swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

BORG Salzburg

Interpretation550 Words / ~ pages Dramenanalyse Emilia Galotti von Ephraim Lessing Das bürgerliche Trauerspiel „Emilia Galotti“ erschien 1772 gegen Ende der Aufklärung. Verfasst wurde es von dem einflussreich­sten Dichter der Aufklärung, Gotthold Ephraim Lessing. Er wurde 1729 in Kamenz (Sachsen) geboren und starb an Brustwassersu­cht bei einem Besuch in Braunschweig nach nur vierzehntägig­er Krankheit. Zu den bekanntesten Werken Lessings zählen „Emilia Galotti“ „Miss Sara Sampson“ und „Nathan der Weise“. Die Schlussszene und das Drama das ich nun analysieren werde ist nach dem so genannten Virginia-Moti­v verfasst worden. Das bürgerliche Trauerspiel „Emilia Galotti“ handelt davon, dass ein Prinz namens Gonzaga seit der ersten Begegnung mit Emilia davon besessen ist sie zu seiner Frau und Geliebten zu machen. Emilia muss sich aber bereits mit…[show more]
Term paper4.412 Words / ~13 pages Woodstock 1969 The mother of Rock-Festival­s History and Process Content 1. Woodstock Music and Arts Fair 2. Woodstock Ventures 3. The Festival 4. What happened after Woodstock. 5. The hippie movement & the Vietnam War 1. Woodstock Music and Arts Fair Nearly fifty years ago, when Neil Armstrong was supposed to be the first man to walk on the moon and Vietnam was bombed by the Americans, more than 450.000 Hippies gathered to celebrate an huge event of love, peace and music - to the horror of the government. Cynics call it a fitting, ridiculous end to an era of naivety, others say it was just a hell of a party. Woodstock (Woodstock Music and Arts Fair) is regarded as one of the biggest events in music history and was held on a 600 acre farm in the town of Bethel in New York. Bethel is 43 miles south - west of the town Woodstock. The festival was officially…[show more]
Abstract2.227 Words / ~9 pages Johann Wolfgang Goethe – Faust Der Tragödie Erster Teil - Zusammenfassu­ng 1. Zueignung Das lyrische Ich (vielleicht auch Goethe selbst) spricht mit seinen Erinnerungen und Gedanken. Als Einführung eines Dramas gilt diese Zueignung mit ihrem nicht gewohnten Stilmittel vor allem dazu, weniger gebildete Leser davon abzuhalten, das Buch zu lesen. 2. Vorspiel auf dem Theater Theaterdirekt­or trägt Dichter auf, ein Theaterstück für das Volk zu schreiben; Dichter aber will nicht der Masse gefallen, sondern lieber ein schönes Kunstwerk schreiben; lustige Person = Schauspieler Dann will der Direktor will endlich anfangen; er betont nochmals, dass er ein Stück für ein großes Publikum haben möchte, und dies am besten mit viel Technik zu erreichen sei 3. Prolog im Himmel Erzengel leiten das Gespräch zwischen Mephisto und Gott…[show more]
Discussion557 Words / ~ pages Erörterung 15.12.2013 Der Artikel „ Die Leuchtfeuer von Paris – Ruhe vor dem Sturm“ von Peter Perlinka, erschienen in der Zeitung News, handelt von den missglückten Integrationsv­ersuc­hen von Paris. Der Autor berichtet über die aktuellen Probleme der Integration in Paris, die es seit den vermeintliche­n Besserungen nach der Weltmeistersc­haft 1998 gibt. Immer noch ein Viertel der Französischen Bevölkerung wohnt in sogenannten Banlieues (Vergleiche mit Zeile 21). Man hat zwar versucht die tristen Plattenbauten mit Kindergärten und Schulen etwas aufzuheitern, jedoch bleiben die Banlieus trist wie zuvor. Der Großteil der Bevölkerung von solchen Gebieten sind Kinder oder auch schon Enkelkinder von Einwanderern. Ihr Alltag wird beherrscht von der Angst vor der Zukunft, der Ausgrenzung, der Armut und der Perspektivenl­osen…[show more]
Portfolio1.901 Words / ~10 pages Of Mice and Men John Steinbeck Portfolio by Of Mice and Men 1 Author 2 Title 3 Plot Summary 4 Two Main Characters 5 Minor characters 6 Major Themes 7 Language/Writ­ing Style 8 Historical background 9 Personal evaluation 1. Author John Steinbeck (1902-1968), was born in Salinas, California, came from a family of moderate means. He worked his way through college at Stanford University but never graduated. In 1925 he went to New York, where he tried for a few years to establish himself as a free-lance writer, but he failed and returned to California. After publishing some novels and short stories, Steinbeck first became widely known with Tortilla Flat (1935), a series of humorous stories about Monterey paisanos. Steinbecks novels can all be classified as social novels dealing with the economic problems of rural labour, but there is…[show more]
Essay583 Words / ~ pages Tod im Schnee Hartnäckiges Klingeln riss den 32 jährigen Marco aus dem Schlaf. „Und das am Sonntag“, dachte er und knurrte in den Hörer:“Was gibt es?“. „Guten Morgen, Herr Haller“, sagte eine Männerstimme, die er nicht kannte,“ Burger hier. Ihr Vater ist in meinem Wohnblock Hausmeister. Er hat den Schnee noch nicht weggeschöpft. Er öffnet nicht, ich glaube er ist verschwunden. Sehen sie doch mal nach dem Rechten.“ Widerwillig stand Marco auf, schlüpfte in seine Klamotten und fuhr im Schritttempo durch den 15 Zentimeter hohen Neuschnee zur Wohnung seines Vater. Auch er klingelte vergeblich. Der Sohn hatte einen Schlüssel, öffnete die Tür und fand in der Küche Reste vom Abendbrot. Marco wunderte sich: „ War Papa ausgegangen, aber sein Auto steht auf dem Parkplatz.“ Er nahm die Schaufel und machte sich an die Arbeit. Plötzlich…[show more]
Portfolio4.196 Words / ~24 pages Was ist für Sie das größte Glück? Das größte Glück für mich ist die Möglichkeit nutzen zu dürfen mein Vaterland zu verteidigen. Es vor Ausländischen Invaliden zu schützen und wenn nötig im Krieg für meine Heimat zu sterben. Wovor fürchten Sie sich am meisten? Dass die zivile Bevölkerung eines Tages das Militär nicht mehr schätzen zu weiß. So wie mancher Jurist heute schon von sich gibt, dass nicht jeder Offizier zum Militär gegangen sei um für sein Vaterland einzustehen. Besonders die Jüdische Gesellschafts­schic­ht tendiert zu respektlosen Verhalten uns gegenüber. Allein wie sie dich Ansehen, wenn du dich im gleichen Raum wie Sie befindest. Diese Personen stören uns in unserem christlichen Dasein.25 Und nicht zu vergessen möchte ich meine Ehre keinesfalls verlieren. Was hassen Sie am meisten? Wie schon erwähnt das Respektlose…[show more]
Interpretation566 Words / ~ pages Sehnsucht - Joseph von Eichendorff: Gedichtanalys­e Textinterpret­ation Das Gedicht ,,Sehnsucht‘‘ von Joseph Eichendorff stellt eine Beschreibung dar. In seinem Gedicht wird beschrieben wie das lyrische Ich vor einem Fenster sitzt und sich Abenteuer einer Sommernacht vorstellt. Zu Beginn des Gedichtes steht das lyrische Ich am Fenster und beobachtet die goldenen Sterne. Später hört es dann sogar ein Posthorn aus weiter Ferne und zwei Gesellen, wie sie wandern und singen. Sie singen über Marmorbilder, von Gärten und Palästen im Mondschein. Das Gedicht besteht aus drei Strophen, jede der Strophen besitzt acht Verse. Das Reimschema, das hier verwendet wurde ist ABABCDCD. Das Gedicht wurde aus der Sicht des lyrischen Ichs verfasst, wodurch meistens auch nur die erste Person Singular verwendet wurde, außer in der Letzten…[show more]
Presentation564 Words / ~ pages Das berühmte Lied Dear Mr President ist ein Protestsong, geschrieben von Alecia Moore. Ich habe mich in der letzten Zeit sehr intensiv mit diesem Lied befasst und werde euch heute ein paar verschiedene Übemethoden und Tipps zum Erlenen eines Liedes vorstellen. Es gibt unglaublich viele Strategien und Tricks sich ein Lied einzulernen, doch ich habe euch heute jene Methoden herausgesucht mit welcher ich am liebsten arbeite, die wirklich nicht schwer zu verstehen ist und die eigentlich bei jedem Lied gleich anzuwenden ist! Am wichtigsten jedoch ist: Das Lied Schritt für Schritt durchzugehen, und nicht alles auf einmal zu machen.Man kann nicht das Lied einlegen und sofort mitsingen, diesen Vorgang einige Male wiederholen und erwarten das es eine große Wirkung hat. Am besten ist es wenn man sich die Hauptbestandt­eile des Liedes…[show more]
Essay599 Words / ~ pages Das Leben des Erasmus von Rotterdam Man vermutet, dass Erasmus von Rotterdam am 27.10.1469 in Rotterdam geboren wurde. Er war der zweite Sohn eines Priesters und einer Arzttochter. Sein älterer Bruder war 3 Jahre älter als er. Erasmus besuchte mit seinem Bruder Peter die Schulen in Gouda und Deventer. Mit 14 Jahren verlor er seine Eltern und kam in die Schule der Brüder von gemeinsamen Leben nach Herzogenbusch­. Zwischen 1486 und 1488 studierter er das klassische Altertum und die Patristik. Vier Jahre später wurde er zum Priester geweiht, im Jahr darauf verließ er im Dienst des Bischofs von Cambari sein Heim, das Kloster und kehrte nie mehr zurück. 1495 wurde ihm vom Bischof höchstpersönl­ich das Studium an der Universität in Paris ermöglicht. Erasmus von Rotterdam lebte zu einer zeit von großen geographische­n Umbrüchen. Namen…[show more]
Interpretation397 Words / ~ pages Textanalyse „Mondnacht“ von Joseph von Eichendorff Im Gedicht „Mondnacht“ von Joseph von Eichendorff aus dem Jahr 1837 wird die Sehnsucht thematisiert, welche ein Motiv der Romantik ist. Das lyrische Ich sehnt sich nach Freiheit. Das lyrische Ich befindet sich nachts draußen in der Natur, es beschreibt in der zweiten Strophe die Umgebung visuell und akustisch. In der ersten Strophe wirkt es jedoch so als wäre es Tag und möglicherweis­e Frühling, was auf den Blütenschimme­r zurückzuführe­n ist. Hier wird auch der Himmel und die Erde personifizier­t und der Autor vermittelt ein Bild, welches voller Freiheit und Sehnsucht ist. Mit „meine Seele“ wird das lyrische Ich erst in der dritten Strophe direkt genannt. Hier wird es endlich frei und fliegt „nach Haus“. In der zweiten Strophe wird ausschließlic­h das Indikativ verwendet,…[show more]
Text Analysis509 Words / ~1 page Wie viel Zukunft haben wir? Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, liebe Mitschülerinn­en und Mitschüler! Im Kommentar „Wirtschaft, sei optimistisch!­“, blickt der Autor, Torsten Riecke, aber trotz aller Bedenklichkei­ten in eine positive Zukunft. „Die Welt ist jedoch weder nach der Finanzkrise 2009 untergegangen noch wird sie das heute tun“. Die steigende Digitalisieru­ng bringt große Chancen unser Leben zu verbessern, man müsse dafür nur flexibler werden. Für neue Unternehmer reicht es nicht mehr aus sich an „klassischen Geschäftsmode­llen­“ zu orientieren, nur mit neuen und kreativen Ideen können sie sich durchsetzen. Umso wichtiger wird es auch für Arbeitnehmer, sich an die Veränderungen der Arbeitswelt anzupassen. Der Autor lässt dabei zahlreiche negative Folgen, der steigenden Digitalisieru­ng und des…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents