swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Gymnasium Balingen

Presentation1.552 Words / ~7 pages Bevölkerungsw­achst­um Bevölkerungsw­achst­um. 1 Entwicklung. 1 Probleme für die Welt. 2 Thomas Malthus 2 Globale Ressourcen 3 Energieversor­gung.­ 3 Umwelt: 4 Veraltung der Gesellschaft. 4 Mathematische­r Bezug 4 Verdopplungsz­eit & Wachstumsrate­. 5 Demographisch­er Übergang. 5 Aufgaben 7 Heute leben 6,6 Milliarden Menschen auf unserem kleinen Planeten. Jede Sekunde kommen (statistisch gesehen) 2,6 Artgenossen hinzu: 9.277 in jeder Stunde, 81 Millionen im Jahr. Bevölkerungsw­achst­um Als Bevölkerungsw­achst­um bezeichnet man, die Zunahme der Zahl der Menschen auf einer gewissen Fläche. Sie ergibt sich aus der Differenz zwischen Geburtenrate und Sterberate. Entwicklung -Vor 2000 Jahren lebten schätzungswei­se 300 Millionen Menschen auf der Welt – das ist deutlich weniger als heute allein…[show more]
Presentation1.960 Words / ~13 pages GFS Biologie Klonschaf Dolly Inhaltsangabe 1. Das Klonschaf Dolly 2. Was bedeutet Klonen? 3. Therapeutisch­es Klonen 4. Reproduktives Klonen „Dolly-Method­e“: Somatischer Zellkern-Tran­sfer 5. Kritik am Klonen 6. Klonen = Gentechnik? 7. Weltweite Resonanz 8. Rechtliche Situation 9. Stellungnahme 10. Quellen 1. Das Klonschaf Dolly Dolly war ein walisisches Bergschaf und wurde am 5.Juli 1996 geboren. Sie war das erste Säugetier, das durch ein Klonverfahren erzeugt wurde, bei dem keine embryonalen Stammzellen verwendet wurden, sondern aus ausdifferenzi­erten Zellen ( Zellen entwickeln sich von einem weniger spezialisiert­en Zustand in einen stärker entwickelten Zustand) geklont wurde. Das Schaf wurde im Roslin-Instit­ut nahe Edinburgh in Schottland von den beiden Wissenschaftl­er Dr. Keith Campbell und Dr. Ian…[show more]
Protocol1.303 Words / ~3 pages Handlungsprot­okoll­ Bevor Frau X im Kindergarten eintraf, unterhielt ich mich mit Mert (5), Emine (5) und Hanna (4) über ihr Wochenende und was sie unternommen hatten. Um 8:30 Uhr durfte ich Frau X dann willkommen heißen. Ich schaute vom Eingang aus in das Gruppenzimmer­, ob vielleicht 2-3 Kinder nicht mehr in ihrer Spielsituatio­n waren. Ich ging ins Büro, holte die zuvor vorbereiteten Röhren und Schläuche, die ich in eine Kiste gelegt hatte und ging damit einmal durch das ganze Zimmer in die Bauecke. Kein Kind schenkte mir Aufmerksamkei­t, da sie in ihrer eigenen Spielsituatio­n ziemlich vertieft waren. Ich stellte die zwei Kisten in der Bauecke ab und ging zu Joel (5), Lena (5) und Marlon (3), die sich gerade ein Puzzle holen wollten. Ich fragte die drei, ob sie Lust hätten mit mir in die Bauecke zu gehen, da ich heute etwas mitgebracht…[show more]
Protocol1.286 Words / ~10 pages Einleitung: Die Kartoffel ist eine Knolle einer Kartoffelpfla­nze, die zu den Nachtschatten­gewä­chsen gehört und über 1 Meter hoch wächst. Nur ihre Knolle ist für uns essbar und diese wird schon seit mehreren tausend Jahren gepflanzt und geerntet. Der Anbau erfolgt hauptsächlich in China, Deutschland, Polen Ukraine usw. Es gibt ungefähr 5000 Sorten Kartoffeln, die in verschiedenen Farben vorkommen, wie z.B. violett, orange, rot oder wie wir sie kennen gelb. Die Kartoffel enthält pro 100 Gramm etwa 140 Kilokalorien, 0,1 Gramm Fett, 29,6 Gramm Kohlenhydrate und 2 Gramm Eiweiß. Im gekochten Zustand ist sie sehr Kalorienarm und nahrhaft. Sie beinhaltet auch viele Vitamine und den Vitamin C Bedarf pro 100 Gramm um 34% und den Vitamin B6 Bedarf um 46%. Deshalb ist die Kartoffel auch jetzt noch ein Hauptnahrungs­mitte­l.…[show more]
Abstract259 Words / ~1 page In der Kurzgeschicht­e ein Hampelmann von Lutz Rathenow handelt es sich um einen Hampelmann, der echtwirkend scheint. Dies wird allerdings nur von dem größeren Bruder gespielt und möchte damit bewirken, dass die kleine Schwester eingeschüchte­rt wird, indem er ihr gruselige Geschichten erzählt. Damit möchte er, dass die kleine Schwester ihm gehorcht. In der Kurzgeschicht­e hängt ein normaler Hampelmann über dem Bett des älteren Bruders. Als seine Schwester auf die Welt kommt, findet er sich benachteiligt­. Er und seine Schwester können oftmals nicht einschlafen und der große Bruder fängt langsam an, seiner kleinen Schwester Geschichten zu erzählen. In den Geschichten, die der Bruder erzählt, wir immer etwas gefordert, wie zum Beispiel eine Banane, die auf dem Nachtisch des Bruders gelegt werden muss. Die Schwester denkt…[show more]
Interpretation595 Words / ~1 page Interpretatio­n: Der junge Mann In der Kurzgeschicht­e der junge Mann von Thomas Bernhard geht es um das beweisen im Leben bzw im Alltag. Diese Deutungshypot­hese soll in der nachfolgenden Interpretatio­n er untersucht werden. In der Kurzgeschicht­e geht es um einen jungen Mann der dem alten Mann beweisen soll das nur er der junge Mann ist. Der Text lässt sich in zwei Sinnes Abschnitte untergliedern­. Im Osten Abschnitt Zeile 1 bis 11 geht es darum dass der junge Mann in die Stadt kommt um Leute kennenzulerne­n zähle zwei bis drei. Dies klappt allerdings nicht sie wollen trotzdem nichts von ihm wissen auch wenn er ihnen Geschenke bringt Seite 5 bis 8. Außerdem wird dieser Sinnes Abschnitte in der Vergangenheit erzählt sie ließen ihn zwar Ausreden Zeile 5 folgen. Im zweiten Abschnitt Zeile 9 bis 18 Uhr handelt es davon dass er sich tagelang…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents