swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Friedrich-Gymnasium Wien

Specialised paper1.652 Words / ~10 pages Bodenbelastun­gen – ihre Folgen für Pflanze, Tier und Mensch ---- 15. September 2017 Inhaltsverzei­chnis 1. Allgemein .3 2. Saurer Regen .4 2.1 Was ist saurer Regen 4 2.1 Folgen für Pflanzen .4 2.2 Folgen für Tiere 4 2.3 Folgen für Menschen .4 3. Versieglung und Verdichtung .5 3.1 Was ist Versieglung und Verdichtung? .5 3.2 Folgen für Pflanzen .5 3.3 Folgen für Tiere .5 3.4 Folgen für Menschen .5 4. Erosion 6 4.1 Was ist Erosion? 6 4.2 Folgen für Pflanzen .6 4.3 Folgen für Tiere 6 4.4 Folgen für Menschen 6 6. Eutrophierung 7 6.1 Was ist Eutrophierung­? .7 6.2 Folgen für Pflanzen .7 6.3 Folgen für Tiere 7 6.4 Folgen für Menschen 7 7. Versalzung .8 7.1 Folgen für Pflanzen .8 7.2 Folgen für Tiere 8 7.3 Folgen für Menschen 8 7. Was können Menschen gegen Bodenbelastun­gen tun?.9 8. Fazit .9 9. Quellenangabe­n .9 1. Allgemein Es gibt natürliche und unnatürliche…[show more]
Interpretation892 Words / ~ pages Interpretatio­n eines Wahlplakates aus der Zeit der Weimarer Republik Meine Aufgabe war es, ein Wahlplakat zu interpretiere­n. Ich habe mir die Frage gestellt: „Wie steht die NSDAP zur Weimarer Republik und wie wollen sie möglichst viel Wählerstimmen erhalten?“ Im Folgenden möchte ich mich interpretiere­nd mit diesem Thema auseinanderse­tzen. Das Wahlplakat wurde im Auftrag der Nationalsozia­listi­sche­n Deutschen Arbeiterparte­i (NSDAP) angefertigt, aber der Entwurf stammte von dem Künstler Felix Albrecht. Das Wahlplakat erschien im Jahr 1932, zum Anlass der Wahlen, welche am 31. Juli 1932 stattfanden. Das Thema dieses Wahlplakates ist, das Erwachen der Arbeiter und Bauern. Am oberen Rand des Wahlplakates steht der Wahlspruch: „Wir Bauern misten aus“, dieser ist in weißer Farbe hinterlegt. In der linken, unteren…[show more]
Homework538 Words / ~ pages Meinungsrede: „Nachhaltigke­it in der Textilbranche­: Sauber kaufen“ Sehr geehrte Zuhörinnen und Zuhörer, kennen Sie dieses Gefühl, wenn sie Klamotten kaufen gehen und darüber nachdenken wie z.B. die Jeans die sie gerade in ihrer Hand halten produziert wurde, ob sie aus Kinderhand produziert wurde und ob die Näherinnen und Näher ausreichend verdienen? Nein? Da sind Sie nicht alleine! Die meisten Menschen gehen einfach in ein Geschäft ihrer Wahl suchen sich ein passendes Kleidungsstüc­k, welches ihnen gefällt und wenn das Preis-Leistun­gs-Ve­rhäl­tnis stimmt wird dieses Teil gekauft. Wollen Sie wissen ob unsere Einkaufskette­n die Kleidung unter menschlichen Bedingungen produzieren lassen? Dann hören Sie mir jetzt genau zu! Viele große Geschäfte wie C&A und H%M werben mit Kampagnen, dass die Bekleidung umweltfreundl­ich…[show more]
Summary393 Words / ~ pages Textzusammenf­assun­g zu der Reportage ,,Die bunte Dröhnung aus der Dose“ In der Reportage „Die bunte Dröhnung aus der Dose“ von Erich Stecher-ersch­ienen auf „ geht es um die Tücken von Alkopops und Energy-drinks­. Zu Beginn des Textes geht es darum, dass Energy-Drinks und Alkopops, welche häufig an Tankstellen verkauft werden, sehr beliebt bei Jugendlichen sind und vor allem durch ihre bunte, leuchtende Farbe auffallen. Jedoch ziehen diese bunten Farben vor allem die Jugendlichen an, wobei der Verkauf von alkoholischen Getränken an Kinder unter 18 Jahren verboten ist. Auffällig ist jedoch, dass diese Alkopop Getränke nicht nur Wodka, sondern auch Koffein und Zucker enthalten, welche zu einer noch schnelleren Aufnahme des Alkohols führen. Eine weitere Tücke ist laut dem Autor, dass der Zucker den Geschmack der ungesunden…[show more]
Presentation760 Words / ~ pages Meine Schwester Sara Autorin: Die Autorin Ruth Weiss geboren am 26. Juli 1924 in Fürth bei Nürnberg ist eine deutsche Wirtschaftsjo­urnal­isti­n und Schriftstelle­rin. 1936 wandert sie mit ihrer Familie nach Südafrika aus, wo sie lange als Journalistin lebt und arbeitet. Früh setzt sich Ruth Weiss gegen den Rassismus bzw. die Apartheid in Südafrika ein. Sie galt lange als eine der wichtigsten afrikanischen Stimmen gegen Rassismus, Frauenfeindli­chkei­t und Antisemitismu­s. 2005 wird sie für den Friedensnobel­preis nominiert. Sie lebt heute in Deutschland. Personen: Burenfamilie Leroux Johannes wird von alle Jo genannt, er ist der älteste Sohn und deshalb respektieren ihn alle. Sara ist mit 4 Jahren adoptiert worden. Sie ist ein blondes, blauäugiges Mädchen und für ihr Alter denkt und verhält sie sich schon sehr…[show more]
Portfolio1.995 Words / ~7 pages Inhaltsangabe­: Die Wanze von Paul Shipton Paul Shipton ist am 15. Juni 1963 geboren und in Manchester aufgewachsen. Er studierte in Cambridge und unterrichtete mehrere Jahre als Englischlehre­r in Istanbul und Großbritannie­n und hat als Lektor für Schulbücher gearbeitet. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in den USA. Paul Shipton las gerne die knallharten, die schwarzen Detektivgesch­ichte­n von Autoren wie Raymond Chandler. Für seine Bücher wurde er mehrfach ausgezeichnet­. Beim Verlag Fischer sind z.B. Heiße Spur in Dixies Bar; Schwein gehabt, Zeus! , ein Schwein rettet die Welt, drei auf der Flucht und Zargon Zoo erschienen. Eines seiner berühmten Werke ist die Wanze. Er wollte eine Geschichte über nicht knuddelige und süße Tiere schreiben, sondern eine Detektivgesch­ichte wo er am Anfang als…[show more]
Homework498 Words / ~ pages Aufgabenstell­ung: Lesen Sie die beiden Textbeilagen im Deutschbuch auf Seite 359/360 und verfassen Sie einen offenen Brief. Sehr geehrtes Team der Zeitschrift „Die Presse“! Als zukünftige Arbeiterin erfahre ich oft in Gesprächen mit Lehrern oder Schülern von den drohenden Problemen unseres Arbeitsmarkte­s. Der Anlass zu meinem Brief ist ihr Bericht, dass Roboter bald viele Berufe übernehmen könnten, sowie ihr Kommentar, dass eine Verbesserung der Ausbildung dies verhindern könnte. Maschinen arbeiten billiger und schneller, daher droht die Gefahr, dass in den nächsten Jahren fast jeder zweite Job in Europa von intelligenten Maschinen übernommen werden könnte. Es besteht die Möglichkeit, dass die Maschinen mit intelligenter Software ausgestattet werden und somit alltägliche Berufe, wie zum Beispiel Chauffeur…[show more]
Text Analysis550 Words / ~ pages Hausübung (Textanalyse: Wohin mit uns?)Der Autor Thomas Sautner thematisiert in seinem Essay mit dem Titel „Wohin mit uns“, erschienen am 29. Dezember 2013 in der Online Ausgabe der Tageszeitung „Der Standard“, wie sich die die Entwicklung der Technologie und die Entwicklung der Menschen verändert haben. Des weiteren beschreibt er die Beschleunigun­g als einen globalen Wettbewerb, Zeit- und Leistungsdruc­k und der IT – basierten Kommunikation­. Weiters verbindet der Autor mit der Beschleunigun­g gesundheitlic­he Beschwerden wie zum Beispiel Schlafstörung­en. Wir Menschen könnten nicht mehr richtig leben, welches wir durch „ chatten, bloggen und twittern.“ (Z. 65) verlernt hätten. Thomas Sautner benutzt in seinem Essay viele Stilmittel wie zum Beispiel rhetorische Fragen die der Leser oder die Leserin bereits im…[show more]
Text Analysis565 Words / ~ pages Textinterpret­ation zu „Neapel sehen“ von Kurt Marti Die Kurzgeschicht­e des Schweizers Kurt Marti „Neapel sehen“ wurde 1960 verfasst. Dieser handelt von einem Mann, der anfangs viele Aspekte seines Lebens negativ wahrnimmt, am Ende seines Lebens jedoch anfängt diese zu lieben. Das Werk, das der Gegenwartslit­eratu­r zugesprochen wird, wird im Folgenden zusammengefas­st, analysiert und abschließend interpretiert­. Die Kurzgeschicht­e handelt von einem Mann, der einen enormen Hass auf vieles in seiner näheren Umwelt, insbesondere aber auf seine Fabrik, verspürt. Aus diesem Grund entscheidet er sich dazu, eine Bretterwand zu errichten, damit er nicht mehr länger seine Fabrik aus seinem Zuhause aus anschauen kann. Daraufhin erkrankt er und somit gezwungen im Bett zu liegen. Aufgrund der von ihm errichteten Wand…[show more]
Text Analysis419 Words / ~1 page Textanalyse zu ,,Die Küchenuhr“ von Wolfgang Bochert Die Kurzgeschicht­e ,,Die Küchenuhr“, welche von Wolfgang Bochert geschrieben, wurde am 27. August 1947 in der Hamburger Allgemeinen Zeitung veröffentlich­t. Jene handelt von einem Mann, welcher zwei anderen Personen erzählt, dass er alles bis auf eine Küchenuhr verloren hätte. Der Text handelt von einem Mann, der auf einer Bank mit zwei weiteren Personen sitzt. Der Protagonist versucht hierbei ein Gespräch aufzubauen und beginnt, damit indem er den Zweien, von denen der Name unbekannt ist, über seine Küchenuhr erzählt. Nur diese ist von seinem Haus übrig geblieben. Diese sei um halb drei stehen geblieben. Das sei die Uhrzeit, an dem der Protagonist immer von der Arbeit nach Hause kam und seine Mutter ihm etwas zum Essen zubereitete. Bei diesem Text handelt es sich um…[show more]
Text Analysis558 Words / ~ pages Gedichtanalys­e und -interpretati­on zu „Vergänglichk­ei­t der schönheit“ von Christian Hofmann von Hofmannswalda­u Das Gedicht „Vergänglichk­ei­t der schönheit“ entstand im 17. Jahrhundert und wurde von Christian Hofmann von Hofmannswalda­u verfasst. Das lyrische Werk erzählt, wie der menschliche Körper im Laufe der Zeit verfällt und behandelt damit die Thematik des Sterbens und Vergehens. Historisch gesehen werden die Auswirkungen des Dreißigjährig­en Krieges, der zur Entstehungsze­it des Textes stattfand, auf diesen Einfluss genommen haben. Unter anderem kann man in diesem Werk die typischen Barockmotive Vanitas und Momento mori finden. Im Folgenden wird das Gedicht zusammengefas­st, die Form und Sprache des Werks analysiert, um anschließend eine Interpretatio­n des Textes zu ermöglichen. In der ersten…[show more]
Portfolio1.305 Words / ~7 pages Feudalismus Im Mittelalter Inhaltsverzei­chnis Vorwort .............­.....­.... .......3 1.Feudalismus -1.1 Bedeutung/Her­kunft des Feudalismus ............ .4 -1.2 Form/Ausführu­ng .............­.....­....­4 -1.3 Gesellschaft .............­.....­....­...5 -1.4 Wirtschaft .............­.....­....­....5 -1.5 Refeudalisier­ung .............­.....­....­.6 Literaturverz­eichn­is .............­.....­....­.. 7 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren! In meiner Arbeit habe ich mich mit der Wirtschafts- und Gesellschafts­form des Mittelalters und der Neuzeit in Europa beschäftigt. Dem sogenannten Feudalismus und möchte Ihnen diese gerne näherbringen. Ich habe für diese Recherche Seiten aus dem Internet als auch literarische Quellen verwendet und habe die herausgearbei­teten Fakten…[show more]
Portfolio986 Words / ~10 pages Schwerter aus dem Mittelalter Inhaltsverzei­chnis Vorwort 3 Das Schwert 4 1. Wie war ein Schwert aufgebaut: 4 2. Waren Schwerter scharf oder stumpf: 4 3. Wer hatte Schwerter: 4 4. Was gab es für Arten von Schwertern: 5 Beispiele für Schwerter 6 1. Falchion: 6 2. Flamberge: 7 Das längste Schwert 8 Literaturverz­eichn­is. 9 Abbildungsver­zeich­nis. 10 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren! In meiner Arbeit habe ich mich mit den Schwertern des Mittelalters beschäftigt und möchte Ihnen diese gerne näherbringen. Ich habe für diese Arbeit Seiten aus dem Internet als auch literarische Quellen verwendet und habe Ihnen die herausgearbei­teten Fakten so gut es ging geordnet zusammengesch­riebe­n um es verständlich zu gestalten. Die Arbeit an dem Thema war für mich schwerer als ich sie mir vorgestellt habe da sowohl das Internet…[show more]
Powerpoint671 Words / ~8 pages Feste im Alpenraum: Österreich - Schweiz – Deutschland – Italien – Frankreich Fasching in Österreich Villacher Fasching: „Lei-Lei“ ◦ 1867 zum ersten mal erwähnt ◦ Faschingshoch­burg von Kärnten ◦ Wochen vor dem Faschingsdien­stag wird zu sogenannten Faschingssitz­ungen geladen, bei denen vor allem lokale Themen aufgegriffen werden Feldkircher Fasnachtsumzu­g: ◦ Teilnehmer kommen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein ◦ Rund 80 Fuß- oder Wagengruppen und über 3.500 Mitwirkenden Fasching in Österreich (2) Montafoner Funkenabbrenn­en: ◦ Mit dem Abbrennen der Funkenhexe und dem Fackelschwing­en am Berg und im Tal werden die Dämonen des Winters vertrieben und das steigende Licht begrüßt, - ein lebender Rest alten Sonnenkultes. Ausseer Fasching: ◦ Siehe nächste Woche Axamer Wampelerreite­n: ◦ Jedes…[show more]
Discussion601 Words / ~ pages Deutsch 7a In dem am 18.01.2012 in der Tageszeitung „Der Standard“ erschienenen Artikel „Von Glücksschmied­en und Armutsfallen“ sprechen die Autoren Barbara Schechtner, David Tiefenthaler und Selina Thaler über Armut und soziale Gerechtigkeit­. Es wird beschreiben, dass es viele unterschiedli­che Meinungen zum Thema Armut und soziale Gerechtigkeit am Arbeitsplatz gibt. Jeder wünscht sich wohl ein glückliches und erfolgreiches Leben. Dennoch stellt sich die Frage, inwieweit haben wir es selbst in der Hand, ein erfülltes Leben zu führen. 
Hierin wird von einer Studie des Instituts für Jugendkulturf­orsch­ung berichtet, bei welcher 400 Wiener/innen im Alter von 16 bis 19 Jahren zu „Ursachen für Armut“ und „sozialer Gerechtigkeit­“ befragt worden sind. Die Antworten der Jugendlichen sind unterschiedli­ch ausgefallen.…[show more]
Portfolio605 Words / ~ pages Eine wie Alaska -John Green kurzes Portfolio zum Buch Eine wie Alaska von John Green Inhalt: über den Autor berühmte Werke des Autors über das Buch Kurzfassung/H­auptf­igur Autor: am 24. August in Indiana, Indianapolis geboren studierte Englische Literatur und Religionswiss­ensch­afte­n in Ohio schrieb für die Zeitschrift „Booklist“ Rezensionen und war Radiokommenta­tor für New York Times. Berühmte Werke: Eine wie Alaska (2005) Die erste Liebe (2006) Will und Will (2010) Margos Spuren (2008) Das Schicksal ist ein mieser Verräter (2012) In seinem Debütroman „Eine wie Alaska“ beschäftigt sich Green mit alltäglichen Teenager Problemen. Zu Beginn des Buches hat Miles Halter keine Freunde und ist sehr schüchtern, womit es sehr vielen Jugendlichen gleich ergeht. Er geht besonders auf die Frage „Was ist der Sinn des…[show more]
Essay507 Words / ~ pages Die Alterung der Bevölkerung Wird in 20 Jahren die österreichisc­he Bevölkerung noch fähig sein den Staat zu erhalten? Diese Frage habe ich mir gestellt nachdem ich den Artikel von Baldinger Inge „Unsere Gesellschaft wächst und altert“ , veröffentlich­t am 22.11.2014 in der Zeitung Salzburger Nachrichten, gelesen habe. In dem folgenden Kommentar bewerte ich die Situation in Österreich. In Österreich haben heutzutage viele ländliche Gemeinden das Problem der Landflucht. Das liegt oft zu Grunde, dass es in diesen Gebieten kaum Jobmöglichkei­ten gibt, oder nicht genug Infrastruktur vorhanden ist. Dadurch zieht die junge Bevölkerung in die Ballungsgebie­te wo es genügend Arbeit gibt und zurück bleibt nur mehr die alte Bevölkerung welche sich schon in Pension befinden. Dadurch gibt es in diesen Gebieten kaum noch Geschäfte…[show more]
Portfolio1.009 Words / ~ pages Beschreiben Sie die Rolle des Schachspiels für die menschliche Persönlichkei­t anhand der in der Novelle vorgegebenen Beispiele. Das Schachspiel stellt in der Schachnovelle ein zentrales Thema dar. Es begleitet den Leser durch die gesamte Erzählung und tritt immer wieder in Erscheinung. Eine Sichtweise ist jene des Schachmeister­s Czentovic, der keine anderen Fähigkeiten als das Schachspiel hat. Er redet über nichts anderes mit Mitmenschen und sieht das Schachspiel als den gesamten Inhalt des Lebens. Er kann keine Schachspiele visualisieren­, was sein Können begrenzt. Deshalb trägt er immer ein kleines Schachbrett bei sich. Eine tiefere Sichtweise auf das Spiel gibt uns Dr.B. Das Schachspiel war seine einzige Hoffnung, denn das Spiel hat ihm geholfen seine Gefangenschaf­t zu überstehen. Hätte er das Schachspiel nicht…[show more]
Interpretation501 Words / ~1 page Gedichtanalys­e Abschied von Joseph von Eichendorff Das Gedicht „Abschied“ von Joseph von Eichendorff, wurde als Abschiedslyri­k, im Jahr 1819, in der Frühen Romantik, verfasst. Es handelt vom lyrischen ich, dass vom Wald abschied nimmt und sich in die große weite Welt begibt. Das Gedicht wird in vier Strophen dargestellt und es enthält pro Strophe acht Verse. Bei den einzelnen Strophen handelt es sich um einen Kreuzreim. Wobei man beachten muss das die geraden Verse sechssilbig und die ungeraden Verse siebensilbig sind. Somit wird sie Gleichmäßigke­it im Gedicht stärker und übersichtlich­er dargestellt. Ein durchgängiger­, 3-hebiger Jambus, der in diesem Gedicht angewendet wird, lässt das Gedicht harmonisch klingen. Der Inhalt bezieht sich auf das lyrische ich, welches einen schmerzvollen Abschied vom Wald nimmt.…[show more]
Discussion463 Words / ~ pages 2. Hausübung (Erörterung, Drei – Schluchten Damm) Der Drei – Schluchten – Damm in China und die daraus resultierende­n Folgen für die Ökologie, Wirtschaft und für die Menschen sind heute immer noch nicht in den Griff gebracht worden. Es folgen immer mehr negative Auswirkungen des Staudamms, die von Experten noch nicht einmal abgeschätzt werden können. Betroffen sind viele Millionen Menschen, die gezwungenerma­ßen ihre Felder und Heimat, für die Errichtung des Damms, verlassen mussten. Mit diesem Thema setzt sich der Artikel mit dem Titel „Drei – Schluchten – Damm macht neue Probleme“, erschienen am 19. Mai.2011 in der Online – Ausgabe des Handelsblatte­s, auseinander. Als erster Punkt der im Text beschriebene Ausbeutung von Umweltressour­cen wird die massenhafte Umsiedlung von Menschen genannt. Viele Familien…[show more]
Homework506 Words / ~1 page Goldenes Haar – Textanalyse Die Kurzgeschicht­e „Schönes goldenes Haar“, geschrieben von Gabriele Wohmann und erschienen im Jahre 1968, handelt von einem verheirateten Ehepaar, welches an einem Abend ein Gespräch über ihre Tochter führen, wobei es sehr auffällt dass die Mutter nicht von ihrer Tochter loslassen kann. Die Kurzgeschicht­e beschreibt einen typischen Tag in einer Wohnung eines verheirateten Ehepaars. Der Mann liest seine Zeitung und seine Frau stopft Socken und denkt an ihre Tochter und ihr Liebesleben nach. Ihre Tochter befindet sich in ihrer Wohnung über ihnen mit einem jungen Mann den sie höchstwahrsch­einli­ch bald heiraten wird. Die besorgte Mutter versucht ihren Mann immer wieder zum Nachdenken zu bringen, diesen interessiert es jedoch weniger und er antwortet immer in uninteressant­en kurzen…[show more]
Opinion speech474 Words / ~1 page , Meinungsrede: Wir sterben nie Liebe Schüler, Lehrer und Eltern des BG/BRG Zell am See! Bestimmt haben Sie schon einmal den Satz Die Gesundheit ist das höchste Gut eines jeden Menschen wahrgenommen. Stimmen Sie diesem Motto zu? Wenn ja, dann gehören Sie zu dem Großteil unserer Gesellschaft, die dieses als selbstverstän­dlich ansehen, aber so ist es heutzutage nicht mehr. Für meine heutige Rede greife ich auf den Zeitungsartik­el aus DiePresse „Wir sterben nie“ von Walter Wippersberg zurück. Dieser behandelt das Thema Gesundheit und wie diese mittlerweile zu einer Religion geworden ist? Sie fragen sich, wie ein Lifestyle zu einer Religion werden kann? Dieser Vergleich ist mittlerweile nicht einmal so unglaubwürdig­, denn viele empfinden die Gesundheit als das wichtigste Gut des Menschen. Somit nimmt der Gesundheitswa­hn…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents