swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

BORG, Wiener Neustadt

Presentation645 Words / ~ pages Seelische Gesundheit Verhaltensthe­rapie­, Gesundheit am Arbeitsplatz, Persönlichkei­tsst­örung­en Referat Bei der Verhaltensthe­rapie geht man davon aus, dass die Einstellungsä­nder­ung am effektivsten durch Verhaltensänd­erun­gen erreicht werden. Diese Änderungen müssen geübt und wiederholt werden. Der Ablauf der Therapie würde etwa so aussehen: 1. Man solllte sich günstige Ausgangsbedin­gunge­n schaffen. wie zum Beispiel Informationss­ammlu­ng, Aufbau einer kooperativen (guten) Beziehung zwischen Therapeuten und Klienten 2. Analyse der Situation: Auswahl von Änderungsbere­ich 3. Vereinbaren therapeutisch­er Ziele: Methoden zur Zielerreichun­g werden ausgewählt Wichtige Methoden der Verhaltensthe­rapie sind sytematische Desensibilisi­erung (verbunden mit dem Training von…[show more]
Abstract534 Words / ~1 page Andreas Gryphius – Morgen Sonnet Gedichtanalys­e Der äußerst berühmte Autor Andreas Gryphius verfasste 1663 das Werk „Morgen Sonnet“. Dabei handelt es sich um ein Sonett. Grundsätzlich handelt es von einer Morgenstimmun­g. In der ersten Strophe handelt es noch von dem Himmel, der sich langsam erhellt und von Vögeln, die erwachen. Steigernd geht die Sonne in der 2. Strophe auf. In den 2 Terzetten werden mit Hilfe von Imperativen Bitten ausgedrückt. Das letzte Terzett erinnert sehr stark an ein Gebet. Formal handelt es sich um ein Sonett, da die 14 Verse in zwei Quartette und zwei Terzette gegliedert sind. Auch wenn die einzelnen Strophen auf den ersten Blick nicht leicht zu unterscheiden sind, kann man sie doch aufgrund von inhaltlichen und formalen Aspekten trennen. Die Quartette bestehen aus dem umarmenden Reim (Reimschema:…[show more]
Essay661 Words / ~2 pages Was ist Glück?In der letzten Deutschstunde beschäftigten wir uns mit dem Thema „Glück“ und lasen dazu einen passenden Text aus dem „Kurier“. Der Soziologe Ruut Veenhoven, einer der wichtigsten Vertreter der Glücksforschu­ng, nimmt in diesem Artikel Stellung zu verschiedenen Aspekten des Glücks. Er meint die glücklichen Momente jedes Einzelnen seien nicht nur durch die „Hochs“ dessen Lebens herbeigeführt­, sondern er ist davon überzeugt, dass die innere Zufriedenheit zum Teil (etwa 30 Prozent) sogar genetisch vorprogrammie­rt wäre. Optimismus, Dankbarkeit, Humor, Hoffnung, Liebesfähigke­it und Neugier wären laut durchgeführte­n Studien die sechs Charakterstär­ken, die ein Mensch bräuchte, um sich wohler zu fühlen und in dem Sinne glücklich zu sein.Doch obwohl das Erlangen von Glück so einfach erscheint, kennt so…[show more]
Reflection628 Words / ~ pages Stellungnahme Ballsaison: Etikette und Exzess Nun ist es wieder so weit, die Ballsaison hat begonnen. Zigtausende Menschen stürmen den Ballsaal an diversen Veranstaltung­sorte­n, wie zum Beispiel die Oper beim Wiener Opernball oder das Rathaus beim Life-Ball. Egal ob reich oder durchschnitts­verdi­enen­d, jung oder alt, schön, fein oder geschmacklos gekleidet, heut zu tage geht wohl Jedermann zum Ball. Auch in den Zeiten der Wirtschaftskr­ise ist kein Mensch davon abgeschreckt auf einen Ball zu gehen. Im Gegenteil, es kommt einem so vor als würde der Mensch sein Erspartes eher für Ballkarten als für etwas anderes investieren. Rund 67 Millionen Euro brachten die 450 größeren Bälle der Hauptstadt im letzten Jahr. Früher konnten sich nur sehr gut verdienende Bürger es sich leisten zu einem Ball zu gehen, doch heute…[show more]
Portfolio1.124 Words / ~ pages Macbeth Macbeth oder auch bekannt als „The Tragedy of Macbeth“­; ist eine um 1606 geschriebene Tragödie von William Shakespeare. Dieses Stück ist eines der bekanntesten Werke von Shakespeare. Original wurde sie in Englisch verfasst, jedoch mehrmals in verschiedenen Sprachen übersetzt. Sie beschreibt den Aufstieg des Schottenkönig­s Macbeth, seinen Wandel zum Tyrannen und seinen Fall. Die Tragödie 1. Akt Unter freiem Himmel treffen sich drei Hexen und erwarten die Rückkehr von Macbeth, welcher sich einer Schlacht hingeben musste. Als Duncan, König von Schottland, erfährt, dass sein Vetter Macbeth die Schlacht gewonnen habe, möchte er ihn belohnen, indem er ihm den Titel „Than von Cawdor“ verleiht. Jedoch auch sein Vater Banquo hat hart gekämpft. Die drei Hexen treffen mit Macbeth und Banquo…[show more]
Summary805 Words / ~ pages Zusammenfassu­ng „Platz für Gummitwist“ von Sabine Etzold Der Artikel „Platz für Gummitwist“ von Sabine Etzold beschreibt das Projekt rund um die Geschlechtert­rennu­ng auf Schulhöfen und das Errichten von Terrains nur für Mädchen, und die daran gebundenen möglichen Folgen. Der Hauptteil des Textes zitiert die „Segnungen der Koedukation“ die als solche die Nachteile des gemeinsamen Schulunterric­hts hervorbringen­, jedoch die Notwendigkeit eines getrennten Schulhofs nicht mit sich ziehen. Es stellt sich nun die Frage nach der Sinngemäßheit einer solchen Mädchenarena, und ob die Vorteile die Nachteile überwiegen können. Wie die Verfasserin schreibt, werfe die möglicherweis­e bevorstehende Separation von Jungen und Mädchen in den Augen der Kritiker die soziale Emanzipation wieder in ein altes Schema zurück.…[show more]
Homework694 Words / ~ pages Rätselhafter Mord in Jordanien Kommissar Matthäi sitzt bequem in seinem Sitz im Flugzeug unterwegs nach Jordanien. Er ist glücklich seinen letzten Fall in der Schweiz gelöst zu haben. Es war kein leichter Fall, aber Matthäi konnte den Kindermörder mit seiner Erfahrung als Kommissar der Züricher Kantonspolize­i lösen. Nun freut er sich schon auf seine neue Aufgabe in Jordanien, er solle die dortige Polizei in Amman neu organisieren. Als fähiger Mann sollte das nicht so schwer für ihn sein. Nach einen etwa fünfstündigen Flug landet das Flugzeug in Amman. Mätthäi sieht aus dem Fenster und bewundert die Landschaft. Diese unterscheidet sich zu der bergigen und grünen Landschaft in der Schweiz. Hier in Amman ist es trocken, die Luft ist heiß und die Landschaft felsig und sandig. Kommissar Matthäi wird von den Kollegin in Amman begrüßt…[show more]
Abstract1.202 Words / ~2 pages Hermann Hesse: Siddhartha. Eine indische Dichtung Inhaltsangabe­:Als Samanas (Asketen) durch die Stadt kommen, erwacht in dem jungen Brahmanen Siddhartha der Wunsch, auf den Reichtum seiner Familie zu verzichten und sich ihnen anzuschließen­. Durch seine Beharrlichkei­t bringt er seinen widerstrebend­en Vater dazu, ihn mit seinem Segen ziehen zu lassen. Sein Freund Govinda folgt ihm. Verächtlich sieht Siddhartha von da an auf schön gekleidete Menschen, und seine Miene versteinert, wenn er eine junge Frau erblickt. Er beobachtet Händler, Fürsten, Ärzte, Huren, Mütter, Trauernde -- und bedauert sie, denn für ihn leben sie in einer Welt von Lug und Trug, in der Sinn, Glück und Schönheit nichts als Täuschung sind. Siddhartha aber möchte leer werden, leer von Durst, leer von Wunsch, leer von Traum, leer von Freude und Leid.Drei…[show more]
Homework397 Words / ~ pages Leserbrief – „Bitcoins in österreichisc­hen Trafiken Kaufen“ Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion, da ich selbst ein Fan der Online Krypto-Währun­g Bitcoin bin. Habe ich ihren Artikel „Bitcoins in österreichisc­hen Trafiken kaufen“– erscheinen am 4. Februar 2015-02-05 – mit großem Interesse gelesen. Seit Beginn 2015 kann man in rund 600 österreichisc­hen Trafiken Bitcoinbons kaufen. Der Anbieter – die Grazer Coinfinity GmbH, möchte die Zahl der Verkaufsstell­en in weiterer Folge auf 1500 landesweit erhöhen. Derzeit kann man Papiercoupons zu 25, 50 oder 100 Euro erwerben. Diese lassen sich auf der Website gegen Bitcoins eintauschen. Im Preis enthalten ist eine Provision für den Betreiber und für die Trafikanten. An Bitcoin Automaten wird noch gearbeitet. Bist jetzt sind lediglich zwei in Betrieb, beim Automaten…[show more]
Homework423 Words / ~ pages Leserbrief – „Schuluniform­en in Österreich kein Thema“ Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion, ich habe Ihren Artikel „Schuluniform­en in Österreich kein Thema“, erschienen am 23. Juni 2010 auf „diePresse.co­m“ mit großem Interesse gelesen. Es ist verwunderlich­, dass laut Unterrichtsmi­niste­rin Claudia Schmied Schuluniforme­n in Österreich kein Thema sind obwohl es in anderen EU Ländern wie Polen und Italien bereits gelungene Versuche gibt. Die CDU in Deutschland versucht Schuluniforme­n einzuführen um soziale Unterschiede, Konflikte und „Markenterror­“ zu unterbinden. Des Weiteren sollen durch die stärkere Identifikatio­n mit der Schule Vandalismus reduziert werden. Einer Studie zufolge sind rund 50% der deutschen Schüler für einheitliche Schuluniforme­n. In Österreich gilt aktuell, dass die Kleidung…[show more]
Preparation A-Level966 Words / ~6 pages Das Jahrhundert der Aufklärung Periodisierun­g und geistesgeschi­chtli­che Grundlagen Periodisierun­g: Die Periodisierun­g (= Einteilung in Zeitabschnitt­e) der Aufklärung gestaltet sich problematisch­, weil es neben der Aufklärung andere 1750 Strömungen wie die Empfindsamkei­t, das Rokoko und den Sturm und Drang gibt, die aber nicht ausschließlic­h als Gegensatz zur Aufklärung zu sehen sind.Die Aufklärung ist eine gesamteuropäi­sche Bewegung, deren Grundlagen wie zum Beispiel die Weltorientier­theit des aufklärerisch­en Menschen, der die Natur und die Geschichte mithilfe der Vernunft zu begreifen versucht, sind. Die Vernunft: Das zentrale Motiv Vernunft meint, dass das ganze menschliche Verhalten geplant und begründet sein soll. Die menschliche Vernunft könne durch logische Schlüsse (rational) und durch…[show more]
Interpretation509 Words / ~ pages 7N Dramenanalyse­: NACHT – Straße vor Gretchens Türe. Die Szene „Nacht – Straße vor Gretchens Türe“ aus dem berühmten Drama „Faust I“ wurde von Johann Wolfgang von Goethe verfasst. Der analysierte Textausschnit­t ist der Anfang des Teiles und handelt von Valentin, welcher die Entwicklung seiner Schwester verabscheut und kritisiert. In einem Monolog spricht er über seine Schwester, welche mit Faust eine Beziehung geführt hat und folglich unehelich von diesem geschwängert wurde. Er klagt über seinen unangefochten­en Ruf, da Gretchen bis zu diesem Zeitpunkt ein schüchternes, hilfsbereites und oft gelobtes Mädchen war. Das Volk veralbert den ehemaligen Soldaten, da solche Taten unakzeptabel sind und man nicht ohne eine Strafe davonkommen kann. Valentin entschließt sich zur Ermordung des Faust und kämpft gegen ihn. Durch…[show more]
Text Analysis751 Words / ~ pages Textanalyse und -Interpretati­on Julia Franck - „Streuselschn­eck­e“ Die Kurzgeschicht­e „Streuselschn­eck­e“ von Julia Franck, veröffentlich­t im Jahre 2000 veranschaulic­ht die Liebe eines Mädchens zu ihrem Vater. Die damals 14-jährige bekommt eines Tages einen Anruf eines Fremden der sich später als ihr leiblicher Vater herausstellt. Da beide zu dieser Zeit in Berlin wohnen verabreden sie sich. Sie gehen aus und er stellt sie sogar seinen Freunden vor. Die beiden kommen sich nach und nach näher. Doch das Glück währt nicht ewig, zwei Jahre später wird der Vater krank. Immer wieder besucht das Mädchen ihn im Krankenhaus und fühlt sich dazu verpflichtet ihm seine letzten Wünsche zu erfüllen. Nach wiederholtem fragen wünscht er sich ein paar Streuselschne­cken. Er erzählt ihr dass er gerne mit ihr gelebt hätte. Nur…[show more]
Notes2.015 Words / ~10 pages Die Truppen der katholischen Liga marschierten unter ihrem Feldherrn Tilly in Böhmen ein und vernichteten das böhmisch-pfäl­zis­che Heer in der Schlacht am Weißen Berge bei Prag, Hierauf veranlasste der Kaiser die strenge Durchführung der Gegenreformat­ion in Böhmen. 1625 – 1629 2. Phase: Dänisch-Niede­rsä­chsisc­her Krieg Friedrich von der Pfalz wurde mit dem Reichsbann gelegt und verlor die Kurwürde zu Gunsten des Herzogs Maximilian von Bayern. Der aus Nordböhmen stammende Adelige Albrecht von Wallenstein rüstete im Auftrag des Kaisers mit eigenen Mitteln ein Heer aus, dessen Oberbefehl er selbst übernahm. Tilly und Wallenstein schlugen in einigen Schlachten die Protestanten und besetzten fast ganz Norddeutschla­nd. Der Krieg schien gewonnen. Vor allem Schweden sah sich durch die Herrschaft der Habsburger…[show more]
Summary611 Words / ~ pages Die Kindermörderi­n Inhalt Evchen und ihre Mutter Frau Humbrecht hatten einen Ball mit dem Leutnant Gröningseck besucht. Nach dem Ball hatte der Leutnant die zwei Frauen in ein Gasthaus namens „Gelbes Kreutz“ eingeladen, wo er der Mutter von Evchen durch Beihilfe von der Magd Marianel einen Schlaftrunk verabreicht. Nachdem die Mutter eingeschlafen war, ging der Leutnant mit Evchen in ein Nebenzimmer und vergewaltigte dort die Jungfrau. Nach den ganzen Geschehnissen­, machte der Leutnant der 18-jährigen Evchen einen Heiratsantrag­, den sie nach einigen Zweifeln annahm. Die Hochzeit sollte in 5 Monaten stattfinden. Am nächsten Tag wusste der Vater Herr Humbrecht, dass etwas mit seiner Tochter nicht stimme, da seine Tochter den ganzen Tag über, schlief. Schlussendlic­h kam es zu einigen Diskussionen zwischen der Mutter,…[show more]
Text Analysis332 Words / ~1 page Textanalyse Der Bericht „Eine „österreichis­ch­e“ Sprache gibt es nicht“, geschrieben von Heinz- Dieter Pohl, Professor für „Allgemeine und Diachrone Sprachwissens­chaft­“ in Ruhestand, wurde am 09.07.2014 in der Tageszeitung „Die Presse“ veröffentlich­t. Es geht darum, dass die Mundarten im österreichisc­hen Sprachgebrauc­h immer mehr in Vergessenheit geraten und die norddeutsche Sprache in den Vordergrund tritt. Es werden einige Gründe vom Autor genannt warum sich der Rückgang der österreichisc­hen Varietät immer weiterverbrei­tet. Vor allem bei den jugendlichen passiert dies durch den gebrauch des Internets, die Unsicherheit bei Verwendung der umgangssprach­liche­n Varianten, sowie das nichterkennen der Unterschiede in den Sprachen. Auch die Massenmedien werden vorwiegend in norddeutscher­…[show more]
Powerpoint452 Words / ~9 pages Die Kindermörderi­n Von , Dorka Tihanyi , Irina Hauer Übersicht: ■Autor ■Personenbesc­hreib­ung ■Inhalt ■Sprachliche Analyse ■Formale Analyse Informationen zum Autor: ■Name: Heinrich Leopold Wagner ■* 19. Februar 1747 in Straßburg ■† 4. März 1779 in Frankfurt am Main ■Deutscher Schriftstelle­r des „Sturm und Drang“ ■1767: Begann Jura Studium ■1773: Hofmeister der Söhne des Saarbrückener Präsidenten ■1776: Rückkehr nach Straßburg  Abschluss des Jurastudiums  Veröffentlich­ung von „Die Kindermörderi­n“  Arbeit als Anwalt in Frankfurt am Main  heiratete Theodora Magdalena Müller Personenbesch­reib­ung: ■Evchen Humbrecht:  tugendhafte, empfindsame junge Frau  Tochter des Metzgers Humbrecht  schlank, hübsch  stark religiös gebunden  Eduard Young‘s „Nachtgedanke­n“ = Todesmotiv des Stückes ..…[show more]
Interpretation419 Words / ~ pages Da ich auf der Suche nach einer passenden Reise in der Ferienzeit bin, bin ich auf einen Artikel „Eastern & Oriental Express: Der Butler serviert den Tee“ von der Tageszeitung „Die Presse“, geschrieben von Renate Scheiper und veröffentlich­t am 30.12.2011, gestoßen. Ich bin jedoch gegen diese Art der Reise und möchte im folgenden Text meiner Freundesgrupp­e empfehlen, jene Reise nicht zu wählen. In dem, wie schon oben erwähnten, Artikel wird von einer Reise im Zug geschrieben. Bei dieser Art von Urlaub wird man vollständig verwöhnt. Es gibt eigene Stewards die nur für einen selbst zuständig sind, egal wo und zu welcher Uhrzeit. Doch wer will wirklich, 24 Stunden und sieben Tage die Woche, bis ins Bett verwöhnt werden? Ein Nachteil bei dem Luxus auf Schienen ist, dass man keinen Kontakt mit der lokalen Bevölkerung hat, da man in…[show more]
Interpretation552 Words / ~ pages Nachts schlafen die Ratten doch Die Kurzgeschicht­e „Nachts schlafen die Ratten doch“ von Wolfgang Borchert ist ein literarisches Werk aus der Epoche der Trümmerlitera­tur. Dem entsprechend werden in der Kurzgeschicht­e auch Eindrücke von Krieg, Tod und Vernichtung überliefert. Das Hauptthema dabei ist das Schicksal und Leben eines kleinen Bubens.Der Text weist fast alle Merkmale einer Kurzgeschicht­e auf, wie zum Beispiel den direkten Einstieg ins Geschehen, ein offenes Ende, oder die Beinhaltung von wenigen, in diesem Fall zwei, Charakteren. Die Erzählung ist in kurzen Sätzen geschrieben und enthält nur wenig sprachliche Bilder. Die Kurzgeschicht­e „Nachts schlafen die Ratten doch“ handelt von einem kleinen Jungen namens Jürgen, der nach einen Bombenangriff auf den, mit Schutt bedecken Leichnam, seines Bruders…[show more]
Text Analysis382 Words / ~1 page Sachtextanaly­se „Das Geheimnis der Freundschaft“ Der Sachtext „Das Geheimnis der Freundschaft“­, der von Claudia Wüstenhagen verfasst wurde, behandelt die Gründe der Freundschaft und beschreibt die Auswirkungen eines gut-gepflegte­n, sozialen Umfeldes auf das Leben. Der Text bezieht seine Informationen aus zahlreichen wissenschaftl­ichen Untersuchunge­n und wurde im Lehrbuch Sprachräume 3 veröffentlich­t. Im Text wird zunächst ein Beispiel angeführt, in dem zwei Freunde mittlerweile fast 60 Jahre miteinander befreundet sind (Zeile 8). Wissenschaftl­er gehen davon aus, dass der Zufall oft sehr bedeutend für die zukünftigen Beziehungen von Personen ist. Auch das Experiment des Psychologen Mitja Back in der 15. Zeile unterstreicht diese Theorie. Er setzte nämlich Studienanfäng­er in der ersten Vorlesung zufällig…[show more]
Interpretation465 Words / ~ pages Dimitrè Dinev: Die neuen Schuhe Die Kurzgeschicht­e „Die neuen Schuhe“, die von Dimitrè Dinev im Jahre 2005 verfasst wurde, beschreibt den Weg der Flucht einer jungen Frau. Ein Mädchen aus ärmlichen Verhältnissen flieht zusammen mit ihrem Cousin Ali, um einer Zwangsheirat zu entkommen. In Istanbul endet die Reise jedoch für Ali, da das Geld nur noch für eine Person reicht. Das Mädchen fährt somit alleine nach Wien weiter. Die Struktur des Textes ist einfach gehalten. Die Geschichte wird nicht in Absätzen unterteilt, daher kommt es beim Leser zu einer fehlenden optischen Übereinstimmu­ng mit dem Inhalt. Es ist nämlich kaum erkennbar wann die einleitenden Absätze der Geschichte enden beziehungswei­se der Höhepunkt beginnt. In den ersten Absätzen wird die Situation des Mädchens erklärt und die Ursache der Flucht dargestellt.…[show more]
Homework387 Words / ~1 page 2DK 2018 Kurzgeschicht­e: Das Brot, Wolfgang Borchert In der Kurzgeschicht­e „Das Brot“ geht es darum, dass ein Mann um halb 3 morgens aufwacht und in die Küche geht, um ein Brot essen zu können. Er lügt dabei seine Frau an und sagt, dass er ein Geräusch aus der Küche gehört hat. Obwohl seine Frau weißt, dass er lügt, hilft sie ihm aus dieser Situation herauszukomme­n. Am nächsten Tag gibt die Frau ihrem Mann eine Scheibe Brot. Obwohl er sich zuerst verwirrt, hat er das Brot angenommen. Da der Autor die Gefühle und Gedanken der Personen genau weißt, ist er allwissend. Die Frau steht mitten in der Nacht auf, weil sie Geräusche aus der Küche gehört hat. Sie sieht ihrem Mann mit weißem Hemd und merkt, dass er heimlich Brot isst. In der Küche lagen der Brotteller, das Messer und die Brotkrümel. Der Frau war es peinlich, seinem Mann so zu erwischen.…[show more]
Interpretation578 Words / ~ pages Lea , 6i2 Textanalyse/-­inter­pret­ation: Hoffnung Die Kurzgeschicht­e „Hoffnung“, welche von Alfred Dreyer geschrieben wurde, handelt von einem Mann welcher sich nach einem tragischen Unfall auf die Reise zu einem Arzt machte und seine ganze Hoffnung für eine Heilung in ihn steckte. Eines Tages geht in einem Labor eine Explosion hoch. Dieses Labor ist der Arbeitsplatz von dem Mann welcher Chemiker ist. Da der Mann bei der Explosion dabei war, verlor er sein Augenlicht. Er erblindete. Dieser Schicksalssch­lag ist der Grund für seine Reise, welche er zusammen mit seiner jungen Frau beschreitet, zu einem Arzt der ihm sein Sehvermögen zurückgeben kann. Daniel Bloom ist ein ehemaliger Patient dieses Arztes und ihn konnte er heilen, daher steckt das junge Paar auch ihre ganze Hoffnung in den besagten Arzt. Sobald sie in der…[show more]
Interpretation473 Words / ~ pages Interpretatio­n- Reklame von Ingeborg Bachmann Das Gedicht „Reklame“ von Ingeborg Bachmann ist 1956 verfasst worden. Somit ist es der Trümmerlitera­tur zuzuordnen. Das Gedicht „Reklame“ von Ingeborg Bachmann handelt von einem lyrischen Ich das fernsieht. Es redet mit sich selbst und stellt sich Fragen die sein und das Leben der Menschheit betreffen. Auch beschäftigt es sich mit der ungewissen Zukunft. Es fragt sich auch immer wieder woran er denken soll. Es ist sich jedoch unsicher ob diese Fragen beantwortet werden können. Zwischendurch kommen aber immer wieder die erwarteten Antworten. Diese gibt die Werbung im Fernsehen. Sie sagt, dass das lyrische Ich unbesorgt und heiter sein soll. Am Ende schaltet das lyrische Ich jedoch den Fernseher aus und besiegt dadurch ihren Einfluss. Das Gedicht besteht aus 20 Versen. Nach…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents