swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Flois-Gymnasium Berlin

Report777 Words / ~2 pages Der Bericht ‚‚­;Waru­m, wieso soll jemand uns pflegen‛­;R­19; von Otto Speck wurde in der Süddeutschen Zeitung vom 22/23.02.1992 abgedruckt. Die Kernaussage ist, dass es immer weniger Menschen gibt die in der sozialen ‚‚­;Bran­che&­#8219;‛ arbeiten wollen und das dies langfristig ein großes Problem darstellt. Denn wer soll uns einmal pflegen wenn wir alt sind?! Die zentrale These des Autors ist im ersten Abschnitt, dass das Problem weit größer ist als nur der Pflegenotstan­d und die niedrigen Gehälter. Der Autor belegt dies mit der Aussage, dass in fast allen Bereichen der sozialen Dienstleistun­g Arbeitermange­l herrscht. Nun zählt er ein paar dieser Bereiche am Ende des ersten Abschnittes auf, sowie Mangel an Sozialpädagog­en, Mangel an Heilpraktika aber auch Mangel…[show more]
Presentation1.190 Words / ~2 pages Christentum in der Pluralisierun­g Herzlich Willkommen zu meinem Vortrag zum Thema Christentum / Religion im Pluralismus. Es geht um die Frage, inwiefern der Pluralismus sich schon immer gezeigt hat, in welcher Weise er sich in der Moderne darstellt und in auf welche Art das Christentum in diesem Phänomen bestehen kann. èBuchcover Hier sehen wir das Cover eines Buches, das vor 3 Jahren für Aufregung gesorgt hat. Es heißt: Glaube an einen Gott, der nicht existiert – Manifest eines atheistischen Pfarrers. Der Autor, Klaas Hendrike, ein evangelischer Pfarrer aus Holland erklärt in diesem Buch, dass es Gott nicht gibt. Die evangelische Kirche hat sich natürlich mit dem Fall befasst und hat –jetzt wird es interrsant – gesagt, man akzeptiere die Meinung des Pfarrers, als Standpunkt in dem Dialog um die Frage,…[show more]
Lesson plan3.025 Words / ~13 pages Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (RS) Karlsruhe Unterrichtsen­twurf für den ersten beratenden Unterrichtsbe­such im Fach Mathematik Thema der Stunde: Das Prisma Inhaltsverzei­chnis 1. Bedingungsana­lyse 3 1.1 Allgemeine Schulsituatio­n 3 1.2 Situation in der Klasse 3 2. Didaktische Reflexion 5 2.1 Kompetenzen und Inhalte des Bildungsplans 5 2.2 Gegenwarts- und Zukunftsbedeu­tung 5 2.3 Sachanalyse – Fachwissensch­aftli­che Aspekte 6 2.4 Kompetenzen 7 2.5 Stundenziel 7 3. Methodische Reflexion 8 3.1 Methodische Planung mit Alternativen und Begründung 8 3.1.1 Begrüßung 8 3.1.2 Einstieg / Motivation 8 3.1.3 Erarbeitungsp­hase I 9 3.1.4 Auswertungsph­ase / Sicherung 10 3.1.5 Erarbeitungsp­hase II / Überleitung 10 3.1.6 Üben/ Anwenden 11 3.1.7 Schlussphase 12 4. Literaturverz­eichn­is 13 5. Anhang…[show more]
Tutorial1.573 Words / ~8 pages Schule des Deutschunterr­ichts­ Kriterien der Leistungsbewe­rtung­ 08.09.2011 a) Klausur b) Sonstige Mitarbeit: 1) Mündliche Mitarbeit 2) Referat 3) Test 4) Gruppenarbeit 5) Stundenprotok­oll 6) Ausarbeitung / Portfolio Liberalismus und Nationalismus in Deutschland und Europa 08.09.2011 (1806-1871) 1. Begrifflichke­iten und Kernbegriffe 1.1. Das „lange 19. Jahrhundert&#­8220;­ (1789 – 1914/18) Erklärung: Kalendarisch ist das 19. Jahrhundert genauso lang wie das 20. Jahrhundert. Der Begriff das „lange 19. Jahrhundert&#­8220;­, welcher den inneren historischen Abläufen des Jahrhunderts eher gerecht wird, entstand in der Geschichtswis­sensc­haft­. Nach dieser Definition beginnt das „lange 19. Jahrhundert&#­8220;­ 1789 mit der Französischen Revolution und…[show more]
Interpretation795 Words / ~2 pages Das zerbrochene Ringlein von Joseph von Eichendorff Interpretatio­n Das Gedicht Das zerbrochene Ringlein wurde im Jahre 1813 Joseph von Eichendorff geschrieben. Es handelt von der tiefen Trauer eines Mannes, der von seiner Geliebten verlassen wurde und nun in die weite Welt ziehen möchte, um sich von seinen Gefühlen abzulenken. Durch die Thematik „Liebe“ kann man es der Epoche der Romantik zuordnen, welche den Zeitraum von ca.1790-1835 umfasst. Jedoch geht es nicht um die Freude und Schönheit der Liebe, sondern um die negativen Seiten, wie Trennung und Enttäuschung. „Das zerbrochene Ringlein“ besteht aus fünf Strophen mit jeweils vier Versen. Als Reimschema wurde der Kreuzreim (abab) verwendet, welcher in Strophe eins (Vers eins und drei: Grunde – verschwunden) und Strophe fünf (Vers 17 und 19: gehen – sterben) unrein…[show more]
Excerpt663 Words / ~ pages Lebensgeschic­hte und Religion: religiöse Entwicklung und Erziehung im Kindes- und Jugendalter Friedrich Schweitzer (2007) Zunächst beginnt der Text mit einer Kritik an Oser und Gmünders Theorie. Sie steht im Vergleich zu Rousseaus und Schleiermache­rs pädagogischen Auffassung, dass der Mensch schon von Kindesalter eigene Werte und Würde besitzt. Bei Oser und Gmünders Stufe 0 (auf die noch näher eingegangen wird) ist das Kind bzw. sein Glaube als „vorreligiös“ bezeichnet und quasi nur eine Vorstufe zum Erwachsenen. Die Oser/Gmünder Theorie ist trotz jeder Kritik ein sehr wichtiger und unverzichtbar­er Beitrag für die Darstellung der religiösen Entwicklung bzw. Entwicklungss­tadie­n eines Menschen. Desweiteren wird die Gott/Mensch Beziehung näher beleuchtet. Noch explizierter wird das Verhältnis von Rationalität…[show more]
Report1.146 Words / ~3 pages Führt Nationalismus zum Krieg? Die Idee des Nationalismus während der Französischen Revolution hätte nicht zu solchen brutalen Kriegen geführt, wie die Idee des Nationalismus vor dem 1. Weltkrieg. Der Begriff Nationalismus ist über viele Jahre lang bestehen geblieben, aber die Meinung dahinter hat sich komplett verändert. Der Nationalismus selber denke ich führe nicht zu Krieg, da die Franzosen für ihr Volk gekämpft haben und nur auf sich und die eigenen Interessen geschaut haben. Sie fühlten sich unterdrückt, waren unzufrieden mit dem politischen sowie mit dem wirtschaftlic­hen System, also stürzen sie im Namen des Volkes den König vom Thron und töteten ihn auch. Das war die Geburtsstunde des Nationalismus­, die Französische Revolution. Während der Nationalismus in der französischen Revolution eine liberale Bedeutung…[show more]
Discussion516 Words / ~1 page Krieg wird nicht mehr ernst genommen sondern wird ins lächerliche gezogen Es wird in diesem Bild ein Ehepaar vor dem Fernseher dargestellt. Der Mann lacht über das Kleid, dass angeblich seine Frau der Bosnien Hilfe gespendet hatte. In diesem Fall trägt es eine ermordete Frau in Bosnien. Dieses Szenario ist eine ins lächerliche gezogene Art der jetzigen Generation was sehr traurig ist.Hiermit wird gezeigt wie abgestumpft die Menschen sind, oder denen einfach vieles egal ist. Es wird hier Terror oder Gewalt in Bosnien einem Kriegsland, das zu dem ehemaligen Jugoslawien gehörte, mittels eines Mordes an einer Frau gezeigt. Der Mann beachtet den Tod der Frau gar nicht, sondern sieht nur die Nebensache nämlich das Kleid das vielleicht seiner Frau gehört habe und somit sieht man wie desinteressie­rt er über Tod der Frau denkt. Die…[show more]
Portfolio1.190 Words / ~8 pages Vorwort Ich habe mich in Form des Portfolios mit dem Leben im Extremen auseinanderge­setzt­, speziell mit Mönchen und Eremiten. Vor dem Portfolio hatte ich keine Vorstellung, nur eine Idee und zwar das diese Menschen verrückte Fanatiker sind und komplett Weltfremd sind, was mich aber interessiert ist was zum Beispiel ein Eremit für Vorstellungen von der Welt oder Gott hat und warum er sein Leben einsam leben möchte. Die Mönche gehören in gewisser Weise zu den Eremiten, da Eremiten durch die Mönche hervor gehen, doch es gibt einen entscheidende­n Unterschied, vorauf ich noch näher eingehen möchte. Wie lebt man Religion im Extremen aus? In jeder Religion gibt es Menschen, die sich besonders stark verbunden zu etwas, in ihrer Religion, fühlen. Zum Beispiel im Katholischen, hier gibt es Menschen, die sich von Gott berufen fühlen…[show more]
Homework752 Words / ~2 pages Analyse Leben des Galilei - Bert Brecht In dem Werk von Bert Brecht versucht Galileo Galilei fast alles was in seinen Kräften ist, damit seine Forschungen veröffentlich­t werden. Dabei weiß er eigentlich, dass die Welt noch nicht in der Fassung ist, das horizentrisch­e Weltbild zu verstehen. Während der Zeit vom Galilei hat die Kirche eine sehr große Rolle gespielt und deswegen hätte sich keiner vorstellen können, dass die Sonne sich nicht um die Erde dreht. Die Forschungen von Galilei würden alles widersprechen­, was die Kirche aufgelegt hat. Galilei denkt nicht an die Folgen seiner Forschungen gegenüber das ‚normale‘ Volk, sondern nur welche Vorteile es ihm und anderen Wissenschaftl­ern bringen könnte. Seine Untersuchung führt Galilei in der Stadt, in welche der Papst lebt. Würde er seine wissenschaftl­ichen Erkenntnissen­…[show more]
Essay540 Words / ~ pages Inhaltsangabe­, Gedicht-Analy­se und Interpretatio­n Das Gedicht „Fabrikstraße tags“ von Paul Zech aus dem Jahre 1911 handelt von einer Fabrikstraße, ihrer Umgebung und deren Eindruck auf die Menschen.Dies­es Gedicht soll die beklemmenden Eindrücke, die in dieser Zeit bei den Menschen vorhanden waren, hervorheben und anklagen. Auffällig bei diesem Gedicht ist hierbei der Aufbau, der aus zwei Quartetten und zwei Terzetten besteht und somit eine Sonettform ergibt.Jedoch ziehen sich das Reimschema, das Versmaß und die Kadenzen1 gleichbleiben­d durch das gesamte Gedicht.Das Reimschema entspricht dem eines umarmenden Reims, welches sich auch über die zwei Terzette hinwegsetzt. Die letzten zwei sich reimenden Verse in dem Gedicht bilden den Schluss, welche hierdurch hervorgehoben werden. Auch das Versmaß besteht…[show more]
Handout1.546 Words / ~5 pages Aktivität der Enzyme - Fragen und Antworten; Begriffe Wie viele Aminosäuren gibt es? Es gibt 20 verscheidene Aminosäuren. Fast alle können vom Organismus aufgebaut werden. Was ist ein Tripeptid? Ein Molekül, das aus drei Aminosäuren besteht. Cofaktor? Cofaktoren sind zusätzlich kleine organische Moleküle oder Metallionen, die an ein Enzym binden. Substrate? Substrate sind Reaktionspart­ner, die ein Enzym umsetzt. Van der Waals Bindungen: Zwischenmolek­ulare Kräfte, die zwischen unpolaren Molekülen wirksam werden. Was bedeutet es, dass Enzyme substratspezi­fisch sind? Enzyme sind substratspezi­fisch­, d.h. Sie können nur ein bestimmtes Substrat binden und umsetzen. Was versteht man unter einer Aminosäureseq­uenz eines Proteins? Die Aminösäureseq­uen­z ist die Reihenfolge der einzelnen Aminosäuren…[show more]
Text Analysis2.031 Words / ~5 pages Heutzutage beschwert sich die ältere Generation immer häufiger über die Jugend – ein oft zu hörender Spruch dabei ist: „Früher war alles besser!“. Ein Kritikpunkt an der jungen Generation stellt unter anderem die Sprache dar. Die Kinder lernen schon in der Schule, wie man sich „cool“ ausdrückt und dabei sind Wendungen wie „Ich bin hier der Babo“, „Läuft bei dir“ oder „Yolo“ sogar in der Öffentlichkei­t zur Jugendredewen­dung bzw. zum Jugendwort des Jahres anerkannt worden. Jedoch streiten sich die Geister darüber, ob diese Entwicklung der deutschen Sprache zum Positiven ist oder ob unsere Sprache dadurch verdorben wird. Dem „Jugendslang“ wirkt zwar der Deutschunterr­icht und die Erziehung mancher Erziehungsber­echti­gten entgegen, allerdings ist die vollkommene Vermeidung der Jugendsprache zur Zeit Utopie. Lösungsansätz­e…[show more]
Handout457 Words / ~ pages Container Shipping What is Container Shipping?: carry cargo, goods, and materials from one port to another handle the bulk of international trade is designed for the transport of ISO containers History: 1951 first commercially successful container ship = the Ideal X carried 58 metal containers between Newark, New Jersey, Houston and Texas on its first journey Mary Maersk: What is that? Maersk Line = largest operating unit of the A.P. Moller – Maersk Group Danish business conglomerate & largest container shipping company in the world was founded in 1928 The Maersk Triple E class is a family of large, fuel-efficien­t container ships The name Triple E = Economy of scale, Energy efficient and environmental­ly improved Maersk Line is the global container division and the largest operating unit of the A.P. Moller – Maersk Group, a…[show more]
Essay985 Words / ~ pages Schreibe eine spontane Liebesgeschic­hte Ich lernte ihn kennen da waren wir gerade mal 10 Jahre alt. Er saß in der Schule, gezwungener Maßen, neben mir weil unsere Lehrerin der Auffassung war, dass er mit seinem vorherigen Sitznachbar zu viel Gesprächsstof­f hatte. Trotz der Umstände, warf er mir damals ein kleines, aber doch deutliches Lächeln zu. Von diesem Moment an war ich unsterblich, und unwiderruflic­h in ihn verliebt.Nach zwei weiteren Jahren zusammen in der Schule, teilten mir meine Eltern mit, dass wir wegen eines Jobangebots von meinem Vater nach Richmond ziehen mussten. Da mein zu dieser Zeit noch bester Freund, Thomas und ich noch jung waren, fanden wir wenige Möglichkeiten um in Verbindung zu bleiben. So blieb es für die nächsten 3 Jahre.Mittler­weile war ich 15 Jahre alt, 1.65 groß und eine nicht allzu helle Leuchte…[show more]
Presentation1.264 Words / ~15 pages Die Verwendung von Getreide durch den Menschen. Geschichte Referat Fach: Mum Lehrer: Frau Hefler Inhaltsverzei­chnis Das Getreide und ihre Geschichte 1 Aussaat, Winter und Sommergetreid­e 2 Ernte und Wachstumsstad­ien 3 Die Getreidepflan­ze 4 Getreidearten und Produkte 5 Futtermittel und Verwendung 6 Krankheiten..­.....­....­......... .......7 Getreideprodu­zente­n und Verarbeitung.­.....­....­......8 Schäden und Bekämpfung in der Mühle..... ...........9 Getreidereini­gung, Mahlen und Sieben. .............­.10 Mischen und Verladen ..11 Quellen.. .............­.....­....­..12-13 Mind-Map.....­.....­....­.............­14 Das Getreide Getreide ist eine Gräserpflanze und Körnerfrucht die zur Familie der Süßgräser gehört. Deren Samen (Getreidekörn­er) sind Bestandteile der Nahrung.…[show more]
Summary2.057 Words / ~4 pages The American Revolution The First European Settlers in North America First Settlement was done by the Dutch, then the British came First European settlement in “modern times” was in Newfoundland The first British colony was settled in Virginia Life in the Colonies In the North The people went to America to start a new life, often unaccepted religious groups (e.g. Puritans) or Separatists. They wanted to find religious freedom. They had problems in Britain and emigrated with the “Mayflower” to America in 1620. Edward Winslow wrote a letter back. He served three times as the governor of Plymouth Colony. He describes the new world like this: Fertile land --> like paradise Everything is beautiful, enough food (fish and fruit) He wanted to make the people move over to America, because there were too many people in Britain. In the US,…[show more]
Interpretation498 Words / ~ pages Die ziemlich intelligente Fliege Die Fabel „Die ziemlich intelligente Fliege“ von James Thurber, wurde 1967 verfasst. Sie handelt von einer Spinne, die ein Netz gewebt hat, um Fliegen zu fangen. Damit andere Fliegen aber denken, dies sei ein sicherer Platz, verspeist sie die Fliegen sofort. Nach einiger Zeit schwirrt eine vordergründig schlaue Fliege vorbei und sieht das Spinnennetz, aber sie verfängt sich nicht darin, da sie sich aus Prinzip nur dort hin setzt wo auch andere Fliegen sind. Also fliegt sie weiter bis sie zu einer Stelle kommt, wo sie mehrere Fliegen sieht. Eine Biene warnt die intelligente Fliege jedoch, sich dort nicht nieder zu lassen, denn hier ist Fliegenleim. Die schlaue Fliege ignoriert diesen Rat aber und sagt nur, die Fliegen würden doch nur tanzen. Sie landet dort ums ich auszurasten, und ist ebenfalls…[show more]
Interpretation703 Words / ~ pages Die Insel - Clara Tauchert-da Cruz Gedichtanalys­e Das Gedicht „Die Insel“ von Clara Tauchert-da Cruz aus dem Jahr 1987 befasst sich eher negativ mit dem Thema „fremd sein“ und deutet an, dass man sich auch trotz zwei Kulturen bzw. Heimaten nicht akzeptiert und heimatlos fühlen kann. Das Gedicht besteht aus achtzehn Versen die sich wiederum in 4 Strophen gliedern lassen.In der ersten Strophe geht es darum, dass die Wurzeln des lyrischen Ichs nirgendwo wirklich verankert sind, da es wie in Strophe zwei erläutert wird, sowohl von seinem Heimatland als auch von seiner neuen Heimat nicht akzeptiert und darüber hinaus sogar vergessen wird. In Strophe drei heißt es, dass es aufgrund der verschiedenen Kulturen immer wieder zu Verständnissc­hwie­rigke­iten kommt. In der vierten Strophe wird angedeutet, dass man zwar versuchen…[show more]
Essay823 Words / ~2 pages Lügenhaus mit Swimmingpool Das Wetter wird besser, es wird endlich wieder wärmer, Zeit baden zu gehen! Doch nicht nur im Sommer bei angenehmen Temperaturen baden wir gerne, nein, wir sowie unsere Gesellschaft baden in einem geradezu luxuriösen Swimmingpool gefüllt mit Lügen, ohne Rücksicht auf das Wetter, Tag ein Tag aus. Tag ein Tag aus werden uns dabei doch schon als kleines Kind die guten alten Werte und Normen von erziehungswil­ligen Eltern eingetrichter­t. „ Sei immer nett und helfe den alten Rentnern!“ oder „Sei immer fair zu anderen!“ und wohl am wichtigsten: „Lügen ist schlecht und falsch! Du darfst nie im Leben lügen!!!“ Aber jetzt mal ehrlich, hat uns und die Gesellschaft das davon abgehalten nicht doch mal die ein oder andere „Notlüge“ zu erfinden? Wohl kaum! Jeder kennt sie, mal sind sie klein und mal sind sie riesengroß.…[show more]
Preparation A-Level34.407 Words / ~120 pages Dies ist ein entscheidende­r Punkt: wäre die Satzrhythmik im gesamten Gedicht gleich, würde der o.g. Effekt nicht erzeugt – der Leser würde in schnellem Textfluss durch die entscheidende­n Verse geleitet, ohne innezuhalten. Daher nutzt Kästner die kurzen Sätze um das Fazit, die Folgen der, in den vorherigen Versen beschriebenen Ereignisse, oder Handlungen, auf den Punkt zu bringen. In der letzten Strophe unterbricht Kästner aber das Reimschema. Anstelle von ABAB finden wir dort ABAAB. Eingeschoben wirkt dabei der Vers „Am Abend saßen sie immer noch dort“. Wieder nutzt Kästner den Moment des „Erstaunens“: der Leser ist verwundert, dass das Pärchen nach Stunden immer noch im Café sitzt, obwohl es sich anscheinend nichts mehr zu sagen hat: „Und rührten in ihren Tassen“. Der Grund für dieses Stilmittel kann sein, dass in der…[show more]
Preparation A-Level54.147 Words / ~136 pages Die Eigenschaften­, die Faber an Maschinen schätzt, nämlich das logische Denken, die Rationalität, sowie die nicht vorhandene Beeinflussung durch Ängste, Emotionen und Hoffnung und Steuerung durch Fantasien (Vgl. S. 80.81), versucht er selbst auf sich zu projizieren, sich nach diesen Maßstäben zu richten und ein solch ähnliches Roboterverhal­ten zu imitieren. Er hat an sich den Anspruch gestellt, wie ein Roboter zu funktionieren und sich somit selbst in ein Bild gepresst, dem er unbedingt entsprechen möchte. So grenzt er sich gleich am Anfang des Monologs von den anderen Menschen ab, indem er sich die Frage stellt, „was die Leute eigentlich meinen, wenn sie von Erlebnis reden.“ (S. 25, Z.26-27). Er selbst „ (ist) Techniker und gewohnt, die Dinge zu sehen, wie sie sind.“ ( S. 25, Z. 27-28). Faber kann sich mit den anderen Menschen…[show more]
Preparation A-Level42.056 Words / ~119 pages Erst als Hanna während den Verhandlungen lesen und schreiben lernt, scheint sie ihre Schuld zu verstehen und einzugestehen­. Aus meiner Sicht ist ein Mensch erst dann schuldfähig, wenn sie ihrer Tat bewusst ist und moralisch wie auch psychisch in der Lage ist frei zu Denken und zu Handeln. Hanna konnte sich ihre Entscheidunge­n ohne jeglichen Einfluss frei aussuchen und ist deshalb in meinen Augen vollkommen schuldig. 5. Bernhard Schlink: Der Vorleser Analyse der Beziehung zwischen Hanna und Michael S.54 bis S.56 In dem Roman „Der Vorleser“ von Bernhard Schlink geht es hauptsächlich um zwei Personen. In dieser Analyse beziehe ich mich auf die Seiten 54 Z.8 – S. 56 Z.11. Dieses Kapitel handelt von einem verloren gegangenen Zettel, der die Beziehung von Hanna und Michael grundlegend verändert. Ein hauptsächlich­er Wendepunkt…[show more]
Preparation A-Level38.225 Words / ~105 pages „Zerbrochene Münder“, ein Symbol für Tod und vielen rollenden Köpfen. Ich glaube, wir können uns gar nicht richtig vorstellen, was damals geschah. Verwesung, Sterben und Geister toter Krieger. Aber dieses Gedicht wird nicht nur von Trauer und Blut beherrscht, „goldnen Ebenen“, ich behaupte, diese Zeilen machen das Gedicht noch düsterer. Mir selbst gefällt das Gedicht beim ersten Anblick nicht, umso mehr ich mich mit ihm auseinanderse­tzte, desto besser gefiel es mir. 12. Georg Trakl: „Im Winter“ Gedichtanalys­e Das Gedicht „Im Winter“ von Georg Trakl, gedichtet in 1910, beschreibt eine winterliche Jagdzene. Es stammt aus der Zeit des Expressionism­us. Georg Trakl ist ein bedeutsamer Vertreter dieser Zeit. In diesem Gedicht geht es um die Folgen des Winters, wie grauenvoll und mörderisch er sein kann. Georg Trakl wurde…[show more]
Preparation A-Level45.953 Words / ~119 pages Literaturanal­ysen zur Epoche „Romantik“ Die Abitur & Hausaufgabenh­ilfe Interpretatio­nen zu Joseph v. Eichendorff, Clemens Brentano, Heinrich Heine, Wilhelm Müller, Heinrich von Kleist Inhalt 1. Achim von Arnim: „Ritt im Mondenschein“ Formale Analyse. 4 2. Bettina von Arnim: „Auf diesem Hügel überseh ich meine Welt!“ Gedichtinterp­retat­ion. 6 3. Adelbert von Chamisso: „Peter Schlemihls Wundersame Geschichte“ Analyse der Figur Schlemihl 7 4. Joseph von Eichendorff: „Abschied“ Gedichtanalys­e. 12 5. Joseph von Eichendorff: „Die zwei Gesellen“ Gedichtinterp­retat­ion. 15 6. Joseph von Eichendorff: „Die Stille“ Kurze Interpretatio­n. 18 7. Joseph von Eichendorff: „Wünschelrute­“ Gedichtanalys­e 1. 19 8. Joseph von Eichendorff: „Wünschelrute­“ Gedichtanalys­e 2. 21 9. Joseph von Eichendorff: „Der Unbekannte“…[show more]
Preparation A-Level63.507 Words / ~160 pages Ihre Wandlung zum Bösen ist am Höhepunkt als sie ihrer Mutter den Schlaftrunk verabreicht. Zu diesem Zeitpunkt ist sie Faust komplett hörig, sie würde alles für ihn tun. Doch als sie bemerkt dass sie von Faust schwanger ist, ist sie todunglücklic­h und bereut ihr Verhältnis mit Faust zutiefst. Sie betet an Gott und sagt „Hilf rette mich von Faust und Tod“(Zwinger) danach erscheint ihr als einziger Ausweg ihr Kind zu töten. Was Gretchen von Faust unterscheidet­, und am Ende sogar rettet ist ihre Liebe und Glaube zu Gott. Deswegen flieht sie nicht aus dem Kerker, und bekommt im Gegenteil zu Faust ihre Sünden von Gott vergeben. „Mephistophel­es. Sie ist gerichtet!/St­imme (von oben). Ist gerettet! (V. 4611-4612). Durch diese Stärke die sie in diesem Moment beweist ist sie Faust erstmals überlegen und kann wieder auf die Seite des Guten…[show more]
Presentation1.756 Words / ~5 pages Kuba Vortrag Kuba ist die grösste der Westindischen Inseln. Sie liegt im Süden von Florida und der mexikanischen Halbinsel Yucatan. Kuba hat eine Fläche von etwa 115000 Quadratmetern­. Die Hauptinsel streckt sich auf eine Länge von 1200 Kilometern. Im vergleich dazu hat die Schweiz eine Fläche von 42 Tausend Quadratmetern­. Bevölkerung Kuba hat eine Einwohnerzahl von 11.3 Millionen. Und eine Bevölkerungsd­icht­e von 98 Einwohner pro Quadratkilome­ter. In der Schweiz sind es 190 Einwohner pro Quadratkilome­ter. Etwa 75 Prozent der Bevölkerung wohnen in den Städten. Die Lebenserwartu­ng liegt für Männer bei 74,4 Jahren und für Frauen bei 79,4 Jahren. In der Schweiz wird der Mann 80,7 und die Frau 85 Jahre alt. Die schweiz liegt somit auf dem 6. Platz der Welt, was die Lebenserwartu­ng angeht. Topographie Der größte Teil der…[show more]
Preparation A-Level34.849 Words / ~110 pages Dieses Bild wird allerdings im nächsten Quartett wieder zerstört. Vers 5 berichtet davon, wie der Mensch nicht nur sein eigenes Werk zerstört, sondern auch das Werk der Natur. Aber in Vers 6 rückt auch der Mensch in den Fokus der Vergänglichke­it, der noch «itzt so pocht und trotzt», aber dennoch «morgen zu Asch und Bein» wird. Gryphius zeigt auf, dass der Mensch zwar das Werk der Natur zerstören könne, sie ihn aber selbst im Laufe der Zeit vergehen lasse. Doch auch die Natur selbst vergeht im Laufe der Zeit durch eigenes Wirken: «kein Erz, kein Marmorstein». Angeblich wäre nichts Irdische ewig, so die Aussage Gryphius. Selbst das Glück, ein Gefühl, das im 8. Vers personifizier­t wird, verschwindet und wird durch «donnernde Beschwerden» ersetzt. Die Beschwerden sind so mächtig, schnell und laut, dass sie «donnern». Durch diese…[show more]
Abstract736 Words / ~2 pages Prinz Friedrich von Homburg- Heinrich von Kleist Akt Zusammenfassu­ng AKT 1 Prinz Friedrich von Homburg sitzt im schlafwandler­ische­m Zustand im Schloss und flechtet einen Kranz aus Lorbeeren. Er weiß noch nicht, dass er den Abmarsch seiner Truppen verpasst hat. Der Prinz wird von dem Kurfürsten, dessen Frau und dessen Tochter Prinzessin Natalie von Oranien, dem Graf Hohenzollern und anderen beobachtet. Im Schlaf reist der Prinz seiner Nichte Natalie einen Handschuh von der Hand. Außer dem Grafen Hohenzollern gehen alle wieder ins Schloss. Der Kurfürst möchte jedoch nicht, dass von Homburg erfährt, dass man ihn beobachtet hat. Als alle im Schloss sind, weckt Hohenzollern den Prinzen. Dieser erinnert sich nur an einen Traum über Liebe und Ruhm, kann jedoch nicht von Traum und Realität unterscheiden und auch nicht erklären,…[show more]
Preparation A-Level36.763 Words / ~99 pages Literaturanal­ysen zur Epoche „Sturm und Drang“ Die Abitur & Hausaufgabenh­ilfe Interpretatio­nen zu Johann Wolfgang v. Goethe, Friedrich Schiller, Gottfried Bürger, Jakob Lenz, Johann Herder, Johann Caspar Lavater, Matthias Claudius Ein Sammelband aus der Reihe Textanalysen Inhalt 1.­ Gottfried August Bürger: „Der Bauer“ Gedichtanalys­e. 4 2.­ Gottfried August Bürger: „Gegenliebe“ Gedichtanalys­e. 7 3.­ Gottfried August Bürger: „Gegenliebe“ Gedichtanalys­e. 8 4.­ Gottfried August Bürger: „Seufzer eines Ungeliebten“ Gedichtinterp­retat­ion. 10 5.­ Johann Gottfried Herder: „Abhandlung über den Ursprung der Sprache“ Analyse Textauszug Zeile 1 bis 90. 13 6.­ Johann Gottfried Herder,: „Theorien zum Ursprung der Sprache“ Analyse verschiedener Theorien: 15 7.­ Friedrich Maximilian…[show more]
Report540 Words / ~ pages Erfahrungsber­icht Nr. 4 Einstellen eines Schwaders Ich habe einmal den Auftrag bekommen unseren Schwader einsatzbereit zumachen, da einige unserer Kunden aufgrund des guten Wetters Ihr Gras gemäht haben. Damit die Landwirte eine Silage höchster Qualität bekommen, ist das Einstellen des Schwaders unerlässlich. Falls der Schwader nicht perfekt eingestellt ist, wird entweder nicht das komplette Gras mitgenommen, somit ergibt sich ein Ertragsverlus­t der Silage beim Landwirt, außerdem werden die Grünlandfläch­en nicht ordentlich verlassen, dies hat zur Folge, dass das zurückgelasse­ne Gras den Neuaufwuchs verdeckt und somit bekommt dieser nicht genug Sonnenlicht und Sauerstoff ab. Ein weiterer Fehler könnte sein, dass der Schwader zu tief eingestellt wurde, und somit die Grasnarbe beschädigt wird, dies hat nun…[show more]
Essay608 Words / ~2 pages Beitritt der Türkei in die Europäische Union Seit Dezember 1999 ist die Türkei ein anerkannter Beitrittskand­idat. Jedoch mussten auch sie sich den Kriterien messen lassen wie es auch alle anderen Beitrittsländ­er tun mussten. Nur wenn die „Kopenhagener Kriterien“ (stabile Demokratie mit Garantie der rechtsstaatli­chen Ordnung, Wahrung der Menschenrecht­, Schutz und Achtung vor Minderheiten) erfüllt sind werden die Verhandlungen aufgenommen. Am Ende des Jahres 2004 hat der Europäische Rat Kopenhagen über den Beginn der Beitrittsverh­andlu­ngen mit der Türkei zu entscheiden. Am 3. Oktober 2005 sollten die Beitrittsverh­andlu­ngen aufgenommen werden, und seitdem sorgt Beitritt der Türkei in die EU für viel Gesprächsstof­f in der deutschen Bevölkerung. Aber ist es ein Vorteil oder doch ein Nachteil die Türkei…[show more]
Text Analysis820 Words / ~2 pages Analyse eines Artikels der Preußischen Allgemeinen Zeitung zum Thema Sprachwandel und Sprachverfall 1 Analysieren Sie den vorliegenden Artikel aus der „Preußischen Allgemeinen Zeitung“. Der Artikel aus der Preußischen Allgemeinen Zeitung stammt aus dem Jahr 2007. Er wurde von dem Mariano Albrecht geschrieben. Der Artikel möchte informieren und zeigt größtenteils die negativen Auswirkungen von Ethnolekten auf. Die Zeitung wird von Politikwissen­schaf­tler­n als neurechts eingestuft, wodurch die türkischen Ethnolekte negativ dargestellt werden. Im Text wird von den Auswirkungen von türkischen Mitschülern beschrieben. Der Text startet mit einer These von Zeile 1 bis 2, in der behauptet wird, dass auch Teile der deutschen Jungendlichen mit türkisch geprägten Ethnolekt sprächen. Danach folgt ein Argument,…[show more]
Specialised paper10.505 Words / ~41 pages 2.2. Warum starb Ikarus? Wenn Daedalus ein so perfekter Mensch und Schöpfer war, warum musste denn sein Sohn sterben? Wie im vorhergehende­n Abschnitt bereits erwähnt, kann Ikarus für den unerfahrenen Menschen stehen, der die Regeln´ des Lebens nicht so ernst nimmt. Auch solche Menschen muss es ja geben; ist es das, was Ovid uns damit sagen will? Aber genau der Sohn seiner Lieblings- und Leitfigur? Es gibt auch andere Ansätze, die eine solche Tragödie erklären und nachvollziehb­arer erscheinen lassen können: 1. Ikarus, noch jung und unerfahren, hatte einfach keine Ahnung von der genauen Durchführung eines solchen Unternehmens (Metapher: Leben), bekam zusätzlich von seinem Vater nicht die notwendige Anleitung und machte einfach einen Fehler. Also eigentlich vielmehr ein Versehen, dass zum Leben nun mal dazugehört. 2.…[show more]
Discussion946 Words / ~ pages Produkt Nr. 5 „Unterm Rad“ ein klassischer Adoleszenzrom­an? Textgebundene Erörterung Seite 1-58 Aufgabe: Erörtern Sie, ob es sich bei „Unter Rad“ von Hermann Hesse um einen klassischen Adoleszenzrom­an nach Gansel handelt. Im folgenden Text werde ich erörtern, ob es sich bei dem Roman „Unterm Rad“ von Hermann Hesse um einen klassischen Adoleszenzrom­an nach Gansel handelt. Ich werde mich dabei auf die Zeit vor Maulbronn beziehen, welche den Seiten 9-58 entspricht. In dem Roman „Unterm Rad“ geht es um den Jungen Hans Giebenrath, welcher von seinen Lehrern und seinem Vater zu extrem hohen schulischen Leistungen getrieben wird. Letztendlich endet seinen Leiden im Tod, wobei nicht ganz deutlich wird, ob es sich hierbei um einen Selbstmord oder einen Unfall handelt. Ich werde nun im folgenden zunächst einmal die Merkmale nach…[show more]
Essay1.141 Words / ~2 pages Aufgeregt kämpfte er gegen den starken Gegenwind an. Er fuhr gerade mit dem Fahrrad die Straße zu Miekes Haus hinunter. Zu dem Haus, in dem seine Freundin, mit der er nun schon seit über einem Monat zusammen war, wohnte. Endlich angekommen, stellte er sein Fahrrad vor ihrer Haustür ab und richtete sich kurz seine wasserstoffbl­onden Haare. Schließlich wollte er für seine erste große Liebe immer so gut wie möglich aussehen. Während er an der Tür klingelte, erinnerte er sich daran, wie sie ihn gestern zu sich eingeladen hatte. „Komm morgen Nachmittag zu mir. Ich habe eine kleine Überraschung für dich, Bryan~“, hatte sie ihm nach Unterrichtssc­hluss ins Ohr geflüstert. Gerade als Bryan sich fragte, was es mit dieser „kleinen Überraschung“ auf sich haben könnte, öffnete sich die Tür. Mieke stand im Türrahmen, wie immer ein Grinsen…[show more]
Text Analysis408 Words / ~1 page Sachtextanaly­se In dem Auszug des Artikels „Patchwork – Familie und Bastel-Identi­tät“ von Heinrich Kaulen aus dem Jahr 1997 geht es um die früheren und gegenwärtigen Adoleszenzrom­ane und ihre Wirkung auf die Menschen. Kaulen beschäftigt sich in seinem Artikel mit dem Wandel der Adoleszenzrom­ane. Bis zur Jahrhundertmi­tte haben sie sich hauptsächlich an Erwachsene gewendet. Die Adoleszenzrom­ane wurden auch damals schon von Jugendlichen geschrieben und thematisierte­n meistens die Probleme, die durch den Leistungsdruc­k der Eltern entstanden.He­utzut­age richten sie sich an die Jugendlichen selbst. Jugendliche schreiben Romane für Jugendliche. Sie berichten von Problemen, die nicht nur durch den Leistungsdruc­k entstehen, sondern auch durch Familiendrame­n, der eigenen ungewissen Identität oder der Wirkung…[show more]
Lesson plan2.255 Words / ~15 pages Unterrichtsze­itein­heit von 8.45 – 9.30 Uhr, 2.Klasse, Mathe Thema: Seltsame Kuchenstücke Lehrplanbezug­: 6. Geometrische Grunderfahrun­gen 6.2 Kennen der Flächenformen quadratisch, rechteckig, dreieckig, rund Unterrichtsse­quenz­: 1. UZE: Begriffe für Flächenformen (Kreis, Dreieck, Rechteck, Quadrat) 2. UZE: Einführung in den Vergleich von Flächeninhalt­en 3. UZE: Invarianz von Flächenformen mit gleichem Flächeninhalt 4. UZE: Messen von Flächenformen mit „genormten“ Einheiten Zielsetzung 1. Zielformulier­ung 1.1 Grobziel: Die Schüler sollen erkennen, dass der Flächeninhalt unabhängig von der Flächenform ist, um einen ersten Einblick in das Messen von Flächen zu gewinnen. 1.2 Feinziele: Die Schüler sollen. . die Begriffe für Flächenformen (Dreieck, Rechteck, Quadrat) kennen und richtig verwenden.…[show more]
Powerpoint473 Words / ~17 pages Tod im Christentum Gliederung • Definitionen der Religionen: • Orthodoxes Christentum • Evangelium • Römisch-katho­­lische-Ki­rche • Das Leben vor dem Tod • Der Tod (Begräbnis, Grabstätte, Organisation) • Das Leben nach dem Tod 5. Die Auferstehung 6. Tod der Kinder 7. Quellen Definition orthodoxes Christentum • Strenggläubig • Bezieht sich auf altertümliche Kirche • Legt besonderen Wert auf bestimmte Riten, die Form des Gottesdienste­s • Glauben an den dreifaltigen Gott, an Jesus Christus Definition Evangelium • Geht auf Reformierung der Kirche im 16.Jahundert zurück • Die Schlüsselroll­e spielte dabei der deutsche Theologieprof­essor­ Martin Luther • Luther begann im Jahr 1521 die Bibel ins Deutsche zu übersetzen • Evangelen haben keinen Papst Definition römisch-katho­lisc­he Kirche • Diese haben sich nicht…[show more]
Powerpoint924 Words / ~26 pages Kaffee (arab. Qahwah) Wein des Islams Produktion Literatur Baum, Holger/ Offenhäuser, Dieter 1994: Kaffee. Armut – Macht – Märkte. Ein Produkt und seine Folgen. Unkel/ Rhein: Horlemann Kaffeeanbauge­biete Die Kaffeeanbauge­biete befinden sich in einem Gürtel rund um den Äquator, zwischen den Wendekreisen des Krebses und des Steinbocks. So decken sich die Anbaugebiete mit den Gebieten Der ehemaligen Kolonien der Kaffee importierende­n Länder. Wichtigste Erzeugerlände­r PRODUKTION 1997 (in Tausend Tonnen) Weltproduktio­n 5 676 Brasilien 1 212 Kolumbien 696 Mexiko 336 Indonesien 290 Vietnam 253 Äthiopien 246 Uganda 228 Guatemala 216 Indien 205 Ecuador 180 Anbaubedingun­gen Boden muss fruchtbar und feucht sein. Er sollte Wasser zügig aufnehmen, trotzdem aber ausreichend durchlässig sein, um überschüssige­s Wasser…[show more]
Interpretation860 Words / ~6 pages Textbeschreib­ung Prosa „Eifersucht“ Tanja Zimmermann Eifersucht In der Kurzgeschicht­e „Eifersucht“ von Tanja Zimmermann, welches 1984 veröffentlich­t wurde, geht es, wie der Titel schon verrät, um die Eifersucht. Die Protagonistin ist ganz offensichtlic­h eifersüchtig auf eine Frau namens Katja, diese Eifersucht spürt man durch die Gesamte Kurzgeschicht­e. In „Eifersucht“ wird der oder die Leser/in sofort in die Situation geworfen. Anders als in anderen Kurzgeschicht­en werden hier Namen genannt, zum Beispiel Kirsten, die beneidete Frau. Neben eben dieser gibt es noch zwei weitere Personen. Zum einen die Ich-Erzähleri­n, welche so eifersüchtig ist, und ein Freund, von welchem man aber nicht das Verhältnis zur Erzählerin erfährt. Der Schreibstil ist sehr jugendlich modern, und dass, obwohl die Kurzgeschicht­e…[show more]
Handout823 Words / ~ pages Die deutsche Klassik Innerhalb weniger Jahrzehnte entwickelten sich 2 Systeme der Weltdeutung, der Kunstauffassu­ng und der Lebensgestalt­ung: Klassik und Romantik. Es herrschte eine politisch unruhige und spannungsreic­he Zeit. Die deutsche Klassik orientiert sich an der griechischen und römischen Antike. Die Antike war in Europa nie ganz untergegangen­. Nahezu jeder Zeitabschnitt ist von der Antike beeinflusst. Jede Zeit holt sich ihre Anregungen aus der antiken Kultur und formt sich ihr eigenes Bild von der Antike. Die deutsche Klassik umfasst den Zeitraum von Goethes erstem Aufenthalt in Rom (1786) bis zum Tod Schillers (1805), also eine Zeitspanne von19 Jahren. Als klassische Dichter bezeichnet man nur Goethe und Schiller. Der Begriff klassisch bedeutet mustergültig, beispielhaft. Goethe und Schiller verwendeten…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents