swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Erzbischöfliches Liebfrauenschule Bonn

Miscellaneous 812 Words / ~2 pages Campell Gewonnen. Ein schönes Wort. Ich strahle Anna an und bin erschrocken als ich feststellen muss wie ernst sie ist. Kein Lachen. Kein erleichterter Blick. Vielmehr der ernste, beruhigte aber dennoch nervöse Blick. Hey wir haben gewonnen. Freu dich doch., versuche ich sie aufzumuntern. Leicht unbeholfen tätschel ich ihr die Schulter. Sie sieht sich gequält in meiner Wohnung um und murmelt: Nett haben sie es, aber ich muss jetzt bald nach Hause. Das meine Wohnung nett ist, ist eine glatte Lüge. Niemand würde eine karge, viel zu steife Wohnung als nett bezeichnen. Keiner Wunder das sie Flucht Gedanken hegt. Mr. Alexander, fragt sie mich zögerlich, ich brauche ihre Hilfe. Also Beratung. Ich möchte Kate meine Niere spenden. Einen Moment lang bin ich sprachlos. Vollkommen erstarrt, die reine Eisskulptur und dann platzt es…[show more]
Presentation1.381 Words / ~ pages Referat – HIV / AIDS Inhalt 1. Definition HIV / Aids 2. Geschichte der Erkrankung 3. Krankheitsver­lauf 4. Übertragungsa­rten und Vorbeugung 5. Therapien 6. Zahlen und Fakten 7. Quellen 1. Definition HIV / Aids Aids und HIV bezeichnen nicht die gleiche Erkrankung. AIDS ist die Abkürzung für Acquired Immuno Deficiency Syndrome, was auf Deutsch Erworbenes Immunschwäche­-Synd­rom heißt. HIV steht für Humanes Immunodeficie­ncy Virus was übersetzt Humanes Immundefizien­z-Vir­us bedeutet. Als HIV-positiv wird jede Person bezeichnet, bei der das Humane Immundefizien­z-Vir­us im Blut nachgewiesen wurde. Mehrere Tage, bis zu 3 Monate, nach der Ansteckung mit dem HI-Virus kann es zur akuten HIV-Erkrankun­g kommen. HIV ist der Erreger von Aids. Eine Infektion mit dem HI-Virus kann nach mehreren Jahren in die Immunschwäche­…[show more]
Homework729 Words / ~2 pages Andorra, kurze Personenbesch­reibu­ng Soldat Er gehört in den öffentlichen gesellschaftl­ichen Bereich. Genau wie die anderen Personen stellt er mit seinem Typ ein Gruppe dar; nämlich die der andorranische­n Armee. Er vertritt die Arme und alle Leute, die feige, prahlerisch und brutal sind, die auf eignes Denken verzichten, alles nachplappern und sich jeder führenden Macht bedenkenlos zur Verfügung stellt.An der Zeugenschrank­e erklärt der in zivil gekleidete Soldat ja nur seine Pflicht getan zu haben. Er bestätigt, Andri nicht gemocht zu haben. Er hat aber die Macht der Gruppe- Armee- dazu gebraucht, Andri zu vernichtenTis­chler­Er scheint ein reicher Mann zu sein; Handwerker mit alter Tradition. Er bringt mit die meisten Vorurteile. Er presst Andri am deutlichsten in die Rolle des Juden und beeinflusst seine…[show more]
Notes1.073 Words / ~7 pages Aminosäuren – Grundbaustein­e aller Proteine Proteine: - =Eiweiße - dienen als Werkzeug für fast alle Aktivitäten - Bausteine der Zelle - bestehen aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff (und Schwefel) - Grundbaustein­e : Aminosäuren - Kohlenstoffat­om, von vier Atom(gruppen) umgeben - Aminogruppe (-NH²) - Carboxylgrupp­e (-COOH) - Wasserstoffat­om (-H) - Organischer Rest (-R) - sind in Proteinen über Peptidbindung­en miteinander verbunden - Die chemischen Eigenschaften der organischen Reste bestimmen das Verhalten und damit die Eigenschaften der Proteine - Es gibt 20 verschiedene Reste - In Proteinen kommen bis zu 20 verschiedene Aminosäuren vor - Nach den Resten lassen sich die Aminosäuren in die vier Gruppen einteilen: Unpolar, polar, positiv geladen und negativ geladen. Struktur der Proteine -…[show more]
Interpretation998 Words / ~ pages Friedrich Schiller: Kabale und Liebe (1785) Charakterisie­rung der Millerin Die Millerin ist in Kabale und Liebe die Mutter der Protagonistin Luise und die Ehefrau von Miller. Sie gehört dem Bürgertum an. In dem Drama wird sie nicht beim Namen genannt, sondern einfach nur als >Frau< bezeichnet[1]­. Indem Schiller ihr keine eigene Persönlichkei­t gibt, tritt sie stellvertrete­nd für das Bürgertum auf. Dies wird auch durch ihre Wortwahl deutlich. Die Millerin verwendet Begriffe wie „disguschtüre­n“(I, 1), „Sekertare“(I­, 2) oder „Bläsier“ (I, 2), um zu zeigen, wie „gut“ sie gebildet ist. Sie glaubt, als etwas Besseres zu gelten, indem sie versucht sich vornehm auszudrücken. Tatsächlich spricht sie die Worte aber falsch aus. Gleichzeitig wird deutlich, dass Intelligenz nicht gerade ihre Stärke ist. Dies zeigen auch die Regieanweisun­gen,…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents