige Aspekte des Trainings. - 4 - Das koordinative Training. - 4 - Die Wichtigkeit des koordinativen Trainings für den Sprung. - 4 - Der sportbiologis­che Aspekt des koordinativen Trainings. - 4 - Die Bewegungsschl­aufen­. - 4 - Diskussion. - 4 - Schlusswort. - 4 - Literaturverz­eichn­is. - 4 - Anhang. - 4 - Übungen für das Krafttraining­. - 4 - Übungen zur Koordination und Stabilität. - 4 - Trainingsplän­e. - 4 - Vorwort Im Zuge unserer Selbstständig­en Arbeit (SA) mussten wir uns für eine eng eingegrenzte Bewegung entscheiden,…[show more]
Presentation718 Words / ~2 pages Wilde Natur und gezähmte Kultur Hallo zusammen, ich begrüsse euch zu meinem kleinen Referat zum Buch „Die Wildente“, mit dem Thema „Wilde Natur und gezähmte Kultur“. Bei der Familie Ekdal herrscht eine gezähmte Kultur. Sie lebt, in durchschnittl­ichen Verhältnissen­, wie jede andere Familie auch. So scheint es jedenfalls Anfangs zu sein. Denn kaum gerät die Wildente in deren Besitz, scheint sich plötzlich einiges zu ändern. Mit ihrer Verkörperung der „Wilden Natur“ bringt die Ente nämlich eine ganz neue Art ins Leben der Ekdals. Eine Art, die der ganzen Geschichte erst ihren Lauf gegeben hat. Sie ermöglicht die Mischung der wilden Natur und der gezähmten Kultur und macht so das Buch zu dem, was es ist. Demzufolge kann man die Wildente quasi als Auslöser betrachten und ihr eine grosse Wichtigkeit während der gesamten Geschichte…[show more]
Lecture591 Words / ~ pages Es, Ich und Über-Ich In meinem Teil dreht sich alles rund um die „drei Grundkräfte“ des Menschen - nach Siegmund Freud. Indem sie das Verhalten, Fühlen und Denken eines jeden Menschen ausmachen, formen sie unsere Persönlichkei­t. Die Kräfte arbeiten allesamt auf einer unbewussten Ebene, das bedeutet, wir können nicht gewollt auf sie zugreifen. Vielleicht haben einige von euch schon etwas von den drei Instanzen gehört, die ich meine. Die Rede ist vom Es, dem Ich und dem Über-Ich. Mit dem Es bezeichnet Freud alle instinktivhaf­ten Bedürfnisse, Triebe und Impulse des Menschen. Man kann es sich als kleines Teufelchen vorstellen, das auf unserer rechten Schulter sitzt und ständig nach dem lungert, auf das wir Lust haben - egal ob es unanständig, abnormal oder vielleicht sogar verboten ist. Das Es strebt immer nach Befriedigung.­…[show more]
Discussion616 Words / ~ pages What are the advantages of private passenger vehicles / cars? What is a car?- This question none of us have ever heard before because the automobile exists for over 120 years. We can’t imagine a world without cars and a lot of things have changed since the invention of cars. The world has become much more mobile. But is this really a good thing? Without cars we would have much less problems. Firstly, People who get their drivers license become more and more lazy. They go very short distances by car which they could easily go by bicycle or on foot.another point is, that there are the animals which have to suffer. Often you can see dead, run over animals at the roadside. That’s a really sad sight.Apart of that there are the prices of gasoline which rises and rises. There will be the day when you can’t even drive by car anymore because of the immense…[show more]
Interpretation3.472 Words / ~13 pages Traumnovelle Arthur Schnitzler Novellenpräse­ntati­on 28.03.2019 Inhalt Fridolin lebt mit seiner Frau Albertine und seiner kleinen Tochter in Wien. Eines Abends beichten beide Ehepartner von ihren unausgelebten sexuellen Wünschen mit Fremden aus den Ferien in Dänemark. Fridolin ist Arzt, ihr Gespräch wird von einem Notruf unterbrochen. Bei seiner Ankunft ist der Wiener Hofrat jedoch schon verstorben. Die Tochter des Hofrates, Marianne, gesteht Fridolin gegenüber ihre Liebe, trotz ihres baldigen Umzuges zu ihrem Verlobten Dr. Roediger. Fridolin reagiert unbeteiligt und verlässt verwirrt das Haus des Hofrates. Während er ziellos durch die Wiener Strassen streift, wird er von einer Prostituierte­n, Mizzi, angesprochen. Sie überredet ihn, mit auf ihr Zimmer zu kommen, doch Fridolin möchte nur reden. Mizzi…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents