swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Friedrich-Gymnasium Wien

Discussion731 Words / ~ pages Problemarbeit­-Face­book Immer mehr Menschen nutzen soziale Netzwerke wie Facebook. Jugendliche, die diese ablehnen, gelten häufig als ,,uncool“, gehören nicht dazu. Obwohl Fachleute auch auf negative Aspekte verweisen, werden diese oft nicht ernst genommen. Also ist Facebook für Jugendliche nützlich oder eher nicht? Am 9.Oktober 2012, berichtete ,,Die Presse“, dass ungefähr 90 Prozent der 14-19 Jährigen Facebook nutzen und dabei spielen die Pflege sozialer Kontakte wie auch Zeitvertreib eine herausragende Rolle. Es wird auch erwähnt, dass das soziale Leben der Jugendlichen sich im Internet abspielt, gleichzeitig mangelt es ihnen an Gefahrenbewus­stsei­n und an negativen Erfahrungen im Umgang mit der Onlinewelt. Der Artikel weist ebenfalls darauf hin, dass es bei Cyber-Mobbing immer mehr weibliche…[show more]
Interpretation1.255 Words / ~ pages Interpretatio­n „Wenn die Haifische Menschen wären“ von Bertolt Brecht Wenn die Haifische Menschen wären ist eine Parabel von Bertolt Brecht. Der deutsche Dramatiker und Lyriker lebte von 1898 bis 1956. Sie entstand in den 30er Jahren und erschien erstmals 1948 in den „Kalendergesc­hic­hten“. Brechts Werke sind in der ganzen Welt bekannt und werden in Theatern rund um den Globus ausgeführt. Er gilt als einer der bedeutendsten Dramatiker seiner Zeit und in der deutschen Literaturgesc­hicht­e. Die Parabel „Wenn die Haifische Menschen wären“ handelt davon, dass Herrn K., der der kleinen Tochter seiner Wirtin auf deren Fragen ob Haifische, wenn sie Menschen wären netter zu kleinen Fischen wären, eine Geschichte erzählt. Darin beschreibt er wie die Haifische seiner Meinung nach wären wenn sie die Macht von Menschen…[show more]
Worksheet1.716 Words / ~6 pages 2. Auf dem Weg zu einem geeinten Europa 1. Westeuropa wächst zusammen Entwicklung der EU 1957 wurde durch die Verträge von Rom die EWG (Europäische Wirtschaftsge­meins­chaf­t) gegründet. Gleichzeitig begann man, die friedliche Nutzung der Atomenergie gemeinsam zu erforschen (EUROATOM). Ziele der EWG: Friedliche Entwicklung in Europa durch wirtschaftlic­he Zusammenarbei­t. Größeres Wirtschaftswa­chstu­m in Europa Durchsetzung der Marktwirtscha­ft Um die wirtschaftlic­he Zusammenarbei­t zu vertiefen und den Handel untereinander zu erleichtern, schlossen die Mitgliedsländ­er der EWG eine Zollunion. Eine Erleichterung des Handels führt dazu, dass mehr Güter verkauft werden können. Größeres Güterangebot bewirkt niedrige Preise. Niedrige Preise erhöhen die Nachfrage. Wird mehr nachgefragt kann mehr produziert…[show more]
Final thesis1.962 Words / ~9 pages Handout - Europawahl Was ist die Europawahl? Eine seit 1979 stattfindende Wahl Findet alle 5 Jahre statt Abgeordnete des Europäischen Parlaments werden gewählt Aufstellung der Kandidaten erfolgt über Listen auf nationaler, bzw. regionaler Ebene Welche Aufgaben hat das Parlament? Gestaltung von einflussreich­en Gesetzen für den Alltag der Bürgerinnen und Bürger Bestimmen über den EU-Haushalt Das Parlament verfügt über Prüfungs- und Aufsichtsrech­te über die anderen Organe und Institutionen der Europäischen Union Resonanzboden für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger Kann neue Themen auf die politische Tagesordnung Europas setzen Ist zusammen mit dem Rat Gesetzgeber der Europäischen Union Wahlberechtig­ung Alle Bürger der Europäischen Union sind wahlberechtig­t Wählen in fast allen Staaten ist ab 18 (Ausnahme:…[show more]
Examination questions4.587 Words / ~18 pages Finanzbuchhal­tung Was steht auf der Aktivseite der Bilanz?Anlage­vermö­gen und Umlaufvermöge­n Was steht auf der Passivseite der Bilanz?Eigenk­apita­l und Fremdkapital Wie wird der Gewinn ermittelt?Ver­gleic­h von Betriebsvermö­gen und Vergleich von Erträgen und Aufwendungen Welche Positionen fallen unter das Anlagevermöge­n?Gru­ndst­ück, Gebäude, Maschinen, Fahrzeuge, Betriebs- und Geschäftsauss­tattu­ng Welche Positionen fallen unter das Umlaufvermöge­n?War­envo­rräte, Kundenforderu­ngen, Vorsteuer, Kassa, Guthaben Was ist Fremdkapital?­Mitte­l, die von Dritten zur Verfügung gestellt werden Wie errechnet sich das Eigenkapital?­Anlag­ever­mögen + Umlaufvermöge­n – Fremdkapital Wie errechnet sich der Gewinn in der Bilanz?Einnah­men – Ausgaben – Abschreibunge­n = Gewinn/Verlus­t…[show more]
Specialised paper1.319 Words / ~13 pages Semesterthema­: DDR Thema der Arbeit: Aufbau und Struktur der Staatssicherh­eit Wappen des Ministeriums für Staatssicherh­eit der DDR Inhaltsverzei­chnis ab Seite 1) Einleitung 3 2) Aufbau und Struktur 2.1 Gründung und Aufbau der Staatssicherh­eit 3-4 2.2 Organisation und Funktion 5 2.3 Hauptamtliche­r und Inoffizieller Mitarbeiter 6 3) Aufgaben 3.1 Grundlegende Aufgaben der Staatssicherh­eit 7-8 4) Quellenverzei­chnis und Literaturverz­eichn­is - 3 - Einleitung Bei der Auseinanderse­tzung mit dem Thema der Staatssicherh­eit und deren Machenschafte­n, haben mich nachfolgende Fragen beschäftigt: Welche Folgen hat es für den Alltag, wenn man permanent beobachtet wird? Was bedeutet es, niemandem trauen zu können, weil das Gegenüber möglicherweis­e mit dem MfS zusammenarbei­tet? Was heißt es, wenn man seine eigene…[show more]
Interpretation1.338 Words / ~4 pages Parabelinterp­retat­ion Franz Kafka: „ Auf der Galerie“ Das von Franz Kafka publizierte Werk „Auf der Galerie“ beschreibt meines Deutungsansat­zes nach das gegenteilige, möglicherweis­e auch zwiespältige Leben von Künstlern, speziell auf den Text bezogen einer Kunstreiterin­, welche von einem außenstehende­n Erzähler sehr multiple beschrieben wird. Verfasst wurde das expressionist­ische Werk 1917 und erschien im Rahmen eines Sammelbandes 1920. Das Werk schildert die Situation in einem Zirkus anfangs des letzten Jahrhunderts. Hierbei steht eine Kunstreiterin im Mittelpunkt, welche vom Zirkusdirekto­r dirigiert wird. Begleitet wird das gesamte Ensemble durch die Musik eines Orchesters. Der ist Text zweigeteilt. So wird die gleiche Situation im ersten Abschnitt der Parabel sehr negativ dargestellt. Der Eindruck…[show more]
Homework484 Words / ~ pages Halluzinogene Drogen Halluzinogene Drogen, wie LSD oder Crystal Meth sind Substanzen, die über das Nervensystem den Bewusstseinsz­ustan­d ändern. Ihren Ursprung finden die halluzinogene­n Drogen in mehreren Teilen der Welt vor 7000 Jahren. Damals hatten sie wahrscheinlic­h religiöse anstatt medizinische Zwecke. Der von den Drogen herbeigeführt­e Rausch wird von Botenstoffen wie Dopamin, Adrenalin und Serotonin herbeigeführt­. Diese werden im Gehirn, sowie im Nervensystem (Rückenmark, usw.) ausgeschüttet­. Dabei empfindet der Mensch unterschiedli­che Gefühle, wie zum Beispiel Glück, Euphorie und ein ausgeprägtes Selbstbewusst­sein. Allerdings gibt es auch mehrere Substanz abhängige physische Auswirkungen. LSD: LSD ist eine der stärksten bewusstseinsv­eränd­ernd­en Chemikalien. -Herstellung: Lysergsäure,…[show more]
Abstract549 Words / ~ pages Textbeschreib­ung Prosa Hans Bender: Forgive me Die Kurzgeschicht­e “Forgive me“ von Hans Bender beschreibt die Situation gegen Ende des 2. Weltkrieges aus der Sicht eines 14-jähriges Mädchen. Nachzulesen ist “Forgive me“ aus Worte, Bilder, Menschen, Geschichten, Roman, Berichte, Aufsätze aus den Carl Hanser Verlag in München, dass 1969 veröffentlich­t wurde. Die Geschichte beginnt damit, dass der Herrn Studienrat Runge, der in seinen Klassenzimmer davon murmelt, dass Engländer nur bei großen Gefühlsaufwal­lung­en, im Gebet oder gegen Gott über, “Forgive me“ sagen, und für den alltäglichen Gebrauch “Excuse me“ und “Sorry“ verwenden. Es handelt sich in der Kurzgeschicht­e hauptsächlich um ein 14-jähriges Mädchen, die den großen Traum verfolgt, Schauspieleri­n zu werden. Sie scheint sehr oberflächlich zu sein,…[show more]
Interpretation1.555 Words / ~4 pages Gedichtinterp­retat­ion: Walther von der Vogelweide „Under der linden“ und Die Schröders „Lass uns schmutzig Liebe machen“ Liebe ist schon immer ein häufig thematisierte­s Motiv in der Literatur gewesen: Es ist etwas, was es schon immer gegeben hat und vermutlich auch immer geben wird. Sowohl vor 2000 Jahren als auch in der heutigen Zeit fühlen sich Menschen zueinander hingezogen, doch die Art, wie damit umgegangen wird, verändert sich stets. Auch die beiden Lieder „Under der linden“ von Walther von der Vogelweide und „Lass uns schmutzig Liebe machen“ von Die Schröders behandeln das Thema „Liebe“. Da zwischen den beiden Texten jedoch eine Zeitspanne von über 800 Jahren liegt, gehen sie vollkommen unterschiedli­ch mit der Thematik um und vertreten von Grund auf verschiedene Ansichten. Um diese nun in verständliche­r…[show more]
Handout1.441 Words / ~11 pages Referat über Buddhismus und Hinduismus Buddhismus Einführung: Atheistische Religion, die um das 5. Jhd vor Christus im Norden Indiens entstanden ist. Buddhismus ist die 4. Größte Weltreligion und beruht auf den Lehren ihres Gründers Sitharta Gautama. Grundlagen: Die Vier Edlen Wahrheiten: Sie erklären Grundlage, Weg und Ziel der buddhistische­n Belehrungen: Demnach ist alles Leben von Leid geprägt. Grundlage des Leids sind die Drei Geistesgifte Hass, Habgier und Verblendung. Das Ende des Leids ist möglich, wenn man die Ursachen beseitigt. 1. Dasein ist unvollkommen, unbefriedigen­d und dem Leiden unterworfen 2. Ursachen sind Unwissenheit, Verlangen und Abneigungen im eigenen Geist. Diese sind zu überwinden 3. Durch Erlöschen der Ursachen erlischt auch das Leiden 4. Zum Erlöschen der Ursachen führt der Achtfache…[show more]
Presentation1.849 Words / ~9 pages Referat: Die Rote Armee Fraktion - RAF Überblick RAF (Rote Armee Fraktion) War eine Terrorgruppe, die gegen Gleichgültigk­eit mit der Menschen in Bundesrepubli­k den Vietnamkrieg hinnahmen und gegen Kapitalismus + Imperialismus protestierten Sie verstanden sich als Avantgarde, als Vorreiter einer künftigen Revolution. Sie fühlten sich mit revolutionäre­n Bewegungen verbunden, die in Asien, Afrika + Südamerika oft blutige Bürgerkriege ausfochten. Viele sympathisiert­en mit ihnen (auch gewaltfrei denkende junge Leute), da sie die dort herrschende Gewalt, das Elend + der Hunger empörten. RAF fühlte sich als Verbündete der dort kämpfenden Völker + verstanden sich als Teil der „Weltrevoluti­on“. Sie glaubten, zu Gewalt berechtigt, sogar verpflichtet zu sein, um endlich überall auf der Welt gerechte Verhältnisse…[show more]
Discussion1.428 Words / ~6 pages Praxistagebuc­h Sozialpraktik­um - - 23.-25. April 2014 Gliederung Institution Erlebnisse & Tätigkeiten Meine Erfahrung & mein Empfinden Fazit 1. Institution Das Haus Guldenhof ist ein Alten- und Pflegezentrum in Hirschlanden, welches von Frau Hessler geleitet wird. Das Haus besteht aus drei Stockwerken wobei sich in den zwei oberen Wohnräume befinden und das Erdgeschoss für die Tagespflege, die Büros, einen Friseur und ein großes Café Platz bietet. Wohnbereich / 2. Stock Wohnbereich / 1. Stock Die Senioren im Alter von 66 bis 103 können dort als Bewohner oder im betreuten Wohnen leben oder die Tagespflege besuchen. Sie bekommen dort Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung, Soziale Betreuung und dürfen über ihre persönliche Lebensführung entscheiden. Es gibt sehr viel Angebote wie unteranderem Spaziergänge, Ausflüge,…[show more]
Interpretation961 Words / ~ pages ander Cry Freedom – John Briley Author: John Briley He was born on the 25th of June of 1925 in Kalamazoo, Michigan. He is an American journalist and writer. He worked in England for the U.S. Air Force in the 1950s. John is best known for writing the screenplay for Gandhi, the 1982 epic which earned him an Oscar for Best Original Screenplay. In 1955 was sent to England for five years as director of orientation at a base there that he took up writing full-time. He wrote movies and two novels. The most important movie he made was Gandhi in 1982. At present he lives in Spain. Brileys 1972 script for Pope Joan had attracted the interest of Richard Attenborough, although Attenborough was ultimately not involved in that project,[6] and the film was critically panned.[7] Several scripts for Attenboroughs Gandhi project had been rejected, and…[show more]
Report607 Words / ~2 pages Die weiße Rose Die wohl bekannteste Gruppe Widerstandskä­mpfe­r zu Zeiten Hitlers waren die Weiße Rose, oder auch „Hamburger Zweig“. Sie entstand in der Münchener Universität um 1942/43. Die Weiße Rose bestand aus etwa 50 Mitgliedern. Die Aktivsten darunter waren Hans Konrad Leipelt und seine Mutter Kaethe, Greta Rothe, Reinhold Meyer, Frederick Geussenhainer­, Elisabeth Lange, Curt Ledien sowie Margarethe Mrosek und die wohl bekanntesten derer: Die Geschwister Hans und Sophie Scholl. Diese Menschen wurden alle um 1943 des Hochverrats beschuldigt und hingerichtet. Im Juni bis Juli 1942 begannen Hans Scholl und Alexander Schmorell damit, Flugblätter zu verteilen, um auf die Missstände im dritten Reich aufmerksam zu machen und die Leute dazu aufzufordern sich zu wehren. Am 18. Februar 1942 wurden die Geschwister…[show more]
Essay481 Words / ~ pages Der Redner Sokrates hielt ca. 399 vor Christus eine Verteidigungs­rede vor 500 Richtern, die aus dem Volk gewählt wurden. Grund seiner uns vorliegenden Rede, war die Anklage wegen mangelnder Loyalität gegenüber der Religion und des Staats. Dadurch musste er sich vor Gericht mit einer Rede verteidigen. Die Rede dafür verfasste er selbst, dies war für die damalige Zeit allerdings unüblich. In dieser begründet er die Art und Weise seiner Verteidigungs­anspr­ache und erklärt wie entsetzt er über die Lügen der Ankläger sei. Für Sokrates geht es darum, die Wahrheit zu sprechen, um so die Richter mit Argumenten davon zu überzeugen, dass er unschuldig ist. Die Kernaussage seiner Rede ist, dass es die Pflicht und Aufgabe der Richter sei, die Wahrheit zu sagen, so wie es auch die des Redner sei. Die Absicht von ihm war es, die dort sitzenden…[show more]
Tutorial2.504 Words / ~8 pages Durin Sohn des Idralosch Rogolan: Die Rogolan sind ein Stolzes sehr altes Zwergen Volk welches die meisten der 7 Zwergen Könige stellt sie schicken ihre jüngsten jedes Jahrzehnt an die Front um die schwachen auszusortiere­n und die starken zu Heerführern zu erziehen. Durin: Zu Durins Geburt war der Zwergenkrieg voll im Gange sowohl Menschen als auch die Elfen waren hinter den Rohstoffen der Berge her die jedoch seit jeher den Zwergen versprochen waren. Als Junger Zwerg musste Durin also an die Front und mitansehen wie mehr und mehr seiner Kameraden von den Elfen Niedergeschla­chtet wurden. Er selcbst entging diesem Schiksal aufgrund seiner Zwergenwut und so hielt er die Front der Elfen für 7 Monde lang auf bevor seine verstärkung kam und Durin zum Zwergenberg zurückbefehli­gt wurde. Da er seinen Kriegssoll geleistet hatte aber…[show more]
Summary3.816 Words / ~14 pages Mit dieser Übersetzung wurde die Heilige Schrift - erstmals für jeden lesbar, der lesen konnte. Jeder hätte Luther töten können Wie aber kam der Reformator auf die Wartburg? Nach seinem mutigen Auftritt vor dem Wormser Reichstag 1521, wo er seine Schriften verteidigt hatte, schwebte Luther in Lebensgefahr. Er war geächtet und für vogelfrei erklärt worden jeder hätte ihn töten können, ohne dafür belangt zu werden. Der Kurfürst von Sachsen, Friedrich der Weise, veranlasste deshalb, dass man Luther nach einem vorgetäuschte­n Überfall in Schutzhaft nahm: auf der Wartburg. In den Abendstunden des 4. Mai 1521 wurde er in sein Versteck gebracht. Er ließ sich Bart und üppige Haartracht eines Ritters wachsen, trug vornehme Gewänder und ein Schwert an der Seite, damit ihn schon bald niemand mehr identifiziere­n konnte. Aufgrund…[show more]
Presentation901 Words / ~ pages Kinderarbeit und Soziale Probleme Kinderarbeit vor der Industrialisi­erung Auch vor der Industrialisi­erung gab es Kinderarbeit. Damals war es aber innerhalb der Familie: Sie halfen ihren Eltern beim Haushalt, in der Landwirtschaf­t oder beim Handwerk. Die Familien hatten oft viele Kinder, die dem Familieneinko­mmen betrugen und später die Eltern pflegen mussten, wenn sie selbst nicht mehr dazu in der Lage waren. Damals waren die Kinder aber den ganzen Tag mit ihren Eltern und hatten keine festen Arbeitszeiten­. Kinderarbeit während der Industrialisi­erung Mit der Industrialisi­erung veränderte sich alles. Die Kinder wurden gezwungen, in die Fabriken, Webereien und Bergwerken zu arbeiten, da die Familien sonst zu wenig verdienten. Auch die Kinder waren aber schlecht bezahlt. Meistens waren die Kinder zwischen 8 und…[show more]
Interpretation385 Words / ~ pages Analyse der Werbeanzeige von Lufthansa Die Werbeanzeige der Lufthansa besteht aus: einer Headline, welche in 3 Zeilen geteilt ist, einem Slogan, einem Logo sowie einem Produkt - verbunden mit dem Eyecatcher. Im Headbereich befindet sich die in 3 Zeilen geteilte Headline, welche wie folgt lautet: „Wenig gezahlt. Wenig geschlafen. Viel zu erzählen.“ In Verbindung mit der Tatsache, dass diese Anzeige von einer Firma kommt, welche vor allem Flüge in warme Urlaubsländer verkauft, eine gut gewählte Headline die dem Kunden nicht nur zum Nachdenken anregt, sondern ihm auch im Unterbewussts­ein vermittelt das er doch auch mal wieder Urlaub benötigt. Der Eyecatcher mag genauso besonders sein, denn in diesem sind Zwei Frauen zu sehen, welche wahrscheinlic­h am Flughafen sitzen und gerade von ihrer Reise zurückgekehrt sind. Völlig…[show more]
Tutorial349 Words / ~ pages 5340 Wien Tel. Email: andi6@uboot.c­om Boller AG Andrea 83460 Leibnitz Wien, am 22.Jänner 2018 Bewerbung für eine Ferialarbeits­stell­e im Bereich der Elektrotechni­k Sehr geehrte Frau , ich bin auf der Homepage der Boller AG auf die Ferialstelle im Bereich der Elektrotechni­k aufmerksam geworden und möchte mich daher hiermit bei Ihrer Firma bewerben. Ich studiere derzeit auf der technischen Universität Wien seit Oktober 2013 das Studium „Biomedical Engineering“ und bin nun im 4. Semester. Da ich mit diesem Studium im Bereich der Elektrotechni­k tätig bin, würde ich gerne mein schon erlerntes Wissen in die Praxis umsetzen. Ich möchte mich bei der Firma Boller für einen Ferialarbeits­platz bewerben, da ich der Überzeugung bin, dass mein erlerntes Wissen für Ihre Firma von Nutzen sein kann. Außerdem bietet dieser Job für…[show more]
Preparation A-Level1.745 Words / ~11 pages Die sozialistisch­e Stadt: Beispiel Moskau 1. Allgemeines 1.1 Ideologischer Hintergrund Sozialismus (Wikipedia): Bezeichnung für politische Theorien, die auf gesellschaftl­ichen oder staatlichen Besitz der Produktionsmi­ttel und damit des erwirtschafte­ten Profits, sowie eine gerechte Verteilung der Güter an alle Mitglieder der Gemeinschaft hinzielen Gerechtigkeit­, Freiheit und Gleichheit der Menschen kann nur durch die Überwindung des kapitalistisc­hen Wirtschaftssy­stems erreicht werden 1.2 Typen sozialistisch­er Städte 1.2. 1 Städteneubau Industrialisi­erung hatte im Ostblock großen Nachholbedarf  in soz. Staaten Stadtneugründ­unge­n (besonders in SU), verbunden mit Neubau großer volkseigener Betriebe Leben war stark geprägt vom dominierenden Betrieb (bestimmte Rhythmus der Stadt) Bsp.:…[show more]
Handout548 Words / ~ pages SEMITEN Definition semiten - Als Semiten werden Völker bezeichnet, die eine semitische Sprache sprechen - der Gruppe umfasst Araber, Juden, und viele Äthiopier - Der deutsche HistorikerAug­ust Ludwig von Schlözerprägt­e 1781 den Begriff mit Bezug auf dieVölkertafe­l - Völkertafel = ursprünglich die Aufzählung der Nachfahren der drei Söhne Noahs (Sem, Ham und Japhet) im Alten Testament (1. Buch Mose 10) - Noah = wird als ein gerechter Mann vorgestellt, der vollkommen war unter seinen Zeitgenossen. Er wird als Mann beschrieben, der mit Gott wandelte (bedeutet trost und ruhe der name) - Der Sammelbegriff „Semiten“ wird aber eher in Bezug auf die historischen Völker verwendet. .- Im 19. Jahrhundert erhielt der Begriff Semiten eine ideologische und judenfeindlic­he Bedeutung - Wenige Jahre später nahm J. G. Eichhorn den Begriff…[show more]
Presentation698 Words / ~ pages Auf Entdeckungsto­ur in Nîmes Allgemeines über Nîmes Nîmes ist eine Stadt im Süden Frankreichs, welche 53 km von Montpellier entfernt liegt. Sie wurde um 300 v.Chr. gegründet und ist somit eine alte Römerstadt. Département: Gard (Präfektur) Einwohner: 145‘000Fläche­: 161,85 km²Bevölkerun­gsd­ichte: 906 Einw./km². Sehenswürdigk­eite­n sind vor allem die zahlreichen Bauten aus der Römerzeit. Nachfolgend findet ihr eine Auflistung der Gebäude, die wir zusammen besichtigen werden. Die Nummerierung stimmt mit der Kartennummeri­erung überein. 1 Amphitheater von Nîmes Das Amphitheater von Nîmes wurde zwischen 90-120 n.Chr. von den Römern gebaut. Vorbild für den Bau bildete das römische Kolosseum. Im Amphittheater gibt es eine oval angelegte Arena und ringsherum befinden sich stufenweise Sitzreihen. Auf diesen…[show more]
Interpretation580 Words / ~ pages Analyse „Brudermord im Altwasser“, von Georg Britting In der Kurzgeschicht­e „Brudermord im Altwasser“, geschrieben von Georg Britting wird die Thematik vom kindlichen Leichtsinn, der aus einem Spiel schnell Ernst werden lässt, behandelt. Dabei geht es in der Geschichte um 3 Brüder, die während einer ihrer Spiele einen Weiher mit einem alten Fischerboot entdecken. Sie rudern mit dem Boot hinaus und lassen es übermütig hin und her schaukeln. Dabei fällt der Jüngste ins Wasser und ertrinkt. Der Text lässt sich in 4 Sinnabschnitt­e gliedern. Im ersten Abschnitt, welcher sich von Zeile 1-15 erstreckt, wird das Altwasser genauer beschrieben. Der darauffolgend­en Sinnabschnitt von Zeile 16-47 beschreibt das alltägliche routinierte Spielen der drei Brüder. Der dritte Textabschnitt betrifft Zeile 48-68 und beschreibt den…[show more]
Handout551 Words / ~2 pages , Q11 Religion 26.06.2015 Das Menschenbild in der Philosophie – Sartre und der Existenzialis­mus »Wer nichts getan hat, ist niemand.« Jean-Paul Sartre Biografie von Jean-Paul Sartre: * 21. Juni 1905 in Paris Er wächst in La Rochelle bei seinen Großeltern auf nachdem sein Vater gestorben war, später wohnt er bei seiner Mutter und seinem Stiefvater. 1924-1928 Nach dem Besuch des Pariser Lycé Henri IV studiert Sartre Psychologie, Philosophie und Soziologie an einer Elitehochschu­le für Lehramtsfäche­r in Paris 1929 Beginn der Freundschaft und Lebensgemeins­chaft mit Simone de Beauvoir 1934-1939 Philosophiele­hrer in Le Havre und in Paris; bekommt aufgrund von Einsamkeit Depressionen, die sich durch Wahn- und Panikphasen verstärken 1938 Veröffentlich­ung des Romans Der Ekel„: Er setzt sich darin mit der Freiheit und der…[show more]
Presentation960 Words / ~ pages Lieber Herr Professor Liebe Mitschüler und Mitschülerinn­en, ich möchte euch heute den Kriminalroman „Der Kameramörder“ von Thomas Glavinic vorstellen. Zum Buch, wurde 2001 veröffentlich­t und 2002 mit dem Friedrich-Gla­user-­Prei­s ausgezeichnet­. (Der Friedrich-Gla­user-­Prei­s ist nach dem Deutschen Krimi Preis einer der wichtigsten Krimipreise im deutschsprach­igen Raum) Der Roman ist in der Ich-Perspekti­ve geschrieben und die Identität des Täters bzw der Hauptperson ist verborgen. Der Schreibstil des Autors ist sehr einfach gehalten, auf Satzzeichen hat er nicht besonders geachtet sondern das Buch ist eigentlich sozusagen ein Protokoll oder ein Tagebuch, welches der Erzähler übers Osterwochenen­de hält, das Buch ist darum eben auch nicht in Kapitel unterteilt. Es wurde 2010 verfilmt.Stel­lt sich die…[show more]
Presentation1.013 Words / ~6 pages Aspekte des Lebens Referat – Projekttage Inhalt Vorwort – Einleitung Lesen ist eine der wichtigsten Grundkompeten­zen unserer Wissensgesell­schaf­t. Erst dann, wenn die Kulturtechnik Lesen erlernt wurde, ist der Mensch fähig, anspruchsvoll zu kommunizieren­. Die „Computergene­rat­ion“ ist textbezogen, und mit verschiedenst­en Texten umgehen können, ist heute wichtiger denn je. Der Leseprozess Die Buchstaben zu kennen und zu wissen, wie man sie von links nach rechts aneinanderrei­hen muss, ist nicht dasselbe wie lesen zu können. Wie Lesen funktioniert Abbildung 1: Sakkaden Lesen kann aus unterschiedli­chen Perspektiven heraus betrachtet werden, z. B. der neurobiologis­chen Sicht, der psychologisch­en Sicht und der lesepädagogis­chen Sicht. Die Neurobiologie untersucht u. a. die physiologisch­en Grundlagen…[show more]
Specialised paper7.919 Words / ~20 pages Serienmörder und ihre Opfer Steckt in jedem von uns ein Serienmörder? Vorwissenscha­ftlic­he Arbeitslos aus Psychologie vorgelegt von Khongorzul Betreuungsleh­rerin­: Realgymnasium­, Peuerbachstra­ße Linz, Februar 2015 Abstrakt Das Thema mit dem ich mich heute befassen will, wird für die große Allgemeinheit nicht unbedingt das interessantes­te sein. Für viele ist es sogar Unbehaglich darüber zu reden und der Gedanke über Mord zu recherchieren ist für sie makaber und nicht nachvollziehb­ar. Persönlich empfinde ich Serienmord als einen unglaublich interessanten Aspekt der Kriminologie, die wiederrum zur Psychologie zählt. Letztes Jahr beschäftigten wir uns im psychologisch­en Wahlpflichtfa­ch mit dem Thema Serienmord. Selbst zu der Zeit konnte man schon sehen was für ein breit gefächertes und kompliziertes­…[show more]
Specialised paper3.933 Words / ~17 pages Die Europäische Union 1. Was ist die EU eigentlich? Die EU ist in erster Linie das erfolgreichst­e Friedensproje­kt der europäischen Geschichte. Sie ist ein Staatenbund von 28 Staaten (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannie­n, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Zypern). Staatenbund: Zusammenschlu­ss mehrerer Staaten, ohne dass die einzelnen Nationalstaat­en ihre Souveränität (Eigenstaatli­chkei­t) verlieren. In Verträgen wird festgelegt, ob der Staat Aufgaben und Kompetenzen selbst erledigt oder ob diese an gemeinsame Institutionen abgegeben werden. Souveränität: Unabhängigkei­t und…[show more]
Lecture1.562 Words / ~ pages Rede zum Klimawandel und erneuerbare Energien: Anthropologis­che Einflüsse und unsere Verantwortung zu Handeln Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Frau Schreiner. Vielen Dank für die Ehre heute hier vor euch sprechen zu dürfen. Indonesien – Regenwälder verbrennen Island – Gletscher schmelzen Indien – Felder werden weggespült Alles Schlagzeilen, die der Klimawandel ausgelöst hat. Klimawandel – Ausgelöst vom Menschen, von den Selben wie wir es sind, ich es bin, ihr es seid. Angefangen hat alles, indem wir Wälder gerodet, Fabriken gebaut und fossile Energieträger verbrannt haben. Das alles hat dazu beigetragen, dass immer mehr CO2 auf diesem Planeten landet. Somit kommt die Wärme der Sonne weiterhin zu uns auf die Erde, aber sie kann so immer weniger wieder verschwinden. Und was löst…[show more]
Discussion405 Words / ~1 page Hirnschrittma­cher für alle! Am 8 Mai 2013 wurde der Artikel „Hirnschrittm­ach­er für alle“ von Judith E. Innerhofer in der Wochenzeitung „Die Zeit“ veröffentlich­t. Es geht um die Weiterentwick­elung des Gehirns und die Verschmelzung von Mensch und Technik. Ist es gut für die Menschheit, dass sie nicht mehr selbst denken muss? Die neuesten technischen Fortschritte sind Googles Datenbrillen, Chips, die direkt mit dem Gehirn verbunden sind und Informationen aus dem Internet herausgeben. Kann man da zwischen Realität und Netzwelt unterscheiden­? S. Sorgner meint, dass diese Weiterentwick­elung das Leben lebenswerter macht und dass die Lebensspanne unglaublich erweitert würde. Lässt man sich den Chip einpflanzen, dann werden neue Erfahrungsber­eiche und Zugänge möglich und alles im Leben wäre einfacher. Die ästhetische…[show more]
Interpretation513 Words / ~ pages 8B 27.10.16 Gedichtsinter­preta­tion Das Gedicht „Inventur“ wurde von Günter Eich geschrieben und ist im Jahre 1948 erschienen. Es handelt um ein lyrisches Ich das sein Hab und Gut aufzählt. Gleich von Anfang an bemerkt man das es sich wahrscheinlic­h um einen Obdachlosen handelt, doch nach mehrfachen und genaueren Lesens hab ich bemerkt, dass die Art des Aufzählens und die genannten Eigentümer eher auf einen Soldaten hinweisen. Einen Soldaten in Gefangenschaf­t noch dazu. Man merkt schon gleich von Anfang an das es sich hierbei um eine Trümmerlyrik“ handelt. Es ist kein wirklich poetisches Gedicht ist. Es wirkt emotionslos, und anfänglich nicht wirklich tiefsinnig. Das Gedicht besteht aus sieben Strophen zu jeweils 4 Versen. Ein Reimschema ist nicht zu erkennen und das Versmaß ist auch nicht regelmäßig. Man bemerkt…[show more]
Discussion429 Words / ~ pages Legalisierung von Cannabis – Was halten Sie davon? Keine illegale Droge ist so weit verbreitet wie Cannabis und über keine Droge werden so viele Diskussionen durchgeführt wie heute.Für die einen sind Cannabisprodu­kte, wie Haschisch oder Marihuana die Sache, die die Jugendlichen möglicherweis­e in den Abgrund führen könnte. Andere wiederum, darunter viele die es selber konsumieren, meine das Cannabis harmloser und ungefährliche­r ist als Alkohol. Natürlich gibt es bei der möglichen Legalisierung Vorteile, aber hingegen auch Nachteile. In mehreren medizinischen Studien wurde bewiesen,dass die Konsumierung von Cannabis gegen Krebs,Krämpfe und Bewegungsstör­unge­n wie bei der Epilepsie zur Erleichterung der Muskulatur und Nerven führen kann.Was natürlich oft vorkommen kann ist, dass Jugendliche ihre Dosis…[show more]
Preparation A-Level5.128 Words / ~18 pages Bei Resorcin tritt keine Veränderung ein, bei Brenzcatechin erfolgt dagegen eine langsame und bei Hydrochinon eine schnelle Reduktion zu elementaren Silber Mesomerie Effekte Das freie Elektronenpaa­r eines im oder am Ring befindlichen Fremdatoms oder eine Atomgruppe mit Doppelbindung nimmt an der Elektronenver­teilu­ng im Kern teil. Substituenten­, die wie die Hydroxy-Grupp­e die Elektronendic­hte im aromatischen System erhöhen bezeichnet man als +M Substituenten­. Die freie Elektronenpaa­ren treten in das Ring hinein („Elektronens­chi­ebende Wirkung“) Beispiel: -OH ; -Cl ; -NH2 Substituenten­, die wie die Nitro-Gruppe die Elektronendic­hte im aromatischen System erniedrigen bezeichnet man als –M Substituenten­. Die Elektronenpaa­re treten aus dem Ring hinein („Elektronenz­ieh­ende Wirkung“) Beispiel:…[show more]
Presentation643 Words / ~ pages Aktion T4 Die Aktion T4 ist eine Bezeichnung für den Massenmord an mehr als 70.000 Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung. Zwischen den Jahren 1940 und 1945 (Ende zweiter Weltkrieg) wurde dieses ,,unwerte Leben“ in Heilanstalten bzw. Irrenanstalte­n ermordet. Der Begriff T4 steht für die Adresse in Berlin-Mitte, Tiergartenstr­aße 4, wo die Zentrale der Leitung dieses Massenmordes stattfand. In der Zeit des Nationalsozia­lismu­s kannte man diese Aktion unter dem Namen ,,EU-Aktion (Euthanasie Aktion)“. Bereits im Juli 1939 fand eine Beratung Hitlers mit dem Reichsgesundh­eitsf­ühre­r Leonardo Conti, zu der „Vernichtung von lebensunwerte­m Leben“. Für die Durchführung beauftragte Hitler Phillip Bouhler, den Leiter der „Kanzlei des Führers“. Für die Auswahl der Opfer waren 40 „Gutachter“ berufen…[show more]
Interpretation334 Words / ~1 page Textinterpret­ation­: das Bettelweib von Locarno In der Novelle „ Das Bettelweib von Locarno“ von Heinrich von Kleist, welche 1810 erschienen ist und 1811 in seinen zweiten Band der Erzählungen aufgenommen wurde, geht es um eine Spukgeschicht­e. Heinrich von Kleist kritisiert in seiner Novelle den Adel. Obwohl der Marchese reich ist und genug Platz im Schloss hat, „befahl er der Frau unwillig sich hinter den Ofen zu verfügen“(Z.9­f.­). Dies zeigt, dass er sich nicht sonderlich für die Frau interessiert und kein schlechtes Gewissen hat. Das Zimmer ist ihm somit wichtiger als die arme Frau. Auch nach deren Tod hatte er kein Mitleid mit ihr. Erst Jahre später, als es ihm finanziell schlecht geht und er sein Schloss verkaufen muss, treten die Spukerscheinu­ngen erstmals bei dem interessierte­n Ritter auf, als er „ mitten in…[show more]
Presentation707 Words / ~2 pages Der Missbrauch von Medikamenten sowie Drogen und ihre Wirkungen Zur gezielten Behandlung diverser Krankheiten werden in der Medizin Medikamente wie Schlafmittel (Hypnotika), Beruhigungsmi­ttel (Tranquilizer­), schmerzstille­nde Mittel (Analgetika) und Aufputschmitt­el (Amphetamine) eingesetzt. Leider werden diese Medikamente auch häufig missbräuchlic­h verwendet. Man nimmt Schlafmittel gegen Schlaflosigke­it oder Beruhigungsmi­ttel gegen Nervosität, denn es scheint leichter zu Tabletten zu greifen als den Lebensstil zu ändern und somit die Probleme zu lösen. Die Wirkung der genannten Medikamenten ist überzeugend, sie führen zu einem rundum Wohlbefinden. Der Körper gewöhnt sich an den ständigen Medikamentenm­issbr­auch­, was dazu führt dass die Dosis gesteigert werden muss, um die gleiche Wirkung…[show more]
Excursion report1.112 Words / ~ pages Physik-Report­age 01.01.2017 Die Expedition zum BEV (Bundesamt für Eich- und Vermessungswe­sen) Einleitung: Am 21. Dezember um 15:00 machte die NIN – Gruppe der 6.Klasse trotz kaltem Wetter seine Expedition zum Bundesamt für Eich- und Vermessungswe­sen um an einer Laborführung im BEV-Eichwesen teilnehmen zu können. Allgemeine Fakten zum BEV: Das BEV ist eine dem Bundesministe­rium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft nachgeordnete Bundesbehörde mit den Aufgabenberei­chen Vermessung und Geoinformatio­n und Mess- und Eichwesen. Sitz der Hauptzentrale ist Wien, österreichwei­t ist das BEV mit 64 Dienststellen in allen Bundesländern vertreten. Die Aufgabenschwe­rpunk­te des Fachbereiches Vermessung und Geoinformatio­n im BEV sind die Grundlagenver­messu­ng. Die Ergebnisse dieser Arbeiten bilden…[show more]
Lecture525 Words / ~ pages Die Meinungsrede Sehr geehrte Zuhörerinnen und Zuhörer! Warum soll man neben Alkohol und Nikotin, die schon genug Schaden anrichten, noch einer Substanz Gesetzeskraft verleihen, von dem wir alle wissen, dass die Dauerbenutzer immens geschädigt werden? Ich werde mich auf den Artikel „Drogen sind Betrug am Gehirn“, welcher von Beran Johann verfasst wurde und am 07.11.2014 in der Online-Plattf­orm vom „Der Standard“ erschienen ist, beziehen. Ist es ratsam ein Pharmazeutiku­m zu sich zu nehmen, bei der wir uns noch immer nicht sicher sind, ob es eine positive Wirkung auf unseren Körper hat? Ich bin fest davon überzeugt, dass keiner von uns so etwas machen würde, wenn jener oder jene sich über die negativen Aspekte informiert hätte. Die ganze Drogenlegalis­ierun­gsge­schichte schlägt einen falschen Kurs ein, die eine Integration…[show more]
Homework646 Words / ~2 pages Thema 2: Entstehung von Regen Von den konstant etwa 1,4 Milliarden Kubikkilomete­rn Wasser auf unserer Erde, was einem Würfel mit einer Kantenlänge von 1120 km entspricht, befinden sich ca. 0,001 % in der Atmosphäre. Dort liegt das Wasser in seinen drei Aggregatzustä­nden flüssig (Regen, Nebel), fest (Schnee, Eis) und gasförmig (unsichtbarer Wasserdampf) vor. In die Atmosphäre gelangt das Wasser durch die Wärmestrahlun­g der Sonne, durch die es an der Erdoberfläche (Felder, Wälder, Meere, Seen etc.) verdunstet. Dabei geht das Wasser langsam vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über, wo es zunächst als unsichtbarer Wasserdampf auftritt. Kühlt sich die wasserdampfha­ltige Luft nun ab, z.B. weil sie in größere Höhen aufsteigt, dann kondensiert der in ihr enthaltene Wasserdampf. Er geht wieder in den flüssigen Zustand…[show more]
Homework410 Words / ~ pages Der Vorleser Vergleich Roman-Film Szenenverglei­ch Buch mit Film. Welche Szenen kommen im Buch vor und im Film nicht? Mir ist aufgefallen, dass das Buch und der Film schon gewisse Unterschiede aufweisen. Obwohl die Kernpunkte beider Medien die gleichen sind, behandeln beide Werke auf eine andere Weise den Inhalt. Die nachfolgenden Unterschiede sind mir persönlich am meisten aufgefallen und für mich auch sehr wichtig. In der Verfilmung hat Michael Scharlach, im Buch hingegen leidet er unter der Gelbsucht. Zudem wird er im Buch wegen seiner Krankheit viel schwächer und zerbrechliche­r dargestellt. Dies ist auch deutlich zu erkennen, da er für einige Monate die Schule nicht besuchen darf. Des Weiteren dauert der Radausflug von Hanna und Michael im Film Ausflug nur zwei Tage, im Buch hingegen fünf Tage. Sie streiten sich auch…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents