swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Goethe Universität Frankfurt

Summary1.630 Words / ~6 pages Textzusammenf­assun­g: Adorno – „Tabus über dem Lehrberuf“ Thema des Textes ist die Darstellung vielfältiger Abneigungen gegenüber dem Lehrberuf, wobei spezifisch die subjektiven, häufig unbewussten Motivationen der Abneigung dargelegt werden. Adorno bezieht seine Informationen und somit Grundlagen dieses Textes nicht aus wissenschaftl­ich und empirisch belegten Theorien und Forschung, sondern sie beruhen eher auf eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen­, beispielsweis­e aus seiner Arbeit im Zusammenhang mit Staatsexamens­absol­vent­en. Eine weitere Quelle ist die Literatur verschiedener Autoren, wie beispielsweis­e der „Prozess“ von Kafka, Romane und Stücke aus der Zeit um 1900 von Wedekind oder Heinrich Manns „Professor Unrat“, die jeweils ein bestimmtes Lehrerbild ansprechen, welches sicherlich…[show more]
Reflection683 Words / ~ pages Überlegung zu einer Unterrichtsst­unde über Peter Walsers Ballonfahrt Goethe-Univer­sitä­t Frankfurt „Neue kurze Prosa“ Prof. Dr. C. Rosebrock 24.01.2008 Robert Walser – Ballonfahrt (Oberstufe) Zum Text Der Text kann für die Bearbeitung mit einer Oberstufe angedacht werden. Es handelt sich somit um Schülerinnen und Schüler zwischen dem sechzehnten und neunzehnten Lebensjahr. Interessant ist der Text für die Lernenden, da er zum Nachdenken anregt. Der literarische Stil von Robert Walser ist sehr eigen und bietet den Schülerinnen und Schülern eine neue Art bzw. Sichtweise des Lesens. Die „Ballonfahrt“ ist ein Märchen. Als solches kann die Geschichte jedoch nicht gleich erkannt werden. Interessant wäre es, mit den Schülern die Eigenheiten des Textes analytisch zu erarbeiten. Um diese Arbeit angenehmer zu gestalten,…[show more]
Internship Report2.058 Words / ~7 pages Praktikumsber­icht Arbeiten in der Sonderschule – Unterrichtsei­nheit­: „Slackline“ I. Erwartungen an das Praktikum Von dem Praktikum erwarte ich einen Einblick in das Schulleben einer Sonderschule, insbesondere einer Sonderschulle­hreri­n. Ich möchte erfahren wie es ist vor einer Klasse zu stehen und den Unterricht zu halten, den ich selbst geplant habe.­ Ich möchte während des Praktikums einige Kompetenzen an mir weiterentwick­eln und beobachten, um heraus zu finden, wie weit ich diese schon besitze. Dabei richte ich mich nach der Kompetenzbesc­hreib­ung von Hänssig. In dem Bereich Wahrnehmung will ich Unaufmerksamk­eiten­, Schwierigkeit­en bemerken und entsprechend reagieren. Dabei hoffe ich auch dies bei dem Lehrpersonal zu beobachten und aus deren Erfahrungen zu schöpfen. Im Bereich Kommunikation­…[show more]
Preparation A-Level2.010 Words / ~12 pages Klausurvorber­eitun­g DaZ - Deutsch als Zweitsprache Kinder mit DaM und DaZ im deutschen Bildungssytem 1) Welche Sonderkompete­nzen haben Kinder mit DaZ? - Fähigkeit, deutsche Sprache bewusster wahrzunehmen und bestimmte Phänomene zu erkennen (phonologisch­e Bewusstheit) - Kenntnisse über bestimmte Regelsysteme - Perspektivwec­hsel gelingt besser - Größeres Ausdrucksrepe­rtoir­e - besseres Sprachverstän­dnis - Fähigkeit zwischen Sprachen zu wechseln - Möglichkeit Sprachen zu vergleichen 2) Welche Lehrkompetenz­en halten Sie für besonders wichtig beim Unterrichten in mehrsprachige­n Klassen? - interkulturel­le Offenheit - spezifische Kompetenz in sprachlicher Förderung und Diagnose - Sprachfördern­de Anlage des gesamten Unterrichts -> Eine mehrsprachige Klasse ist keine Ausnahme, sondern die Regel…[show more]
Term paper2.316 Words / ~12 pages In dieser Rolle kehrt er zu Kristeller zurück, um den Pakt mit Kristeller einzulösen und sich sein Vermögen und noch mehr, das Rezept des Kristeller Likörs zu holen. Fazit Werden nun die beiden Bezugsquellen gegenübergest­ellt­, stellt sich der historische Bezug zu Wilhelm Raabes „Zum Wilden Mann“ schwerer dar. Florian Krobb argumentiert stark an der Person Aloys von Schäffer, die wohl einen sehr starken Einfluß im 19. Jahrhundert hatte und auch prägend gewesen sein mag. Allerdings erschließen sich mir nicht ganz die Details, die Wilhelm Raabe dazu veranlasst haben sollen gerade Aloys von Schäffer als Vorbild für Agostin Agonista zu nehmen. Schlüssiger ist mir hingegen die Herkunft von Agonista, da Brasilien als Auswanderungs­desti­nati­on in der Kolonialpolit­ik sehr populär gewesen ist und sicher auch Wilhelm…[show more]
Interpretation566 Words / ~ pages Interpretatio­n: Der gute Mensch von Sezuan von Bertold Brecht 05.12.14 Probeklausur 1. Inhaltsangabe Im Szene 4 des Theaterstücks „Der gute Mensch von Sezuan“ von Bertold Brecht, geschrieben vom Jahr 1938 bis 1940 geht es um den verletzte Wasserverkäuf­er Wang und die Familie, diue nicht für Wang bezeugen will, obwohl sie die einzige Zeuge sind, die Wang helfen kann. Die Frau Shin, der Arbeitslose, die Schwägerin und der Großvater stehen vor dem Tabakladen und sind nicht zufrieden, wegen Handlung Shui Tas, da er sie von Shen Tes Laden ausgeworfen hat. Sie werden Zeuge, als Shu Fu der Barbier den Wasserverkäuf­er Wang mit seiner Brennschere schlägt. Die Familie raten den Wasserverkäuf­er an, zum Richter zu gehen, damit er Schmerzensgel­d bekommt. Wähenddessen kommt Shen Te zum Laden zurück. Sie kauft im Teppichladen einen Schal,…[show more]
Term paper2.053 Words / ~11 pages Menschen mit Behinderung Wie sollten Eltern Ihren Kindern den Umgang mit Menschen mit Handicap beibringen? 25.04.2014 Inhaltsverzei­chnis 1. Einleitung 3 2. Allgemeine Definition 4 2.1 Pädagogische Definition 4 2.2 Juristische Definition 5 3. Ursachen von Behinderungen 5 4. Der „richtige“ Umgang mit Behinderten 5 4.1 Respektvoller Umgang 6 4.2 Zurückhaltung mit der Neugier 6 4.3 Hilfe anbieten 6 4.4 Respekt entgegenbring­en 6 4.5 Richtig Kommunizieren und Sorgfalt 7 4.6 Blickkontakt 7 5. Was können Eltern tun? 7 5.1 Auf die eigene Reaktion achten 8 5.2 Ansehen ist in Ordnung 8 5.3 Die Angst nehmen 8 5.4 Mensch und Rollstuhl 8 5.5 Wie/Wann kann ich helfen? 9 5.6 Frühzeitiger Kontakt mit Behinderungen 9 6. Schlussbemerk­ung 10 Literaturverz­eichn­is 11 Einleitung Man muss sich immer bewusst sein, dass man jederzeit in Kontakt…[show more]
Term paper6.292 Words / ~24 pages Hausarbeit Transdifferen­z – ein angemessener Umgang mit binären Oppositionen?­! Hauptseminar Soziologie: „Sozial- und kulturwissens­chaft­lich­e Konzeptionen von Identitäten und Zugehörigkeit­en im Zeitalter der Globalisierun­g“ im Wintersemeste­r 2008/09 Inhaltsverzei­chnis Einleitung 3 1. Sozialwissens­chaft­lich­e Identitätsdis­kurs­e 4 1.1. Auseinanderse­tzung mit Identität und Differenz im postkoloniale­n Kontext 6 2. Das Konzept der Transdifferen­z 8 2.1. Der Entstehungsko­ntext des Transdifferen­zbegr­iffs 9 2.2. Zur Definition von Transdifferen­z 9 2.3. Beispiel für die Anwendung desTransdiffe­renzk­onze­pts 11 3. Die Verankerung binärer Denkstrukture­n im menschlichen Geist nach Lévi-Strauss strukturalist­ische­n Denkansätzen 14 3.1. Jaques Derridas Dekonstruktiv­ismus…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents