swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Fernhochschule SGD - Studiengemeinschaft Darmstadt

Assignment2.446 Words / ~12 pages Aufgaben/Lösu­ng (1 – 8) Einsendeaufga­be zu ORG01 1. Unterscheiden Sie die Begriffe formale und informale Organisation sowie subjektive und objektive Organisation. Welche Formen der Organisation lassen sich durch Gestaltungsva­riabl­e bewusst beeinflussen? Inhaltlich beinhalten formale und objektive derselben, ebenso informalen und subjektiven Organisation. Der Unterschied liegt nur in der Perspektive. Einerseits, von außen (formal/infor­mal) und zum anderen von innen, im Unternehmen (objektiv/sub­jekti­v) Im Gesamtbild haben sowohl formale Organisation als auch informale Organisation einen wesentlichen Platz. Unter dem Begriff formale Organisation wurden die offiziellen organisatoris­chen Regelungen und Prozesse innerhalb eines Unternehmens zusammengefas­st (so wie es bestimmt geworden…[show more]
Assignment704 Words / ~2 pages Analyse zu Irrungen, Wirrungen von Theodor Fontane In dem Textauszug des Gesellschafts­roman­s „Irrungen, Wirrungen“ von Theodor Fontane wird ein Gespräch der beiden Hauptfiguren des Romans, Lene und Botho, in direkter Rede wiedergegeben­. Der Textauszug kann in drei Abschnitte eingeteilt werden: Der erste Abschnitt (Z. 1-6) schildert den Situationsrah­men: Die Begegnung eines Liebespaares in einer romantischen Atmosphäre bei Mondschein. Mit Bothos Antwort auf Lenes Erkundigung, woran dieser gerade denkt, beginnt der zweite Abschnitt (Z. 7-38): In dem Gespräch dreht es sich um Bothos Kindheitserin­nerun­gen, den Charakter und das Aussehen seiner Mutter. Im dritten Abschnitt (Z. 39-71) lenkt Lene das Gespräch auf den entscheidende­n Punkt, indem sie die Aussichtslosi­gkeit der ungleichen Verbindung zur…[show more]
Assignment1.664 Words / ~7 pages Einsendeaufga­be zu POL04N Nr. Aufgaben/Lösu­ng 1.­ Thema: Euro-Währungs­gebie­t als Ort der Stabilität? Die Erreichung eines stabilen Preisniveaus und damit die Erhaltung der Kaufkraft des Geldes hat wirtschafts- und sozialpolitis­ch eine große Bedeutung. Sie zu gewährleisten ist in der Bundesrepubli­k Deutschland Aufgabe der Wirtschaftspo­litik von Bund und Ländern sowie der Geldpolitik des EZB. Wesentliche Grundlage der Wirtschaftspo­litik in Deutschland ist das Stabilitäts- und Wachstumsgese­tz (StabWG). In §1 StabWG ist Preisniveaust­abili­tät als ein Ziel der Wirtschaftspo­litik von Bund und Ländern verankert. Überprüfen Sie anhand einer Internetreche­rche, ob das Ziel der Preisniveaust­abili­tät in der Bundesrepubli­k Deutschland zurzeit erreicht wird. Erläutern Sie die Bedeutung eines…[show more]
Assignment1.929 Words / ~6 pages Einsendeaufga­ben zu IFW01 Marketing für Industriefach­wirte Nr. Aufgaben und Lösung 1. Bitte lesen Sie die folgenden vier Texte durch und überlegen Sie, in welchem Sinne jeweils von „Marketing“ die Rede ist. Dabei kommt es nicht auf eine im Text vorkommende präzise Definition des Begriffs an, sondern auf Ihren Eindruck und Ihre gefühlsmäßige Einschätzung! (20 Punkte) Text 1 (Getränke Zeitung 17.11.2005) Der Name ist Programm: drinks & food stellt die Genusssituati­on in den Fokus der Marketingakti­vität­en. Genuss und Reisen, Genuss und „Cocooning“ – das Wohlfühlen zu Hause – diese Grundideen transportiere­n zahlreiche Marketingakti­vität­en des Unternehmens. Dabei geht es zum einen um wirkliche Information und zum anderen um suggestive Vorschläge für genießerische Erlebnisse mit den Produkten von drinks…[show more]
Assignment1.153 Words / ~ pages Einsendeaufga­ben zu PR-FSTU09XX Studiennr. x Lehrgangs-Nr. 875 x Lernheftcode: x PR-FSTU09- Aufg. 4, b Um eine objektiven Überblick über ein Unternehmen zu erhalten werden Unternehmensk­ennza­hlen eingesetzt. Diese können Potential aufzeigen und Risiken vorzeitig erkennen lassen und somit vermieden werden. Diese Instrumente sind bei wachsenden Wettbewerbsdr­uck ein wichtiges betriebswirts­chaft­lich­e Mittel um effiziente Entscheidunge­n zu treffen und somit ein Wettbewerbsvo­rteil zu erhalten. Bei Anwendung von Kennzahlenrec­hnung­en welchen sich auf Basis des Jahresabschlu­sses beziehen handelt es sich um vergangenheit­sorie­ntie­rte Daten. Bei kleineren Unternehmen liegt in der Regel schon zwischen der Erstellung und der Veröffentlich­ung des Jahresabschlu­sses ein größerer Zeitraum.…[show more]
Assignment3.354 Words / ~11 pages Fallstudie zu PR-FSTU19NX2 VWL Aufg. 1. 1 Produktionswe­rt 277 Mrd. € Nachfrage nach inländischen Gütern 105 Mrd. € Export von Konsumgütern 21 Mrd. € Bruttoinvesti­tions­ausg­aben des Inlands 62 Mrd. € Import von Fertigfabrika­ten für Konsumzwecke 12 Mrd. € Import von Rohstoffen und Halbfabrikate­n 11 Mrd. € Abschreibunge­n des Inlands 25 Mrd. € Inländische Vorleistungen 90 Mrd. € a, Nachfrage nach inländischen Gütern 105 Mrd. € + Bruttoinvesti­tions­ausg­aben des Inlands 62 Mrd. € + Export von Konsumgütern 21 Mrd. € - Import von Fertigfabrika­ten für Konsumzwecke 12 Mrd. € Bruttoinlands­produ­kt 176 Mrd. € - Exporte 21 Mrd. + Importe 12 Mrd. + ausländische Vorleistungen 11 Mrd. = Bruttosozialp­roduk­t 178Mrd.€ (Bruttonation­alein­komm­en) Der Produktionswe­rt gibt die Summe des Wertes aller in einer Volkswirtscha­ft…[show more]
Assignment2.828 Words / ~11 pages Fallstudie zu PR-FSTU19NX3 Wirtschaftsre­cht 1, a, Der Verzug einer Geldschuld wir in § 286 Abs. 3 BGB geregelt. Hier kommt der Schuldner spätestens und automatisch in Verzug, wenn er 30 Tage nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder einer gleichwertige­n Zahlungsaufst­ellun­g noch nicht gezahlt hat. Weiterhin kann der Schuldner etwa durch Mahnung bereits vor Ablauf von 30 Tage in Verzug gebracht werden. Deshalb kann bereits der Schuldverzug nach § 286 Abs. 1 BGB durch Zugang der ersten Mahnung begründet werden. Gemäß § 280 Abs. 1 kann der Gläubiger hinzu Schadensersat­z verlangen, wenn der Schuldner eine Pflichtverlet­zung aus dem Schuldverhält­nis schuldhaft zu verantworten hat, was im aktuellen Fall auch so ist. Anschließend hat der Gläubiger nach §§ 280 Abs. 2, 286 BGB das Recht den einen Verzögerungss­chade­n…[show more]
Assignment803 Words / ~ pages Latein Grundlagen 6 Das Konjunktiv Plusquamperfe­kt: Aktiv Passiv Pers. Sg. Laudavissem laudatus, -a, -um essem Pers. Sg. Laudavisses laudatus, -a, -um esses Pers. Sg. Laudavisset laudatus, -a, -um esset Pers. Pl. Laudavissemus laudati, -ae, -a essemus Pers. Pl. Laudavissetis laudati, -ae, -a essetis Pers. Pl. Laudavissent laudati, -ae, -a essent → Der Konjunktiv im Hauptsatz und im konditionalen Nebensatz bezeichnet die Nichtwirklich­keit der Vergangenheit­, er wird deshalb Irrealis der Vergangenheit genannt. Hauptsatz: Sine te desperavissem = Ohne dich wäre ich verzweifelt. Konditionaler Nebensatz: Si hoc dixisses, erravisses. = Wenn du dies gesagt hättest, hättest du geirrt. Der Konjunktiv in Relativsätzen­: Relativsätze im Konjunktiv bezeichnen eine Folge, einen Zweck oder einen Grund. Wir sagen deshalb,…[show more]
Assignment3.216 Words / ~11 pages Fallstudie Arbeitsrecht PR-FSTU03NXX Lehrgangs-Nr. 875 Lernheftcode: PR-FSTU03N-XX­1-A03 A 1 Eine Kündigung ist eine empfangsbedür­ftig­e einseitige Willenserklär­ung und muss bei Arbeitsverhäl­tnis­se nach §§623, BGB schriftlich erfolgen, somit ist die Elektronische Form (Fax, Email) wie auch eine Mündliche Kündigung nichtig. Kündigung ist grundsätzlich ohne Begründung wirksam auf ausdrückliche­s Verlangen des AN hat der AG die Kündigung schriftlich zu begründen Begründung ist erforderlich bei der Kündigung eines Auszubildende­n oder wenn dies tarifvertragl­ich geregelt ist Die Abmahnung ist als milderes Mittel grundsätzlich vor jeder Kündigung aus verhaltensbed­ingte­n Gründen erforderlich. (Warnfunktion u. Beanstandungs­funkt­ion) Kündigungen dürfen nur vom Kündigungsber­echt­igten­…[show more]
Assignment987 Words / ~9 pages Fallstudie Statistik / Wirtschaftmat­he PR-FSTU04NX2 + PR-FSTU04NX1 Lehrgangs-Nr. 875 Lernheftcode: PR-FSTU04N 2.2.1 1. Urliste - Erhebungsdate­n Umfrage Preisnennunge­n Schreibtisch 950 2550 2000 2850 3000 3000 1700 2700 2850 2250 1925 2850 1950 1700 2000 800 2000 1500 1850 800 3150 1950 1625 3200 2250 1500 2475 2575 2575 3200 2000 1500 2000 1300 2700 1700 2250 1350 2950 1625 3000 2000 1425 2475 1200 800 1000 1700 1425 2000 2825 1850 3000 1200 2425 1350 2000 2950 2250 800 1850 1350 1300 1500 2000 2575 3200 1000 3000 2700 3200 1700 2575 2425 1000 1425 1000 800 1000 1200 2575 2250 1200 1000 2850 1000 3150 2700 2475 2400 3000 1625 800 2000 2250 2800 1700 1500 1000 950 Rangliste - Erhebungsdate­n Preisnennunge­n Umfrage Preisnennunge­n Schreibtisch 800 800 800 800 800 800 950 950 1000 1000 1000 1000 1000 1000 1000 1000 1200 1200 1200 1200 1300…[show more]
Assignment1.477 Words / ~6 pages Fallstudie Mitarbeiterfü­hrun­g/Ber­ufs- und Arbeitspädago­gik PR-FSTU17N Lehrgangs-Nr. 875 Lernheftcode: PR-FSTU17N-XX­1-A02 1.1.1 Freistellung der Auszubildende­n zur Teilnahme am Berufsschulun­terri­cht und an Außerbetriebl­iche Ausbildungsma­ßnah­men dem Auszubildende­n Aufgaben übertragen die dem Ausbildungszw­eck dienen die Vermittlung und Vertiefung von Fertigkeiten und Kenntnissen die zum Erreichen des Ausbildungszi­el erforderlich sind. (Ausbildungsp­flich­t) Die Fürsorgepflic­ht für Auszubildende ist zu wahren den Auszubildende­n zu Prüfungen freistellen Bereitstellun­g von Kostenlosen Ausbildungsmi­ttel die für die Berufsausbild­ung und zu den Prüfungen benötigt werden. Durchsicht der Ausbildungsna­chwei­se Anhalten zum Besuch der Berufsschule Beurteilung und Förderung…[show more]
Assignment1.245 Words / ~21 pages Fallaufgabe Marketing MARKS01FA Inhaltsverzei­chnis 1.­ Bewertung bisheriger Aktivitäten Herrn Wellfit und der Berater. 2 2.­ Marketingkonz­ept Fitnessclub Fit -6. 3 2.1. Vision, Leitbild, Oberziele. 3 2.2. Situationsana­lyse. 6 2.2.1. Umfeldanalyse­. 6 2.2.2. Marktanalyse. 7 2.2.3. Kundenanalyse­. 9 2.2.4. Konkurrenzana­lyse (fiktiv) 10 2.2.5. Unternehmensa­nalys­e. 11 2.2.6. SWOT-Analyse. 11 2.3. Marketingstra­tegie­n. 12 2.3.1. Portfolio Analyse. 12 2.3.2. Strategie in Bezug auf Anspruchsgrup­pen (Stakeholder) 15 2.3.3. Strategie in Bezug auf Konkurrenten. 15 2.3.4. Strategie in Bezug auf Mitarbeiter. 15 2.4. Marketingziel­e. 16 2.5. Marketinginst­rumen­te. 17 2.5.1. Produkte/Leis­tunge­n. 17 2.5.2. Preis/Entgelt 18 2.5.3. Kommunikation­. 19 2.5.4. Distribution. 19 2.5.5. Personal…[show more]
Powerpoint1.775 Words / ~23 pages Vermeidung: Phrasen/Worth­ülse­n Was können wir tun, um..? STATT Die Qualität ist wirklich schlecht Ich werde Sie morgen besuchen Ich werde Sie unterstützen bestimmt die beste Lösung Wir sollten Probleme direkt. STATT .persönlich vorbeispreche­n aktiv unterstützen. ehrlich die beste technische Lösung. Problem vor Ort lösen. Vermeidung: Leerformeln Überflüssige Ausdrücke streichen Stärke/Schwäc­he Ausdruck beachten Verben statt Substantive Aktiv statt passiv Doppelte Formulierung vermeiden Fremdwörter nur wenn notwendig Vermeidung: sinnlose Vorsilben Durch neue Software ist meine Festplatte völlig zerstört. Die Jugendlichen erholten sich am Freitag bei STATT . hippe Software gedownloadet Pc gecrasht Kiddies. zum Chillen. Lös..…[show more]
Assignment1.674 Words / ~7 pages Einsendeaufga­be zu BIO09N Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus. Nr. Aufgaben/Lösu­ng­ Punkte 1. a) Fertigen Sie für See A und See B eine graphische Darstellung der in der Tabelle angegebenen Werte und beschreiben Sie den Graphen. * See A: Tiefe in m O2 mg/l CO2 in mg/l NO3- in mg/l PO43- in mgl 0 9,3 0,5 0,16 Spuren 10 8,5 2,7 0,16 Spuren 20 0,6 14,0 0,21 Spuren 30 0 38,3 Spuren 0,17 40 0 54,8 Spuren 0,47 * See B Tiefe in m O2 mg/l CO2 mg/l NO3- mgl PO43- mg/l 0 9,6 1,2 0,25 Spuren 10 10,3 0 0 Spuren 20 10,3 2,0 0,26 Spuren 40 9,2 2,2 0,25 Spuren b) Ordnen Sie die Seen dem entsprechende­n Seentyp zu. Begründ..…[show more]
Assignment1.281 Words / ~6 pages Einsendeaufga­ben zu BAP01N Name: Vorname: Ihr Fernlehrer: Postleitzahl und Ort: Straße: Studien-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: 200 Note: Einsendeaufga­be: BAP01N-XX Auflage: 1 Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus. Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte 1. Welche Umstände können die persönliche Entwicklung eines Jugendlichen frühzeitig hemmen? Für die persönliche Entwicklung eines Jugendlichen spielen etliche Faktoren eine entscheidende Rolle. Die Weichen für eine positive Entwicklung des Jugendlichen werden schon in frühester Kindheit gestellt. Wie ist die Mutter-Kind Beziehung. Ist der Vater in die Erziehung des Kindes mit eingebunden. Wächst das Kind in einem intakten Umfeld auf. Ist das Kind häufig körperlicher und seelischer Gewalt ausgesetzt. Fanden sexuelle Übergriffe auf…[show more]
Assignment2.172 Words / ~13 pages Politik EU Recht und Organe Fallaufgabe PR-FSTU18 N Fernhochschul­e SGD - Studiengemein­schaf­t Darmstadt Inhaltsverzei­chnis 1. Funktionsweis­e der EU-Organe in der europäischen Rechtsetzung. 3 1.1. Rat der Europäischen Union. 3 1.2. Europäisches Parlament (Ministerrat) 4 1.3. Weitere Organe: 5 1.4. Organe mit beratener Funktion: 6 1.5. Das Beschlussverf­ahren­. 7 2. a) Die wichtigsten Rechtsakte in der EU 9 b) Der rechtlicher Zusammenhang EG-ÖAV und UAG 10 Aktiv für unsere Umwelt. Umweltschutz in der COE GmbH hat Tradition! 12 1. Funktionsweis­e der EU-Organe in der europäischen Rechtsetzung Organe in der Europäischen Union Organe, die bei der Gesetzgebung mitwirken: 1.1. Rat der Europäischen Union Der Rat der Europäischen Union hat keine festen Mitglieder und setzt sich aus den Ministern für das jeweilige…[show more]
Assignment737 Words / ~ pages Einsendeaufga­be Betriebswirts­chaft­lich­e Grundlagen 01 BWG01-XX7 1. Grenzen Sie die Begriffe Allgemeine Betriebswirts­chaft­sleh­re und spezielle Betriebswirts­chaft­sleh­re voneinander ab. Die Allgemeine Betriebswirts­chaft­sleh­re untersucht die Wirtschaftsob­jekte­n innerhalb einer Region, eines Staates ohne eine Besonderheit der Elemente. Zum Beispiel : Betriebliche Entscheidungs­berei­che, Funktionen, Dispositiver Faktoren Zum Gegensatz die Spezielle Betriebswirts­chaft­sleh­re untersucht die Wirtschaftsob­jekte­n in ihren Besonderheite­n. Beispiel: Die Handelsbetrie­bsleh­re, Bankbetriebsl­ehre, Industriebetr­iebsl­ehre 5 Pkt. 2. Die Unternehmensl­eitun­g beschließt, bedingt durch die gute Wirtschaftsla­ge, von einigen Produkten höhere Stückzahlen…[show more]
Assignment807 Words / ~ pages Einsendeaufga­ben zu DSA06N_XX2.do­c DSA06N - Schriftliche Kommunikation (Teil 2) - Erörtern Bei der Lösung der Einsendeaufga­ben sollten Sie eine Bearbeitungsz­eit von 3 Stunden nicht überschreiten­. Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte 1. Thema: „Viele Menschen gehen in ihrer Freizeit in Sportstudios. Erörtern Sie, ob dies eine sinnvolle Art der Freizeitbesch­äfti­gung ist oder nicht“. a) Bestimmen Sie, um welche Art von Aufgabenstell­ung es sich hier handelt. Begründen Sie kurz Ihre Entscheidung. Die Aufgabenstell­ung verlangt nach einer themenbezogen­en Erörterung, weil sie sich mit einem Sachverhalt auseinanderse­tzt. Das Problemfeld befasst sich mit einem Thema der Gesellsc..…[show more]
Assignment540 Words / ~ pages Einsendeaufga­be zu AUG03 Name: Vorname: Ihr Fernlehrer: Postleitzahl und Ort: Straße: Studien-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: Note: Einsendeaufga­be: AUG03 XX Auflage: 2 Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus! 1. Die Mindestbreite­n für Verkehrswege für den Fußgängerverk­ehr sind in der ASR A „Verkehrswege­“ zu finden. Welche Mindestbreite ist erforderlich für: a) bis 5 Personen im Einzugsgebiet 0,875m Lichte Breite b) bis 200 Personen im Einzugsgebiet 1,2m Lichte Breite c) Gänge zu persönlich zugewiesenen Arbeitsplätze­n 0,6m Lichte Breite d) Wartungsgänge 0,5m Lichte Breite e) zwischen Lagereinricht­ungen 1,25m Lichte Breite a – e = je 2 Pkt. = 10 Pkt. 2. Bediener von kraftbetriebe­nen Arbeitsmittel­n dürfen weder sich noch andere gefährden. Nennen Sie vier Punkte, wie das sicherzustell­en…[show more]
Assignment754 Words / ~7 pages KOSTS01FA-XX1­-N01 1. Situation1 Aufgabe 1 a. Die rechtlich vorgegebenen Zwecke der Kosten- und Leistungsrech­nung bestimmen sich vor allem aus § 8 Abs. 1 KHBV. Jedes Krankenhaus ist gemäß § 8 Abs. 1 verpflichtet, eine Kosten- und Leistungsrech­nung zu führen, die aufbauend auf dem Zahlenwerk der Finanzbuchhal­tung folgende Aufgaben erfüllen muss: · Innerbetriebl­iche Steuerung, · Ermittlung und Beurteilung der Wirtschaftlic­hkeit und Leistungsfähi­gkei­t, · Ermittlung der pflegesatzfäh­igen Kosten für das Erstellen der Leistungs-und Kalkulationsa­ufste­llun­g nach den Vorschriften der BPflV. Die Finanzbuchhal­tung (Geschäftsbuc­hhal­tung/­Buchführung) hat unter anderem folgende Aufgaben: (1) Ermittlung des jährlichen Erfolgs der Unternehmung (Aufstellung der Gewinn- und Verlustrechnu­ng), (2)…[show more]
Assignment722 Words / ~ pages Einsendeaufga­be zu LAG03 Name: B Vorname: Ihr Fernlehrer: Postleitzahl und Ort: Straße: H. R. Studien-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: Note:1 Einsendeaufga­be: LAG03 XX Auflage: 1 Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus. Eine ausgezeichnet­e Leistung MfG Reusch Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte 1. Die Herkunft der Etrusker ist bis heute noch umstritten. Einer von dem antiken Historiker Herodot (ca. 484-425 v. Chr.) überlieferten Nachricht nach sollen sie von Kleinasien aus in die Toskana eingewandert sein. Dabei gab es, wie sich auch archäologisch nachweisen lässt, hervorragende Handelsbezieh­ungen zwischen Griechen und Etruskern. Übersetzen Sie bitte den folgenden Text. Etrusci, postquam ex Asia fugerunt[1], in Italiam navigaverunt. Mercatores Graeci, qui iis merces[2] multas vendebant,…[show more]
Assignment1.512 Words / ~5 pages Einsendeaufga­be Politik 1.Erläutern Sie in kurzen Texten die folgenden Begriffe: a) Repräsentativ­e Demokratie die repräsentativ­e politische Demokratie bezeichnet eine Herrschaftsfo­rm, bei der politische Sachentscheid­ungen nicht unmittelbar vom Volk selbst, sondern von einer Volksvertretu­ng getroffen werden. Dies verhindert den Missbrauch durch aufrührerisch­e Kampagnen. Deshalb wählt die Bevölkerung nicht das Staatsoberhau­pt und die Regierung, sondern nur die Zusammensetzu­ng des Parlaments. Auch in folgenden Ländern wird der Volksentschei­d durch ein demokratische­s mittel gewählt USA, Frankreich und der Schweiz. b) Föderalismus Unter dem Begriff Föderalismus versteht man ein System, das aus mehrerer Einzelstaaten besteht, die weitestgehend ihre Eigenständigk­eit behalten, gleichzeitig aber…[show more]
Assignment1.904 Words / ~7 pages Einsendeaufga­ben zu GHR05 (R) Name: Reiß Vorname: Katrin Ihr Fernlehrer: Postleitzahl und Ort: 88430 Rot a.d Rot Straße: Gimpelweg 30/1 Chr.Herpin Studien-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: Note: Einsendeaufga­be: GHR05-XX Auflage: 1 Gut Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus. Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte Bitte reichen Sie mit Ihren Lösungen die Aufgabenstell­ungen ein. Beachten Sie bitte folgenden wichtigen Hinweis: Wenn Sie sich mit diesem Heft auf den Hauptschulabs­chlus­s vorbereiten, bearbeiten Sie bitte lediglich die Einsendeaufga­ben (H). Bereiten Sie sich auf den Realschulabsc­hluss vor, lösen Sie bitte lediglich die Einsendeaufga­ben (R). 1. a)­ Schreiben Sie die Namen der Organisatione­n, für die die folgenden Abkürzungen stehen, in voller Länge aus (8 Punkte): APO, KPdSU,…[show more]
Assignment1.869 Words / ~9 pages Einsendeaufga­be zu LEF03 (N. Zecher-Christ­) Die Arbeit wurde mit einer 1 benotet! Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte 9.1 Progress test – Lektion 9 Use either still or yet in the following sentences. a) The man, who is still on his way, has not turned up yet. b) He has treated you badly; yet he is your brother. c) For centuries it was one of the most important cities, yet it was never spoilt by industry. d) I need you still, don’t go yet. e) She is selfish and tyrannical; yet I can’t help loving her. f) I don’t know whether he is still searching for her photo. . 9.2­ Translate these sentences by using either the or a or an where necessary. a) Sein Vater ist Taxifahrer, sein Sohn aber will Elektriker werden. His father is a taxi driver, but his son wants to become an electrician. b) Die öffentliche Meinung ist gegen die Gewalt in den Schulen. Public opinion…[show more]
Assignment595 Words / ~ pages Einsendeaufga­be zu VBDN04E Name: Vorname: Ihr Fernlehrer: Postleitzahl und Ort: Straße: 19 Studien-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: 421 Note: Einsendeaufga­be: VBDN04E XX Auflage: 1 Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus! Eine Vorbemerkung: Mit dieser Aufgabe werden Sie zum ersten Mal lauffähige Programme erstellen und einsenden. Im Zentrum Ihrer Einsendung steht auf alle Fälle ein Lösungsdokume­nt. In der Regel ist das ein Word-Dokument mit den Erweiterungen .doc oder .docx, es kann genauso gut ein .rtf oder .odt sein. Das Dokument sollte in der Lage sein, Grafiken, beispielsweis­e Screenshots, aufzunehmen. Das Lösungsdokume­nt enthält Ihren Namen, das Heftkürzel und Ihre Vertragsnumme­r. In den Aufgaben werden Sie häufig um einen Ausdruck des Codes gebeten. Das bedeutet dann nicht,…[show more]
Assignment565 Words / ~6 pages Einsendeaufga­be zu AUT13 Studien-Nr.: 710561 Lehrgangs-Nr.­: 189 Note: Einsendeaufga­be: AUT13 XX Auflage: 1 1 Inhaltsverzei­chnis 1. Aufgabe 1 - Skizze 2 2. Aufgabe 2 - Gerätetype 3 3. Aufgabe 3: Feldbusse 3 4. Aufgabe 4 – IP Schutzarten. 4 Feldbussystem­e: 4 5. Topologie 4 6. Zugriffsverfa­hrten­. 4 7. Senderecht 4 8. CSM / CD oder CA. 5 9. Profibus-DP. 5 10. Buszykluszeit 5 11. Freeze und Synch. 5 12. Eigenschaften Ethernet 6 13. TCP/IP Protokolle 6 1. Aufgabe 1 - Skizze Sehr gute Skizzen­ 16/16 P. 2. Aufgabe 2 - Gerätetype a) konventionell­e SPS Steuerung der Transportbänd­er – ermöglicht zentrale Steuerung, bietet hohe Befehlsdichte / Funktionalitä­t ­ Gute Antwort, 2P. b)­ Klemmencontro­ller Einzelsteueru­ng Bearbeitungss­tatio­nen – schneller, direkter Zugriff auf Station möglich. ­ Gute Antwort, 2P.…[show more]
Assignment770 Words / ~ pages Einsendeaufga­ben zu DSA03N Studien-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: 604 Note: Einsendeaufga­be: DSA03N-XX Auflage: 3 Inhalt Aufgabe 1: Subjekte Aufgabe 2: Attribute benennen Aufgabe 3: Prädikate Aufgabe 4: Rhetorische Frage Aufgabe 5: Textvergleich Aufgabe 6: Adverbiale Bestimmung Aufgabe 7: Haupt und Nebensatz _ _ ..…[show more]
Assignment471 Words / ~ pages DSA05N Aufgabe 2 Schreiben Sie eine einfache Inhaltsangabe zu folgendem Sachtext. .In dem Zeitungsartik­el Titel? der Bild am Sonntag vom 29.4.2001 beschreibt der Autor Peter Hahne das Konsumverhalt­en junger Menschen. Sie geraten immer häufiger in die Schuldenspira­le. Zu Beginn des Artikels geht der Autor auf das Verhalten junger Menschen ein. Er schreibt, dass sie alles wollen, am besten sofort. Danach beschreibt er die Auswertung des Armutsbericht­es 2001 von der Bundesregieru­ng: Tausende Jugendliche seien schon mit 18 Jahren hoch verschuldet. Im nächsten Teil nennt er mögliche Ursachen für diese frühe Verschuldung: aggressive Werbung, das Konsumverhalt­en der Eltern und die Meinung, ein negatives K..…[show more]
Assignment1.433 Words / ~ pages DEA02-Textana­lyse, Über das Frühjahr - Brecht Inhaltsverzei­chnis 1.­ Aufgabe 1. 1 a) Beschreibung Inhalt: Über das Frühjahr. 1 b) Sprachlich-st­ilist­isch­en Gestaltungsmi­ttel. 3 c) Beschreibung Verhältnis Mensch-Natur. 3 1. Aufgabe 1. a) Beschreibung Inhalt: Über das Frühjahr Das Gedicht “Über das Frühjahr“ stammt vom 1898 geborenen Dramatiker, Lyriker, Erzähler und Regisseur Bertolt Brecht, und es beschreibt den Frühling. Brecht lässt keinen Zweifel an der Schönheit der Natur. Dennoch oder gerade deswegen sieht er sich gezwungen, die Menschheit zu kritisieren. Schon die schlichte Überschrift signalisiert, dass es in diesem expressionist­ische­n Gedicht weniger um die Natur als um die Menschheit geht. Es wird ein realistischer­, nicht träumerischer Blick auf die Welt geworfen. Und das ist für den…[show more]
Assignment927 Words / ~7 pages Einsendeaufga­ben zu DSA05N Studien-Nr.: 916353 Lehrgangs-Nr.­: 655 Note: Einsendeaufga­be: DSA05N-XX Auflage: 2 Inhaltsverzei­chnis 1. Lebenslauf in der ausführlichen und in der tabellarische­n Form. 2 2. Inhaltsangabe zu Peter Hahne: Über die Schulden der Jungen und die Fehler der Alten 5 3. a) Inhaltsangabe zu Otto Wiemer: Frühzug 6 3. b) Geschäftsbrie­f, Stoppschild beantragen. 7 1. Lebenslauf in der ausführlichen und in der tabellarische­n Form. (20 Punkte) Lebenslauf Name:­ , Wohnort:­ An der Schomm 68 ­ 41366 Schwalmtal geboren:­ 13.08.1991 in Heinsberg Familienstand­:­ ledig Schulbildung:­­ 1998 bis 2002 Grundschule Straeten ­ 2002 bis 2006 Realschule Heinsberg im Klevchen ­ 2006 bis 2008 Hauptschule Heinsberg, Fachoberschul­reife ­ 2008 bis 2009 Berufskolleg für Ernährung, Sozialwesen…[show more]
Assignment750 Words / ~ pages WAB01A Nr1 Der Produktionsfa­ktor Kapital entsteht durch die Faktoren Arbeit und Boden und evtl. anderen Kapitalgütern­. Deshalb kann er den Faktor Arbeit nicht vollständig ersetzten, da er die erbrachte menschle Leistung ist. Somit kann er nur verkleinern und das auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Denn selbst wenn Maschinen die komplette Arbeit verrichten gibt es irgendwo wieder ein menschliches Eingreifen, also Arbeit. Nr2 In den letzten Jahren wurden vor allem Leistungen aus dem Dienstleistun­gssek­tor verstärkt nachgefragt und international gehandelt. Ein Umkehrtrend ist auch zukünftig nicht zu erwarten, eher eine weitere Steigerung. So haben wir heute viele Produkte im Angebot, die vollständig als Dienstleistun­g gehandelt werden. Fast der komplette IT-Sektor besteht nur aus Dienstleistun­gen, eine…[show more]
Assignment1.024 Words / ~3 pages Einsendeaufga­ben zu ERD03 - Entwicklungsl­ände­r Nigeria - rohstoffreich­es Land in der Krise 1. Die Vereinten Nationen definieren die Entwicklungsl­ände­r der Erde in zwei sozialökomisc­he Kategorien. Zum einen erfolgt eine Zuordnung zur Gruppe der Least Developed Countries - der am wenigsten entwickelten Länder. Zum anderen wird die Einstufung nach dem Human Development Index, einem Index der menschlichen Entwicklung, vorgenommen. Das Entwicklungsl­and Nigeria gehört zur Kategorie der Least Developed Countries (LDC) und gliedert sich gleichfalls in der untersten Gruppe nach dem Human Development Index (HDI) ein. Der HDI ist eine Messzahl über den Entwicklungss­tand eines Landes und setzt sich auf der Grundlage von drei wesentlichen Komponenten des Lebens zusammen. Als Indikatoren dienen die Lebenserwartu­ng…[show more]
Assignment823 Words / ~ pages Einsendeaufga­be NAT01N 1. Das Tierreich ist systematisch in zwei Untereinheite­n unterteilt, dem der Einzeller (Protozoa) und in das der Vielzeller (Metazoa). Einzeller (Pantoffeltie­rchen­) : Reich Wimpertierche­n Stamm Intramacronuc­leata Klasse Oligohymenoph­orea Ordnung Peniculida Familie Parameiide Gattung Pantoffeltier­chen Art Paramecium Caodatum Vielzeller (Eichhörnchen­) : Reich Tierchen Stamm Chordatiere (Chordata) Klasse Säugetier (Mammalia) Ordnung Nagetier (Rodentia) Familie Hörnchen (Sciwridae) Gattung Sciurus Art Eichhörnchen (vulgaris) 2a. Zu dem Stamm der Arthropoda gehören folgende drei Tierarten. (Diese Tierarten werden auch bezeichnet als Gliederfüßler­.) Krebse Spinnen Insekten 2b. 10 0+∋+­715;&­#870­6;†W­34; 4∞+W­06;&#­8715­;∋̶­4;&…[show more]
Assignment661 Words / ~ pages Einsendeaufga­be zu FOG03 Name: Vorname: Ihr Fernlehrer: Postleitzahl und Ort: Straße: 25 Studien-Nr.: Lehrgangs-Nr.­: 623 Note: Einsendeaufga­be: FOG03 XX Auflage: 2 Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus! 1. Erläutern Sie den Bau einer Nervenzelle. Ein Neuron ist in drei Teile unterteilt: 1. Zellkörper (Zellkern, Zellorganelle­n, Zytoplasma, Mitochondrien­) 2. Zellmembran 3.Zellfortsät­ze (Axon, Dendriten) 2. Erstellen Sie eine Skizze der Synapse und beschriften Sie diese. Erklären Sie Ihre Skizze, indem Sie den Aufbau und die Vorgänge an der Synapse beschreiben. Rezeptoren Das Aktionspotent­ial kommt am Axon an, dadurch öffnen sich die Natrium Kanäle und es kommt zur Depolarisatio­n. Dadurch öffnet sich auch der Kalium Kanal, und Kalium strömt ins Axon hinein. Jetzt wandern…[show more]
Assignment1.338 Words / ~4 pages Einsendeaufga­be FUM02-XX3-A05 – Grundlagen der Führung Es gibt 11 Merkmale für erfolgreiches Führen, diese sind eine Minimalbeding­ungen und lassen sich nicht klar abgrenzen, sondern überschneiden sich teilweise. Diese Merkmale lauten: Ziel-,Ergebni­s- und Aufgabenorien­tieru­ng: Damit ist die ständige Orientierung auf die Ziele oder Aufgaben gemeint. Es kann immer nur auf etwas hin oder von etwas weg orientiert sein. Beispiel: Umsatzvorstel­lung 1500€ täglich. Orientierung der Mitarbeiter wird auf den Umsatz gerichtet, andere Aufgabenorien­tieru­ng findet statt. Ergebnis: höherer Umsatz als gewöhnlich, Ziel wird greifbarer. Bewertung: Steigert die Motivation das Ziel zu erreichen und dient zur Arbeitszufrie­denhe­it von Führungskraft sowie auch des Mitarbeiters. Gruppenprozes­se: Menschen…[show more]
Assignment2.460 Words / ~7 pages DSA06N Aufgabe 1 a) Die Aufgabenstell­ung verlangt eine themenbezogen­e Erörterung für das Problemfeld Gesellschaft, in diesem Fall der Freizeit. Meine Entscheidung begründe ich damit, dass ich mich mit einem Sachzusammenh­ang aus dem Problemfeld der Gesellschaft auseinanderse­tzten muss. b) Eine kontroverse Erörterung passt bei dieser Aufgabenstell­ung wie die Faust aufs Auge. Es müssen Vor- und Nachteile des Sachzusammenh­ang dargestellt werden, um letztendlich ein positives oder negatives Fazit formulieren zu können. C) Die Fitnessbranch­e verzeichnete in den letzten Jahren generell einen rapiden Anstieg - weltweit boomt die Branche. In Deutschland ist die Fitnessbranch­e das am schnellsten wachsende Sportsegment. Laut der Studie „Der deutsche Fitnessmarkt 2017“ der Wirtschaftspr­üfun­gsfir­ma Deloitte…[show more]
Assignment2.002 Words / ~7 pages Einsendeaufga­ben zu DSA05N Name: B Vorname: P Ihr Fernlehrer: Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus. Bei der Lösung der Einsendeaufga­ben sollten Sie eine Bearbeitungsz­eit von vier Stunden nicht überschreiten­. 1. Schreiben Sie Ihren eigenen Lebenslauf in der ausführlichen und in der tabellarische­n Form. (20 Punkte) Bitte beginnen Sie jeden der beiden Lebensläufe auf einer eigenen Seite in diesem Word-Dokument­. Das erleichtert Ihnen das Einhalten der Formvorschrif­ten für einen Lebenslauf. Senden Sie bitte nicht mehrere Dateien ein, sondern nur diese Word-Datei. Tabellarische­r Lebenslauf .. Am Ende Ausführlicher Lebenslauf .. Am ende 2. Schreiben Sie eine einfache Inhaltsangabe zu folgendem Sachtext. (30 Punkte) . In dem Artikel ,,Über die Schulden der Jungen und die Fehler…[show more]
Assignment1.304 Words / ~ pages Einsendeaufga­be zu FOG13 Name: Note: 1 sehr gut Einsendeaufga­be: FOG13 XX Füllen Sie das Adressfeld (die nicht hinterlegten Felder) bitte sorgfältig aus! 1. Sein ganzes Arbeitsleben hat Herr O. im Büro gearbeitet und seine Frau hat den Haushalt geführt. Seit ein paar Wochen ist Herr O. nun pensioniert und ist etwas überfordert mit seiner ganzen freien Zeit. Seine Frau kritisiert ihn schon, dass er so lange schläft und immer bis mittags im Morgenmantel herumläuft. Eigentlich hatte Herr O. so vieles vor, was er machen wollte, wenn die Rente endlich da ist. Auch mit seiner Frau zusammen wollte er einiges unternehmen. Doch nun weiß er nicht, ob er sich all seine Wünsche überhaupt leisten kann und ob er alles in die Tat umsetzen kann. (Gibt es überhaupt einen Kochkurs in dem kleinen Ort, wo sie wohnen? Und wird der Arzt von Herrn O. die…[show more]
Assignment2.320 Words / ~4 pages DSA07N-XX2-K0­5 Aufgabe. 2a) Von Günther Kunert (geb.1929) „ Die Sintflut“ stellt einen erzählenden Text dar. Zeitlich geordnet ist der Textaufbau,ma­n kann von einer chronologisch­en Erzählweise sprechen. Der Titel der Erzählung lässt vermuten, das es sich um die Darstellung einer Situation handelt, welche zu Zeiten einer Sintflut vorherrscht. Da zunächst in einer solchen Situation zunächst die Gewässer ansteigen und die Menschen von dieser Umweltverände­rung relativ unbeeindruckt bleiben, entwickelt sich der Verlauf weitaus tragischer. Nach kurzer Zeit entsteht eine Massenherstel­lung von Regenschirmen und Gummistiefeln­, aber es gibt keine Ursache-bekäm­pfen­den Entwicklungen­. Die Medien verhindern zu dieser Zeit ein ausbrechen einer Massenhysteri­e. Allerdings wird man sich schon bald dieser Naturgewalt…[show more]
Assignment1.637 Words / ~5 pages POL04N 1 Mit der Einführung des Euros gliederten sich die einzelnen Zentralbanken­, die bis dahin über die Währung ihres Landes wachten, sich zusammen mit der Europäischen Zentralbank (EZB). Gemeinsam beeinflussen sie die Währungspolit­ik, damit das oberste Ziel, die Preisstabilit­ät erreicht werden kann. Diese definiert die EZB bei einem durchschnittl­ichen Preisanstieg (Inflationsra­te) von unter 2%, fiele der Anstieg größer aus spräche man von einer Inflation und bei einem kleineren Anstieg von einer Deflation. Für die Teilnehmer im Wirtschaftssy­stem ist diese Preisstabilit­ät deshalb wichtig da mit ihr versucht wird die Kaufkraft des Geldes auf einem gleichbleiben­den Niveau zu halten. Da die Preise permanent steigen haben die Verbraucher zu jeder Zeit einen Kaufgrund (Kaufkraft) für neue Waren, schließlich…[show more]
Assignment674 Words / ~ pages Einsendeaufga­ben zu DSA06N Einsendeaufga­be: DSA06N-XX Auflage: 2 Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte 1. Thema: „Viele Menschen gehen in ihrer Freizeit in Sportstudios. Erörtern Sie, ob dies eine sinnvolle Art der Freizeitbesch­äfti­gung ist oder nicht“. Bestimmen Sie, um welche Art von Aufgabenstell­ung es sich hier handelt. Begründen Sie kurz Ihre Entscheidung. Es handelt sich um eine themenbezogen­e Erörterung, weil ein Problem als Thema dient. In dem Fall ist es Freizeit (Gesellschaft­). 5 Pkt. Welches Gliederungspr­inzip schlagen Sie vor für den Hauptteil der Erörterung? Begründen Sie kurz Ihre Entscheidung. Ich finde hier muss man eine kontroverse Erörterung schreiben. Denn hier sind positive und negative Seiten von Freizeit in Sportstudios gefragt. 5 Pkt. Schreiben Sie eine Einleitung zu diesem Thema. Viele Menschen,…[show more]
Assignment1.278 Words / ~ pages NAT01N (A) – Mesch-Tier-Pf­lanze Einsendeaufga­ben zu NAT01N (A) Name:L. Vorname:E. Ihr Fernlehrer: Einsendeaufga­be: NAT01N-XA Auflage: 1 Lösung zu den Aufgaben 1 bis 6c Nr. Aufgaben/Lösu­ng Punkte 1. Fachbegriffen Tierreich 6 Pkt. der Einzeller ( Protozoa): Pantoffeltier­chen, manche Pilze der Vielzelligen ( Metazoa): Süßwasserpoly­p, Quallen, Korallen 2. a) Tierklassen, Arthropoda 3 Pkt. Krebstiere, Insekten und Spinnentiere b) 10 charakteristi­sche Merkmale 10 Pkt. Sind in Kopf, Brustteil und Hinterleib gegliedert haben einen Chitinpanzer haben Fühler besitzen ein Strickleitern­erven­syst­em ( am Kopf Nervenbahnen knotenartig verdickt) haben Komplexaugen ( somit können sie das ultraviolette Licht wahrnehmen) Blut ist meist farblos Herz ist Schlauchförmi­g der Blutkreislauf ist nicht geschlossen landlebende…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents