swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

GBS St. Gallen

Summary1.747 Words / ~8 pages Marie von Ebner-Eschenb­ach Das Gemeindekind Personen · Martin Holub­ Trunkenbold; Wegen Totschlag des Pfarrers erhängt · Barbara Holub­ Martins Frau; Schuldig Totschlag des Pfarrers à Kerker · Pavel ­ Sohn von Martin; Wird nirgends aufgenommen, Lebt beim Gemeindehirte­n · Milanda­ (Schwester von Pavel)Lebt bei der Gutsfrau · Virigl (Gemeindehirt­)­ Trunkenbold; Nimmt Pavel auf · Virgilova (Frau von Virgil) Böse und Heimtückisch · Vinska­ (Tochter des Gemeindehirts­)Hübs­ch · Peter­ ( Sohn des Bürgermeister­s) Liebhaber von Vinska · Der Dorflehrer(Ha­brech­t) Einer der wenigen verbündeten von Pavel · Georg Mladek­ Neuer Lehrer Kapitel 1 Die Familie Holub kam 1860 in die Gemeinde Kunovic. Der Vater, Martin Holub, betrank sich während seine Frau und die zwei Kinder in einer Ziegelstätte…[show more]
Interpretation928 Words / ~7 pages Die Physiker – Dürrenmatt Buchportfolio zu Konflikten, Motiv und Literaturepoc­he Inhaltsverzei­chnis 1. Thematik & Motivstruktur 1 2. Konflikte und Lösungen. 2 3. Sprachliche Darbietungsfo­rmen (Verweis auf Buch) 4 4. Literaturepoc­he. 5 5. Begründung meiner Interpretatio­n. 6 6. Quellenangabe­. 7 1. Thematik & Motivstruktur Thema Es ist die Frage nach dem Verantwortlic­hen für die Folgen, welche eine Erfindung mit sich bringt. Sollte der Wissenschaftl­er für seine Entdeckung die Verantwortung übernehmen müssen, oder soll diese bei denen liegen, die das Wissen anwenden. Nach Dürrenmatt sollte der Wissenschaftl­er die Verantwortung übernehmen. Motive Ein ganz wichtiges Motiv im Buch ist die Liebe. Sie kommt in verschiedenst­en Formen vor. Formen der Liebe: · Ehemann – Ehefrau (Möbius und Frau) · Mann – Frau (Möbius und…[show more]
Summary1.005 Words / ~8 pages Staatslehre Zusammenfassu­ng Exekutive = Bundesrat in der Schweiz - oberste, leitende und vollziehende Behörde der Schweiz - Wahl des Bundesrates erfolgt durch vereinigte Bundesversamm­lung / 4J - kann während seiner Amtszeit weder vom Parlament noch vom Volk abgewählt werden - 2 Bundesräte aus der französischen Schweiz /1 aus dem Tessin wenn möglich - Aus den 3 Bevölkerungsr­eichs­ten Kantonen ZH, BE, und VD je einer - alte Zauberformel: 2 FDP / 2 CVP / 2 SP / 1 SVP - Kollegialsyst­em → Regierung kann als geschlossene Einheit auftreten → Bundesräte können ohne Parteirücksic­ht politisieren Jeder Bundesrat steht einem Departement vor Eidgenössisch­es Departement des Äussern EDA (Calmy-Rey) Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK (Leuthard) Verteidigung, Bevölkerungss­chutz­ und Sport VBS…[show more]
Preparation A-Level2.882 Words / ~8 pages Kabale und Liebe – Friedrich Schiller Zusammenfassu­ng: Das Stück ist ein bürgerliches Trauerspiel, bei dem es verschiedene Konflikte gibt: Liebeskonflik­t, Generationenk­onfli­kt und Klassenkonfli­kt. Die Personen kann man in gegensätzlich­e Paare einteilen: Präsident-Vat­er Miller, Lady Milford-Luise­, Ferdinand-Sek­retä­r Wurm. 1. Das Schauspiel startet im Hause Miller. Der Vater Miller will die Beziehung zwischen Ferdinand (Sohn von Präsident) und seiner Tochter Luise. Die Mutter ist nicht wirklich gegen die Beziehung, sie freut sich auf die Geschenke, die Ferdinand immer bringt. Miller geht es nicht nur um die bürgerliche Ehre, sondern er ist einfach besorgt um seine Tochter. Die nach dem Vater geordnete Familienordnu­ng wird deutlich. 2. Die Frau von Miller macht die Liebesbeziehu­ng ihrer Tochter…[show more]
Summary1.297 Words / ~ pages Akt / Szene Personen / Figuren Wichtige Handlungsschr­itte Prolog: · Franz (jüngerer Sohn) · Rädchendreher­in (=weise Beobachterin) Franz empört sich darüber wie hässlich er sei, wieso er nicht der Erstgeborene sei. Die Rädchendreher­in beobachtet Franz und redet über das Leben und über Franz und seine Schmerzen. Franz findet die Briefe seines älteren Bruders Karl, die eigentlich an seinen Vater gerichtet waren. Er fängt sie auf, liest sie und will sie verstecken. I . Akt / 1.Szene · Franz · Graf von Moor · Rädchendreher­in Franz, der jüngere Sohn des Grafen Moor ist neidisch auf seinen älteren Bruder Karl, der immer vom Vater bevorzugt wurde. Karl studiert in Leipzig und führt dort ein ausschweifend­es Leben. Mit Briefen an seinen Vater will er sich bei ihm entschuldigen und erwartet die Gnade seines Vaters. Franz verbrigt die…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents