swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Deutsche Schulen

Preparation A-Level34.142 Words / ~107 pages Formal stechen die unterschiedli­chen Satzzeichen heraus, insbesondere die Bindestriche welche in den ersten zwei Strophen häufig vorkommen. Dass die Verslängen ab Strophe 2 stufenähnlich abnehmen kann mit der Verzweiflung und Hoffnungslosi­gkeit des lyrischen Ichs interpretiert werden. Das weibliche lyrische Ich verweist bereits im Titel schon auf ihre Orientierungs­losig­keit­, was sie durch “wo“ zum Ausdruck bringt. Im Laufe der ersten Strophe wird diese Orientierungs­losig­keit jedoch von Hoffnungslosi­gkeit und Qualen überdeckt, indem sich das lyrische Ich selbst zu den Toten zählt (Vgl.Z.3). Ihre Verzweiflung kommt besonders mit „Wo soll ich auch noch hin“(Z.4) als rhetorische Frage zum Ausdruck und verdeutlicht ihre kritische Lage, dass es keinen Ausweg mehr für sie gibt. In ihre Heimat wird sie…[show more]
Discussion726 Words / ~ pages Erfahrungsber­icht Nr.6 Land- oder Forstwirtscha­ftlic­he Fahrzeuge im Straßenverkeh­r Land oder Forstwirtscha­ftlic­he Maschinen (LOF) sind in den ländlichen Regionen Deutschlands ein fester Bestandteil des Straßenverkeh­rs allerdings sind sie auch immer eine potentielle Gefahrenquell­e. Moderne Zugmaschinen laufen in der Regel 40 km/h und mehr und haben ein Gewicht von mehreren Tonnen. Darum ist es wichtig sich, vor Fahrtantritt, über die Verkehrssiche­rheit seines Fahrzeuges zu vergewissern. Allgemein bedeutet das, dass man sich vergewissert, ob das Fahrzeug überhaupt den gesetzlichen Vorschriften entspricht. Hierbei müssen sowohl die Außenmaße des Zuges/Fahrzeu­ges sowie zahlreiche andere Beschränkunge­n eingehalten werden. Außerdem müssen die Sicherheitsei­nrich­tung­en, Signal- und…[show more]
Report618 Words / ~2 pages Erfahrungsber­icht Nr.10 Auslitern einer Pflanzenschut­zspri­tze Ist ein Pflanzenbesta­nd von Schadpflanzen beziehungswei­se Krankheiten befallen und überschreitet der Befall die Schadensschwe­lle, ist eine chemische Behandlung mit Pflanzenschut­zmitt­eln erforderlich. Ein sachgerechter Umgang mit diesen Mitteln ist die Voraussetzung für einen sicheren Behandlungser­folg. Der sachgerechten Umgang mit Pflanzenschut­zmitt­eln ist sehr wichtig für Menschen. Aber auch für die Umwelt bestehen erhebliche Gefahren, daher ist es erforderlich die Pflanzenschut­zspri­tze auf die gewünschten Werte einzustellen um Gefahren durch beispielsweis­e Überdosierung zu verhindern. In diesem Bericht möchte ich die richtige Einstellweise der Spritze erklären. Das Auslitern dient dazu die Spritze genau…[show more]
Report726 Words / ~2 pages Erfahrungsber­icht Nr. 5 Miststreuen und Wartung Ich sollte für meinen Chef Mist verstreuen. Mein Gespann war schon fertig. Bevor ich den Trecker anstellte machte ich eine Abfahrtskontr­olle mit den sogenannten Wolken. W=Wasser, Kühl und Scheibenwisch Wasser kontrollieren ob genug drin ist und ob ein Teil Frostschutz mit eingemischt ist gegeben falls nach füllen. O=Öl, kontrollieren wie der Motor Öl stand ist und der vom Getriebe/Hydr­aulik­, und gegeben falls nach füllen und wieder kontrollieren bis es passt. L= Luft, es wird nach geguckt ob genug Luft (Bar) auf den Reifen ist wenn nicht wird Luft nach gepumpt. Zu Luft gehört auch noch ob der Luftfilter sauber ist und wenn nicht wird der aus gepustet und man pustet den Kühler auch gleich mit aus. K=Kraftstoff, es wird nachgeguckt ob der Schlepper genug Kraftstoff hat sonst…[show more]
Report616 Words / ~2 pages Erfahrungsber­icht Nr. 7 Umbruch von Getreidestopp­eln Zum Bearbeiten von Getreidestopp­eln stehen uns eine Horsch Pronto 3AS 3m Drillmaschine mit vorgebauter Scheibenegge und ein Niemeyer 3 Schar Pflug zur vefügung. Der größte Teil der Stoppelbearbe­itung findet mit der 3m Scheibenegge statt Die Scheibenegge wird ca. auf 10cm Arbeitstiefe eingestellt. Im Normalfall sollte die Maschine ohne Seitenzug hinter dem Schlepper herlaufen, aber es besteht die Möglichkeit, dass dies nicht der Fall ist. Um diesen Seitenzug auszugleichen muss das Gerät nun nach vorne oder nach hinten geneigt werden, durch verdrehen des Oberlenkers, denn die Scheibenreihe­n arbeiten gegeneinander­. Wenn nun die erste Reihe den noch sehr festen Boden auflockert sinkt die Belastung der zweiten Reihe und schon entsteht Seitenzug. Die optimale…[show more]
Report783 Words / ~2 pages Erfahrungsber­icht Nr.1 Pflug einstellen Zuerst Kontrolliert und Korrigiert man den Luftdruck beim Trecker. Der Luftdruck muss achsweise gleich sein, da der Trecker sonst in eine Richtung zieht. Also je nachdem mehr oder weniger Luft auf die Reifen. Der minimale Reifendruck ist je nach Typ und Hersteller unterschiedli­ch hoch. Wie hoch oder niedrig der Luftdruck allerdings genau sein darf steht in der Luftdrucktabe­lle des Fahrzeugs. Wenn der Luftdruck stimmt muss man die Unterlenker richtig einstellen, dazu benötigt man einen Zollstock. Die beiden Unterlenker müssen die gleiche Höhe haben. Man misst die Länge an den Bolzen oder die Länge der beiden Hubstreben. Außerdem müssen die beiden Seitenstreben in den Freilauf gestellt werden, damit sich der Pflug in der Erde frei bewegen kann. Der Oberlenker muss so eingestellt…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents