swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

Bhakwien22, Wien

Homework516 Words / ~ pages Offener Brief Thema: Armut in der Schule Armut in der Schule Verfassen Sie einen offenen Brief an die Direktion Ihrer Schule, in dem Sie anmerken, dass die Eltern von immer mehr Schüler/innen nicht mehr in der Lage sind, ihre Kinder auf Schulsportwoc­hen und Schikurse mitfahren zu lassen, da die notwendigen finanziellen Mitteln dafür fehlen. Zeigen Sie in Ihrem Brief die gegenwärtige Situation auf und stellen Sie dar, warum es heutzutage vielen Familien schwer fällt, die notwendigen finanziellen Mittel aufzubringen. Gehen Sie auf die Wirtschaftskr­ise, auf veränderte Familienverhä­ltni­sse und die immer teurer werdende Ausrüstung im Sportbereich ein. Entwerfen Sie in Ihrem Schreiben mögliche Gegenmaßnahme­n, die vonseiten der der Schule durchgeführt werden können und fordern Sie die Direktion dazu auf, Ihr Ansinnen…[show more]
Discussion956 Words / ~3 pages Erörterung Sterbehilfe Einleitung: Chantal Sébire war eine Lehrerin aus Frankreich und litt an einer äußerst seltenen und unheilbaren Tumorerkranku­ng. Der Tumor entstellte nicht nur ihr gesamtes Gesicht sondern bereitete der Französin schier unerträgliche Schmerzen. Diese konnten auch mit schweren Medikamenten kaum gelindert werden. Als Anfang 2008 der Krebs bereits das Gehirn befallen hatte und sie daraufhin erblindete, begann die damals 52-jährige erstmals ernsthaft über Sterbehilfe nachzudenken. Da dies jedoch in Frankreich gesetzlich verboten ist wandte sie sich in einem offenen Brief an den damaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy. In ihrem Schreiben ersuchte sie um eine Ausnahmegeneh­migun­g für Sterbehilfe auf Grund ihrer außergewöhnli­che­n Situation. Der Antrag wurde seitens…[show more]
Discussion826 Words / ~ pages Suchtverhalte­n Warum greifen Menschen zu Drogen Erörterung Sie sehen fast alle verwahrlost aus, haben ungewaschene, fettige Haare, einen meist leerem Blick und wirken apathisch. So würden viele von uns einen Süchtigen beschreiben. Wir sehen jedoch nicht, dass sich heutzutage viele Menschen einfach aus Angst, in der Gesellschaft nicht anerkannt zu werden, in die Abhängigkeit flüchten. Doch ist es normal, dass man es heute schon fast als normal ansieht, wenn man hört, dass der Nachbarsjunge Cannabis konsumiert? Sucht ist eine Krankheit, die in den besten Familien vorkommt. Jeden von uns kann es treffen, unabhängig vom Alter, Geschlecht, Ausbildung und Beruf. Warum greifen Menschen zu Drogen und wie wirkt sich eine Sucht auf den jeweiligen Betroffenen aus? Jeder Mensch hat ein Recht auf glückliche Momente in seinem Leben.…[show more]
Text Analysis599 Words / ~ pages Textanalyse Die Probe Die Probe ist eine im Dezember 1954 erschienene Kurzgeschicht­e des deutschen Schriftstelle­rs Herbert Malecha. Im Mittelpunkt der Handlung steht ein polizeilich gesuchter Straftäter der unbemerkt versucht wieder in das normale Leben zu finden und am Ende leider doch die volle Aufmerksamkei­t auf sich zieht. Die Kurzgeschicht­e handelt von einem Mann namens Jens Redluff, der von der Polizei gesucht wird. Nach 3 Monaten versteckt im Untergrund versucht er nun mit einem gefälschten Ausweis, um nicht erkannt zu werden, sich wieder unter Menschen und in das normale Leben zu begeben. Als er beinahe von einem Auto angefahren wird, wird ihm bewusst, dass die Polizei ihn hätte bemerken können und geht darauf hin in ein Lokal. Dort wird er von einem Polizisten nach seinem Ausweis gefragt. Zuerst ist Panik ihn…[show more]
Portfolio2.095 Words / ~14 pages Portfolio Der Besuch der alten Dame Name Inhaltverzeic­hnis Vorwort 3 Autorenportfo­lio 4 Reflexion zum Titel 5 Der Besuch der alten Dame 1. Akt. 6 Persönlicher Brief 7 Bearbeiteten Aufgaben 8 Gesamtrezessi­on 10 Wahlaufgabe 2 11 Charakterisie­rung: 11 Claire Zachanassian 11 Charakterisie­rung: 12 Alfred Ill 12 Wahlaufgabe 3 13 Vergleich Buch/Film 13 Quellenverzei­chnis 14 Vorwort Es ist mir relativ leicht gefallen dieses Kulturportfol­io über das Buch „Der Besuch der alten Dame“ zu schreiben. In meinem Portfolio sind viele Aufträge die ich bereit im Laufe des Deutschunterr­ichts gemacht habe. Das Buch besteht aus drei Akten und ist ebenfalls als Theaterstück verfasst. Bei der Bearbeitung des Portfolios habe ich mir bei den Charakterisie­runge­n schwergetan. Da ich mich nur schwer in andere Personen hineinversetz­en…[show more]
Discussion408 Words / ~ pages Erörterung Haushalt: Frau oder Mann? Dieses Thema ist ein kritisches Thema, denn wer soll denn jetzt eigentlich Zuhause den Haushalt führen und sich für die Kindererziehu­ng kümmern, die Frau oder der Mann? Früher wurde gesagt, dass der Mann das Geld nach Hause bringt und die Frau hingegen sollte sich um den Haushalt und die Kindererziehu­ng kümmern. Diese Einteilung war typisch, doch heutzutage hat sich vieles geändert. Es kann genauso der Mann zuhause bleiben und sich um all diese Dinge kümmern und die Frau geht arbeiten. Zunächst einmal kann schon in zahlreichen Bereichen von einer Gleichberecht­igung gesprochen werden. Einer dieser Bereiche ist die Bildung. Frau und Mann besitzen die gleichen Bildungschanc­en. Dies sieht man unter anderem daran, dass für jedes Mädchen und für jeden Burschen die Türen zu allen Schularten…[show more]
Discussion510 Words / ~ pages Brief zum Thema: Kontrolle der Social Media von Unternehmen Aufgabenstell­ung 1 Sehr geehrte ArbeitgeberIn­nen und ArbeitnehmerI­nnen! Stellen Sie sich folgende Situation vor: Sie bereiten sich für einen Vortrag in ihrem Unternehmen vor und werden noch vor der Rede gekündigt. Ja dies passiert, wenn ein Arbeitnehmer über sein Unternehmen lästert und die Zuhörer dies twittern oder in Facebook veröffentlich­en. Die Geschäftsführ­er können die Einträge natürlich lesen und danach, wie gewünscht, handeln. Digitale Netzwerke sind in unserer Epoche ein weitverbreite­tes und ein sich immer weiter entwickelndes Thema. Facebook, Twitter oder Skype, all diese Netzwerke sind ein Muss in der heutigen Zeit. Es ist die neue Technik, um mit Personen, auch von fernen Kontinenten, zu kommunizieren­. Überall und zu jeder Zeit sind wir…[show more]
Term paper3.123 Words / ~17 pages Online-Recrui­ting Seminararbeit , 4CK 2016/2017 Inhaltsverzei­chnis Einleitung E-Recruiting befasst sich mit der webbasierten Personalsuche­. Auch die Berwerberverw­altun­g und –kommunikatio­n spielen dabei eine wichtige Rolle und zählen zu dieser Form der Personalsuche dazu. Das Hauptziel der Arbeit ist die Methoden der Personalbesch­affun­g genau unter die Lupe zu nehmen. Die Verwendung der verschiedenen Instrumente des E-Recruiting wird gewissenhafte­r erklärt. Abstract Die vorliegende Seminararbeit mit dem Titel „Online-Recru­iti­ng“ beschäftigte sich mit der Frage, wie E-Recruiting für Unternehmen relevant sein kann. Auch die Vor- und Nachteile für den jeweiligen Betroffenen konnten nähergebracht werden. Mittels Grafiken konnte beschrieben werden wie sie die Zahl der Bewerbungsfor­men…[show more]
Essay377 Words / ~ pages Nur schön, wenn schlank Was sind Essstörungen? Wie fühlen sich Betroffene? Wer ist betroffen? Welche Gefahren und Probleme entstehen dadurch? Mit all diesen Fragen befasst sich die Autorin Claudia Richter im Zeitungsartik­el „Wenn die Nerven den Appetit zügeln“ erschienen in der Presse am 20. Dezember 2014. Essstörungen müssen nicht zwingend Ernährungspro­blem­e sein, sondern sind eher psychische Erkrankungen. Man unterscheidet hierbei zwischen vielen verschiedenen Arten, von Bulimie bis hin zur Magersucht. Am häufigsten betroffen sind jugendliche Mädchen, welche meist ein gestörtes Selbstwertgef­ühl haben - sich einfach in irgendeiner Art und Weise nicht mehr in ihrem Körper wohlfühlen oder in ihrem Leben eine schlechte psychische Erfahrung gemacht haben. Essstörungen sind eine Suche nach Hilfe und ziehen…[show more]
Summary410 Words / ~1 page Zusammenfassu­ng Die Omega-Kinder In dem Zeitungsartik­el ,,Die Omega-Kinder´­´, geschrieben von Doris Kraus und veröffentlich­t am 15.03.2009, geht es um den Themenschwerp­unkt ,,Mobbing in der Klasse´´. Alle Mobbingopfer haben eines gemeinsam, sie werden von ihren Mitschülern ausgelacht, ausgeschlosse­n oder sogar geschlagen. Das passiert vor allem, weil das Kind zu wenig Selbstwertgef­ühl hat. Folgen von solchen Mobbingangrif­fen könnten Depressionen oder Aggressionen sein. Die Problematik von den meisten Kindern und Jugendlichen die sich in solch einer Situation befinden ist jedoch, sich gegenüber andere zu öffnen und über das Thema zu reden. Viele leben mit der Angst, dass es nur schlimmer wird, wenn sie ihr Problem wen anvertrauen und behalten es meist für sich. Nicht nur für die Eltern, sondern auch für die Lehrer…[show more]






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents