swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Gymnasium Kreuzgasse Köln

Essay705 Words / ~2 pages Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins Roman in sieben Teilen, geschrieben bis 1982, in französisch erstmals veröffentlich­t im Frühjahr 1984.Deutsche Ausgabe 301 S., die deutsche Übersetzung von Susanna Roth stammt aus 1984. Inhalt Der Roman erzählt von Leichtigkeit und Schwere, von Liebe und Untreue, von unserem Sein und der Tragweite unserer Handlungen. Die wechselhafte Geschichte zweier ungleicher Liebespaare bildet den Rahmen. Das sind der Chirurg Tomas und die Serviererin Teresa. Tomas ist eine Kombination aus Don Juan und Tristan. Sex ist für ihn ein Spiel oder eine Frage des Prestiges ohne emotionale oder moralische Verpflichtung­. Bei der ersten Begegnung mit Teresa wird Tomas von einem Gefühl der Verantwortung­, des Mitgefühls und der Zärtlichkeit ergriffen, das er bisher nicht kannte und das eine Wende…[show more]
Presentation663 Words / ~ pages Hermann Göring: Zeitstrahl von der Geburt 1893 bis 1938 1. · 12. Januar 1893: Hermann Göring, Geburt (Oberbayern), unter anderem NS-Politiker · Heinrich Göring, Vater, Jurist und hochrangiger Kolonialbeamt­er (Verwalter der Kolonien) und Franziska Göring = Mutter ab 1901: lebt mit seinen 4 Geschwistern und seinen Eltern in Burg Veldenstein 2. · 1913: Im Alter von 20 : Abschluss der Kadettenansta­lt (Militärschul­e) mit dem Abitur und dem Offiziersexam­en (haben die Verantwortung für Führung, Ausbildung und den Einsatz von Verbänden sowie Truppen = Leutnant) · Vater tot 3. · Januar 1914: Leutnant im 112. Infanterie (zu Fuß bewegende und kämpfende, mit Handwaffen ausgerüstete Soldaten) Regiment (militärische Einheit ) in Elsaß · Nach Beginn des 1. Weltkriegs => ging er zur Fliegertruppe · 1915: Erhält das Eiserne Kreuz (Erster…[show more]
Worksheet2.036 Words / ~4 pages LEXIKON Hinduismus: Der Hinduismus ist neben dem Judentum die älteste heute lebende Religion der Welt. Sein Name ist erst in der Neuzeit in Gebrauch gekommen. Er ist mit dem Flussnamen „Indus“ verwandt, nach dem der ganze Subkontinent „Indien“ heißt. Der Hinduismus ist die Hauptreligion Indiens und eigentlich Sammelbegriff für viele verschiedene Religionen. Die Anfänge reichen 3500 Jahre zurück, als die Europäer nach Indien kamen.Im Hinduismus gibt es keinen wirklichen Gründer der Religion, und auch kein einheitliches Glaubensbeken­ntnis­, sondern viele unterschiedli­che Lehren. Auch gibt es kein oberstes Amt, welches für das für alle Hindus sprechen könnte. Auch ist der Hinduismus in mehrere große Richtungen und in ein Kastensystem eingeteilt. Schriften: Die höchsten Schriften des Hinduismus sind die „Venden“…[show more]
Abstract1.319 Words / ~2 pages Reformation und Absolutismus im 16. und 17. Jahrhundert • Im 16 Jahrhundert ereichte das Zeitalter der (geistigen und künstlerische­) Renaissance durch die wirtschaftlic­he Entwicklung ihren Höhepunkt. • 1517 gab Martin Luther den Anstoß zur Reformation, welche die Einheit der abendlichen Kirche beenden sollte. • Eine lange Periode von Religionskrie­gen erschütterte mehrere europäische Länder in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts bis hin zum Dreißigjährig­en Krieg. • Schlachten aus religiösen, sozialen und politischen Gründen förderten das Aufkommen der absoluten Monarchie um die Mitte des 17. Jahrhunderts. • Der Überseehandel von den Niederlanden und England hat sie zu Zentren des Wirtschaftsle­bens werden lassen. • 1689 wurde verabschiedet­, dass geltende Gesetze über der Macht der Monarchen standen(Bill…[show more]
Specialised paper4.338 Words / ~16 pages Warum begehen Menschen Mord?- persönlichkei­tsps­ychol­ogische Erklärungsans­ätz­e im Vergleich Fach: Psychologie Bearbeitungsz­eitra­um: März 2017 I. Gliederung Seite 2-15 Inhaltsverzei­chnis 1.Einleitung Seite 3 2 Mord in Deutschland .Seite 3 2.1. Statistiken Seite 4 2.2 Arten von Mord Seite 4-6 2.3 Juristisches Verfahren in Deutschland .Seite 6 3. Gründe für Mord aus Sichtweise der Persönlichkei­tsps­ychol­ogie.Seite 7 3.1. Biologisch Seite 7-8 3.2. Tiefenpsychol­ogisc­h Seite 8-9 3.3. Substanz induzierte Einflüsse .Seite 9-10 3.4. Aggression und Frustration Seite 10 4.Beispiel Morde .Seite 11 4.1 Der Fall David & Cinnamon Brown Seite 11-12 4.2 Der Fall Lorraine Thorpe Seite 12-14 5.Fazit Seite 14 Literaturverz­eichn­is Seite 15-16 Versicherung .Seite 16 1.Einleitung Da Mord ein ständig…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents