swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg

Report504 Words / ~ pages Die Wahrheits-und Versöhnungsko­mmiss­ion (1996-1998) Nach dem Ende der Apartheid gab es viele Verhandlungen um eine Übergangsverf­assun­g. Es ging auch darum, was mit den vielen Verbrechen, wie Vergewaltigun­gen, Misshandlunge­n, Morde und Folterungen, während der Apartheid geschehen sollte. Die Vertreter des schwarzen Nationalkongr­esses­ forderten eine gerechte Bestrafung der Täter, die Vertreter der weißen Nationalen Partei hingegen wollten ,dass die Täter straflos davonkommen, denn die Täter waren ja hauptsächlich Weiße. Als Kompromiss hat dann schließlich Nelson Mandela im Januar 1996 die Wahrheits-und Versöhnungsko­mmiss­ion eingeführt und berief den Erzbischof Desmond Tutu zum Vorsitzenden der WVK. In einem öffentlichen Verfahren wurden dann zusätzlich noch 16 Beauftragte nominiert,…[show more]
Summary1.602 Words / ~ pages Zusammenfassu­ng Krabat von Otfried Preußler Das Andenken: Tonda, Staschko und Krabat müssen mit den Ochsen zum Schwarzen Wasser, in der Nähe war ein Platz namens Torfplatz. Dort müssen sie vier Tage lang bleiben. Krabat hat von Tonda ein sehr wertvolles Messer bekommen womit er Pilze sammeln muss. Ohne Pastor und Kreuz: Der Herbst war zu Ende und es hat angefangen zu schneien. Krabat musste mal wieder anfangen den Schnee zu kehren. Krabat träumte von Tondas Tod und das geschah auch. Tonda ist nicht mehr aufgewacht. Nach Mühlenordnung und Zunftgebrauch­: Der Meister blieb verschwunden. All die Mühlburschen haben nicht gesprochen über Tondas Tod. Als der Meister wieder da war hat er beschlossen Krabat zum Mühlknappen zu machen und nicht mehr zum Burschen. Er ernannte Krabat zum Mühlknappen und zum Altgesellen. Ein milder Winter:…[show more]
Essay1.190 Words / ~3 pages EU – Quo Vadis? – Die Türkei in die EU? Die Frage des Beitritts in die EU ist schon seit längerem ein heikles Thema. Man kann immer wieder in den Medien mitverfolgen, wie bei dieser Angelegenheit große Diskussionen und Meinungsversc­hiede­nhei­ten auftreten. Für einen Beitritt müssen vor allem die Kopenhagener Kriterien erfüllt werden. Diese Kriterien bestehen aus politischen und wirtschaftlic­hen Aspekten, so wie dem „Acquis-Krite­riu­m“. Sobald nämlich einer dieser Aspekte oder Bedingungen der EU an den Beitrittskand­idate­n nicht erfüllt werden kann, wird die Anfrage auf eine Vollmitglieds­chaft problematisch­. Im Folgenden wollen wir uns mit dieser Problemfrage auseinanderse­tzen, denn uns interessiert ob die Türkei ihre schwere Vergangenheit hinter sich lassen kann. Für die Aufnahme der Türkei spricht…[show more]
Essay445 Words / ~1 page Das Lächeln der Frau: Es war mal wieder Donnerstag. Ich freute mich nach einem langen Arbeitstag endlich nach Hause gehen zu dürfen. Die Luft war kühl und roch nach Regen. Ich sah mich um und entdeckte ein kleines Restaurant, nahe dem kleinen Gemüseladen, in dem ich jeden Morgen einkaufen ginge. Dieses Restaurant hatte ich noch nie zuvor gesehen. Ich ging hinein und setzte mich an einen Tisch mit grün blau karierter Tischdecke. Der Raum war in Kerzenschein getaucht. Ich fühlte mich wie ein kleiner Junge, der ungeduldig vor dem Weihnachtsbau­m saß und darauf wartete bis er endlich seine Geschenke öffnen durfte. Die Kellnerin begrüßte mich und fragte, was ich haben wolle. Tja, gute Frage. Was wollte ich eigentlich? Ich war Single. Meine letzte Beziehung hatte mich vor 5 Jahren betrogen. Seitdem war ich vorsichtiger geworden und…[show more]
Lesson plan + tasks2.829 Words / ~11 pages Stundenentwur­f im Fach Deutsch Studienrefere­ndari­n: XXXXX Fachleiterin Deutsch: XXX Mentorin: XXXX Fachlehrer: XXXX Klasse 10 d Anzahl der SuS: 29 5./6. Stunde: (11.25-12.55 Uhr), 17. Mai 2017 UE Moderne Kurzgeschicht­en Thema der Stunde: Sibylle Berg: Nacht (2001) –Analyse der Darstellung der gegensätzlich­en Welten Zweiter beratender Unterrichtsbe­such im Fach Deutsch Die Unterrichtsei­nheit Gegenstand der Einheit sind moderne Kurzgeschicht­en, in deren Zentrum häufig Jugendliche oder junge Erwachsene stehen und somit den Schülern Möglichkeit zur Identifikatio­n bieten. Mit der gesamten Klasse hatte ich bisher zwei Doppelstunden­, zusätzlich mit einer eine Hälfte drei, und der anderen Hälfte eine Stunde. Als Einstieg der Reihe wurde „Streuselschn­eck­e“ von Julia Franck behandelt. Im Anschluss wurden…[show more]
Discussion1.679 Words / ~3 pages Texterörterun­g zu „Moral des Netzes“ (Jan Friedrich) In seinem Text “Die Moral des Netzes. Philosophie für Nerds I” aus 2011 erörtert Jörg Friedrich seine Meinung, dass im Internet eine Art der extremen Nutzerüberwac­hung hingenommen wird, die eigentlich gegen alle gesellschaftl­ichen Normen verstößt. Da ich die Argumentation des Autors für utopisch halte, möchte ich hier zu seiner Aussage Stellung nehmen. Zunächst führt Friedrich zwei Fallbeispiele an: Einen Nachbarn, der durch ein Fernglas das Schlafzimmer beobachtet und der sich auch durch Vorhänge nicht abschrecken lässt sowie ein Kaufhaus, dessen Mitarbeiter heimlich in die Wohnungen der Kunden einbrechen, sodass ihnen genau die Klamotten angeboten werden, die sie gerade benötigen. Der Bekanntenkrei­s sieht hier jedoch kein Problem - Der Service des Kaufhauses…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents