swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?
BHAK Wien
Specialised paper
Hooligans Geschichte, Herkunft, Musik und Rechtsextremismus Inhalt 1. Was sind Hooligans 2. Geschichte des Hooliganismus 3. Charakteristik eines Hooligans 4. Herkunft und Verbreitung 5. Philosophie und Hooligan-Kultur 6. Schauplätze von Hooligans 7. Politische Motivation 8. Rechtsextremismus
Abstract
Der kleine Prinz Antoine de Saint-Exupéry Inhalt Der Erzähler berichtet zunächst, wie er als sechsjähriges Kind seine erste Zeichnung vollendet hatte. Immer wenn er sie den großen Leuten zeigte und sie fragte, ob ihnen das Bild nicht Angst mache, hätten sie geantwortet: Warum sollen wir vor
Homework
Faust I + II Mara Logoreci Biographie Johann Wolfgang von Goethe Goethe war der berühmteste deutsche Dichter und einer der bekanntesten Dichter der Welt. Er hat größte und schönste dichterische Kunstwerke geschaffen und viele weise und richtige Erkenntnisse ausgesprochen. Goethe war ein reichbegabter
Essay
Die Erde ist manchmal nicht für jeden rund! Madame Dupont, eine junge Frau aus Frankreich, die nichts zu tun hatte, nicht mehr verheiratet war, keine Kinder wollte und keine Arbeit mehr hatte, verbrachte ihre Zeit damit, dass sie sich alles, was sie wusste, noch einmal überlegte. Sie wusste,
Essay
Alkohol ab 21 Jahren? Der Konsum und Kauf von Alkohol, und somit auch die Gefährdung der eigenen Gesundheit, sind in Österreich ab 16 erlaubt. Harte Getränke sind in den meisten Geschäften zwar erst ab 18 zu kaufen, jedoch kann man etliche Diskotheken bereits mit 16 besuchen. Dort wird auch hochprozentiges,
Summary
Motivation intrinsische (von sich selbst) Freude, Interesse an Arbeit Gestaltungsmöglich­keit Ehrgeiz extrinsische (von anderen) Beförderung Gehaltserhöhung Anerkennung Bedürfnishierarchi­e von Maslow: Bedürfnis nach Selbstverwirklichu­ng Ich-Bedürfnisse
Abstract
Inhaltsangabe Nathan der Weise Das Drama Nathan der Weise wurde von Gotthold Ephraim Lessing im Jahre 1779 geschrieben. Es spielt in der Zeit des Dritten Kreuzzuges während eines Waffenstillstandes in Jerusalem und handelt von dem jüdischen Kaufmann Nathan, der unbewusst alle drei Weltreligionen
Portfolio
Portofolio Kaukasischer Kreidekreis von Bertolt Brecht Inhaltsverzeichnis 1 Das Buch. 1 1.1 Daten des Dramas. 1 1.2 Inhaltsangabe. 1 1.3 Wichtigsten Charaktere. 2 1.4 Lebenskurve von Grusche. 3 1.5 Autorenportrait. 4 2 Bewertung. 5 3 Nachgeschichte. 6 1 Das Buch 1.1 Daten[1] des Dramas Originalsprache:
Miscellaneous
Kommentar Stirbt die Ehe? - Die Zahl der Scheidungen steigt stetig an Stirbt die Ehe? Die Frage ist sehr allgemein gestellt und betrifft jeden, doch es gibt sehr viele verheiratete Menschen, die sehr glücklich mit ihrem/seiner Partner/in sind. Leider stimmt es, dass die Zahlen der Scheidungen sehr
Specialised paper
Unternehmensanalys­e/Unternehmensführun Gemüseerzeugerorga­nisation Ostösterreich reg.Gem.m.b.H Inhaltsverzeichnis A – Ideenfindugn und Entscheidungsproze­ss A1: Ideen finden A2: Scoringmethode A3: Entscheidung A4:Arbeitsplan Zeitplan B – Fachliche Arbeit B1:
Notes
Personal (S.110-1­19) Rechte und Pflichten von Arbeitgebern u. Arbeitnehmern ergeben sich aus: Gesetzen Angestelltengesetz­t, Arbeitszeitgesetz Kollektivvertrag gilt f. alle, wird zwischen Gewerkschaften (Vertreter d. Arbeitnehmer) u. d. Wirtschaftskammer (Vertrete
Interpretation
Interpretation Gliederung: 1. Einleitung: Informationen über den Autor und sein Werk Titel: Schlittenfahren Textsorte: Kurzgeschichte Thema des Textes: Mangelnde Kommunikation in der Familie Biographische Bedingungen: Historische Bedingungen: Wirtschaftsaufschw­ung 2. Hauptteil:
Summary
Rechtsformen – Übersicht Öff­entlich-rechtliche U Unternehmer ist eine öffentlich-re­chtliche Körperschaft (z.B. Bund, Länder, Gemeinden). Die Unternehmen unterliegen dem öffentlichen Recht . Privatrechtlic­he Unternehmungen Die­s bedeutet nur,
Portfolio
R. B. 1 22.11.2014 Biog­rafie – Benjamin Lebert Am 9 Januar 1982 kommt Benjamin Lebert in Freiburg im Breisgau auf die Welt. Zum Schrecken seiner Eltern ist er halbseitig gelähmt und wird später Probleme beim Gehen und beim Greifen mit der linken Hand haben. Er verbringt die meiste
Presentation
RENAISSANCE- HUMANISMUS - REFORMATION (ca. 1450-1600) RENAISSANCE Der BegriffRenaissance­bedeutet Wiedergeburt (französisch). In der Kulturgeschichte bezeichnet man mit Renaissance eine geistige Bewegung in Italien im 14. und 15. Jh, welche die Wiedergeburt der Antike zum Ziel hatte.
Discussion
Erörterung – Nutzung der Medien Gestern kam es in meiner Klasse zu einer heftigen Diskussion über die ausufernde Nutzung des Internets und Social Networks. Bei etwa der Hälfte meiner Klassenkameraden findet dieses Thema große Zustimmung, aber bei der anderen Hälfte stößt es auf prinzipielle
Discussion
1. Erörterung: Armut und soziale Gerechtigkeit 1. Einleitung: Anlässlich des aktuellen Schreibwettbewerbs für SchülerInnen zum Thema Soziale Gerechtigkeit möchte ich die Ansichten von Jugendlichen zur Problematik der Armut erörtern. Grundlegend dafür ist der Artikel Von Glücksschmieden
Discussion
D-HÜ 3AK L. P. Erörterung : Pokémon Go Pokémon Go ist der Spiele Trend des vergangenen Sommers, wenn nichts des Jahres. Millionen Menschen weltweit haben das Spiel in den ersten Wochen weltweit gedownloadet, und mit den rasant wachsenden Nutzerzahlen stiegen gleichzeitig auch die Kontroversen.
Discussion
H. T. 2FK Verstehe einer die Jugend! Seit ein paar Wochen wird in meiner Schule oft über die Sprache der Jugend und wie diese sich von der Sprache der Erwachsenen unterscheidet, diskutiert. Sprachwandel oder Sprechverfall? Haben die Jugendlichen überhaupt kein Respekt mehr? Als ein Mitglied des
Homework
M. A. III CK Hausübung 2017-03-06 Meinungsrede –Wenn man sieht, was der liebe Gott auf der Welt alles zulässt, hat man das Gefühl, dass er noch immer experimentiert. Liebe Mitschüler und Mitschülerinnen! Wie oft sehen und hören wir in den Medien, dass es immer mehr zu Auseinandersetzung­en
Preparation A-Level
Betriebswirtschaft Zusammenfassung - Themen: Franchising, Zahlungskonditione­n, Distributionspolit­ik, Vertretungsvertrag­es Franchising S144-145 Marketingeintritts­variante Franchising Bei Franchising handelt es sich um eine spezielle Form der Lizenzvergabe mit
Discussion
Erörterung Das klingt schon naiv! Jeder hat es schon einmal gemacht und für viele ist es inzwischen selbstverständlich Musik aus dem Internet herunterzuladen. Aber nicht jeder will für Musik Geld zahlen und sucht nach kostenlosen Möglichkeiten diese zu bekommen. Dass dies oft nicht ganz legal
Homework
Wahlplakate Analy­se 2017 FPÖ: Da­s erste Plakat der FPÖ zeigt ein Fahrrad, gelenkt von einem im rot-weiß-roten Trikot strampelnden Radler, der am Hintersitz einen übergewichti­gen Mann mit einem T-Shirt bedruckt mit dem Spruch Refugees welcome mitzuschleppen
Discussion
Leiden an der Schönheit Ich beziehe mich auf den Text von Martin Tauss Ästhetisches Kapital , der am 24. November 2016 in dem Fokus Das Thema der Woche veröffentlich wurde. Es wird im Artikel an dem Thema Schönheit gearbeitet, vor allem der aktuelle Kult um die Schönheit und all die damit verbundenen
Homework
A. S. 5BK Rede – Das große Rauschen Viele Menschen kennen jemanden oder sind es sogar selbst:Handysüchti­g! Wer hat solche Situationen noch nicht erlebt?Man sitzt in einem Restaurant oder Café oder wartet bei einer Bushaltestelle auf den Bus.Überall sitzen Menschen mit gesenktem Blick
Discussion
Erörterung: Wenn Touristen Einheimischen auf die Füße treten von Regina B.. Veröffentlicht im der Standard vom 29.08.2017 E. Uzhunnumpuram 24.09.2017 Am 29.8.2017 wurde ein Artikel Wenn Touristen Einheimischen auf die Füße treten von Regina B. in der Tageszeitung der Standard veröffentlicht.
Worksheet
Die Präpositionen und die von ihnen regierten Fälle Präpositionen, die den Akkusativ regieren: Gegen ihren Willen wurde sie von zu Hause rausgeworfen. Das ist für dich. Sie gehen ohne mich ins Kino. Die beiden gingen durch den Wald. Das Auto fährt um die Kurve. Ich gehe die Straße entlang. Präpositionen,
Portfolio
Portfolio Henrik Ibsen: Nora (Ein Puppenheim) Elfriede Jelinek: Was geschah, nachdem Nora ihren Mann verlassen hatte oder Stürzen der Gesellschaften Von E. U. Inhaltsverzeichnie­s Biographie Henrik Ibsen 1 Biographie Elfriede Jelinek 2 Interview 3 Leseempfehlung 4 Berufliche Rechte der
Homework
xx Hausübung, Schreibauftrag Kommentar (405 – 495 Wörter) tatsächliche Wörter: 486 Auf Grund meiner Absolvierung der Berufsreifeprüfun­g muss oder darf ich mich in letzter Zeit immer öfters in Wien aufhalten und kenne daher die Vor- aber auch Nachteile des Lebens in der Heimatstadt
Homework
Asyl in Österreich Ein offener Brief an den Gemeinderat! Sehr geehrter Herr Gemeinderat, sehr geehrter Herr Bürgermeister, die Themen Asyl und Flüchtlinge haben in den vergangenen Tagen sehr an Gesprächsstoff dazugewonnen. Wie sie wissen, haben Sie sich mit dem Durchgriffsrecht, dass sie
Homework
Offener Brief – Mobbinggefahren in der Schule 8.11.2017 Liebe Schülerinnen und Schüler, Liebe Lehrerinnen und Lehrer, als Schulsprecherin dieser Schule habe ich mich dazu entschlossen, vor Mobbinggefahren in der Schule zu warnen und möchte die Lehrerinnen und Lehrer auffordern, auch im
Portfolio
Der Besuch der alten Dame 20. Januar 2017           Inhaltsangabe Vorwort. 2 Autorenporträt. 4 Mindmap. 5 Meine Vorstellungen (kurze Geschichte) 7 Zeitungsbericht. 8 Persönlicher Brief 10 Verschiedenes. 12 Innerer Monolog. 17 Charakterisierung zu Alfred Ill 19 Charakterisierung
Homework
Meinungsrede: Pri­vatsphäre im Internet Sehr ge­ehrte Lehrerinnen und Lehrer! Liebe Sch­lerinnen und Schüler! Wenn ­man heutzutage durch das Internet surft, findet man unzählige Nachric­hten, lustige Videos, schräge Bilder oder Posts auf Social-Media
Tutorial
Getrennt- und Zusammenschreibung 1. Verbindungen aus Substantiv und Verb werden getrennt geschrieben. Zum Beispiel: Auto fahren, Rad fahren, Klavier spielen, Kuchen backen, Halt machen, Maschine schreiben, Acht geben, Schlange stehen Aber: Hat das Substantiv in Verbindung mit dem Verb seine
Discussion
Leserbrief 1­ Thema 4: Leserbrief Aufgab­e 1) Umverteilung der Arbeit Sehr geehr­te Redaktion, in ­ihrer Ausgabe des Interviews mit Richard Senett vom 3. Juli 2014 „Wir müssen die Arbeit umverteilen“, beschäftigen Sie sich mit den Problematiken






Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents